Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

Kulmbach

Brandheiße Show zum Auftakt

Stahlzeit spielt nicht nur die Songs der Kultband Rammstein - sie greifen auch auf ähnlich viel Pyrotechnik zurück. Das demonstrierten die Jungs beim Plassenburg-Open-Air.



Für einen grandiosen Einstieg in die Open-Airs zeichnete Stahlzeit mit ihrem Frontmann Heli Reißenweber verantwortlich.
Für einen grandiosen Einstieg in die Open-Airs zeichnete Stahlzeit mit ihrem Frontmann Heli Reißenweber verantwortlich.   Foto: Rainer Unger » zu den Bildern

Kulmbach - Was für ein - im wahrsten Sinne des Wortes - bombastischer Start in die Open-Airs auf der Plassenburg: Wie schon vor drei Jahren zündete die Rammstein-Tribute-Band Stahlzeit mit dem Kulmbacher Heli Reißenweber als Frontmann ein visuelles und akustisches Feuerwerk und verwandelte den Schönen Hof in ein Flammenmeer. Bei Kultsongs wie "Du hast" oder "Engel" sangen die 1500 Fans enthusiastisch mit.

Es war eine spektakuläre Show mit Knalleffekten, Feuerzungen und Funkenregen, die im Schönen Hof für ein außergewöhnliches Konzerterlebnis sorgten. Lieder wie "Links 2 - 3 - 4", "Heirate mich" und "Sonne" l bauten die Atmosphäre kontinuierlich auf. Heli Reißenweber führte einen Small Talk mit Besuchern, die ganz vorne bei der Bühne standen, fragte sie, wo sie herkommen. "Macht nichts" hatte er tröstende Worte für eine Gruppe parat, die ihm geantwortet hatte, dass sie aus Stammbach kommt. Er freute sich, dass das Open Air wie schon vor drei Jahren binnen kürzester Zeit ausverkauft war. Denen, die es noch nicht gewusst hatten, verriet er, dass er seit 24 Jahren eine Kneipe im Oberhacken führt, das "Backstage", wo er anschließend noch hin will. "Vielleicht sehen wir uns da nach dem Konzert, aber nicht alle, die passen da nicht rein", plauderte er mit dem Publikum.

Dann ging es wieder weiter mit dem Programm, folgten Lieder wie der neue Rammstein-Song "Radio", "Benzin" und "Keine Lust". Eine grandiose Feuershow folgte beim Stück "Mein Teil", bei der Feuerbälle über die Bühne fegten und Feuerzungen nach Nahrung lechzten. Im martialischen Outfit jagte Heli Reißenweber eine Feuersalve nach der anderen über die Bretter, die die Welt bedeuten.

Es ist überhaupt diese unglaubliche, geradezu charismatische Bühnenpräsenz des Frontmanns der Tribute-Band, der sie wohl zum größten Teil ihren Erfolg zu verdanken hat. Dass Heli Reißenweber dem Rammstein-Sänger Till Lindemann auch noch ähnlich sieht, ist sicherlich ein weiterer Mosaikstein des Erfolgs. Ein weiterer Anteil an der Karriere, die die Band hingelegt hat, ist sicherlich der Tatsache zuzuschreiben, dass Heli Reißenweber gesanglich vollkommen zu überzeugen weiß, sich stimmlich hinter Till Lindemann nicht zu verstecken braucht.

16.07.2019 - Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit - Foto: Rainer Unger

Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit
Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit
Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit
Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit
Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit
Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit
Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit
Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit
Plassenburg-Open-Air mit Stahlzeit

Kongenial unterstützt wird er von seinen Musikerkollegen, die instrumentell alle zu beeindrucken wissen. Die exzellent einstudierte Choreographie lässt ein Stahlzeit-Konzert schließlich zu etwas Herausragendem werden. Immer wieder sorgen überraschende Knalleffekte, Funkenregen und Feuereinlagen für Gänsehaut.

