Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Hof

Über 40 Celli erklingen in einem Konzert

Die sechsten Hofer Cellotage bieten den Teilnehmern zahlreiche Workshops. Auch die Öffentlichkeit kann teilhaben und zuhören.



Markus Jung ist der Gesamtleiter der Hofer Cellotage.	Foto: Wild
Markus Jung ist der Gesamtleiter der Hofer Cellotage. Foto: Wild  

Hof - "Die sechsten Hofer Cellotage heuer dauern sechs Tage lang - ich habe schon ein bisschen Angst vor den fünfzehnten Cellotagen!", scherzt Gesamtleiter Markus Jung. Seit der ersten Auflage der Cellotage im Jahr 2013 mit einem zweitägigen Programm ist das Festival auf sechs Workshop-, Meisterkurs- und Konzerttage angewachsen. Es lockt längst nicht mehr nur Schüler und Zuhörer aus der Region an. Seit dem gestrigen Montag und noch bis Samstag, 2. November, steht Hof ganz im Zeichen der tiefen Streicher.

Öffentliche Konzerte

Freitag, 1. November: 19.30 Uhr, Two-Sing-For-You.

Samstag, 2. November, 18 Uhr: Präsentation zum Abschluss des Workshops.

Samstag, 2. November, 20 Uhr: Abschlusskonzert mit den Vier Evang-Cellisten.

Alle in der Klangmanufaktur, Kulmbacher Straße 1, Eintritt frei. Weitere Infos: www.hofer-symphoniker.de, Musikschule, Kalender.


Bereits das Eröffnungskonzert am Montag in der Klangmanufaktur hat bewiesen, welche Bedeutung das Festival in der Szene hat: "Mit Ariel Barnes habe ich diesmal einen Weltstar für das Eröffnungskonzert gewonnen", erklärt Markus Jung stolz. Der vielfach preisgekrönte Musiker ist Solocellist der Nürnberger Symphoniker und kann derzeit auf vier Konzerte sowie elf Solo- und Kammermusikstücke verweisen, die eigens für ihn komponiert wurden. Ebenfalls hochkarätig ist seine Klavierbegleiterin Emi Munakata, die bereits mit sechs Jahren ihren ersten Wettbewerb gegen Konkurrenten mit Hochschulniveau gewann. Sie arbeitet im Bereich Kammermusik mit internationalen Musikergrößen zusammen und unterrichtet seit 2018 als Korrepetitorin an der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker. "Wenn diese beiden bestens aufeinander eingespielten Kammermusikprofis von Weltrang zusammen musizieren, ist ein grandioses Konzert garantiert."

Dies haben in Hof zahlreiche Unterstützer ermöglicht. Veranstalter sind die Hofer Symphoniker in Kooperation mit dem Tonkünstlerverband Hochfranken, Extra-Radio und den Vier Evang-Cellisten, dem Cello-Quartett rund um Markus Jung. Dessen Mitglieder stehen Cello-Schülern vom heutigen Dienstag bis zum Freitag in Cello- und Kammermusikworkshops als Lehrer zur Verfügung. "Und zum ersten Mal besteht die Gelegenheit, Meisterkurs-Stunden bei Weltstar Ariel Barnes zu besuchen", verrät Markus Jung.

Am Freitagabend zum Abschluss der Workshops tritt um 19.30 Uhr in der Klangmanufaktur das Duo Two-Sing-For-You auf. Auf Cello, Cajon, Gitarre und mit zwei Singstimmen präsentiert das Duo, das im vergangenen Jahr für Begeisterungsstürme gesorgt hat, Unterhaltungspop von Simon & Garfunkel über Clapton bis Ed Sheeran.

Der Abschlusstag steht im Zeichen des Nachwuchses und der Vier Evang-Cellisten. Unter der Leitung des Hofer Kapellmeisters Michael Falk sowie der Vier Evang-Cellisten treffen sich etwa 40 Cellisten zum Orchester-Workshop. "Im Sommer war unser Quartett in China, um Meisterkurse und Konzerte bei einem internationalen Festival zu geben. Dort hatten wir das optisch wie klanglich überwältigende Erlebnis, ein 40-köpfiges Cello-Orchester zu hören und zu sehen - und ich bin wahnsinnig stolz, dass wir es nun auch in Hof schaffen, ein Cello-Orchester aus über 40 Schülern und Profis zusammenzubringen", freut sich Jung. Manche Teilnehmer reisen von weit her an. Auf dem Workshop-Programm stehen Stücke, deren Schwierigkeitsgrad in den einzelnen Stimmen von ganz leicht bis schwer reicht, sodass Anfänger, Fortgeschrittene und Profis perfekt miteinander musizieren können. "Das ist eine Besonderheit, die uns auch zukünftig cellointeressierte Zuhörer sichert."

