Topthemen: HöllentalbrückenBrandserieHof-GalerieKaufhof-PläneGerch

Kulmbach

78-Jährige übergibt Bargeld und Schmuck an Betrüger

Bargeld und Schmuck hat am Mittwochnachmittag eine Rentnerin im Stadtteil Blaich bislang unbekannten Betrügern überlassen. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt und bittet um Hinweise zu dem unbekannten Abholer.



Kulmbach - Um die Mittagszeit hielt sich die 78-Jährige bei ihrer betagten Bekannten zu Pflegetätigkeiten in der Wohnung auf. Dort nahm sie ein Telefongespräch entgegen, in dem sich die Frau am anderen Ende der Leitung als Bekannte der Bewohnerin ausgab. Die Dame erklärte, dass sie in einen Unfall verwickelt sei und zur Schadensregulierung eine höhere Bargeldsumme benötige. Für die 78-Jährige waren die Angaben glaubhaft und sie ging davon aus, dass die Anruferin tatsächlich eine Bekannte ist. Nach einem weiteren Telefonanruf übergab die Frau einen hohen Bargeldbetrag und Schmuck an einen angekündigten Boten. Die Übergabe erfolgte an der Kreuzung Hermann-Limmer-Straße/Ängerlein. Erst kurz danach stellte die 78-Jährige fest, dass es sich um eine Betrugsmasche handelt.

Der Bote wird wie folgt beschrieben:

  • 170 Zentimeter groß, normale Statur
  • um die 30 Jahre alt
  • auffällig gebräuntes Gesicht
  • kurze dunkle Haare, eventuell mit Brille
  • trug dunkle Kleidung und eine dunkle Umhängetasche

Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die gegen 13.30 Uhr an der Kreuzung Hermann-Limmer-Straße/Ängerlein Verdächtiges bemerkt haben, sich unter der Telefonnummer 0921/506-0 zu melden.

Zudem rät die oberfränkische Polizei:

Seien Sie skeptisch, wenn sie telefonisch um Geld gebeten oder sie über ihre Vermögensverhältnissen ausgefragt werden.

Übergeben Sie keinem Fremden Geld, auch wenn er angeblich von Verwandten geschickt wurde.

Vergewissern Sie sich durch einen Rückruf, ob ein Verwandter tatsächlich finanzielle Hilfe benötigt oder holen sie sich Rat bei Vertrauenspersonen oder Freunden.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
21. 06. 2018
16:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bargeld Betrüger Kriminalpolizei Polizei Rentner Schmuck Stadtteile Vermögensverhältnisse
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der inzwischen pensionierte frühere Stadtpolizist Rudi Fortwängler heute auf dem Kulmbacher Marktplatz: Auch mit 80 Jahren fühlt er sich noch fit und erinnert sich gerne an die Zeit bei der Stadtpolizei zurück.	Foto: Manfred Biedefeld

21.08.2018

In Doppelstreife zu Fuß durch die Stadt

Rudi Fortwängler erinnert sich an die Zeit vor 50 Jahren, als es in Kulmbach noch eine eigene Stadtpolizei gab. Damals gehörten die Fußstreifen zum Stadtbild. » mehr

Antje Düthorn ist eine von wenigen weiblichen Beamten der Polizeiinspektion Kulmbach. Trotz dreier Kinder wurde sie im vergangenen Jahr zur Dienstgruppenleiterin befördert. Foto: Christina Holzinger

04.06.2018

Kaum Frauen bei der Kulmbacher Polizei

Nur 27 Prozent aller bayerischen Polizeibeamten sind weiblich. In Kulmbach ist der Wert noch geringer. Inspektionsleiter Peter Hübner erklärt, woran das liegt. » mehr

Das Telefon als "Tatwaffe": Mit ganz unterschiedlichen Tricks versuchen Gauner, meist ältere Menschen um ihr Geld zu bringen. In einer Variante geben sich die Ganoven als Polizisten aus. Auch in Kulmbach haben es die meist organisierten Banden schon versucht, sind bisher aber gescheitert.

21.09.2017

Betrüger haben Senioren im Visier

Falsche Handwerker, Enkeltrick und neuerdings auch Polizisten, die keine sind. Kriminelle haben viele gemeine Maschen, alte Menschen um ihr Geld zu bringen. » mehr

"Romance Scamming" nennt sich eine besonders perfide Betrugsmasche, der auch in Kulmbach schon Frauen zum Opfer gefallen sind. Die Straftäter suchen übers Internet romantischen Kontakt zu ihren Opfern, kommunizieren meist über Monate mit ihnen, täuschen Verliebtheit vor. Dann bitten sie um Geld. Wenn sie es haben, verschwinden sie auf Nimmerwiedersehen. Foto. Armin Weigel/dpa

15.02.2018

Schmutziges Spiel mit der Liebe

Die Täter machen sich via Internet an Frauen heran, wecken Gefühle. Dann bitten sie um Geld. Wenn sie es haben, tauchen sie ab. Romance Scamming: Ein richtig fieser Betrug. » mehr

exhibitionist

09.02.2018

Exhibitionist muss ins Gefängnis

Der Entblößer vom Alten Friedhof in Kulmbach kann es einfach nicht lassen. Jetzt wandert er für neun Monate hinter Gitter. » mehr

Die Feuerwehr belüftete das stark verrauchte Treppenhaus, während Einsatzkräfte in dem Gebäude in der Hans-Hacker-Straße den Zimmerbrand löschten. Foto: Melitta Burger

17.09.2018

Angebranntes Essen löst Zimmerbrand aus

Zu einem Zimmerbrand in der Hans-Hacker-Straße in Kulmbach musste die Feuerwehr am Montagnachmittag ausrücken. Kurz nach 17 Uhr war der Alarm eingegangen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bürgerentscheid Lichtenberg

Bürgerentscheid Lichtenberg | 16.09.2018 Lichtenberg
» 53 Bilder ansehen

Regnitzlosauer Open Air

Regnitzlosauer Open Air | 16.09.2018 Regnitzlosau
» 30 Bilder ansehen

HofRegatta 2018 in Tauperlitz

HofRegatta 2018 in Tauperlitz | 17.09.2018 Tauperlitz
» 168 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
21. 06. 2018
16:18 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".