Über Lieder wie "Amerika" und "Ohne Dich" steuerte die Band auf das Finale und den Höhepunkt der gut zweistündigen Veranstaltung zu. Bei "Du hast" gönnte sich Heli Reißenweber den Luxus, zwischenzeitlich das Singen einzustellen. Das übernahmen die 1500 Fans wohl fast einstimmig für ihn, begeistert, enthusiastisch und entzückt, fast entrückt schmetterten sie den Text den Protagonisten auf der Bühne entgegen. Natürlich gab es mehrere Zugaben, darunter das phänomenale Machwerk "Deutschland", mit dem Rammstein kürzlich einmal mehr polarisierte und heftige Diskussionen auslöste. Was auf keinen Fall fehlen durfte ist wohl der Rammstein-Kultsong schlechthin: "Engel". Erneut gingen die Besucher bei dem Lied begeistert mit, sorgten für einen herrlich gelungenen Abschluss eines Abends, der den Besuchern in Erinnerung bleiben wird.

Autor

Rainer Unger
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 07. 2019
15:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Erfolge Feuerwerk Freude Happy smiley Konzerte und Konzertreihen Lied als Musikgattung Plassenburg Publikum Rammstein Songs Till Lindemann Veranstaltungen
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Sein Programm "Was, wenn doch?" präsentierte Bodo Wartke im Schönen Hof der Plassenburg. Foto: Rainer Unger

18.07.2019

Auf der Suche nach dem Funken

Bodo Wartke präsentiert beim Open-Air auf der Plassenburg sein Programm "Was, wenn doch?" Richtig mitreißen kann er sein Publikum allerdings nicht. » mehr

Andy Sack (rechts) und Benny Sand präsentierten eine absolut grandiose Darbietung in Putzenstein, bei der die Lachmuskeln der Besucher Schwerstarbeit zu verrichten hatten. Foto: Rainer Unger

21.07.2019

"Die Bruchbuben" besiegen die Langeweile

Die Stimmung in der Kulturscheune von Monika Kober hätte nicht besser sein können. Benny Sand und Andy Sack unterhielten ihr Publikum vom allerfeinsten. » mehr

"Mitmachen statt nur zuschauen", lautet beim Family-Fun-Festival auf dem Kulmbacher Mönchshofgelände die Devise.	Foto: Archiv

11.07.2019

Wer macht mit beim Familiy-Fun-Festival?

Der Aktionstag zum Ende der Sommerferien begeistert alljährlich Tausende Kinder und Jugendliche. Gesucht werden noch Vereine, die Angebote für diese Zielgruppe haben. » mehr

Die Amigos bescherten ihren Anhängern in der ausverkauften Dr. Stammberger-Halle einen unvergesslichen Abend. Fotos: Rainer Unger

07.05.2019

Amigos lassen die Herzen höher schlagen

Die beiden Schlagersänger bieten keine ausgefallene Bühnenshow. Und dennoch begeistern sie ihre Kulmbacher Fans und reißen sie mit. » mehr

Mit einem Poster vom Kino Open Air im Schlosshof Thurnau bedankte sich Bürgermeister Martin Bernreuther (rechts) bei ait Deutschland Geschäftsführer Marco Roßmerkel für die finanzielle Unterstützung. Foto: Werner Reißaus

25.06.2019

Kino im Thurnauer Schloss

Das Schlosshofkino findet nach der erfolgreichen Premiere heuer zum zweiten Mal statt. Als Hauptsponsor fungiert auch diesmal die Firma ait aus Kasendorf. » mehr

Die Schulbesten wurden vom Landkreis Kulmbach ausgezeichnet. Von links Landrat Klaus Peter Söllner, 3. Bürgermeister Peter Aßmann (Himmelkron), Louisa Riedl, Nico Dörfler, OB Henry Schramm, Realschuldirektorin Monika Hild, MdL Rainer Ludwig, Elternbeirat Peter Heidl, Bürgermeister Dr. Ralf Hartnack und Schatzmeister Werner Fuchs vom Förderverband der Realschule. Fotos: W. Reißaus

21.07.2019

Nico Dörfler und Louisa Riedl ganz vorn

An der Kulmbacher Realschule haben in diesem Jahr alle 154 Absolventen ihren Abschluss bestanden. Bei 26 steht im Zeugnis der Mittleren Reife die Eins vor dem Komma. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw bleibt in Hof unter Brücke stecken Hof

Lkw bleibt in Hof unter Brücke stecken | 23.08.2019 Hof
» 16 Bilder ansehen

SonneMondSterne Saalfeld

SonneMondSterne-Festival | 10.08.2019 Saalburg
» 122 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - SC Eltersdorf

SpVgg Bayern Hof - SC Eltersdorf | 23.08.2019 Hof
» 38 Bilder ansehen

Autor

Rainer Unger

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 07. 2019
15:00 Uhr



^