Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Kulmbach

60 Jahre Wissen vermittelt

Der Kulmbacher Freundeskreis Evangelische Akademie Tutzing feierte sein 60-jähriges Bestehen. Dabei wurden Waltraud und Bernd Matthes für ihr Engagement ausgezeichnet.



Der Höhepunkt des Festabends "60 Jahre Freundeskreis" der Evangelischen Akademie Tutzing, die Verleihung des "Freundeskreiszeichens" an das Ehepaar Waltraud und Dr. Bernd Matthes. Von links Dekan Thomas Kretschmar, Landrat Klaus Peter Söllner, Dr. Bernd Matthes, OB Henry Schramm, Waltraud Matthes, Andrea Schramm, Vorsitzende Brigitte Grande, Synodale Christina Flauder und Direktor Udo Hahn.
Der Höhepunkt des Festabends "60 Jahre Freundeskreis" der Evangelischen Akademie Tutzing, die Verleihung des "Freundeskreiszeichens" an das Ehepaar Waltraud und Dr. Bernd Matthes. Von links Dekan Thomas Kretschmar, Landrat Klaus Peter Söllner, Dr. Bernd Matthes, OB Henry Schramm, Waltraud Matthes, Andrea Schramm, Vorsitzende Brigitte Grande, Synodale Christina Flauder und Direktor Udo Hahn.   » zu den Bildern

Kulmbach - "Wenn es den Freundeskreis und die Akademie nicht gäbe, wäre jetzt der Zeitpunkt, wo man sie nötig hätte!" Mit diesen Worten umschrieb Landrat Klaus Peter Söllner die Notwendigkeit des Kulmbacher Freundeskreises Evangelische Akademie Tutzing, der am Samstag im Dr.-Martin-Luther-Haus sein 60-jähriges Jubiläum feierte. Im Mittelpunkt des Festabends stand die Verleihung des "Freundeskreiszeichens" an das Ehepaar Waltraud und Dr. Bernd Matthes, die seit 25 Jahren den Freundeskreis leiten. Die musikalische Untermalung des Abends übernahm das Bläserensemble des Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasiums Kulmbach unter der Leitung von Julian Peetz. Zur Unterhaltung trug auch ein Kabarett des Fränkischen Theatersommers e.V. mit Gitti Rüsing (Schauspiel und Gesang) und Andreas Rüsing (Piano) zu "Die Morde des Guiseppe Verdi" bei.

Direktor Udo Hahn von der Evangelischen Akademie Tutzing eröffnete nach der musikalischen Begrüßung durch das Blechbläserensemble den Festabend. Hahn verwies darauf, dass die Kirchen nach dem Krieg die kühne Idee hatten, dass es in dem neu entstehenden Deutschland Orte der Begegnung brauche, wo sich die unterschiedlichen Kräfte der bürgerlichen Gesellschaft begegnen und den Themen auf den Grund gehen könnten. Das seien nicht die Kanzeln der Kirchen gewesen, sondern die Freundeskreise der Evangelischen Akademie Tutzing.

In ihren Grußworten überbrachten Landrat Klaus Peter Söllner und Oberbürgermeister Henry Schramm die Glückwünsche des Landkreises und der Stadt Kulmbach. Landrat Klaus Peter Söllner hielt es für wichtig, dass die Akademie gegründet und die Freundeskreise über ganz Bayern gebildet wurden: "Wir leben in einer Zeit, die zum Teil sehr spannend und bewegend ist, aber auch zum Teil besorgniserregend, das muss man ganz offen sagen." OB Henry Schramm stellte fest, dass es sich der Freundeskreis zur Aufgabe gemacht hatte, Interesse zu wecken und Wissen zu vermitteln: "Ihr Freundeskreis fördert seit nunmehr 60 Jahren das Verständnis christlicher Fragestellungen und Antworten unserer Zeit. Was die Institution so erfolgreich macht, ist aber nicht nur die Weitergabe von Wissen und Wissenswertem, sondern vor allem das Gespräch miteinander, das Auseinandersetzen mit den Fakten und das ‚Darüber-Reden’."

