Topthemen: "Tannbach"-FortsetzungZentralkauf weicht Hof-GalerieKaufhof-UmbauGerch

Hof

Tauwetter setzt Skipisten zu

Nach frühem Saisonstart sind die Lifte am Kornberg und am Döbraberg wieder geschlossen. Die Betreiber hoffen auf Frost und Neuschnee.



Schnee und Eis werden Wasser: Bei Temperaturen von mehr als 8 Grad über dem Gefrierpunkt ist kaum mehr ans Skifahren zu denken.
Schnee und Eis werden Wasser: Bei Temperaturen von mehr als 8 Grad über dem Gefrierpunkt ist kaum mehr ans Skifahren zu denken.  

Landkreis Hof - Das war's vorerst mit dem Wintersport im Landkreis Hof. Das anhaltende Tauwetter und nicht zuletzt die stürmischen Windböen setzten den alpinen Hängen am Kornberg und in Schwarzenbach am Wald derart zu, dass an einen Betrieb aktuell nicht zu denken ist. Im Fichtelgebirge ist das Skifahren teilweise noch möglich, allerdings eher in den niedrigeren Lagen. So waren gestern beide Seilbahnen am Ochsenkopf wegen des Sturms am Gipfel geschlossen - aus Sicherheitsgründen. Das galt auch für den "Alpin-Coaster", die Ganzjahres-Rodelbahn.

Anders sollte es am Anfängerlift an der Talstation Süd in Fleckl aussehen. Zunächst meldete die Tourismusinformation Warmensteinach, dass der Lift laufen würde, schob gestern kurz vor Mittag aber nach, dass auch er geschlossen bleibt. Am Hempelsberg in Oberwarmensteinach, am Bleaml-Alm-Lift in Fichtelberg-Neubau und in Mehlmeisel konnten die Skifahrer bergab wedeln - am Klausenlift allerdings nur auf dem halben Hang. Die andere Hälfte ist ebenfalls zum großen Teil schneefrei.

Wer in diesen Tagen das Schneetelefon in Schwarzenbach am Wald anruft, erfährt, dass der Bergwiesenlift stillsteht - ebenfalls wegen Schneemangels. Dabei ließ sich der Saisonstart sehr gut an: "Wir hatten es schon lange nicht mehr, dass wir den Betrieb vor Weihnachten starten konnten. Das war zuletzt im Winter 2010/2011 der Fall", sagt Jürgen Wunner, Lift-Betriebsleiter bei der Stadt, auf Anfrage. Dabei ist man in Schwarzenbach aktuell auf Naturschnee angewiesen. "Für die Schneekanonen ist es noch zu warm. Wir bräuchten dauerhaft minus drei bis minus fünf Grad", sagt Wunner.

Die Webcam am Kornberg bietet Skifahrern aktuell einen recht traurigen Anblick: nur wenig Schnee, matschige Stellen, in der Folge keine Skifahrer. Dabei ging es auch hier im Dezember noch recht früh los - viel früher als in den vergangenen Jahren. Zeitweise waren die Pistenverhältnisse für die Skifans traumhaft - nicht zu hart und nicht zu weich. Nach dem Tauwetter dürften jetzt vor allem die Skischulen auf einen baldigen Wetterumschwung hoffen - damit die Kurse laufen können.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 01. 2018
12:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Döbraberg Kälte und Frost Neuschnee Skifahrer
Landkreis Hof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Das kann gefährlich werden: Ob das Eis selbst nach vielen Frosttagen trägt, kann niemand mit Sicherheit sagen. Foto: Jochen Bake

31.01.2017

Der kälteste Januar seit sieben Jahren

Der erste Monat des Jahres war sehr frostig. Die einen freuten sich über prächtige Winterlandschaften, andere hatten mit Schnee und Eis zu kämpfen. Jetzt folgen andere Probleme. » mehr

Rettungswagen im Einsatz

10.01.2018

Tragischer Unfall in der Motocross-Halle

Ein Jugendlicher aus dem Landkreis Hof kommt beim Training ums Leben. Aufnahmen der Helmkamera erlauben Rückschlüsse auf die Ursache. » mehr

Obwohl in Hof alle Regionalbuslinien der RBO am Hauptbahnhof beginnen und enden, werden die Anschlüsse zu den Zügen immer schlechter.	Foto: Rost

08.12.2017

Busfahrpläne passen nicht zu den Zügen

Die Fahrzeiten einiger Regionalbusse ändern sich. Dabei wird das Angebot für Schüler optimiert, für Fernreisende verschlechtert es sich. Der Landkreis will nachbessern lassen. » mehr

Stellten die "Grenztouren" vor (von links): Peter Stehr, Dieter Hau, Udo Ruckdeschel, Team Freizeit und Tourismus Regnitzlosau, Wolfgang Zeeh, Leiter des Teams Freizeit und Tourismus und Eckardt Scharf, Vorsitzender des Freundes- und Förderkreises Julius-Mosen-Gymnasium Oelsnitz/Vogtland. Foto: Silke Meier

03.10.2017

Wandern und Geschichte erleben

Die Macher haben die Broschüre "Grenztouren im Sächsisch-Bayerischen Vogtland" erweitert. Eine Region im Hofer Land spielt jetzt eine stärkere Rolle. » mehr

Senioren- und Behindertenbeauftragte aus dem Landkreis trafen sich jetzt am Landratsamt, um ihre Zusammenarbeit auszubauen.

21.08.2017

Seniorenbeauftragte vernetzen sich

Mehr als 40 Vertreter für Senioren treffen sich in Hof, um eine Kooperation anzustoßen. Dass das Interesse groß ist, zeigt die Diskussion. » mehr

Das Blitz-Foto hat Frankenpost -Leser Bernhard Stein An der Joerdensanlage mit Blick Richtung Krankenhaus aufgenommen.

02.08.2017

Blitz, Donner und Sturm - aber keine Schäden

Das schwere Unwetter, das in der Nacht zum Mittwoch über ganz Deutschland hinweggezogen ist, hat im Landkreis Hof keine Schäden angerichtet. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"Arthurs Gesetz": Dreharbeiten in Hof Hof

"Arthurs Gesetz" Dreharbeiten in Hof | 16.01.2018 Hof
» 5 Bilder ansehen

VLF-Ball in Münchberg

VLF-Ball in Münchberg | 14.01.2018 Münchberg
» 23 Bilder ansehen

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 5:10

Blue Devils Weiden - Selber Wölfe 5:10 | 14.01.2018 Weiden
» 27 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 01. 2018
12:15 Uhr



^