Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

Hof

Schals und warme Decken für Bedürftige

Vor zwei Jahren hat das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ) im Hofer Bahnhofsviertel zum ersten Mal die Aktion "Warmnachtszaun" veranstaltet.



Schals und warme Decken für Bedürftige
Schals und warme Decken für Bedürftige  

Hof - Mitarbeiter verpackten Schals, Mützen, Strümpfe, Handschuhe, Decken und Wärmflaschen in Plastiktüten und hängten sie an einem Zaun auf. Am Nikolaustag empfingen dann die SPZ-Mitarbeiterinnen Sabine Widmann, Silke Rickl und Andrea Herzing hier junge Familien, Menschen ohne festen Wohnsitz, Flüchtlinge und andere Bedürftige. "Es war schön, aber viele Leute haben sich nicht getraut, etwas anzunehmen", erzählt Andrea Herzing. "Deshalb haben wir Menschen einfach angesprochen und ihnen die Sachen geschenkt."

Lebendiger Adventskalender

2. Dezember: Rekkenzeplatz, 18 Uhr, "Warmnachtsbaum";

6. Dezember: Landwehrstraße 13, 19 Uhr, Hausgemeinschaft

9. Dezember: Bahnhofsplatz 1, 19 Uhr, Team Haus Ponte

12. Dezember: Sophienstraße 18a, Quartierstreff, 19 Uhr, Kulturloge Diakonie Hochfranken

13. Dezember: Sedanstraße 4, 19 Uhr, Hausgemeinschaft

17. Dezember: Rauschenbachstraße 2, 19 Uhr, Kinderwelt St. Lorenz

 

In diesem Jahr veranstaltet das SPZ diese Aktion in Zusammenarbeit mit dem Verein "Bürger am Zug" im Rahmen des "lebendigen Adventskalenders". Das ist eine Initiative des Vereines, bei der Bewohner des Bahnhofsviertels sich kennenlernen und Zeit miteinander verbringen können. Gastgeber öffnen ihre Türen und laden ein zu Glühwein und Kuchen, Mitmachaktionen oder Vorführungen.

 

Für die Aktion "Warmnachtsbaum" schmücken SPZ-Mitarbeiter und Vereinsmitglieder heuer zum 2. Dezember einen Weihnachtsbaum am Rekkenzeplatz. Von 18 bis 21 Uhr wird die Einweihung mit Glühwein und Plätzchen gefeiert und danach sollen die Päckchen noch eine Weile hängen bleiben.

Über die Aktion selbst informieren die Macher mit Flyern, die sie in sozialen Einrichtungen oder in der Bücherei auslegen.

Die Idee mit dem "Warmnachtsbaum" ist nicht neu: Aktionen dieser Art gab es in den vergangenen Jahren in vielen deutschen Städten. Julia Ertel

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 11. 2019
19:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Diakonie Diakonie Hochfranken gGmbH Die Armen Handschuhe Mützen Schals Sozialbereich Strümpfe
Hof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Jeden Montagnachmittag sind die Damen der Evangelischen Frauenhilfe Hof in ihren Räumen in der Luitpoldstraße fleißig am Handarbeiten. Hier präsentieren sie Decken, die hoch begehrt sind. Mit im Bild befindet sich Dekan Günter Saalfrank.	Foto: Kaupenjohann

14.10.2019

Frauenhilfe hilft seit 100 Jahren

Die Evangelische Frauenhilfe verkauft Produkte aus Handarbeit und hilft damit Bedürftigen. Die Gruppe hat eine lange Geschichte. » mehr

Einrichtungsleiterin Cornelia Jahn (links) und Ergotherapeutin Ramona Pschorn sind zu Besuch in einer der beiden Wohngruppen der Diakonie Hochfranken für von Obdachlosigkeit bedrohte Frauen. Das Angebot, das im Jahr 2016 in Hof entstand, ist immer noch einmalig in Oberfranken. Nun wurde eine zweite Gruppe eingerichtet.	Foto: aho

