Lade Login-Box.
Topthemen: KinderfilmfestAutonomes Fahren in OberfrankenBilder vom WochenendeBlitzerwarner

Hof

Hofer CSU positioniert sich für 2020

Die 40 Kandidaten für die Stadtratswahl stehen fest. Der Jüngste ist gerade einmal 19 Jahre alt. Nicht mehr auf der Liste steht ein Urgestein der Fraktion.



Die Kandidaten mit dem Spitzenkandidaten OB Dr. Harald Fichtner in der Mitte. Foto: Beier
Die Kandidaten mit dem Spitzenkandidaten OB Dr. Harald Fichtner in der Mitte. Foto: Beier  

Hof - Die Hofer CSU zeigt sich bunt. 40 Kandidatinnen und Kandidaten plus zwei Ersatzkandidaten, quer durch alle Altersgruppen von 19 bis Ü60, Vertreter vieler Berufsgruppen und verschiedener Nationalitäten, wurden am Mittwochabend im Hotel Falter auf der Kreismitgliederversammlung der CSU Hof-Stadt für die Liste zur Stadtratswahl 2020 bestätigt. 71 der 274 Mitglieder des CSU-Kreisverbandes Hof-Stadt waren gekommen, um die vom Kreisvorstand vorgeschlagenen Namen zu bestätigen oder eben auch nicht. Mit 67 Ja- und nur vier Nein-Stimmen wurden die 40 Kandidaten gewählt.

Die Kandidaten

Dr. Harald Fichtner, Wolfgang Fleischer, Angela Bier, Ingrid Schrader, Christian Herpich, Jochen Ulshöfer, Felix Lockenvitz, Dominik Zeh, Andrea Steiner, Matthias Mergner, Hilmar Bogler, Jürgen Knieling, Matthias Lentzen, Matthias Singer, Dieter Wietzel, Esther Zwurtschek, Kerstin Brecht, Maximilian Hanschke, Markus Schulze, Christina Rädlein, Claudia Infante, Stefan Schmalfuß, Alexandra Puchta, Aime Florent Ekoumou Tsoungui, Eric Reuter, Gerhard Maurer, Salih Akbulut, Kai Gollwitzer, Anja Müller, Thomas Vogel, Fatima Kießling, Lars Neumann, Gabriele Kaminski, Klaus Keilwitz, Julian Goldmann, Dr. Attila Balaton, Jochen Pfaff, Anja Schaller ,Dieter Busch und Volker Rauh.

 

Als Ersatzkandidaten wurden Rainer Sieber und Maximilian Schnabel nominiert.

 

Auf der Liste finden sich bekannte Namen wie der des Vorsitzenden der CSU-Fraktion Wolfgang Fleischer sowie die der Stadträte Angela Bier, Ingrid Schrader, Christian Herpich, Jochen Ulshöfer, Matthias Mergner, Jürgen Knieling, Matthias Lentzen, Felix Lockenvitz, Matthias Singer, Dieter Wietzel, Dominik Zeh und Esther Zwurtschek.

 

Auch Oberbürgermeister Harald Fichtner wurde nominiert, hofft aber nach eigenen Aussagen, das Mandat nicht annehmen zu müssen, sondern 2020 wieder das Vertrauen der Bürger als Oberbürgermeister der Stadt Hof zu erhalten.

Nicht mehr an seiner Seite haben wird er das Hofer CSU-Urgestein Bürgermeister Eberhard Siller. Seit 1978 arbeitete der über 70-Jährige als Stadtrat in Hof, seit 1996 als Bürgermeister. Dieses Engagement würdigten die Mitglieder mit stehendem Beifall. Nicht mehr dabei sein werden ab 2020 auch Bettina Zschätzsch nach 18 Jahren, Andrea Wittig und Michael Krassa.

