Topthemen: Kaufhof-UmbauZentralkauf weicht Hof-GalerieMordfall BeatriceHöllentalbrückenGerch

Hof

Köchin aus Leidenschaft

Elisabeth Thiel ist ständig auf der Suche nach neuen Rezepten, die sie zu Hause aufbewahrt. Zudem sammelt sie Kochbücher. Etwa 1600 nennt sie schon ihr Eigen.



Elisabeth Thiel nutzt auch das Smartphone, um ihre gesammelten Rezepte zu verbreiten.	Foto: Christine Wild
Elisabeth Thiel nutzt auch das Smartphone, um ihre gesammelten Rezepte zu verbreiten. Foto: Christine Wild   » zu den Bildern

Helmbrechts - Auf die Frage, wie Elisabeth Thiel dazu kam, treue Rezept-Einsenderin für das beliebte Mahlzeit-Heft der Frankenpost zu werden, gesteht die aktive 59-Jährige: "Anfangs habe ich die Hefte immer mit Begeisterung gelesen, habe mich aber nicht getraut, etwas einzureichen - ich bin ja nur eine Hausfrau. Aber irgendwann wurde ich mutiger, habe ein Rezept eingesandt, und nachdem es abgedruckt worden ist, habe ich immer wieder was geschickt."

Neue Rezepte

Am 10. November erscheint das neue Magazin "Mahlzeit!" der Frankenpost. Teilen Sie mit uns Ihre Lieblingsgerichte! Senden Sie uns bis zum 30. September bis zu drei Rezeptvorschläge für Suppen, Hauptgerichte, Kuchen und Desserts zu. Dazu können Sie einfach das Rezept inklusive Foto online hochladen unter www.frankenpost.de/vorteilswelt oder per Post senden an: Frankenpost Verlag, Stichwort "Mahlzeit!", Poststraße 9/11, 95028 Hof; oder per E-Mail an: rezepte@frankenpost.de

 

"Nur Hausfrau" ist aber stark untertrieben, wenn man auf das blickt, was die Kleinschwarzenbacherin so alles macht. Nachdem Elisabeth Thiel schon mit 16 Jahren geheiratet und kurz danach ihre beiden Söhne zur Welt gebracht hat, verwirklicht sie, als die Kinder etwas größer sind, ihren Traum und wird Verkäuferin bei Comet und Rewe in Helmbrechts. Einsatz findet sie dort in der kombinierten Metzgerei und Bäckerei, wo sie bald für das Convenience-Food mitverantwortlich ist. "Da haben wir Salate und die zugehörigen Soßen für die Kunden zum Mitnehmen selbst gemacht, aufgeschnittenes Obst vorbereitet und so weiter. Das wurde über die Jahre immer mehr, und wir wurden immer einfallsreicher", erinnert sie sich. Mit leuchtenden Augen fügt sie hinzu: "Das war mein Beruf, voll und ganz."

Ihr Interesse für das Kochen ist schon zu Beginn ihrer Ehe erwacht - genauso wie ihre Leidenschaft für Kochbücher. Etwa 1600 Werke dieser Gattung sammelt sie im ehemaligen Kinderzimmer, das nun ihr Reich ist. Die meisten davon stammen vom Flohmarkt, denn Elisabeth Thiel liebt vor allem alte Kochbücher. "Am liebsten habe ich die ganz alten, bei denen im Rezept steht: 'Strecken Sie den Arm und prüfen mit dem Ellbogen die Temperatur im Ofen!'", erzählt sie lachend. Doch wie ist es möglich, den Überblick über so viele Rezepte zu behalten? Ganz einfach: Die kochbegeisterte Rezeptsammlerin durchforstet alle neuen Kochbücher; jedes Rezept, das ihr dabei ins Auge springt, schreibt sie mit der Hand ab in eines ihrer Rezept-Sammelbücher. Streng sortiert nach Rubriken von "Backen" über "Low Carb" bis hin zu einzelnen Heften für Ostern oder Weihnachten.

Und all die zig Rezepte werden dann nachgekocht? "Mein Mann und ich sind nur noch zu zweit - wer soll das alles essen?", gibt Elisabeth Thiel schmunzelnd zur Antwort. Um archiviert, vor allem aber um getestet zu werden, muss ein Rezept sie "richtig anspringen", verrät sie. Diesen Sommer hat es etwa "Fichtenwipfelsirup", der gegen Erkältung hilft, bis auf ihren Herd geschafft.

