Topthemen: Fall Peggy KnoblochHofer Kaufhof wird HotelGerchRegionale Videos: Eisbaden, Robokids

Hof

Neuer Belag für 14 Hofer Straßen

Die Stadt bessert im Sommer turnusmäßig besonders schlechte Straßenabschnitte aus. Doch leidet das Programm unter dem Sparkurs.



Schwerpunkt "Vertl": Die Hälfte der Stellen im Stadtgebiet, die im Sommer ausgebessert werden sollen, liegt im Hofer "Vertl". Ausbesserungen in ein und derselben Straße werden abschnittsweise gemacht - des Verkehrs wegen.
Schwerpunkt "Vertl": Die Hälfte der Stellen im Stadtgebiet, die im Sommer ausgebessert werden sollen, liegt im Hofer "Vertl". Ausbesserungen in ein und derselben Straße werden abschnittsweise gemacht - des Verkehrs wegen.  

Hof - 14 Straßenabschnitte im Stadtgebiet stehen in diesem Jahr auf der Ausbesserungsliste der Stadtverwaltung. Wie seit sechs Jahren üblich, lässt die Stadt in der verkehrsarmen Zeit im Sommer Stellen ausbessern, die besonders schlimm sind - da geht es jeweils um kleinere Ausbesserungsarbeiten die immer nur die Deckschicht betreffen. "Dadurch verzögern wir weitaus umfänglichere Sanierungsmaßnahmen oft um Jahre", erklärte in dieser Woche Herbert Groh vom Stadtbauamt den Mitgliedern des Hofer Bauausschusses. Gleichzeitig nahm er viel Lob von den Stadträten entgegen: Groh gilt als Erfinder der jährlichen Straßenkosmetik, mindestens aber treibt er das Programm jedes Jahr voran.

Doch das, was Nicht-Tiefbauer einfach Asphalt nennen - und was korrekt bezeichnet aus verschiedenen Trag-, Ober- und Deckschichten aus Bitumen und anderen Werkstoffen bestehen kann -, ist in Hof mit vielen Emotionen behaftet. So konnten es sich bei der Vorstellung der ausgewählten Ausbesserungsabschnitte für 2017 einige Stadträte nicht verkneifen, ein paar Wünsche für weitere Stellen zu äußern.

Zum Programm zuerst: Eine Erhebung im Jahr 2015 hatte ergeben, dass 27,7 Prozent des 195 Kilometer langen Hofer Straßennetzes - also 60 Kilometer - den Warnwert überschritten haben. Jedes Jahr stehen etwa vier Kilometer auf dem Ausbesserungsplan der Asphaltierer - bewusst aufgeteilt in viele kleine Stücke, um die Verkehrsbelastung während der Bauzeiten so gering wie möglich zu halten. Ausgebessert wird jeweils die Deckschicht, ausgewählt wurden die Maßnahmen vom städtischen Bauamt - nach umfangreichen Begehungen und Bewertungen. "Die Maßnahmen, die wir heuer angehen, sind unabweisbar", betonte nun Herbert Groh. "Die Deckschichten dort sind entweder unfallgefährlich oder so weit beschädigt, dass noch weit höhere Instandsetzungskosten entstehen, wenn nicht unverzüglich gehandelt wird." 14 Stellen haben seine Kollegen aus dem Bauamt und er nun ausgewählt, die über den Sommer angegangen werden sollen:

 

