Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

Kulmbach

Abschied von Heimo Bierwirth

Der langjährige Dirigent des Thurnauer Musikvereins sagt "Adieu". Sein Orchester verabschiedete sich mit einer musikalischen Liebesbekundung.



Schöner Abschied für Heimo Bierwirth, dem langjährigen Dirigenten des Musikvereins Thurnau: Ciao, Heimo. Foto: Horst Wunner
Schöner Abschied für Heimo Bierwirth, dem langjährigen Dirigenten des Musikvereins Thurnau: Ciao, Heimo. Foto: Horst Wunner  

Thurnau - Wenn ein verdienter und inspirierender Dirigent wie Heimo Bierwirth nach zehn Jahren sein Abschiedskonzert gibt, dann kann das Motto nur heißen, das Beste aus seiner erfolgreichen Ära zu präsentieren: eine fein zubereitete Mixtur aus Blasmusik, Filmmusik, Klassikern und Rock, von den Beatles bis zu John Williams und Klaus Kofler. Der Musikverein lud ein zu einer Hommage an den Dirigenten, "an diese wunderbare Zeit zusammen mit dem Goldstück", wie es eine Klarinettistin ausdrückte. Entsprechend gerührt zeigte sich Heimo Bierwirth und versprach, die Konzerttätigkeit in Thurnau nicht zu vergessen. "Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge", sagte er, "weil mit Andreas Friesner ein kompetenter Nachfolger gefunden werden konnte." Der Neue machte mit seinem Auftritt deutlich, dass er die großen Fußstapfen, die Bierwirth hinterlässt, ausfüllen kann.

Das klangstarke und homogene Ensemlbe lieferte ein fast dreistündiges Hörerlebnis. Die Musiker setzen vielfach Akzente und bewegten sich in verschiedenen Genres zielsicher. Sie betonten oft den symphonischen Charakter in wunderschönen Sequenzen. Die Präsenz der Blasmusik, raffiniert arrangiert, ließ keine Wünsche offen, mit einem Beatles-Medley als Höhepunkt. Gesäumt war das Konzert von zahlreichen Lob- und Liebesbekundungen des Orchesters für Heimo Bierwirth. Es folgten jubilierende Klarinetten, klangreine Trompetenstöße und purer Hörnerklang, dazu ein furioses Schlagzeug. Das 45 Interpreten umfassende Orchester wuchs über sich hinaus. Ob bei der großartig intonierten Themamelodie "Oregon", dem schwungvollen "Second waltz" oder der monumentalen Suite "Tirol 1809". Letztere geriet zu einem machtvollen Epos. Damit bot das Hauptorchester einen weiteren markanten Glanzpunkt in einem Konzert, vor dessen Qualität man sich verbeugen durfte und das den Ausruf "Chapeau" zuließ. Der neue Dirigent verbuchte ebenso publikumswirksame Auftritte.

"Blood Sweat and Tears" mit den sonoren Tubatönen, den Soli auf Querflöte und Klarinette und den swingenden Rhythmen, brachte das Publikum zum Jubeln. Schließlich steigerte sich das Orchester zum Finale nochmals zur Höchstform mit "Lord of the Dance" - vielleicht auch beflügelt von der Positano-Reise per Flug am nächsten Tag, wo es im Rahmen der Partnerschaft als musikalischer Botschafter auftritt. Gemeinsam mit dem Jugendorchester intonierte man noch melancholisch "Wir ruhen alle in Gottes Hand" und "Ciao, d’Amore". Dabei hielten die Musiker den liebevollen Gruß "Ciao, Heimo" in die Luft. Schöner hätte man die Zuneigung nicht ausdrücken können.

Zu Beginn des Konzerts gab ein hoffnungsvoller Nachwuchs Proben seines schon erstaunlichen Könnens. Ganz ohne Lampenfieber trat das Jugendorchester auf, es reift heran, um später ins Hauptorchester zu wechseln. Besonders gelungen der Rock "Easy Pop Suite".

Bürgermeister Martin Bernreuther meinte, Heimo Bierwirth habe hier in Thurnau einen "Wahnsinnsjob" gemacht. Er sei der Vater des Kulturpreises des Landkreises Kulmbach, den der Musikverein Thurnau erhalten hat. Und Unternehmer und Musik-Förderer Hans Schwender schloss sich den Lobeshymnen und den vielen Geschenken an, überreichte Thurnauer Töpferkunst. Heimo Biewirth wird sein letztes Herbstkonzert unvergessen bleiben. "So viel Ehre hätte ich nicht erwartet", gestand er.

Autor

Horst Wunner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 10. 2019
17:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Blasmusik Blood Sweat and Tears Dirigenten Filmmusik John Williams Jugendorchester Klarinette Musik Musiker Musikvereine Orchester Sinfonien The Beatles
Thurnau
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Souverän: die Akteure des Hauptorchesters unter der Leitung von Heimo Bierwirth.

28.07.2019

Thurnaus musikalische Piraten

Das Schlosskonzert des Musikvereins gerät zu einem dreistündigen Parforceritt. Es endet mit Beifallsstürmen und einer Portion Abschiedsschmerz. » mehr

Mit zwei Stücken machte das Jugendblasorchester unter Jürgen Eschenbacher den Auftakt zu dem furiosen Herbstkonzert in der Kasendorfer Schulturnhalle. Das Konzert wurde vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet.	Fotos: Klaus Klaschka

08.12.2019

Was Wagner und Märsche gemeinsam haben

Das Sinfonische Blasorchester Kasendorf brilliert mit einem Herbstkonzert auf ganzer Linie. Die Stücke werden bald im Bayerischen Rundfunk zu hören sein. » mehr

Die Thurnauer Blasmusiker in der Kirche Chiesa Nuova...

06.11.2019

Fränkische Weisen am Tyrrhenischen Meer

Der Musikverein Thurnau verzaubert die Menschen in Positano. Die Partnerschaft mit der italienischen Stadt ist lebendig. » mehr

Das Vororchester war gut vorbereitet.

16.12.2019

Eine junge Eliteeinheit

Zum Jahresabschluss triumphiert die Städtische Jugendkapelle mit einem grandiosen Konzert in der Dr. Stammberger-Halle. Rauschender Beifall ist der Lohn für die Musiker. » mehr

Die Hörnergruppe des Musikvereins Marktleugast ragte besonders bei "Last Call" heraus.

25.03.2018

Brillante Musiker und ein Brummbär

Das symphonische Blasorchester Marktleugast entlockt dem Publikum beim Josefskonzert Beifallsstürme. Auch das Jugendorchester spielt sich in die Herzen der Zuhörer. » mehr

Der Konzerttermin am Freitag vor dem dritten Advent hat Tradition wie auch die kleinen Tütchen mit selbst gebackenen Plätzchen, die nach dem Konzert an die Besucher verteilt werden.	Foto: Klaus Klaschka

06.12.2019

Adventszauber mit Plätzchen inklusive

Stadtsteinach - Still ist es im Haus des Musikvereins Stadtsteinach in Unterzaubach eine Woche vor dem Adventskonzert. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Neujahrsempfang in Schwarzenbach an der Saale Schwarzenbach an der Saale

Neujahrsempfang in Schwarzenbach an der Saale | 19.01.2020 Schwarzenbach an der Saale
» 71 Bilder ansehen

Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas Marktredwitz

Gala-Abend Faschingsgilde in Marktredwitz | 18.01.2020 Marktredwitz
» 37 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EC Peiting

Selber Wölfe - EC Peiting | 17.01.2020 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor

Horst Wunner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 10. 2019
17:48 Uhr



^