17.12.2019

Mehr Plätze für wohnungslose Frauen

Die Diakonie Hochfranken hat ihr Angebot für Frauen ohne Dach über dem Kopf ausgebaut. Der Bedarf ist da, auch wenn das Thema öffentlich kaum wahrgenommen wird. » mehr

"Ohne Ihr Vertrauen würde gar nichts gehen", wandte sich "Hilfe für Nachbarn"-Schatzmeister Michael Maurer (Dritter von links) an diejenigen, die die Aktion mit Geldspenden unterstützen. Erst mit ihrem Geld könne der Verein Bedürftigen helfen. Beim Weihnachtsspendenauftakt waren dabei (von links): Landrat Dr. Oliver Bär (CSU), Achim Trager von der Sparkasse Wunsiedel (507,10 Euro), Michael Maurer, Stefan Hahn und Gerhard Hofmann von der Firma Dachser (4500 Euro), die Azubis der Sparkasse, Angelina Lapschin und Margina Ludwig (vorne, 2500 Euro), Caroline Helgert und Oliver Herrmann von der Firma Herrmann und Wittrock (1500 Euro), der Hofer Oberbürgermeister Harald Fichtner (CSU), Ralf Schwarz vom Bayernwerk (1500 Euro), Roland Rischawy, Chef der Zeitungsband "Druckreif", Rainer Schmidt, ehemaliger Direktor des Schillergymnasiums, zusammen mit den aktiven Kollegen Stefan Bäumler, Benjamin Sebald und der neuen Schiller-Direktorin Anke Emminger für das Musikprojekt "Dance, Brass & Beat" (6000 Euro), Dr. Axel Pfitzner und Philipp Riedel vom Rotaryclub Fichtelgebirge (2000 Euro, mit Sparschwein) sowie Roland Schöffel, stellvertretender Landrat des Landkreises Wunsiedel, sowie die beiden "Hilfe für Nachbarn"-Vorsitzenden Frankenpost- Chefredakteur Johann Pirthauer und Sparkassenchef Andreas Pöhlmann. Fotos: Thomas Neumann

12.12.2019

Dicke Schecks für die gute Sache

Zum 20. Mal sammelt "Hilfe für Nachbarn" Spenden für Menschen in Not. Zur Auftakt- Veranstaltung kommen "Wiederholungstäter" und Neu-Spender. » mehr

Organspende - will ich das?

25.11.2019

Organspende - will ich das?

Die Diakonie lässt Experten zu Wort kommen, um zentrale Fragen zu beantworten. Wissen sei der beste Weg zu einer fundierten Entscheidung. » mehr

Der Flüchtling am Krankenbett

18.11.2019

Der Flüchtling am Krankenbett

Der 18-jährige Afghane Naser Amiri hat es sich zur Aufgabe gemacht, kranke Menschen zu besuchen. Der junge Mann geht dieser Tätigkeit aus einem bestimmten Grund nach. » mehr

Überraschend schwanger? Wer nicht weiß, wie er mit der Situation umgehen soll, findet Hilfe bei der Schwangerenberatung. In die Beratungsstelle der Diakonie Hochfranken kommen aber bei Weiten nicht nur Schwangere, die sich mit dem Gedanken an eine Abtreibung tragen. Oft geht es dabei um Hilfsangebote für Eltern, um die finanzielle Lage, um Tipps für den Alltag mit Baby oder auch um unerfüllten Kinderwunsch.	Symbolfoto: ©VadimGuzhva - stock.adobe.com

15.01.2020

"Zwischen Hoffnung und Enttäuschung"

Die Schwangerenberatung der Diakonie liefert Hilfe in vielen Fragen, sagt Leiterin Anna Götz-Spranger. Eine Kampagne soll das Angebot künftig bekannter machen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Neujahrsempfang in Schwarzenbach an der Saale Schwarzenbach an der Saale

Neujahrsempfang in Schwarzenbach an der Saale | 19.01.2020 Schwarzenbach an der Saale
» 71 Bilder ansehen

Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas Marktredwitz

Gala-Abend Faschingsgilde in Marktredwitz | 18.01.2020 Marktredwitz
» 37 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EC Peiting

Selber Wölfe - EC Peiting | 17.01.2020 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 11. 2019
19:44 Uhr



^