"Wir sind in den vergangenen Jahren Sachen einfach angegangen. Mit der CSU war die Zeit des Jammerns vorbei. Denn Jammern nützt nichts", sagte Fichtner. Manche behaupten, Hof sei arm wie eine Kirchenmaus. In der Realität aber sei der Schuldenstand der Stadt um 40 Millionen Euro gesunken, und dies bei gleichzeitig enormen Großinvestitionen. Hof weise damit derzeit den niedrigsten Schuldenstand seit über 20 Jahren auf. "Wo gebaut wird, entsteht Zukunft. Deshalb ist mir das Meckern über Baustellen tausend Mal lieber als jenes über kaputte Straßen", sagte der Stadtchef. "Wenn wir eine lebens- und liebenswerte Heimat haben wollen, müssen wir etwas verändern", machte Fichtner klar.

"Wir haben wieder eine tolle Truppe, eine gute Mischung aus allen Altersgruppen und vielen Berufsgruppen. Uns liegt eben daran, dass es weiter aufwärts geht. Die große CSU-Familie kommt mit einem wunderbaren Personalangebot für die Stadtratswahl 2020", sagte Bürgermeister Eberhard Siller. Auch der Vorsitzende der Jungen Union in Hof, Felix Lockenvitz, zeigte sich begeistert. Von den knapp 50 jungen CSU-Mitgliedern konnten fünf für die Liste platziert werden, darunter auch das "Kücken" der CSU Hof-Stadt, der 19-jährige Maximilian Hanschke. Und der stellte sich selbst vor und sagte: "Wenn wir alle an einem Strang ziehen, werden wir ein gutes Ergebnis einfahren, auf das wir stolz sein können." Im Slogan der CSU für die kommende Stadtratswahl sieht diese Botschaft weiß-blau auf grünem Untergrund dann so aus: "Freude im Herzen und Ideen für Hof - Wir machen mehr für unsere Stadt und ihre Menschen."

Wie genau das Mehr bei der Hofer CSU verstanden werde, erläuterte Fraktionsvorsitzender Wolfgang Fleischer. Seit 2018 sind demnach Hofer Busfahrpläne in Navi-Apps zu finden. Zudem habe man im vergangenen Jahr einen Antrag auf bargeldloses Zahlen in Bussen gestellt. Die 2014 von der CSU Fraktion angeregte Park-App habe aber keine Mehrheit im Stadtrat gefunden. "Drei Jahre später nahm sich eine andere Fraktion des Sachverhalts an. Die CSU unterstützt das Vorhaben natürlich. Es geht ja schließlich um Hof", bemerkte Fleischer.

Immer wieder wurde am Abend betont, dass der Hofer CSU Heimat und Tradition sehr am Herzen lägen. Deshalb wurde auch der Antrag gestellt, den Hofer Schlappentag ins Landesverzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufzunehmen. Als weitere Anträge der CSU nannte der Vorsitzende die Fortschreibung des Kernstadtkonzeptes, das Konzept Maxplatz, den Spielplatz Eppenreuth, die Umgestaltung des Bereichs Spielplatz im Gärtla, die Beschilderung Botanischer Garten und Untreusee, die Koordinierungsstelle Pflege, den Rathausanbau, den Ausbau des Bauhofes und das Ausweisen von Baugebieten.

Gleichzeitig habe sich die Fraktion um die Aufstockung der Sicherheitswacht und des Ordnungsdienstes gekümmert und dafür gesorgt, dass das Personal des Bauhofes aufgestockt wird. "Auch in den kommenden Jahren wollen wir hart arbeiten, nah am Menschen, nah an den Hofer Bürgern sein und für ihre Belange einstehen", sagte Fleischer.

