Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Kulmbach

Corona leert die Kassen

Sowohl in der Gastronomie als auch in der Kulturszene geht es langsam wieder los. Für manche allerdings zu langsam.



Die Corona-Krise tangiert sie unterschiedlich: (von links) die Künstler Martin Rassau und Bernhard Ottinger und Sternekoch Alexander Herrmann. Foto: Werner Reißaus
Die Corona-Krise tangiert sie unterschiedlich: (von links) die Künstler Martin Rassau und Bernhard Ottinger und Sternekoch Alexander Herrmann. Foto: Werner Reißaus  

Wirsberg - Man merkte es den Künstlern der diesjährigen Schlossgarten-Festspiele, aber auch Sternekoch Alexander Herrmann am Samstag deutlich an: Sie sind froh und dankbar, dass es sowohl in der Künstlerbranche als auch im Hotel- und Gaststättengewerbe allmählich wieder zurück zur Normalität geht. Martin Rassau: "Es geht langsam los, aber wir stecken noch mittendrin. Wir hatten ein paar gute Ideen, wie wir die Corona-Krise bewältigen. Mit Open-Air-Comedy und da gleich einer ganzen Serie ab dem 10. Juli im Sportpark Ronhof, dem großen Fürther Fußballstadion, wo wir nach den Hygienevorschriften 500 Personen reinlassen dürfen."

Martin Rassau gesteht freilich, dass er von Fußball keine Ahnung hat und das erste Mal auf dem Rasen im Ronhof steht. Er tritt gemeinsam mit Volker Heißmann zu einem "Gschmarri-Kick" auf und danach kommen noch Michael Altinger, Sebastian Reich mit Amanda, Wolfgang Krebs, Klaus Karl-Kraus, Martina Schwarzmann, Lizzy Aumeier, Django Asül, Ingo Appelt, Rolf Miller oder Rüdiger Hofmann ins Stadion. Einen Tag später, am Samstag, 11. Juli, sind Martin Rassau und Volker Heißmann beim Volkacher Kabarett Sommer 2020 auf dem Weinfestplatz dabei. Martin Rassau: "Da dürfen wir nur 200 Leute platzieren, aber da warten wir noch ab, vielleicht gibt es noch eine Änderung der Staatsregierung. Wir wollen alle erst einmal wieder Geld verdienen, dass wieder was in die Kasse kommt."

In der Fürther Comedy wird man ab September 2020 erst einmal mit 100 Besuchern starten, 400 passen in den Saal. Über Facebook und Instagram wurden die Fans von Rassau und Heißmann die letzten Wochen bei Laune gehalten. Martin Rassau: "Für das Fernsehen machen wir was und wir schlängeln uns halt so durch, aber es wird langsam Zeit, dass es wieder aufwärts geht und Geld reinkommt." Bernhard Ottinger räumt ein, dass er es als Einzelperson im Künstlergeschäft wesentlich leichter hat, weil er den ganzen Apparat wie die Fürther Comedy eben nicht hat: "Ich kann da schon auf Auftritte verzichten. Mir fehlt aber natürlich auch das Geld, weil man es ja immer brauchen kann."

Für Sternekoch Alexander Herrmann ist klar: "Wir beginnen jetzt erst die Reise. Entscheidend sind die nächsten 18 Monate. Der Sommer ist eh schon schwierig. Dann müssen wir schauen, dass es im Herbst passt, und wir die Chance haben, irgendwie wieder Normalität hinzubekommen. Dieses Jahr wissen wir schon, dass uns die Corona-Krise in den Magen hauen wird."

Grundvoraussetzung für eine solide Entwicklung ist nach Worten Herrmanns, dass das erste Halbjahr im nächsten Jahr genauso gut wie 2019 läuft. "Mit dem zweiten Halbjahr 2021 beginnen ja die Tilgungen der Kredite, nicht nur bei mir, sondern auch bei allen anderen. Ende nächsten Jahres wissen wir dann, wo wir stehen." Er persönlich glaube aber, dass es bis zum Herbst einige Gastronomie- und Hotellerie- Kollegen weniger geben werde.