Auch das Publikum darf das akustisch wie visuell überwältigende Cello-Orchester erleben: Am Samstag, 2. November, präsentiert es sich mit weiteren Workshop-Teilnehmern sowie Bows’n’Beats, einem neunköpfigen Ensemble der Musikschule der Hofer Symphoniker unter Leitung von Markus Jung. Gespielt werden Arrangements von Popsongs bis hin zu Pachelbels berühmtem Kanon. Um 20 Uhr am selben Abend beschließen die Vier Evang-Cellisten mit musikalischen Überraschungsgästen die sechsten Hofer Cellotage.

Autor
Christine Wild

Christine Wild

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 10. 2019
18:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berliner Philharmoniker Celli Cellisten Cello-Quartette Hofer Symphoniker Kammermusik Konzerte und Konzertreihen Musiker Musikschulen Nürnberger Symphoniker Schülerinnen und Schüler
Hof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Markus Jung ist der Gesamtleiter der Hofer Cellotage, die am 28. Oktober beginnen.	Foto: Wild

22.10.2019

Über 40 Cellos erklingen in einem Konzert

Die sechsten Hofer Cellotage bieten den Teilnehmern zahlreiche Workshops. Auch die Öffentlichkeit kann teilhaben und zuhören. » mehr

Eine musikalische Einheit: Cellist Ariel Barnes und seine Klavierbegleiterin Emi Munakata. Foto: Christine Wild

29.10.2019

Musik im Hauch des langen Atems

Der Kanadier Ariel Barnes eröffnet in der Klangmanufaktur die Hofer Cellotage. In zwei Programmstunden beweist er seine Meisterschaft. » mehr

Die sanften Klänge der Harfen füllen den Raum. Mehr Bilder gibt es im Internet unter www.frankenpost.de .	Foto: Rau

05.05.2019

Suzuki-Schüler zeigen ihr Können

Die Suzuki-Methode hat an der Musikschule der Hofer Symphoniker Tradition. Ein Konzert legte am Samstag wieder Zeugnis vom Erfolg des Konzeptes ab. » mehr

Flötendozentin Silvia Müller, die Schülerin der Musikschule der Hofer Symphoniker war, unterrichtet gerade eine Schülerin.	Foto: Jahreiss.com

13.08.2019

Musikalische Bildung für alle

Die Musikschule der Hofer Symphoniker besteht seit 40 Jahren. Sie ist stetig gewachsen, hat immer wieder neue Angebote ersonnen - und hat heute rund 1200 Schüler. » mehr

Die Ausstellung "fusion 25" bietet im Jean-Paul-Gymnasium Hof einen künstlerischen Blick auf das Schaffen der Schüler, die nun Besuchern offensteht. Unser Bild zeigt bei der Vernissage die Organisatoren und Gestalter (von links): Studienrat Stephan Strunz (Musiklehrer), Schüler Simon Thate (9. Klasse, musikalische Untermalung), Schulleiter und Oberstudiendirektor Stefan Klein, Oberstudienrat Markus Freidl (Kunstlehrer) und stellvertretender Schulleiter und Studiendirektor Mathias Seifert. Foto: Schaller-John

07.11.2019

Zwischen Kunst und Musik

Seit 25 Jahren arbeiten der musische Zweig des Jean-Paul-Gymnasiums Hof und die Symphoniker- Musikschule zusammen. Zum Jubiläum zeigen die Schüler kreative Werke. » mehr

Jean-Paul-Gymnasium präsentiert vielfältiges Programm zur Wende

15.11.2019

Jean-Paul-Gymnasium präsentiert vielfältiges Programm zur Wende

"Gedanken zur Wende", so lautete das Motto zum Festakt "25 Jahre musischer Zweig des Jean-Paul-Gymnasiums" in der voll besetzten Klang-Manufaktur der Hofer Symphoniker. Nach der Begrüßung von Schulleiter Stefan Klein erö... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frontal-Crash auf B 173 bei Selbitz Selbitz

Frontal-Crash auf B 173 bei Selbitz | 12.12.2019 Selbitz
» 13 Bilder ansehen

Truck Stop - Schöne Bescherung

Truck Stop - Schöne Bescherung | 12.12.2019 Hof
» 73 Bilder ansehen

EC Peiting - Selber Wölfe

EC Peiting - Selber Wölfe | 08.12.2019 Peiting
» 36 Bilder ansehen

Autor
Christine Wild

Christine Wild

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 10. 2019
18:54 Uhr



^