Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Kulmbach

Das Wort als Waffe

Der Tutzinger Freundeskreis stellt in der Petrikirche zwei große Prediger vor. Eine herausragende Inszenierung.



Wolfgang Rehmert, Blues und Gospels.
Wolfgang Rehmert, Blues und Gospels.   » zu den Bildern

Kulmbach - Martin Luther und Martin Luther King - zwei Provokateure der Wahrheit, jeder auf seine Weise ein Prophet und großer Prediger. Gerhard Schoenauer, Dekan in Pegnitz, Ulrike Schoenauer und Jan Burdinski konzentrierten Leben und Wirken dieser beiden leidenschaftlichen Verkünder menschlicher Freiheiten in ein dokumentarisch-musikalisches Stück, das in der Petrikirche zu erleben war. Etwa 40 Besucher waren in die Veranstaltung des Kulmbacher Freundeskreises der evangelischen Akademie Tutzing gekommen.

Auf einen Seite ist Luther, der sich vor 500 Jahren gegen die Anmaßung der damaligen Amtskirche wehrt, insbesondere wegen des damaligen Ablasshandels, auf der anderen Seite Martin Luther King, der sich vor 50 Jahren gegen die damalige Gesellschaftsordnung in den USA wehrt, der er Anmaßung vorwirft, weil die Weißen sich als die bessere Rasse empfinden.

Beider "Waffen" ist das Wort. Bei Martin Luther sind es Predigten und Schriften - insbesondere die 95 Thesen. Bei Martin Luther King sind Predigden, Ansprachen und Bücher - insbesondere seine Rede "I have a dream" beim Marsch auf Washinton. Der Mönch Luther argumentiert theologisch und spricht "von der Freiheit eines Christenmenschen". Der Baptistenpfarrer King versammelt hinter sich eine zunehmende Menge Unterpriviligierter und "kämpft" im Sinne Mahatma Gandhis gewaltlos mit Worten.

Die jeweils bemerkenswertesten Ereignisse aus beider Leben und Wirken hatte Jan Burdinski zusammengestellt. Die Szenen Luthers spricht Dekan Schoenauer mit Barett auf dem Kopf, die Szenen Martin Luther Kings ohne Hut. Mehr Kulisse braucht es nicht. Szene ist das Wort bei beiden. Ulrike Schoenauer übernahm so etwas wie die Rolle der Nachdenkenden. Burdinski spielt, eigentlich liest zurückhaltend die Ereignisse.

Musik hatte eine verbindende Rolle in diesem szenischen Wort-Oratorium. Luthers Choral "Ein feste Burg" spielte der Pegnitzer Dekanatskantor Jörg Fuhr trefflich im alten Kirchenton und unterlegte gebetartige Texte mit Klängen von der Petriorgel herab. Der Bayreuther Gitarrist Wolfgang Rehmert sang mit untertöniger fester Stimme Gospels. Die Pegnitzer Trommlergruppe "Okafo" wies in einem Intermezzo auf die afrikanischen Wurzeln der damals unterpriviligierten Afroamerikaner hin.

Autor
Klaus Kaschka

Klaus Klaschka

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 09. 2019
17:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Afroamerikaner Ansprachen Choräle Evangelische Kirche Gospel Martin Luther Martin Luther King Mönche Prediger Propheten Religionswissenschaft Waffen
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Das Augustinerkloster befand sich zwischen Holzmarkt, Webergasse und Klostergasse. Der Lageplan stammt aus der Mitte des 19. Jahrhunderts.

07.10.2019

Die Augustiner vom Holzmarkt

Heute erinnert nur noch der Name der Klostergasse an den Standort eines Augustinerklosters am Holzmarkt. Auf dem Gelände steht heute die VR-Bank Oberfranken-Mitte. » mehr

Symbolische Schlüsselübergabe: Unser Bild zeigt (hinten, von links) Pfarrer Jürgen Rix, Pfarrerin Bettina Weber, Dekan Thomas Kretschmar und Architekt Matthias Schmidt. Fotos: Werner Reißaus

24.09.2019

Der Traum der Mangersreuther hat sich erfüllt

Zur Kirchweih können die evangelischen Christen ihr Gemeindehaus einweihen. Pfarrerin Bettina Weber spricht von einer neuen Heimat. » mehr

Sie gestalteten die Vernissage und die Ausstellung (von links): Dr. Angela Hager, Martina Schubert, Professor Dr. Wolfgang Schoberth, Professorin Dr. Ingrid Schoberth, Claus Wahler, Christine Wahler, Rudi Hofmann und Martina Beck.

14.11.2019

Die Träume der Alten

In der Thurnauer Kirche hat eine Ausstellung begonnen, die sich mit dem Grundsätzlichstem überhaupt beschäftigt: Dem Leben an sich. » mehr

Die Konzert-Leitung hatte Kirchenmusikdirektor Dieter Wendel

22.10.2019

Eine Sternstunde der geistlichen Blasmusik

In der Peestener Marienkirche macht das Ensemble "Gloria Brass" seinem Namen alle Ehre. Das Bläserensemble des Verbandes evangelischer Posaunenchöre begeistert rundum. » mehr

Siegfried Kratzer (rechts) war beeindruckt von der schauspielerischen Leistung von Nicolas Peter.

05.11.2019

Gottergeben in den Tod

Das Theater in der Kirche (TiK) beeindruckt die Besucher des Stücks "Die Nacht von Flossenbürg" zutiefst. Es handelt vom Sterben Dietrich Bonhoeffers. » mehr

Einen schlanken Fuß machte sich Dr. Daniel Burger beim Anziehen des Beinzeuges seines gotischen Harnisches.

12.11.2019

Hüpfen im Stahlkleid

Daniel Burger präsentiert bei den Freunden der Plassenburg Rüstungsgeschichte und -technik. Dabei kommt er ganz schön ins Schwitzen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schwerer Unfall auf der B 15 bei Döhlau Döhlau

Schwerer Unfall auf der B 15 bei Döhlau | 11.12.2019 Döhlau
» 4 Bilder ansehen

Q11 MGF pres. Froh und Hacke! Schwingen 06.12.2019

Froh und hacke in Schwingen: Q11 MGF | 07.12.2019 Schwingen
» 65 Bilder ansehen

EC Peiting - Selber Wölfe

EC Peiting - Selber Wölfe | 08.12.2019 Peiting
» 36 Bilder ansehen

Autor
Klaus Kaschka

Klaus Klaschka

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 09. 2019
17:44 Uhr



^