Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Hof

Hofecker Schule Hof: Dauerthema Duschen

Die Diskussionen um die Duschen in der Hofecker Schule gehen weiter. Der Bauausschuss bemängelt die Informationspolitik des städtischen Bauamtes.



Die Turnhalle der Hofecker Schule wurde erst vor wenigen Jahren gebaut. Wegen Legionellen-Gefahr sind jetzt zwei Duschen gesperrrt.
Die Turnhalle der Hofecker Schule wurde erst vor wenigen Jahren gebaut. Wegen Legionellen-Gefahr sind jetzt zwei Duschen gesperrrt.   Foto: Uwe von Dorn

Hof - Seit Monaten sind die Duschen in der Hofecker Schule immer wieder Thema bei den Sitzungen des Hofer Stadtrats. Zwei Duschen in der Turnhalle der Schule sind seit dem vergangenen Jahr gesperrt, weil Legionellen in den Rohren aufgetreten waren. Im Sommer fasste der Stadtrat den Beschluss, die Duschen sanieren zu lassen. Die erforderlichen Arbeiten veranschlagte das Gremium dabei auf etwa 45.000 Euro.

In der jüngsten Sitzung des Bauausschusses waren die Duschen erneut Anlass für eine hitzige Diskussion. Wolfgang Fleischer (CSU) stellte die Anfrage an die Vertreter des Bauamts, ob die Arbeiten in der Schule inzwischen erledigt seien. "Wir wollten doch zusätzliche Spülköpfe anbauen lassen, um ein automatisches Durchspülen der Leitungen bei Bedarf zu erreichen. Ist das inzwischen geschehen?", wollte Fleischer von Herbert Groh vom Bauamt wissen. Der antwortete, dass ein Ingenieurbüro beauftragt worden sei, die Reparaturarbeiten zu organisieren. "Bis jetzt ist der Anschluss noch nicht aktiviert", räumte Groh ein.

Diese Begründung sorgte bei Fleischer für Unverständnis: "Bis wann sind diese Arbeiten denn abgeschlossen?", bohrte er unzufrieden weiter. Herbert Groh konnte die konkrete Nachfrage erneut nicht beantworten: "Ich bin davon ausgegangen, dass die Arbeiten während der Ferienzeit erledigt werden, das ist jedoch leider nicht geschehen." Als mögliche Ursachen für die Verzögerung nannte der Mitarbeiter des städtischen Bauamts die Urlaubszeit in den Handwerksbetrieben.

Fleischer ließ sich nicht beschwichtigen, energisch fragte er erneut: "Wann können wir damit rechnen, dass die Arbeiten, die wir hier in Auftrag gegeben haben, ausgeführt werden?"

Herbert Groh verwies erneut darauf, dass es das Ziel sei, die Arbeiten in schulfreien Zeiten zu erledigen. Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner appellierte an den "normalen Menschenverstand. Wenn so etwas kaputt geht, muss es einfach schnellstmöglich repariert werden."

Rainer Kellner (SPD) zeigte ebenso sein Unverständnis für die Situation. "Ich kann da nur mit dem Kopf schütteln. Wieso haben Sie uns nicht bereits in der vergangenen Sitzung über die Problematik informiert?" Er erinnerte mit Verärgerung an "wochenlange Diskussionen zu diesem Thema". Die Stadt investiere verhältnismäßig viel Geld, um das Duschproblem in der Schule zu lösen, "und jetzt sagen Sie uns, Herr Groh, dass die Reparatur noch nicht erledigt ist". Kellner erinnerte an die Pflichten der Stadträte. Sie müssten ebenso wie der Oberbürgermeister die Öffentlichkeit vertreten und informieren. "Ich bin zutiefst enttäuscht über die Art, wie wir vom Bauamt informiert werden." Andrea Hering (SPD) forderte die Verwaltung auf, die Arbeiten schnellstmöglich vornehmen zu lassen. Herbert Groh sagte am Ende der Diskussion zu, das Ingenieurbüro zu kontaktieren und auf eine schnelle Erledigung der Arbeiten zu drängen.