Brigitte Grande, die Vorsitzende des Freundeskreises Evangelische Akademie Tutzing nahm die Würdigung zum Jubiläum vor: "60 Jahre mit Vortragsabenden und Wissensvermittlung, mit Diskussionen und Exkursionen, mit Kunst- und Kulturgenuss, mit Meinungsbildung und Meinungsaustausch, mit Referenten und Referentinnen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Medien und Kirche." Es wären bisher 542 Veranstaltungen, zu denen der Freundeskreis in Kulmbach eingeladen hatte und es seien auch 60 Jahre bereichernder persönlicher Begegnungen, verlässlicher Freundschaft und fröhlicher Geselligkeit. Mit dem Jubiläum würden 60 Jahre Bildungsarbeit gefeiert, die durch Bürgerinnen und Bürger im Namen und Dienst der Evangelischen Akademie Tutzing ehrenamtlich geleistet wurde. Die gesamtgesellschaftliche Bedeutung dieses Bildungsengagements spiegele sich in der intensiven Unterstützung, die der örtliche Freundeskreis in Kulmbach seit seinem Bestehen durch die jeweiligen Dekane, Oberbürgermeister und Landräte erfahren hat. Was in den örtlichen Freundeskreisen geleistet werde, bezeichnete die Vorsitzende als wichtig und kostbar für die Gesellschaft. Brigitte Grande zitierte dabei Landesbischof Professor Heinrich Bedford-Strohm: "Wir brauchen die Freunde und Freundinnen der Akademie als Multiplikatoren einer Diskussionskultur, in der das Argument gilt, das sorgfältige Abwägen seinen Stellenwert hat und unterschiedliche Positionen als bereichernd erlebt werden."

Die Kulmbacher Freundeskreismitglieder waren aber nicht nur vor Ort ein fleißiger Bildungsakteur, sondern sie haben sich auch immer wieder für den Gesamtfreundeskreis engagiert oder waren in Vorstand und Konvent aktiv. So hat Dr. Bernd Matthes den Freundeskreis nicht nur 25 Jahre mit Unterstützung seiner Ehefrau Waltraud geleitet, sondern war auch 20 Jahre lang von 1998 bis 2014 Mitglied des Konvents und zwölf Jahre lang als Schatzmeister des Gesamtfreundeskreises im Vorstand. Vorsitzende Brigitte Grande würdigte diese großartige ehrenamtliche Arbeit mit der Verleihung des "Freundeskreiszeichens", das einst vom Bildhauer Helmut Ammon eigens für den Freundeskreis geschaffen wurde, und schloss in den Dank auch Hannelore Zinck und Friedhelm Haun mit ein, der seit einem Jahr dem Leistungsteam angehört und die Nachfolge von Dr. Bernd Matthias zu gegebener Zeit antreten soll.

Mit seinen Dankesworten leitete Dr. Bernd Matthes über zum Kabarett mit dem "Fränkischen Theatersommer". Dr. Matthes erinnerte an seinen Anfang vor 30 Jahren, als er mit seiner Familie aus München kommend in eine "neue Welt weit in der Provinz, nahe der Zonengrenze" zog. Der Tutzinger Freundeskreis sei gerade in der Eingewöhnungszeit eine Oase der Bildung und der guten Gespräche gewesen. Dr. Matthes dankte besonders den langjährigen Teammitarbeitern und würdigte besonders die Mitarbeit von Hannelore Zinck und Waltraud Matthes. Dem Freundeskreis rief Dr. Matthes zu: "Ad multos annos in immer schwerer werdender Zeit für unsere herausfordernde immer notwendige Erwachsenenbildung: Wer sich nicht zeitlebens weiterbildet, gibt sich auf."

