Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Hof

Hof: SPD fordert Reaktion auf Lkw-Verkehr

Die Sozialdemokraten im Hofer Stadtrat machen die Hirschberger und die Hofecker Straße als Problemzone aus. In einem Antrag schlagen sie Maßnahmen vor.



Hof - Die SPD-Fraktion im Hofer Stadtrat fordert für die Hirschberger und die Hofecker Straße Maßnahmen zum Lärmschutz und zur Verkehrssicherheit. Daher hat sie einen Antrag an Oberbürgermeisterin Eva Döhla (SPD) gerichtet. Der Grund: Der Lkw-Verkehr habe dort in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen - und tue das noch immer.

Grund dafür sei die positive Geschäftsentwicklung eines Unternehmens in Saalenstein, aber auch die Tatsache, dass die Strecke als Ausweichroute genutzt werde, um zügig von der Ernst-Reuter-Straße und der B 173 in Richtung der Speditionen und Unternehmen im Norden Hofs zu gelangen. Diese Ausweichroute führe manchen Fahrer über die sowieso schon geschädigte Saalebrücke in Unterkotzau, die auf 7,5 Tonnen beschränkt ist. Die Lärm- und Verkehrsbelastung für die Anwohner sei gestiegen. Der Fußweg entlang der Hirschberger und Hofecker Straße gehöre für die Kinder der Hofecker Schulen zum Schulweg. Die SPD-Fraktion richtet daher folgende Forderungen an die Verwaltung:

Verkehrszeichen "Tempo 30" gilt für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen für den gesamten innerstädtischen Bereich der genannten Straßen.

Eine mobile Querungshilfe zwischen Villeneuve-la-Garenne-Straße und Rittergasse.

Evaluation dieser Maßnahmen nach einem Jahr.

Die Ortseinfahrt der Staatsstraße von Brunnenthal nach Unterkotzau (Hirschberger Straße) mit baulicher "Bremse" ausstatten.

In Zusammenarbeit mit Polizei eine Überwachung der Überfahrt der Unterkotzauer Saalebrücke anstreben. Möglich sei das auch durch zeitlich beschränkte Kameraüberwachung.

Zur Schulwegsicherheit die Trennung des Geh-/Radweges zur Fahrbahn von Ernst-Reuter- und Hofecker Straße in Form von Pfosten und Ketten entlang des Autohauses und der Tankstelle bis nach der Ampelanlage verlängern.

Prüfen, ob die letzte Lücke im Tempo-30-Zonen-Gebiet zwischen Leopoldstraße und Hirschberger Straße geschlossen werden kann. red

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 09. 2020
20:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autohäuser Bürgermeister und Oberbürgermeister Ernst Rudolf Johannes Reuter Eva Döhla Leopoldstraße Lärm Lärmschutz Polizei SPD SPD-Fraktion Sozialdemokraten Speditionen Stadträte und Gemeinderäte Verkehrssicherheit Überwachung und Kontrolle
Hof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
130 Stühle hatte die Gemeinde in der Saaletalhalle aufstellen lassen, und dennoch fanden nicht alle Besucher Platz. Turbulent wurde es kurzzeitig, als mehrere Feuerwehrleute wegen eines Alarms im Eilschritt die Halle verließen. Später kamen sie zurück.	Foto: Keltsch

09.09.2020

Argumente und Emotionen

So eine Gemeinderats- sitzung hat Oberkotzau noch nicht erlebt. Mehr als 130 Besucher hören der Diskussion um die um-strittene Ortsumgehung zu. Ein Antrag der CSU pro Umgehung erhält schließlich die Mehrheit. » mehr

Eröffnung Hofer Eisteich

20.05.2020

Neue Pläne für Eisteich-Gebiet

Baulich umschichten will die SPD-Fraktion des Hofer Stadtrates das Gebiet am Eisteich. Im Bauausschuss brachte Fraktionschef Florian Strößner den Antrag vom Februar zur Sprache, der das Michaeliskarree betrifft. » mehr

Das Gelände um die geplante Hof-Galerie bietet einen traurigen Anblick.	Foto: Ertel

08.10.2020

Ideen gegen die Tristesse

In einem Antrag fordert die Stadtrats-CSU, die Umgebung um das Strauß-Areal attraktiver zu gestalten. Die Vorschläge stoßen auf breite Zustimmung. » mehr

Einkommen und Corona

05.10.2020

Corona reißt Millionenloch in den Haushalt

Der Hofer Nachtragsetat 2020 ist gerade noch im Gleichgewicht. Für 2021 prognostiziert der Kämmerer jedoch weitere massive Einnahmeausfälle. » mehr

Die Verkleidung der Decken in allen Räumen des Rathausanbaus muss aufwendig saniert werden. Foto: Uwe von Dorn

23.09.2020

Pfusch am Rathaus-Anbau kostet Stadt 225.000 Euro

Beim Einbau der Decken hat die Baufirma kräftig danebengegriffen. Das hat Konsequenzen und mündet in einen Rechtsstreit. » mehr

Thomas Etzel, stellvertretender Vorsitzender der Kreisvereinigung Hof-Wunsiedel der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) und Mitglied des Hofer Stadtrates für die Die Linke, würdigt das antifaschistische Engagement der Hoferin Rosa Opitz. Neben ihm Eva Petermann, die Vorsitzende der Kreisvereinigung Hof-Wunsiedel der VVN-BdA. Foto: Dirk John

17.09.2020

Rosen für Rosa Opitz

Den Rosa-Opitz-Platz ziert eine weitere Rose. Sie soll an das antifaschistische Engagement und die sozialdemokratischen Überzeugungen der Hoferin erinnern. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Dachstuhlbrand in Helmbrechts Helmbrechts

Dachstuhlbrand in Helmbrechts | 24.10.2020 Helmbrechts
» 24 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Black Dragons Erfurt 3:2 n.P. Selb

Selber Wölfe - Black Dragons Erfurt 3:2 n.P. | 23.10.2020 Selb
» 47 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 09. 2020
20:18 Uhr



^