Topthemen: BrandserieAwallaHof-GalerieKaufhof-PläneBayern HofGerch

Hof

Oberkotzau erweitert den Fernwehpark

In einer gesonderten Abteilung sollen Schilder auf besonders verdiente Bürger hinweisen. Die Kriterien sind streng.



Immer mehr Schilder prangen an den Pfählen des künftigen Fernwehparks in Oberkotzau. Initiator Klaus Beer (rechts) legt selbst mit Hand an; mit im Bild Mohammed Akara, Angestellter der Marktgemeinde. Foto: Jochen Bake
Immer mehr Schilder prangen an den Pfählen des künftigen Fernwehparks in Oberkotzau. Initiator Klaus Beer (rechts) legt selbst mit Hand an; mit im Bild Mohammed Akara, Angestellter der Marktgemeinde. Foto: Jochen Bake  

Oberkotzau - Der Fernwehpark auf dem neuen Summa-Freizeitpark in Oberkotzau nimmt Gestalt an. Mittlerweile sind zahlreiche bunte Schilder an den Pfählen angeschraubt, unter ihnen eine Reihe Ortsschilder aus Amerika. Eines weist nach Las Vegas; es wirkt wie ein Stück traurige Ironie, dass unmittelbar darüber ein Schild mit einer Friedensbotschaft hängt. Bekanntlich hatte ein Amokschütze am 2. Oktober in Las Vegas ein Massaker angerichtet.

Der Oberkotzauer Haupt- und Finanzausschuss hat in seiner Sitzung am Montagabend beschlossen, den Fernwehpark zu erweitern: In einem kleinen gesonderten Bereich sollen Schilder auf Bürger hinweisen, die sich in außerordentlicher Weise um den Markt Oberkotzau verdient gemacht haben - ähnlich wie die "Signs of Fame", die Grußschilder von internationalen Stars. Die Idee dazu hatte Bürgermeister Stefan Breuer, die Ausschussmitglieder stimmten einhellig zu. Sie waren sich aber auch einig, dass die Messlatte hoch zu hängen sei. So sollen nur solche Persönlichkeiten mit Schildern gewürdigt werden, die die goldene Bürgermedaille des Marktes Oberkotzau oder die Ehrenbürgerwürde erhalten haben. "Wir wollen kein Sammelsurium", unterstrich Breuer. Als beispielhafte Persönlichkeiten, die in den Fernwehpark aufgenommen werden könnten, nannte er geistlichen Rat Franz Leipold, Träger der goldenen Bürgermedaille, oder Ehrenbürger Theo Fickenscher. Beide sind schon verstorben.

Renate Jahn (SPD/Grüne/ÖdP) erkundigte sich, nach welchen Kriterien Schilder aus fernen Ländern für den Fernwehpark ausgesucht würden. "Kann jeder Urlauber einfach ein Schild abgeben, und das wird dann aufgehängt?" Stefan Breuer stellte klar, dass Absprachen nötig seien. Wer einen Vorschlag habe, möge sich mit Fernwehpark-Initiator Klaus Beer in Verbindung setzen.

Renate Jahn beklagte sich, dass ihre Fraktion über den Termin mit den Medien anlässlich der Aufstellung des ersten Schildes am Freitag nicht informiert worden war. Der Bürgermeister erklärte, der Termin mit Klaus Beer sei sehr kurzfristig zustande gekommen.

Autor
Hannes Keltsch

Hannes Keltsch

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 10. 2017
20:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abteilungen Bürger Fernwehpark Fernwehpark Hof Stefan Breuer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Trecker Willi ist schon da: Heute eröffnet er mit Klaus Beer und Prominenten den Fernwehpark auf dem Summa-Gelände in Oberkotzau. Foto: Klaus Beer

17.05.2018

Schaulaufen der Stars im Fernwehpark

Am Freitag und am Samstag steigt das "Grand Opening" für den nach Oberkotzau umgesiedelten Fernwehpark auf dem Summa-Gelände. Einer der von Initiator Klaus Beer angekündigten Stars ist schon da: » mehr

08.05.2018

Klaus Beer chauffiert Elke Sommer

Die Schauspielerin zählt zu den Promis bei der Eröffnung von Fernweh- und Summa-Park. Die Stars geben Interviews und hinterlassen ihre Handabdrücke. » mehr

Immer mehr Schilder prangen an den Pfählen des künftigen Fernwehparks in Oberkotzau. Initiator Klaus Beer (rechts) legt selbst mit Hand an; mit im Bild Mohammed Akara, Angestellter der Marktgemeinde. Foto: Jochen Bake

17.12.2017

Werbung für Fernwehpark an den Autobahnen?

Die Gemeinde Oberkotzau will mit überörtlichen Hinweisschildern für Fernweh- und Summapark werben. Ob alle Standorte möglich sind, ist aber noch völlig unklar. » mehr

Heiß begehrtes Fotomodell - nicht nur bei den Profi-Fotografen - war gestern in Oberkotzau die Schauspielerin Elke Sommer.

18.05.2018

Warten auf "die Sommer"

Der Fernwehpark ist an seinem neuen Platz, und Oberkotzau hat damit gleich zwei neue Parks. Mittendrin schreitet eine Diva charmant durch einen Wald aus Blech. » mehr

Interview: Stefan Breuer, Bürgermeister von Oberkotzau

30.11.2017

"Ein Baustein für eine attraktive Region"

Bürgermeister Breuer erwartet nicht, dass der Fernwehpark Touristen in hellen Scharen nach Oberkotzau lockt. Trotzdem misst er ihm große Bedeutung zu. » mehr

Mitten im Schilderwald des Hofer Fernwehparks befinden sich die Partnerschaftsschilder der Städte Münchberg und Jefferson City. Nun will sie Münchberg zurückhaben; das hat der Stadtrat beschlossen.

26.07.2017

Stadtrat weint Fernwehpark keine Träne nach

Die Stadt Hof hat von der Regierung Fördermittel für die Umgestaltung des früheren Fernwehpark-Geländes in Aussicht gestellt bekommen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Historischer Markt in Sparneck

Historischer Markt in Sparneck | 17.06.2018 Sparneck
» 44 Bilder ansehen

IndieMusik-Festival 2018

InDieMusik Festival 2018 | 16.06.2018 Hof
» 173 Bilder ansehen

Thonberglauf Sachauenstein Teil 2

Thonberglauf Schauenstein | 17.06.2018 Schauenstein
» 64 Bilder ansehen

Autor
Hannes Keltsch

Hannes Keltsch

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 10. 2017
20:18 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".