Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019EhrenamtskampagneVER Selb

Kulmbach

Blick in historische Gemäuer gefällig?

In der Stadt Kulmbach öffnen am Sonntag zum Tag des Denkmals zahlreiche alte Gebäude ihre Pforten. Dazu zählen der Ratskeller und die Hornschuch-Villa.



Auch der renovierte Ratskeller am Marktplatz wird im Rahmen des Tages des offenen Denkmals seine Pforten öffnen.
Auch der renovierte Ratskeller am Marktplatz wird im Rahmen des Tages des offenen Denkmals seine Pforten öffnen.  

Kulmbach - Unter dem Motto "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur" findet in diesem Jahr bereits zum 26. Mal der Tag des offenen Denkmals statt und widmet sich mit diesem Thema verstärkt den Entwicklungen und Umbrüchen in Architektur und Kunst im Laufe der verschiedenen Epochen. Anlass dieses Mottos ist dabei unter anderem das 100. Bauhaus-Jubiläum. Koordiniert wird dieser bundesweite Aktionstag, an dem neben Städten und Gemeinden auch Hochschulen, Museen und private Denkmaleinrichtungen teilnehmen, von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Auch die Stadt Kulmbach hat zum diesjährigen Tag des offenen Denkmals am 8. September ein Programm erarbeitet und lädt alle Bürger herzlich dazu ein. Der Ratskeller am Marktplatz sowie die ehemalige Verwaltungsvilla der Kulmbacher Spinnerei, die nun Sitz für die Verwaltung des Campus Kulmbach der Universität Bayreuth ist, öffnen für alle Interessierten ihre Pforten.

"Mit dem Ratskeller am Marktplatz und der ehemaligen Verwaltungsvilla der Kulmbacher Spinnerei in der Fritz-Hornschuch-Straße haben wir, neben vielen weiteren, zwei Denkmäler in Kulmbach, die hervorragend zum diesjährigen Motto des Aktionstages passen. Umbrüche zeigen sich neben den technischen Fortschritten auch in der Gesellschaftsentwicklung und ihren neuen Anforderungen an die Architektur. In interessanten Führungen wird daher gezeigt, wie sich aus einer ehemaligen Gaststätte im Dornröschenschlaf ein modernes Wohn- und Geschäftshaus unter Bewahrung des historischen Charmes entwickeln oder das Gebäude eines lange stillstehenden Industriekomplexes zur Keimzelle eines Umbruchs in der Entwicklung unserer Stadt werden konnte", stellt Oberbürgermeister Henry Schramm fest.

Das Programm des Tages des offenen Denkmals beginnt um 13 Uhr mit einer kurzen Begrüßung des Oberbürgermeisters im Ratskeller am Marktplatz. Bis 17 Uhr ist anschließend eine Begehung des Objektes möglich. Für Fragen stehen dabei städtische Beschäftigte sowie der Eigentümer zur Verfügung.

Parallel dazu ist auch eine Besichtigung der Verwaltungsvilla der Kulmbacher Spinnerei in der Fritz-Hornschuch-Straße sowie des neu sanierten Gartenhauses der Eheleute Stephan in der Bergstraße 9 möglich. "Wir sind froh, dass es - auch dank solcher Initiativen für den Denkmalschutz wie am heutigen Tag - überall und auch in unserer Stadt eine breite Bewegung für den Erhalt von Kulturgütern gibt. Die Entwicklung lebt vom gemeinsamen Engagement vieler Einzelner in Behörden, die ich hier ausdrücklich loben möchte, in Verbänden, Vereinen, Bürgerinitiativen oder auch von privaten Eigentümern, denen eine große Rolle zukommt. Auch wir als Stadt Kulmbach versuchen im Rahmen unserer finanziellen Mittel, einen maßgeblichen Beitrag zum Erhalt unseres historischen Stadtbildes zu leisten", stellt Schramm heraus.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 09. 2019
18:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten Bürgermeister und Oberbürgermeister Denkmalschutz Denkmäler Gebäude Geschichte Henry Schramm Marktplätze Stadt Kulmbach Städte Universität Bayreuth
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mit einem Autokran wurden die Stahlteile in den zweiten Stock gehievt. Von dort wurden sie auf Rollen erschütterungsfrei zu ihrem Ziel transportiert.