1. Köditzer Straße von Dr.-Enders- bis Ernst-Reuter-Straße.

2. Schloßweg von Krebsbachweg (inklusive der Fahrbahn im Tunnel) bis Fiat Seidel

3. Wunsiedler Straße von Hausnummer 56 bis Hügelstraße

4. Wunsiedler Straße von Hügelstraße bis Hausnummer 40 a

5. Leimitzer Straße von Pestalozziplatz bis Jaspisstein

6. Leimitzer Straße von Jaspisstein bis Gabelsberger Straße

7. Leimitzer Straße ab Integra bis Breslaustraße

8. Gabelsberger Straße von Jägerzeile bis Christoph-Klauß-Straße

9. Christoph-Klauß-Straße von Leimitzer Straße bis Breslaustraße

10. Christoph-Klauß-Straße von Breslaustraße bis Lindenstraße

11. Enoch-Widman-Straße ab Walburger Weg bis Dr.-Bonhoeffer-
Straße

12. Oberkotzauer Straße von Ostpreußenstraße bis 150 Meter vor der Saalebrücke

13. Schaumbergstraße ab Aldi-Markt bis Stelzenhofstraße

14. Jägersruh: Döberlitzer Straße von Hauptstraße bis Ostendstraße.

Neben dem Beschluss des Asphaltprogramms stimmten die Stadträte auch zu, dass die Stadt für Stellen, die durch den Winter besonders in Mitleidenschaft gezogen wurden, eigene Mittel frei macht. 30 000 Euro haben die Akteure für Stellen angesetzt, an denen Risse gekittet oder Verformungen beseitigt werden sollen.

 

"Wir finden es sehr gut, dass hier eine Möglichkeit gefunden wurde, marode Straßen wieder in Schuss zu bringen - und das auch noch kostenneutral für die Anwohner", sagte Jochen Ulshöfer, CSU. Sein Wunsch für die Liste 2018: Hallplatz und Hallstraße. Dem machte Herbert Groh wenig Hoffnungen: "Vom Zustand her wäre besagter Abschnitt durchaus geeignet; von der Verkehrsbelastung her ist das aber eher eine Nebenstraße." Zudem habe der Bauhof in dem Bereich bereits mehrmals einzelne Stellen saniert. In den nächsten zwei Jahren werde dies daher wohl eher nicht auf der Liste landen.

Eine andere Stelle ist bereits in diesem Jahr wieder gestrichen worden: Die erste Maßnahme in der aktuellen Liste, die Köditzer Straße, hätte eigentlich von der Ernst-Reuter-Straße aus sogar bis zum Stöckingweg gemacht werden sollen. Doch das fiel während der Haushaltsberatungen den Einsparungen zum Opfer. Wie viel heuer ausgegeben wird, darüber beschließt der Bauausschuss bei der Vergabe der Arbeiten. Zur Orientierung: Im Jahr 2016 hatte das Programm ein Volumen von etwa 700 000 Euro, in den Jahren vorher hatte es sich jeweils auf 500 000 Euro eingependelt. Außerdem: Radwege kommen, obwohl das der Bauausschuss vor Jahren einmal beschlossen hatte, nicht mehr darin vor.

Drei Jahre ist es her, dass der Ausschuss eine Radweg-Quote von fünf Prozent eingeführt hatte: Dieser Anteil aus dem Programm solle nicht für Straßen, sondern für Radwege verwendet werden, beschloss der Ausschuss einst. Im ersten Jahr hat das noch geklappt, damals schrägte man Bordsteinkanten entlang der Ernst-Reuter-Straße ab. Doch schon vergangenes Jahr hielt der Vorsatz nur auf dem Papier: Der Radweg-Übergang am Krankenhaus, von der Konradsreuther in die Ernst-Reuter-Straße, ist noch immer nicht gemacht. Die zweite Maßnahme auf der Liste - der Saaleradweg zwischen Lessingbrücke und Meinels Bas - wurde vergangenes Jahr immer wieder verschoben; vor wenigen Wochen hat der Bauausschuss die Arbeiten dafür vergeben. Das ist die Krux für die Straßenbauer: Die Wunschlisten sind länger als die Kapazitäten.

Rainer Kellner, SPD, sagte, er erwarte, dass der Teil der Köditzer Straße, der heuer wieder aus dem Programm gefallen ist, nächstes Jahr an die Reihe kommt. Seine SPD-Kollegin Andrea Hering bat, sich die Döberlitzer Straße in Jägersruh auch noch im hinteren Bereich anzusehen. Christine Schoerner, Die Grünen, wies auf die Heiligengrabstraße hin - bekam aber zur Antwort, dass da bereits kleinere Ausbesserungsarbeiten getätigt wurden. Nächstes Jahr, versprach Groh, gibt es das Programm ja wieder.

