Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Kulmbach

Dem Anglerglück auf die Sprünge helfen

Beim Kulmbacher Bezirksfischereiverein haben Kinder sich erstmals im Auswerfen einer Angel geübt. Der Verein bietet inzwischen sogar Lehrgänge vor Ort an.



Der erfahrene Angler Richard Schmidtmeier erklärt Konstantin die Angelrolle, die eine Kurbel hat, mit der die Angelschnur eingeholt wird. Fotos: Chiara Riedel
Der erfahrene Angler Richard Schmidtmeier erklärt Konstantin die Angelrolle, die eine Kurbel hat, mit der die Angelschnur eingeholt wird. Fotos: Chiara Riedel   » zu den Bildern

Kulmbach - An der Holzwand des Vereinsheims im Naherholungsgebiet Oberauhof hängen dicke Fische - vom Hecht bis zum Zander. Es ist warm und riecht nach Holz, nicht etwa nach Fisch, denn die Fische sind Nachbildungen. In einer Ecke glänzen Pokale. Elf Kinder sind zum "Schnupperfischen" gekommen. Die Ferienaktion soll die Kinder fürs Angeln begeistern. Sie sitzen an Tischen, vor jedem einzelnen liegen Block und Stift bereit. Frank Podhorn, der Vorsitzende des Bezirksfischereivereins Kulmbach, zeigt ihnen die verschiedenen heimischen Fische. Es ist ganz ruhig, ein blondes Mädchen macht sich eifrig Notizen. Die anderen blicken gebannt auf die Bilder der Fische, die auf dem Beamer auftauchen: Aal, Äsche, Barbe, Barsch und Wels. "Wir geben im Jahr 33 000 Euro aus, um kleine Fische in unsere Gewässer einzusetzen", sagt Podhorn.

Der Bezirksfischerei Verein Kulmbach ist der drittgrößte Verein Oberfrankens. Er zählt 800 Mitglieder, 50 davon sind Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren. Die Jugendarbeit des Vereins zahlt sich aus, der Nachwuchs kommt nach und nach. Manchmal wollen Kinder, die die Angel noch gar nicht halten können, schon lernen, wie man Fische fängt.

Ab dem Alter von zehn Jahren können die Kinder in Begleitung eines Erwachsenen, der einen Angelschein hat, angeln. Eine Prüfung brauchen sie dazu nicht. Die Jungangler lassen sich lediglich bei der Gemeindeverwaltung den Jugendfischereischein ausstellen. Mit zwölf Jahren können sie dann die Prüfung zum Vollschein machen. Vorher müssen sie einen theoretischen und praktischen Lehrgang durchlaufen. Mit vierzehn Jahren dürfen sie dann schließlich alleine angeln. Der Vorbereitungslehrgang wird vom Bezirksfischereiverein angeboten und kann auf dem Vereinsgelände absolviert werden.

Um Theorie und Praxis ging es auch bei der Ferienpassaktion. Nach der kurzen Einweisung im Vereinsheim ging es an den Viereckssee. Auf dem Trockenen übten die Kinder in kleinen Gruppen die verschiedenen Arten des Angelauswerfens: Pendelauswurf, Überkopfauswerfen und seitliches Auswerfen. Einige der Jungs wollten die Angel gar nicht mehr aus der Hand geben. Beim Auswerfen der Angel in den See stellten sich einige als Naturtalente heraus. Als es dann zu regnen beginnt, beweisen die Kinder, dass sie keine sogenannten Schönwetterangler sind. Vielleicht bekommt der Bezirksfischereiverein ja schon bald Zuwachs.

