Topthemen: Arthurs Gesetz"Tannbach"-FortsetzungZentralkauf weicht Hof-GalerieKaufhof-UmbauGerch

Hof

SPD fordert Verzicht auf Glyphosat

In Sachen Glyphosat und Naturschutz hat die Hofer SPD-Fraktion zwei Anträge an Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner gestellt.



Hof - Wie Eva Döhla und Dr. Jürgen Adelt schreiben, sind die Stadt Hof und die von ihr verwalteten Stiftungen Eigentümer großer landwirtschaftlich genutzter Flächen. 148 Hektar im Besitz der Hospitalstiftung sind demnach an über 40 Landwirte verpachtet. Die SPD-Fraktion beantragt, die Pachtverhältnisse fristgemäß zum September 2018 zu kündigen und eine Neuverpachtung nur durchzuführen, wenn der Pächter sich dazu verpflichtet, bei der Bearbeitung der Flächen auf die Anwendung von Glyphosat zu verzichten. Allein der Verdacht, dass Glyphosat krebserregend sein könnte, rechtfertige dies. Im Gegenzug zu den Mehraufwendungen der Landwirte und dem möglichen Minderertrag wäre die SPD-Fraktion bereit, auf einen Teil der Pacht zu verzichten. Auch die Stadtgärtnerei und von der Stadt beauftragte Firmen sollten verpflichtet werden, auf Glyphosat zu verzichten. Auch im zweiten Antrag der SPD geht es darum, diese Pachtverträge zu kündigen und bei der Neuverpachtung Blühstreifen anzulegen. Die Antragsteller verweisen auf den Rückgang von Pflanzen und Insekten, Vögeln und Kleintieren, die Verarmung an Flora und Fauna. Der finanzielle Verlust, der durch die Nichtbewirtschaftung dieser Streifen entsteht, könne zum Teil aus Förderprogrammen ausgeglichen werden. "Wir sind der Auffassung, dass es auch vor Ort möglich ist, mit derartigen Maßnahmen beizutragen im Kampf gegen das Artensterben im Tier- und Pflanzenreich", heißt es in dem Antrag.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 12. 2017
20:21 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Eva Döhla Glyphosat SPD SPD-Fraktion
Hof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Arbeitsplatten sind alle unterschiedlich hoch, die einzelnen Schreibtisch-Elemente werden durch Kabelbinder zusammengehalten, und an mancher Stelle deckt dickes Klebeband aufgerissene Holzleisten zu: Viele der Schreibtische in der städtischen Verwaltung sind 40 Jahre alt. Sie sind ebenso wenig auf die Sitz- und Arbeitshöhe moderner Arbeitsplätze eingestellt wie für die Arbeit am Computer gedacht - PCs gab es noch gar nicht, als die Schreibtische gebaut wurden; so müssen sich die Bediensteten mit Kartons behelfen, auf denen die Monitore stehen.	Foto: cp

23.01.2018

Balken unterm Schreibtisch bald passé

Die Stadt investiert in die Büros ihrer Mitarbeiter. Das ist auch dringend nötig - denn bisher wirkt manches arg improvisiert und auch skurril. » mehr

Bahnhofsvorplatz: Der Platz vor dem Hofer Bahnhof soll parallel zur Fertigstellung der Hof-Galerie umgestaltet werden, fordert die Fraktion.

15.11.2017

SPD will Geld für Citymanagement

Die Fraktion geht dieses Jahr mit einer langen Liste an Vorschlägen in die Haushaltsberatungen. Vor allem für die Stadtentwicklung fordert sie Mittel. » mehr

Noch steht der Hoftex-Koloss. Ginge es nach den Fraktionen, nicht mehr lange. Foto: Stefan Rompza

13.02.2018

Suche: nette Wohnung in der Stadt

Die Hofer Schützenstraße bleibt für die Fraktionen des Stadtrates interessant. Für das Hoftex-Areal haben sie viele Ideen - die FAB liefern die größte. » mehr

Immer mehr Kinder werden in Hof geboren. Die Stadt wird aber nicht allen Eltern einen Betreuungsplatz bieten können. Symbolfoto: Robert Kneschke/Adobe Stock

30.01.2018

Kita-Plätze in Hof werden Mangelware

Nach den bisherigen Anmeldungen zeichnet sich ein Engpass ab. Ein Stadtteil ist besonders stark betroffen. Die Stadt will gegensteuern. » mehr

Applaus für alte Werte, die auch eine moderne SPD zieren könnten: Wo die Partei steht, blieb beim Neujahrsempfang umstritten.

29.01.2018

Zwischen Verantwortung und Selbstbild

Die Sozialdemokraten sehen sich lokal in einer ausbaufähigen, aber guten Position. Was im Bund läuft, ist indes umstritten. » mehr

Groko, nur weil es kaum anders geht: Natascha Kohnen. Mehr Bilder unter www.frankenpost.de .	Fotos: Uwe von Dorn

28.01.2018

Konsens-Königin unter roter Flagge

Natascha Kohnen, die Vorsitzende der SPD in Bayern, ist nicht mit allem zufrieden, was in der Partei läuft. In Hof zweifelt sie am Sinn einer großen Koalition. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rocker-Prozess Hof

Rocker-Prozess in Hof | 19.02.2018 Hof
» 6 Bilder ansehen

Your Stage Festival 2018

Your Stage Festival 2018 | 17.02.2018 Hof
» 107 Bilder ansehen

Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe 3:4 n.V.

Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe 3:4 n.V. | 18.02.2018 Rosenheim
» 28 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 12. 2017
20:21 Uhr



^