Lade Login-Box.
Topthemen: HitzewelleHofer Volksfest 2019Bilder vom WochenendeGerch

Kulmbach

Bequem parken ohne Kleingeld

Eine App macht‘s möglich: Wer sein Auto auf den öffentlichen Parkplätzen in Kulmbach abstellt, kann digital bezahlen.



Zeitgemäß und einfach zu nutzen ist nach Worten von Kulmbachs Oberbürgermeister Henry Schramm der neue Service der Stadt: den Parkschein digital zu lösen und zu bezahlen: "Es ist ein relativ einfaches Verfahren, das auch sehr gut angenommen wird. Wir sind froh, dass wir das mit der Firma Sunhill Technologie verwirklichen konnten. Es ist eine Erleichterung für die Menschen, die in die Stadt fahren", sagt Schramm. Unser Bild zeigt (von links) Tiefbauleiter Ingo Wolfgramm. Philipp Neuner vom Unternehmen Sunhill Technologie, Alexandra Hofmann vom Kulmbacher Einzelhandel, Oberbürgermeister Henry Schramm und Helmut Völkl vom Tourismus & Veranstaltungsservice der Stadt Kulmbach. Foto: Werner Reißaus
Zeitgemäß und einfach zu nutzen ist nach Worten von Kulmbachs Oberbürgermeister Henry Schramm der neue Service der Stadt: den Parkschein digital zu lösen und zu bezahlen: "Es ist ein relativ einfaches Verfahren, das auch sehr gut angenommen wird. Wir sind froh, dass wir das mit der Firma Sunhill Technologie verwirklichen konnten. Es ist eine Erleichterung für die Menschen, die in die Stadt fahren", sagt Schramm. Unser Bild zeigt (von links) Tiefbauleiter Ingo Wolfgramm. Philipp Neuner vom Unternehmen Sunhill Technologie, Alexandra Hofmann vom Kulmbacher Einzelhandel, Oberbürgermeister Henry Schramm und Helmut Völkl vom Tourismus & Veranstaltungsservice der Stadt Kulmbach. Foto: Werner Reißaus  

Kulmbach - Die Stadt Kulmbach bietet ab sofort einen neuen Service an: Parkscheine digital lösen und bezahlen. Wie Oberbürgermeister Henry Schramm bei einem Ortstermin mit Vertretern der Tiefbauverwaltung, des Kulmbacher Einzelhandels und dem Unternehmer Sunhill Technologie am EKU-Parkplatz demonstrierte, kann mit dem innovativen Service der Parkschein künftig per SMS oder App bargeldlos gelöst und auch bezahlt werden. Damit ist mehr Flexibilität möglich, weil die Parkzeit einfach von unterwegs nachgebucht werden kann und der neue Service ohne Registrierung nutzbar ist. Oberbürgermeister Schramm: "Das ist ein weiterer Service für die Menschen, die in die Innenstadt zum Einkaufen oder in die Gaststätten gehen wollen. Wir sind auf der Höhe der Zeit, dass wir so ein System jetzt auch bei uns einführen."

Seit Anfang April wird dieser digitale Service in der Stadt Kulmbach angeboten, der den Parkscheinkauf deutlich vereinfacht. So können die Parkgebühren künftig bargeldlos und ohne Registrierung über die Smartphone-App "travipay" oder per SMS bezahlt werden. Möglich ist die Nutzung, wie Schramm erklärte, an allen öffentlichen, kostenpflichtigen Parkplätzen der Stadt Kulmbach. Mit "traviplay" wird den Nutzern ein moderner, einfacher und komfortabler Zusatzsservice angeboten, der gegenüber dem Papierparkschein zahlreiche Vorteile hat:

Umwege zum Automaten und die Suche nach passendem Kleingeld fallen weg.

"travipay" macht den Aufenthalt deutlich flexibler, da der Parkvorgang unabhängig vom Aufenthaltsort des Autofahrers verlängert werden kann.

Kurz vor Ablauf der Parkzeit erhält der Nutzer eine Erinnerungs-Nachricht. Dauert ein Termin beispielsweise länger, kann einfach von unterwegs aus nachgebucht werden.

Bei einer freiwilligen Registrierung kann der Nutzer zudem einen anderen Bezahlkanal (SEPA, Kreditkarte oder PayPal) hinterlegen.

Zusätzlich zur App "travipay" kann auch mit herkömmlicher SMS bezahlt werden. Zum Lösen eines digitalen Parktickets wird eine SMS mit dem Inhalt "ZONE.KFZ-KENNZEICHNEN. PARKDAUER" an die am Parkplatz ausgeschilderte Kurzwahlnummer (in Kulmbach: 95326) gesendet. Zonennummer und weitere Informationen sind an den Parkscheinautomaten angebracht.

Die Parkgebühren entsprechen beim Handyparken der kommunalen Parkgebührenordnung. Für die Nutzung des Services fallen in Kulmbach Servicegebühren von 15 Prozent der Parkgebühr, jedoch mindestens 20 Cent an. Der Service kann registrierungsfrei bei automatischer Abrechnung über die Mobilfunkrechnung/Prepaid-Karte von Kunden der Mobilfunkanbieter Telekom, Vodafone und Telefonica in Anspruch genommen werden. Für registrierte Nutzer bietet "travipay" weitere Vorteile, wie zum Beispiel einen Quittungsdownload oder andere Abrechnungskanäle.