Autor

Werner Reißaus
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 10. 2019
17:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andreas Rüsing Ehepartner Freunde Heinrich Henry Schramm Landesbischöfe und Landesbischöfinnen Landräte Stadt Kulmbach
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ehrungen bei der Feuerwehr Kulmbach: Unser Bild zeigt (von links) Oberbürgermeister Henry Schramm, Michael Lutz, Vorsitzenden Bernhard Nehring, Alexander Kampe, Bürgermeister Dr. Ralf Hartnack, Markus Babo, Kreisbrandrat Stefan Härtlein, Jens Hasselmeyer, Kreisbrandmeister Jürgen Hochgesang, Landrat Klaus Peter Söllner, Sachbearbeiterin Kathleen Eber von der Stadtverwaltung und Stadtbrandmeister Michael Weich. Foto: privat

04.11.2019

Edelmetall für aktive Wehrleute

Michael Lutz ist seit 40 Jahren im Brandschutz aktiv. Drei seiner Kollegen dienen der Kulmbacher Wehr seit 25 Jahren. » mehr

Karl Strauß 1914: Der Kulmbacher Viehhändler meldet sich bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges freiwillig zu den Fahnen.

19.09.2019

Gesichter jüdischer Mitbürger

Am Montag wird in der Buchhandlung Friedrich eine Ausstellung mit Fotos von Kulmbacher Juden eröffnet. Bearbeitet hat die Bilder Manfred Ströhlein. » mehr

Damit die neuen Mauern am Weißen Main im Kulmbacher Industriegebiet nicht ganz so kahl aussehen, hat das Wasserwirtschaftsamt eine Skulptur angebracht. Die Figur aus Stahl hat die Form eines Anglers mit Fisch am Haken. Foto: Stefan Linß

19.09.2019

Stück für Stück mehr Sicherheit

Rund 20 Millionen Euro sind in den vergangenen fünf Jahren in den Kulmbacher Hochwasserschutz geflossen. Das Ende der Investitionen ist trotzdem noch lange nicht erreicht. » mehr

Die stellvertretende Landrätin und Vorsitzende des Seniorenbeirats, Christina Flauder, rührt die Werbetrommel für die beiden Kulmbacher Veranstaltungen zum Weltalzheimertag. Foto: Stadt Kulmbach

30.08.2019

Demenz - einander offen begegnen

Zum Weltalzheimertag gibt es in Kulmbach Kino, Musik und ein Beratungsangebot. Zahlreiche Infostände sind auf dem Marktplatz aufgebaut. » mehr

Investition in die Zukunft: Das Unternehmerehepaar Heinz und Inge Schott (Fünfter und Dritte von links) freuten sich über die Segnung der Halle durch Monsignore Professor Dr. Dr. Rüdiger Feulner (Vierter von links). Glückwünsche übermittelten auch (von links), der geschäftsleitende Beamte der Stadt Kulmbach, Simon Ries, Bezirkstagspräsident und Oberbürgermeister Henry Schramm, (von rechts) Petra und Harald Fleischmann von Holzbau Fleischmann, Matthias Lindner und Nicole Süss von Lindner Bau, Jürgen Brinkmann, Landrat Klaus Peter Söllner und der Geschäftsführer der Schott Spedition, Harald Rhein (Fünfter von links).	Foto: Gabriele Fölsche

14.08.2019

Kulmbachs "Salzkontor" hat erweitert

Die Spedition Schott rüstet für die Zukunft. Sie hat eine neue Streusalzhalle eingeweiht. Sie fasst 35 000 Tonnen. » mehr

Großartige Kulisse: Im alten Turbinenhaus soll Kulmbachs Kunst- und Kulturhalle entstehen.

17.11.2019

Turbinenhaus in neuem Licht

Das Turbinenhaus der Spinnerei leuchtet. Die Illumination wurde am Freitagabend von OB Henry Schramm und Staatsministerin Melanie Huml feierlich eröffnet. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lehrermedientag 2019 Hof

Lehrermedientag 2019 | 20.11.2019 Hof
» 59 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor

Werner Reißaus

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 10. 2019
17:58 Uhr



^