24.09.2019

Stahlkonstruktion sichert die Statik

Der Ausbau der alten Spinnerei über dem ZOB geht in die heiße Phase. Schon im kommenden Jahr sollen Räume für die Uni, aber auch für Vereine zur Verfügung stehen. » mehr

Die Uni hat ihren Sitz in der ehemaligen Verwaltungsvilla der Spinnerei. Hier bei der Büroeröffnung (von links) Büroleiter des Oberbürgermeisters Florian Bergmann, Oberbürgermeister Henry Schramm, Präsident der Universität Bayreuth Prof. Stefan Leible, Prof. Stephan Clemens, Campus-Geschäftsführer Matthias Kaiser und Leiter der Stabstellen im Kulmbacher Rathaus Simon Ries. Foto: privat

02.10.2019

700 000 Euro fürs Uni-Domizil

Vor knapp zwei Jahren hat die Stadt Kulmbach die Hornschuch-Villa zwischen Fritz und Alter Spinnerei gekauft. Jetzt gab es die Fördermittel vom Freistaat. » mehr

Im Dezember 2017 haben (von links) Uni-Präsident Professor Dr. Stefan Leible, Gründungsdekan Professor Dr. Stephan Clemens und der Campus-Geschäftsführer Dr. Matthias Kaiser das erste Campus-Schild an das vorübergehende Büro im Pförtnerhaus der Spinnerei angebracht. Inzwischen sind schon weitere Mitarbeiter dazugekommen, die Büros der siebten Fakultät der Uni Bayreuth in Kulmbach sind in der ehemaligen Verwaltungsvilla der Spinnerei. Foto: Melitta Burger

16.05.2019

Grünes Licht für den Campus im Landes-Etat

Seit Mittwochabend ist es offiziell: Im bayerischen Haushalt sind die ersten Gelder für den Uni-Standort Kulmbach eingestellt. Jetzt kann es losgehen. » mehr

So könnte der Campus Kulmbach auf dem Gelände des ehemaligen Kaufplatz aussehen: Grüne Dächer, auf denen man sich aufhalten könnte, Gebäudekomplexe, die sich in ihrer ungewöhnlichen Form dem Grundstück und der Bebauung drumherum anpassen. Der Stadtrat ist sich zwar einig, dass das Gelände am Güterbahnhof nach wie vor erste Priorität haben soll. Allerdings zögern sich die Verhandlungen mit der Brauerei nun schon so lange hin, dass das Kaufplatz-Areal ganz offiziell zur Alternative geworden ist. Platz genug wäre auch an dieser Stelle, hat ein Architekt berechnet. Fotos: Melitta Burger

02.07.2019

Campus statt Kaufplatz

Das Areal mitten in der Stadt ist für Jörg Kunstmann ideal für die Universitätsgebäude. So, meint er, können die Kulmbacher und die Studenten am besten eng zusammenrücken. » mehr

Mathias Kauage (Kunstwerke im Hintergrund) gilt als bedeutendster Künstler Papua-Neugineas, sagt Campus-Geschäftsführer Matthias Kaiser.	Foto: G.Fölsche

12.08.2019

Kunst trifft Campus

Am 8. September öffnet das Uni-Büro in der Hornschuch-Villa seine Türen für die Öffentlichkeit. Zu sehen sein werden verschiedene Werke afrikanischer Künstler. » mehr

So könnte der Blick vom Uni-Campus auf die Stadt Kulmbach ausschauen, wenn die Brauerei noch ein Stück mehr von dem Grundstücksteil abgibt , das ihr gehört. Städteplaner Professor Martin Schirmer hat am Donnerstag erstmals dem Stadtrat Ansichten und Pläne vorgelegt.

24.07.2019

Campus auf dem Güterbahnhofgelände ist gesichert

Am Donnerstag gaben es die Kulmbacher Brauerei und die Stadt Kulmbach bekannt: Der Weg für den Bau der Uni ist jetzt frei. Das gesamte Gelände steht nun zum Verkauf. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hofer Theaternacht

Hofer Theaternacht | 14.10.2019 Hof
» 22 Bilder ansehen

10. Hofer Steinparty

10. Hofer Steinparty | 12.10.2019 Hof
» 61 Bilder ansehen

"Trails 4 Germany" in Kulmbach

"Trails 4 Germany" in Kulmbach | 14.10.2019 Kulmbach
» 10 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 09. 2019
18:32 Uhr



^