Autor
Christoph Plass

Christoph Plass

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 04. 2017
20:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andrea Hering Ausschüsse Baubehörden CSU Christine Schoerner Fiat Jochen Ulshöfer Radwege Rainer Kellner SPD Sparkurs Stadträte und Gemeinderäte Städte
Hof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nur ein Beispiel dafür, was vorerst alles nicht mehr möglich sein wird: die Verbesserung der Brücke am Mittleren Anger. Die Regierung hat, als Auflage für staatliche Unterstützung, der Stadt Hof die Aufnahme neuer Schulden nur noch bedingt erlaubt. Und das, obwohl Hof in den vergangenen Jahren trotz hoher Investitionen den Schuldenstand auf ein lange nicht mehr dagewesenes Tief gedrückt hat. Foto: Uwe von Dorn

06.02.2019

Jetzt herrscht Ausgabenstopp

Bayreuth hat die Stadt wieder an die kurze Leine gelegt: Projekte, die bis jetzt nicht beschlossen und genehmigt wurden, liegen auf Eis. Grund ist eine hohe Zuwendung. » mehr

Die Stadt will die Saalebrücke in der Zedtwitzer Straße im Ortsteil Unterkotzau im kommenden Jahr in Angriff nehmen. Foto: Julia Ertel

14.12.2018

Noch eine Brücken-Sanierung

Auch das Bauwerk über die Saale in Unterkotzau ist marode. Die Stadt sieht sich zum schnellen Handeln gezwungen. » mehr

Solarpark stößt auf Sympathie

18.07.2018

Solarpark stößt auf Sympathie

Die Räte im Bauausschuss stehen mehrheitlich hinter dem geplanten Projekt bei Wölbattendorf. Der Start des Bauleitverfahrens rückt in Reichweite. Jetzt ist der Investor am Zug. » mehr

Für den Bereich zwischen Ascher Straße und Neutauperlitzer Weg, hier bezeichnet als "Teil 1 Saalequerung", haben die Stadträte nun den Weg freigemacht, indem sie einen neuen Bebauungsplan und eine Änderung des Flächennutzungsplans billigten.	Grafik: HCS / Karte: Google Earth

26.06.2018

Grünes Licht für neue Saalebrücke

Der Stadtrat hat mit großer Mehrheit den Weg freigemacht für die vieldiskutierte Saalequerung. Trotzdem bleiben kritische Stimmen. » mehr

Wo sich in der Innenstadt ein riesiges Loch auftut, soll bald die Hof-Galerie entstehen. Noch in diesem Jahr soll der erste Spatenstich gefeiert werden. Foto: Uwe von Dorn

26.06.2018

Hof-Galerie - das Feld ist bestellt

Der neue Bebauungsplan für das Areal rund um den ehemaligen Zentralkauf steht. Nun darf hier nichts anderes mehr entstehen als ein neues Einkaufszentrum. » mehr

Mit einer 30-Millionen-Euro-Investition beginnt im März der erste Teil eines noch viel größer angelegten Umbaus des Sana Klinikums Hof. Geschäftsführer Dr. Holger Otto hat nun grünes Licht dafür aus dem Hofer Rathaus erhalten - und kündigt an, was sich alles tun soll am Standort in den nächsten Jahren.

06.02.2019

Freude über Klinikum-Umbau

Nach dem Spatenstich im März stehen im Sana-Klinikum 19 Jahre des Umbaus an. Der Bauausschuss des Hofer Stadtrats begrüßt das - und fragt nach den Hintergründen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle

"Let it beat" in der Hofer Freiheitshalle | 16.02.2019 Hof
» 28 Bilder ansehen

Wish you were Beer! CVG-Party in Schwingen

Wish you were Beer! CVG-Party in Schwingen | 15.02.2019 Schwingen
» 33 Bilder ansehen

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 9:3

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 9:3 | 15.02.2019 Weiden
» 35 Bilder ansehen

Autor
Christoph Plass

Christoph Plass

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 04. 2017
20:09 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".