Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Kulmbach

Den richtigen Weg nach dem Abi finden

Die Abitura bietet künftigen Abiturienten am 16. Februar wieder ein breites Spektrum an Informationen rund um die berufliche Orientierung. Mehr als 70 Aussteller werben um Nachwuchskräfte.



Gesundheitsberufe und vieles mehr können die Besucher der Abitura am 16. Februar im Beruflichen Schulzentrum Kulmbach kennenlernen. Foto: Archiv
Gesundheitsberufe und vieles mehr können die Besucher der Abitura am 16. Februar im Beruflichen Schulzentrum Kulmbach kennenlernen. Foto: Archiv  

Kulmbach - "Deine Zukunft kennenlernen" steht als Überschrift in diesem Jahr über der Abitura, die am Samstag, 16. Februar, von 10 Uhr bis 13.30 im Beruflichen Schulzentrum Kulmbach stattfindet. Bereits zum sechsten Mal wird die Abitura veranstaltet. Was die Zahl der Aussteller dieser berufsorientierenden Messe speziell für junge Leute, die das Abitur als Abschluss anpeilen, angeht, bleibt das Top-Niveau der vergangenen Jahre erhalten: 74 Unternehmen, Einrichtungen aus dem Gesundheitssektor, Schulen, Unis oder auch Behörden stellen sich an diesem Tag vor und werben um Nachwuchs. Angesichts der hohen Beschäftigungsquote im ganzen Land ist die Jugend nach wie vor heftig umworben. Wer junge Leute für sich gewinnen will, muss ihnen etwas bieten. Auf der Abitura in Kulmbach finden Interessenten eine große Übersicht, was sie später beruflich unternehmen könnten.

Fachvorträge

Nicht nur an den zahlreichen Ständen der Aussteller können sich junge Leute vorm Abitur über Möglichkeiten zur Berufswahl informieren. Auch in unterschiedlichsten Vorträgen gibt es vertiefende Informationen rund um die Karrierechancen. Unis stellen Ausbildungsgänge vor, es gibt Infos über die Beamtenlaufbahn und auch Firmen aus der Region präsentieren sich mit ihren Ausbildungsberufen. Die Bundespolizeiakademie zeigt mögliche Laufbahnen auf und es gibt eine Gesprächsrunde mit Studierenden der Uni Halle.


Aussteller

Besucher der Abitura können sich über ein breites Spektrum an beruflichen Möglichkeiten informieren. Das Finanzamt ist ebenso vertreten wie das Amtsgericht, die Polizei, die Bundeswehr, das Landratsamt und verschiedene Hochschulen. Das Handwerk präsentiert sich mit Ausbildungsmöglichkeiten und dualem Studium und natürlich ist auch die Industrie vertreten. Auch diejenigen, die nach dem Schulabschluss erst einmal ein bisschen Abstand vom Lernen suchen, sollten am 16. Februar zur Abitura gehen: Es gibt Infos über Au Pair, Work und Travel, Sommerjobs und Auslandspraktika. Die Agentur für Arbeit bietet Berufsberatung. Beim Studentenwerk können sich die Besucher über die Studienförderung schlau machen.

Bereits im Vorfeld der Messe können sich Interessierte im Internet unter www.abitura.info über die Abitura informieren. Dort findet man eine Übersicht über die Aussteller mit einer direkten Verlinkung zu den Betrieben und deren Ausbildungsmöglichkeiten. Auch der Zeitplan für die Vorträge ist dort zu finden.


"Die ABITURA hat sich zum Ziel gesetzt, sowohl Abiturientinnen und Abiturienten der Klassen 10 bis 12 als auch Fachabiturientinnen und Fachabiturienten gezielt über Ausbildung, Studium und duales Studium zu informieren", macht der Arbeitskreis Schule-Wirtschaft aus Kulmbach deutlich. Vor allem solle die ABITURA den künftigen Abiturienten zeigen, dass es direkt vor ihrer Haustüre in der Region viele Unternehmen und Betriebe gibt, die nicht nur einen sicheren Ausbildungsplatz sondern auch attraktive Zukunftsperspektiven und Karrierechancen in der Heimatregion bieten können. "Die Messe ist ein kostenloses Angebot für Schülerinnen und Schüler und findet jährlich statt. Sie bietet eine neue Plattform, um sich Informationen direkt aus erster Hand zu beschaffen und Kontakte zu Unternehmen zu knüpfen", laden die Verantwortlichen des Arbeitskreises und der Landkreis Kulmbach, die beiden Kulmbacher Gymnasien und das Berufliche Schulzentrum ein. Dabei haben sie auch eine ganz spezielle Zielgruppe mit im Blick: "Auch für ‚Rückkehrer‘, die in der Ferne studiert haben und in unserer Region arbeiten möchten, bietet die ABITURA die ideale Plattform, um sich zu informieren und das passende Angebot in der Heimat zu finden."