Autor

Kathrin Beier
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 07. 2019
18:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angela Bier Anja Müller Bettina Zschätzsch Bürgermeister und Oberbürgermeister CSU CSU-Kreisverbände Christian Herpich Dieter Wietzel Dominik Zeh Dr. Harald Fichtner Eberhard Siller Felix Lockenvitz Fraktionschefs Ingrid Schrader Jochen Ulshöfer Junge Union Jürgen Knieling Matthias Lentzen Matthias Mergner Matthias Singer Michael Krassa Stadträte und Gemeinderäte Städte Thomas Vogel Wolfgang Fleischer
Hof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der Vorstand um den wiedergewählten Kreisvorsitzenden Dr. Harald Fichtner (Vierter von rechts) präsentiert sich nahezu unverändert (von links): Jochen Ulshöfer, Dieter Wietzel, Christian Damm, Angela Bier, Jürgen Knieling , Matthias Mergner und Maximilian Hanschke. Foto: Uwe von Dorn

29.05.2019

Hofer CSU setzt auf bewährte Köpfe

An der Spitze des Kreisverbands Hof-Stadt ändert sich kaum etwas. Der alte und neue Chef warnt vor Selbstzufriedenheit. » mehr

Die Hofer SPD-Stadträtin Andrea Hering ist die noch amtierende Schlappenkönigin. Auch sie versucht sich am Sonntag wieder beim Schlappenschießen der Honoratioren, ebenso wie Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner. Foto: Archiv

13.06.2019

Die teilnehmenden Schützen

Alle Schützen in der Übersicht: » mehr

Mehr Hauptamtler fürs Hofer Rathaus

26.11.2019

Mehr Hauptamtler fürs Hofer Rathaus

Zwar wird der Hofer Oberbürgermeister 2020 noch ehrenamtliche Bürgermeister an seiner Seite haben - doch die Geschäfte führen künftig Beamte. Insgesamt stockt das Haus auf. » mehr

Das blaue Haus an der Fabrikzeile zur blauen Stunde: Da es nicht mehr zu sanieren ist, macht es bald Platz für das Wohnungsbau-Projekt eines Berliner Investors.

21.10.2019

Wohnquartier an der Saale wächst weiter

Der Stadtrat schiebt das Projekt eines Investors an. Wohnraum für mehr als 200 Menschen soll entstehen. Nebenan steckt ein weiteres Vorhaben in der Warteschleife. » mehr

Feuchtigkeit im Keller des Feuerwehr-Wohnhauses am Hallplatz macht den Bewohnern schon länger zu schaffen. Wie viel Geld für die Trockenlegung nächstes Jahr zur Verfügung stehen sollte, darüber sind sich die Stadträte mit dem Oberbürgermeister noch nicht einig geworfen. Foto: Dirk John

10.12.2019

Alarmstimmung wegen feuchter Keller

Zu gerne hätte der Kämmerer die Haushaltslücke noch im alten Jahr geschlossen. Doch daraus wird nichts - weil die Räte dem Streichkonzert nicht komplett folgen wollen. » mehr

Wohnen in verschiedener Form, kleine Geschäfte, Büros, Praxen, Bars, Kneipen oder eine Markthalle - für die Planer soll es im städtebaulichen Wettbewerb bewusst keine Denkverbote geben. Nur ein Einkaufszentrum soll und darf auf dem Gelände an der Schützenstraße nicht entstehen. Foto: Uwe von Dorn

23.09.2019

Planungen für Filetstück laufen wieder an

Lange Zeit schien es, als habe die Stadt das Hoftex-Areal aus dem Blick verloren. Nun suchen die Verantwortlichen aktiv nach Ideen und hoffen auf den "großen Wurf". » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Auftaktveranstaltung zum Klimaschutz

Klimaschutz-Auftakt | 22.01.2020 Hof
» 36 Bilder ansehen

Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas Marktredwitz

Gala-Abend Faschingsgilde in Marktredwitz | 18.01.2020 Marktredwitz
» 37 Bilder ansehen

EV Lindau - Selber Wölfe 3:2 Lindau

EV Lindau - Selber Wölfe 3:2 | 19.01.2020 Lindau
» 42 Bilder ansehen

Autor

Kathrin Beier

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 07. 2019
18:32 Uhr



^