Und wenn ihr ein Rezept zusagt, dann wird es variiert, ergänzt und verfeinert. Dabei hält sie jeden Schritt, inklusive Ergebnisbericht, in ihrer handgeschriebenen Sammlung fest. So füllt beispielsweise der "Tassenkuchen", ein Rezept von Elisabeth Thiels Mutter, mehr als eine DIN-A4-Seite im Buch "Selbst Ausprobiertes". Die ambitionierte Hobby-Bäckerin hat bereits allerlei Variationen des leckeren Gebäcks entwickelt. "Das" - Elisabeth Thiel zieht eine Tasse und eine Backform aus dem Schrank - "ist die optimale Tasse zum Abmessen für diese Kuchenform", erklärt sie. "Vor drei oder vier Jahren hat mir mein großer Sohn eine App gezeigt, von der er meinte, sie könnte mir gefallen", erzählt die Profi-Hausfrau. Seitdem ist sie auf "Pinterest" aktiv. Dort bestückt sie zig Pinnwände nicht nur mit Rezepten zu den unterschiedlichsten Themen, sondern präsentiert auch Bastel- (sie selbst stellt außergewöhnliche Glückwunschkarten her), und Handarbeitsanleitungen, sammelt Bilder, die ihr gefallen und trägt auch Informationen zu unterschiedlichen Lebensmitteln zusammen. Dabei folgen ihr bereits 1476 andere Nutzer.

Aktuell grübelt die Sammlerin, welches ihrer vielen erprobten und verfeinerten Rezepte sie für die kommenden Mahlzeit-Ausgabe einreichen will, aber eins weiß sie sicher: "Noch an diesem Wochenende fällt die Entscheidung."

Autor

Christine Wild
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 09. 2017
21:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Desserts FP Mahlzeit Frankenpost Frankenpost Verlag Gebäck Hauptgerichte Hausfrauen Häuser Kochbücher Köche Leidenschaft Lieblingsgerichte Rewe Gruppe
Helmbrechts
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Frankenpost -Geschäftsführer und Hobbykoch Ulf Kiegeland kocht am liebsten selbst. Foto: Hans-Peter Schwarzenbach

18.02.2016

Eine meditative Leidenschaft

Frische, hochwertige Zutaten und Kreativität - das ist das Grundrezept von Frankenpost-Chef Ulf Kiegeland. Zu Hause managt der Hobbykoch die Küche selbst. » mehr

Leckere "Geschenke aus der Küche"

25.08.2017

Leckere "Geschenke aus der Küche"

Am 10. November erscheint das neue Hochglanz-Magazin "Mahlzeit!" Die Frankenpost ruft die Leser auf, ihre Lieblingsrezepte einzusenden. » mehr

Einige leer stehende Häuser in den Helmbrechtser Ortsteilen könnten durchaus modernisiert werden. Aber es gibt auch gravierendere Fälle, wie dieses baufällige Haus in Kleinschwarzenbach. Foto: Werner Bußler

02.08.2017

Bis zu 160 Häuser stehen leer

Das Problem Leerstand betrifft im Helmbrechtser Stadtgebiet besonders Gösmes, Enchenreuth und Kleinschwarzenbach. In anderen Dörfern hat sich die Lage gebessert. » mehr

Evi und Siegfried Raithel aus Konradsreuth haben großes Glück: Seit 40 Jahren haben sie Nachbarn, aus denen gute Freunde geworden sind. Deshalb wollen sie sich bei den Wenzels bedanken. Foto: Christina Vettorazzi

23.08.2017

Weihnachten im Juni

Seit 40 Jahren leben die Familien Raithel und Welzer in Konradsreuth nebeneinander. Sie sind gute Freunde, die nicht einmal ein Zaun trennt. » mehr

Ein Füllhorn an Anregungen für Hobby-Köchinnen und -Köche: das "Mahlzeit!"-Magazin der Frankenpost , hier die achte Ausgabe der Broschüre.

17.02.2017

Hobby-Köche werden zu Autoren

Am 21. April erscheint die neunte Ausgabe des Hochglanz-Magazins "Mahlzeit!" Die Frankenpost ruft Leser auf, ihre Lieblingsrezepte einzusenden. » mehr

Kennenlernen und Kontakte knüpfen in ungezwungener Athmosphäre - darum ging es bei der ersten Kreativ Lounge von Stadt und Landkreis im Helmbrechtser Textilmuseum. Foto: Klaus Klaschka

29.09.2017

Kreative im Netz

Freiberufler, Unternehmer und Künstler treffen sich in Helmbrechts zur Kreativ Lounge. Sie tauschen Ideen aus, bekommen Anregungen und knüpfen Kontakte. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frankenpost-Schülerakademie mit Gereon Jörn Hof

Schülerakademie mit Gereon Jörn - "Menschen lesen" | 12.10.2017 Hof
» 20 Bilder ansehen

WG: R.I.O. - Gewinner Bastards Breed

R.I.O.-Bandcontest | 14.10.2017 Hof
» 17 Bilder ansehen

Deggendorfer SC - Selber Wölfe 4:1

Deggendorfer SC - Selber Wölfe 4:1 | 15.10.2017 Deggendorf
» 23 Bilder ansehen

Autor

Christine Wild

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 09. 2017
21:12 Uhr



^