Autor

Chiara Riedel
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 09. 2018
18:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angelscheine Fische Lehrgänge Vereine
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Verdiente Helfer hat das THW Kulmbach bei seinem Kameradschaftsabend ausgezeichnet. Das Bild zeigt (von links) stellvertretende Ortsbeauftragte Jennifer Baumüller, Julia Merk, THW-Regionalstelle Hof, Ersten Polizeihauptkommissar Peter Hübner, Landrat Klaus Peter Söllner, Tobias Wolfrum, Oberbürgermeister Henry Schramm, Sabine Groß-Funke, stellvertretenden Ortsbeauftragten Norbert Groß und Bernhard Nehring, Feuerwehr Kulmbach. Foto: privat

12.11.2018

THW dankt Sabine Groß-Funke und Tobias Wolfrum

Die beiden Helfer stehen seit rund 25 Jahren im Dienst am Nächsten. Sie sind wertvolle Stützen des Kulmbacher Ortsverbands. » mehr

Sie freuen sich auf die Hallenbadsaison (von links): Verwaltungsrat Lothar Seyfferth, die Leiterin des technischen Büros der Stadtwerke, Sabine Leitner, Werkleiter Stephan Pröschold, Bademeisterin Angie Nützel und stellvertretender Werkleiter Oliver Voß. Foto: Melitta Burger

21.09.2018

Eintrittspreise seit 21 Jahren unverändert

Kulmbach - Seit einigen Tagen bereits genießen Schulklassen, Vereine und natürlich auch viele Badegäste das Kulmbacher Hallenbad. » mehr

Der eine liebt Russland, der andere Deutschland. Peter Stübinger (links) und Victor Nekrassov haben sich in St. Petersburg kennengelernt und sind seit Jahren enge Freunde. Der Telstars-Gründer und ehemalige Kommunbräuwirt wird demnächst in St. Petersburg bei der Gesellschaft für deutsche Sprache einen Vortrag über den fränkischen Dialekt halten. Victor Nekrassov wird ihn organisieren. Foto: Melitta Burger

11.09.2018

"Frängisch is a scheena Sproch, Bruder"

Victor Nekrassov aus St. Petersbrug besucht regelmäßig seine Kulmbacher Freund Peter Stübinger. Doch den Russen verbindet mit Deutschland noch viel mehr. » mehr

Organisator Manfred Ströhlein am Bild "Familie" in der Ausstellung "Faszination Fotografie", in der Fotokünstler aus sieben Clubs jeweils sieben Fotos zeigen, die von einer Jury ausgewählt wurden. Die Ausstellung im Fritz ist bis 5. September zu sehen.	Foto: Manfred Biedefeld

14.08.2018

49 Bilder aus sieben Vereinen

Im Einkaufszentrum Fritz ist derzeit eine Ausstellung des Fotoclub-Kollektivs G 7 zu sehen. "Faszination Fotografie" präsentiert ein breites Spektrum an hochwertiger Fotokunst. » mehr

Hans-Peter Hubmann ist zweiter Vorsitzender des Vereins "Apotheker helfen". Foto: Chiara Riedel

14.08.2018

Hilfe zur Selbsthilfe für Tansania

Dr. Hans-Peter Hubmann engagiert sich bei der Organisation "Apotheker helfen" für eine bessere Medikamentenversorgung. In Tansania baut der Verein aktuell eine Apotheke auf. » mehr

Sie waren über Jahrzehnte beruflich sehr erfolgreich. Das Wissen, das sie in sich tragen wollen (von links) Friedrich Schmidt, Heinrich Müller und Richard von Schkopp gerne weitergeben. Als Aktivsenioren helfen sie jungen Unternehmern bei der Gründung ebenso´wie bei Krisen. Foto: Melitta Burger

22.06.2018

Von "alten Hasen" profitieren

Drei Kulmbacher Aktivsenioren stellen Existenzgründern kostenlos ihr Wissen zur Verfügung. Wenn es klemmt, helfen die ehemaligen Führungskräfte auch in der Krise. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Faschingsauftakt Helmbrechts

Faschingsauftakt Helmbrechts | 19.11.2018 Helmbrechts
» 23 Bilder ansehen

Blaulicht-Party

Blaulicht-Party | 16.11.2018
» 45 Bilder ansehen

Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe 3:2 Rosenheim

Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe 3:2 | 18.11.2018 Rosenheim
» 40 Bilder ansehen

Autor

Chiara Riedel

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 09. 2018
18:30 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".