Autor
Lothar Faltenbacher

Lothar Faltenbacher

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 10. 2019
19:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andrea Hering Baubehörden Bürgermeister und Oberbürgermeister CSU Dr. Harald Fichtner Handwerksbetriebe Ingenieurbüros Instandhaltung Rainer Kellner Reparaturarbeiten SPD Stadträte und Gemeinderäte Städte Wolfgang Fleischer
Hof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Seit Langem schon müssen Autofahrer am Berliner Platz starke Nerven haben. Seit wenigen Tagen nun können sie ihn aus Richtung Jahnstraße überhaupt nicht mehr befahren. Die Vollsperrung aus dieser Richtung bleibt mindestens bis 22. Dezember gültig. Foto: Susanne Glas

20.11.2019

Unmut über Verzögerung entlädt sich

Die Ernst-Reuter-Straße wird in diesem Jahr nicht komplett fertig. Dazu kommt noch die Sperrung des Berliner Platzes. Die Hofer Stadträte befürchten gravierende Folgen. » mehr

Neues Leben fürs Hofer Stadtbauamt? Wenn die Bauverwaltung nächstes Jahr ins neue "Technische Rathaus" zieht, prüft die Verwaltung, ob sich das Gebäude sanieren lassen würde - damit hier künftig andere Bereiche der Verwaltung einziehen könnten.	Foto: cp

26.11.2019

Mehr Hauptamtler fürs Hofer Rathaus

Zwar wird der Hofer Oberbürgermeister 2020 noch ehrenamtliche Bürgermeister an seiner Seite haben - doch die Geschäfte führen künftig Beamte. Insgesamt stockt das Haus auf. » mehr

Seit August 2018 ist die Brücke am Mittleren Anger gesperrt. Sie ist einsturzgefährdert.

07.11.2019

Räte plädieren für Neubau

Im Frühjahr soll es zum Abriss der Brücke am Mittleren Anger in Hof kommen. Doch was passiert danach? Und kann sich die Stadt eine neue Brücke leisten? » mehr

Hof

27.11.2019

Zu viele Baustellen: Fichtner soll bei Baubehörde sprechen

Ernst-Reuter- und Wunsiedler Straße, Exner-Kreuzung und Berliner Platz: "Ein solches Baustellen-Jahr wie dieses darf es nächstes Jahr nicht noch einmal geben", sagte Rainer Kellner (SPD) im Hofer Stadtrat. » mehr

Die Stadt hat die Absperrung am ehemaligen Nachtclub in der Landwehrstraße ausgeweitet. Wegen der Engstellen fallen rund um das Petit Paris auch etwa 15 Parkplätze weg.

Aktualisiert am 06.11.2019

Petit-Paris-Besitzer stellt sich quer

Eigentum ist nahezu unantastbar. Das gilt auch, wenn jemand sein Haus verfallen lässt. So kämpft die Stadt Hof verzweifelt um die Beseitigung eines üblen Schandflecks. » mehr

Parkende Pendlerautos, ruhige Atmosphäre: Tagsüber unter der Woche geht es auf dem Volksfestplatz in aller Regel gesittet zu. Völlig anders ist es oft an Abenden und an Wochenenden. Das Parken für Pendler soll auch künftig möglich sein, wie die Stadt auf Anfrage mitteilt.	Foto: Dirk John

05.11.2019

Hof schiebt Autonarren den Riegel vor

Illegale Autorennen, Lärm und jede Menge Müll: Der Volksfestplatz in Hof hat sich zum Brennpunkt entwickelt. Die Stadt ist zum Handeln gezwungen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Adventskonzert Dr.-Martin-Luther-Kirche Wüstenselbitz

Adventskonzert Dr.-Martin-Luther-Kirche Wüstenselbitz | 02.12.2019 Wüstenselbitz
» 7 Bilder ansehen

2000er-Party Susi Weißenstadt

2000er-Party Susi Weißenstadt | 30.11.2019 Weißenstadt
» 49 Bilder ansehen

ERC Bulls Sonthofen - Selber Wölfe

ERC Bulls Sonthofen - Selber Wölfe | 01.12.2019 Sonthofen
» 48 Bilder ansehen

Autor
Lothar Faltenbacher

Lothar Faltenbacher

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 10. 2019
19:48 Uhr



^