Zu "travipay" stellte Oberbürgermeister Henry Schramm noch fest, dass es eine kostenlos verfügbare App ist, die dem Nutzer mittels GPS die nächstgelegene Parkzone anzeigt. Die Parkgebühr wird einfach mit einem "Klick" bezahlt - über die Mobilfunkrechnung, per Kreditkarte oder per Lastschrift. Auf die Einhaltung der Höchstparkdauer achtet das System automatisch. Die Verkehrsüberwachung überprüft mittels elektronischer Kennzeichenabfrage, ob für das jeweilige Fahrzeug ein Handyparkschein gelöst wurde. Hilfreich für ortsfremde Besucher der Städte: Mit der Zusatzfunktion "Zurück zum Auto" dient die App zudem als Wegweiser zu dem Ort, an dem das Auto abgestellt wurde.

Dieser Service ist ohne Registrierung mittlerweile in über 160 Städten in Deutschland einfach und nutzerfreundlich möglich. Die App "travipay" wurde von der Zeitschrift Focus Money im März 2018 zur besten App im Bereich Mobilität - Parkplatzsuche gewählt.

Autor

Werner Reißaus
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 04. 2019
16:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
App Auto Bargeldloser Geldverkehr Deutsche Telekom AG Digitaltechnik Henry Schramm Parkgebühren Parkplätze PayPal SMS Services und Dienstleistungen Stadt Kulmbach Vodafone Öffentlichkeit
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Jeder parkt in die Richtung, die ihm gefällt. Am Ende kann es dann sein, dass es gleich mehreren Autofahrern nicht mehr gelingt, aus der Parklücke zu fahren.

18.06.2019

Keine Linien, keine Orientierung

Auf dem Kulmbacher Freibad-Parkplatz herrscht oft Chaos. Auf dem Platz fehlen die Markierungen für die Parkbuchten. Das führt oft zu Ärger. » mehr

Die Busse am Kulmbacher Omnibusbahnhof befördern auch Passagiere aus der Region. Deshalb beteiligt sich der Landkreis nun stärker an den Kosten für den Stadtbusverkehr. Der Kreisausschuss hat dem neuen Konzept zugestimmt.	Foto: Stefan Linß

24.05.2019

Das gemeinsame Buskonzept steht

Hinter den Kulissen haben der Landkreis und die Stadt Kulmbach lange gerungen. Jetzt ist die Kompromisslösung für den ÖPNV gefunden. » mehr

In städtischen Parkhäusern und Tiefgaragen ist die erste Stunde frei. Die Grünen wollten das ändern, sind mit ihrem Antrag aber gescheitert. Foto: Stefan Linß

10.05.2019

Die freie Parkstunde wird nicht angetastet

Die Grünen haben im Stadtrat mit ihrem Antrag für einen Aufreger gesorgt und sind gescheitert. Die erste Stunde im Parkhaus bleibt weiter kostenlos. » mehr

Den Umgang mit Tablets oder Notebooks werden auch die Kulmbacher Grund- und Mittelschüler künftig im Unterricht lernen und mit digitaler Technik arbeiten. Möglich macht das ein Förderprogramm des Freistaats, das 90 Prozent der Kosten trägt. Foto: Martin Schutt/ZB/dpa

05.03.2019

Start in die "vierte Kulturtechnik"

420 000 Euro investiert die Stadt Kulmbach in den kommenden drei Jahren in die Digitalisierung ihrer Schulen. Dafür bekommt sie eine hohe Förderung vom Freistaat Bayern. » mehr

Tausende von Bikern aus ganz Deutschland und auch aus dem Ausland werden am letzten April-Wochenende wieder zur Motorradsternfahrt in Kulmbach erwartet. Die Polizei, die Kulmbacher Brauerei und Stadt und Landkreis Kulmbach bieten den Besuchern zwei tolle Tage. Foto: Archiv

Aktualisiert am 27.04.2019

Mit der Sternfahrt auf Nummer sicher

Die Sicherheit der Motorradfahrer steht weiter im Mittelpunkt dieser Großveranstaltung. Doch auch Spaß und Spannung werden den Tausenden Besuchern wieder geboten. » mehr

Charterfeier des Kulmbacher Kiwanis-Clubs am 6. Mai 2009 auf der Plassenburg mit Präsidentin Anja Gimpel-Henning, Pastpräsident Dr. Kurt Höfelmann, Schirmherr Oberbürgermeister Henry Schramm und den Mitgliedern und weiteren Ehrengästen. Repro: Dieter Hübner

vor 12 Stunden

Zehn Jahre im Einsatz für Kinder

Der Kulmbacher Kiwanis-Club feiert sein zehnjähriges Bestehen. Die Liste der guten Taten des Serviceclubs in dieser Zeit kann sich sehen lassen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt

Unfall mit Rettungswagen | 26.06.2019 Weißenstadt
» 27 Bilder ansehen

Rock im Hof 2019

Rock im Hof 2019 | 20.06.2019 Hof
» 98 Bilder ansehen

FC Vorwärts Röslau - SpVgg Bayern Hof 4:5

FC Vorwärts Röslau - SpVgg Bayern Hof 4:5 | 23.06.2019 Röslau
» 84 Bilder ansehen

Autor

Werner Reißaus

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 04. 2019
16:58 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".