Autor

Werner Reißaus
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 06. 2020
16:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alexander Herrmann Bereich Hotels Django Asül Facebook Fußballstadien Gaststätten und Restaurants Ingo Appelt Karl Kraus Köche Künstlerinnen und Künstler Michael Altinger Rolf Miller Sebastian Reich Wolfgang Krebs
Wirsberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bürgermeister Jochen Trier (rechts), hier im Gespräch mit Bademeister Ralph Biedermann, ist guter Dinge, dass die Gemeinde mit der Öffnung des Sommerbades ein Stück zur Normalität zurückfindet. Foto: Werner Reißaus

18.06.2020

Ein Schritt in Richtung Normalität

Der Wirsberger Gemeinderat hat mehrheitlich beschlossen, das Sommerbad zu öffnen. Aber es wird Einschränkungen geben. » mehr

Auf Abstand bleiben war auch bei den Wirsberger Schlossgarten-Festspielen obligatorisch: Die "Gebrüder Sing" hatten stimmlich viel zu bieten.

29.06.2020

Eine humorvolle Kurpackung

Bei den Wirsberger Schlossgarten-Festspielen vereinen sich kulturelle und kulinarische Genüsse. Die Gebrüder Sing, Martin Rassau und Bernhard Ottinger legen sich ins Zeug. » mehr

Ehrungen bei der DLRG-Ortsgruppe Wirsberg: Unser Bild zeigt (von links) Saskia Hoffmann, zweiten Vorsitzenden Jens Bennewitz, Vorsitzende Iris Blätterlein, Alexander Herrmann und Bürgermeister Hermann Anselstetter. Foto: Werner Reißaus

22.12.2019

Sternekoch seit 40 Jahren in der DLRG

Die Wirsberger Lebensretter zeichnen Alexander Herrmann aus. Dass er Betreiber des Schwimmbadkiosks ist, hat sich in ganz Deutschland herumgesprochen. » mehr

Alle Paare sind am 16. Februar um 19 Uhr in der Kulmbacher Spitalkirche willkommen. Die evangelischen Pfarrer (von links) Ulrich und Katharina Winkler haben zusammen mit ihrem katholischen Kollegen Hans Roppelt einen fröhlichen Gottesdienst anlässlich des Valentinstags vorbereitet. Foto: Stefan Linß

05.02.2020

Ein Feiertag für die Liebe

Blumenläden, Restaurants und Einzelhändler freuen sich auf den Valentinstag. Erstmals bieten auch die Kulmbacher Kirchen einen ganz besonderen Service für Paare an. » mehr

Zur Eröffnungsveranstaltung der Wochen der Gesundheitskompetenz war auch der Wirsberger Sternekoch Alexander Herrmann ins Kulmbacher Landratsamt gekommen. Er hatte seinen Vortrag mit dem Titel "Eine Prise Fehler bitte!" überschrieben. Fotos: Gabriele Fölsche

31.01.2020

Mehr Wissen, mehr Gesundheit

Lockerer Auftakt zu den Wochen der Gesundheitskompetenz: Landrat Söllner und Sternekoch Alexander Herrmann gaben den Startschuss. » mehr

Herta Hermann, Seniorchefin des Posthotels in Wirsberg, ist im Alter von 104 Jahren gestorben. Das Foto zeigt sie an ihrem 102. Geburtstag zusammen (von links) mit dem Wirsberger Bürgermeister Hermann Anselstetter, ihrem Enkelsohn Alexander Herrmann und ihrem Sohn Werner Herrmann. Foto: Archiv

27.11.2019

Herta Hermann ist tot

Die Seniorchefin des Wirsberger Posthotels und Großmutter von Sternekoch Alexander Herrmann starb im Alter von 104 Jahren. Ihre Familie trauert um eine besondere Frau. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Aktion von "Fridays for Future" am Kugelbrunnen in Hof Hof

Aktion von "Fridays for Future" in Hof | 03.07.2020 Hof
» 16 Bilder ansehen

Mini-Stadtfest am Wochenmarkt in Rehau

Mini-Stadtfest in Rehau | 05.07.2020 Rehau
» 52 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor

Werner Reißaus

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 06. 2020
16:58 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.