Von Anfang an war das Interesse an der Abitura auf beiden Seiten groß: Zahlreiche Schüler besuchen diese breit augestellte Veranstaltung. Ob im CVG, dem MGF oder im Beruflichen Schulzentrum: Die Ausstellung, die sich als Ergänzung zur Ausbildungsmesse versteht, war bislang immer sehr gut besucht. Aber auch die Aussteller sind gern dabei. Zwischen 57 und 83 Anbieter waren es in den vergangenen Jahren. Dieses Jahr stellen 71 Teilnehmer auf der Messe ihre Ausbildungsangebote vor und informieren über berufliche und akademische Chancen.

Die Abitura habe in den vergangenen Jahren gezeigt, dass das Interesse auf Gegenseitigkeit beruht: Die frühzeitige Kontaktaufnahme sowie das gegenseitige Kennenlernen von Nachwuchs und Unternehmen ebnen den Weg für die erfolgreiche Zukunft beider Seiten.

Auch Universitäten und Hochschulen zeigen bei der Abitura traditionsgemäß Gesicht, sodass Schüler ein umfassendes Bild über ihre Möglichkeiten von Ausbildung, Studium oder gar für eine Kombination aus beidem - einem dualen Studium - erhalten.

"Unser Anliegen ist es, künftigen Fach- und Führungskräften aufzuzeigen, welche beruflichen Möglichkeiten und Karrierechancen direkt vor ihrer Haustür auf sie warten. Sie an unsere Region zu binden, birgt ein unschätzbares Potenzial für die Stärkung unseres Wirtschaftsstandorts", machen die Veranstalter eines der Ziele dieser Messe deutlich.

Autor

Melitta Burger
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 02. 2019
16:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abitur Abiturientinnen und Abiturienten Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten Auslandspraktika Aussteller Beruf und Karriere Berufliche Chancen Bundeswehr Hochschulen und Universitäten Messen Polizei Unternehmen
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Auch die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg warb unter den jungen Leuten in Kulmbach um Studenten.

Aktualisiert am 17.02.2019

Die Zukunft kennenlernen

Zum sechsten Mal ist am Samstag in Kulmbach die Messe Abitura über die Bühne gegangen. Die Berufs- und Ausbildungsbörse richtet sich an diejenigen jungen Leute, die ihre Schullaufbahn mit dem Abitur beenden. » mehr

Heiko Pöhnl, Fachdienstleiter der Psychosozialen Notfallversorgung (links) und Richard Knorr, Kreisbereitschaftsleiter des BRK Kreisverbandes Bayreuth (rechts) begrüßen Birgit Cronenberg als neue Fachliche Leiterin des PSNV-Teams Bayreuth/Kulmbach. Foto: Tobias Schif

06.11.2018

PSNV-Team unter neuer Leitung

Das Team der Psychosozialen Notfallversorgung Bayreuth/Kulmbach hilft Hinterbliebenen und Beteiligten etwa nach Unfällen. Brigit Cronenberg ist die neue Fachliche Leiterin. » mehr

Alexander Battistella, Leiter des Beruflichen Schulzentrums, Clemens Dereschkewitz, Vorsitzender des Arbeitskreises Wirtschaft, sowie Dr. Michael Pfitzner, Vorsitzender des Arbeitskreises Schule, sagen dem regionalen Fachkräftemangel den Kampf an.	Foto: Henrik Vorbröker

05.11.2018

"Abitura" geht in die Offensive

Junge Abiturienten sollen in und um Kulmbach eine attraktive, berufliche Perspektive finden. Auf der Berufsorientierungsmesse stellen Betriebe der Region ihr Unternehmen vor. » mehr

Mit ihrem "Speed-Dating" boten die Kulmbacher Wirtschaftsjunioren eine rasante Art, sich in wenigen Minuten mit Fachleuten aus verschiedenen Branchen über Job und Karriere auszutauschen.

12.02.2017

Abitura-Messe mit neuem Rekord

Mehr als 90 Einrichtungen präsentieren sich am CV-Gymnasium. Sie wollen im Kampf um die "besten Köpfe" des jungen Nachwuchses nicht leer ausgehen. » mehr

Attraktiver Arbeitgeber: Das Diakonische Werk Kulmbach.

13.02.2018

Die berufliche Zukunft erkunden

Am MGF findet am 24. Februar die "Abitura" statt. 73 Aussteller werben dabei um Gymnasiasten und stellen ihre Ausbildungsangebote vor. » mehr

Susanne Bauer (links) ist seit 2017 bei der Kulmbacher Sicherheitswacht. Gerhard Böhisch ist ein echtes Urgestein und bereits seit der offiziellen Gründung im Jahr 1996 mit dabei. Foto: Gabriele Fölsche

15.03.2019

Kulmbacher Sicherheitswacht rüstet auf

Das Pilotprojekt startete 1994 unter anderem in Kulmbach. Die Bilanz aller Beteiligten ist positiv - deshalb stellt die Polizei in diesem Jahr rund zehn neue Ehrenamtliche ein. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Vivi Vassilevas Universe of Percussion

Vivi Vassilevas Universe of Percussion | 20.03.2019 Hof
» 66 Bilder ansehen

Black Base mit DJ Kurbi

Black Base mit DJ Kurbi | 17.03.2019 Hof
» 54 Bilder ansehen

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 Hannover

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 | 19.03.2019 Hannover
» 50 Bilder ansehen

Autor

Melitta Burger

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 02. 2019
16:58 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".