Topthemen: Fall Peggy KnoblochFrankenpost-ChristkindNeue B15-AmpelHilfe für NachbarnStromtrasse durch die RegionGerch

Kulmbach

Der Dorftreff steht vor der Vollendung

Der Gemeinderat Guttenberg ist zufrieden: Der Umbau der ehemaligen Schule ist fast abgeschlossen. Die Kosten bleiben mit rund 620 000 Euro im Rahmen.



Bei einem Ortstermin in der ehemaligen Schule machten sich die Guttenberger Gemeinderäte zusammen mit Bürgermeister Eugen Hain und Architekt Harald Schramm ein Bild vom Stand der Bauarbeiten und Nutzungsänderung zum Dorfgemeinschaftshaus. Unser Bild zeigt im zukünftigen Saal (von links) 2. Bürgermeister Klaus Witzgall, die Gemeinderäte Otto Kreil, Thomas Jaekel, Horst Bittermann, Jochen Hildner, Stefan Zeitler, Bürgermeister Eugen Hain, Gemeinderat und Bauhofleiter Karlheinz Witzgall, Architekt Harald Schramm und Gemeinderat Robert Hain. Foto: Klaus-Peter Wulf
Bei einem Ortstermin in der ehemaligen Schule machten sich die Guttenberger Gemeinderäte zusammen mit Bürgermeister Eugen Hain und Architekt Harald Schramm ein Bild vom Stand der Bauarbeiten und Nutzungsänderung zum Dorfgemeinschaftshaus. Unser Bild zeigt im zukünftigen Saal (von links) 2. Bürgermeister Klaus Witzgall, die Gemeinderäte Otto Kreil, Thomas Jaekel, Horst Bittermann, Jochen Hildner, Stefan Zeitler, Bürgermeister Eugen Hain, Gemeinderat und Bauhofleiter Karlheinz Witzgall, Architekt Harald Schramm und Gemeinderat Robert Hain. Foto: Klaus-Peter Wulf  

Guttenberg - Bei einem Ortstermin in der ehemaligen Schule machten sich die Guttenberger Gemeinderäte zusammen mit Bürgermeister Eugen Hain und dem Architekten Harald Schramm vor der Ratssitzung ein Bild vom Stand der Bauarbeiten und Nutzungsänderung zum Dorfgemeinschaftshaus. Eugen Hain freute sich, dass der Innenausbau zum "Dorftreff" zu Ende geht und auch die Kosten mit knapp 620 000 Euro gut im Plan liegen.

Auch Architekt Harald Schramm bewertete das Ganze als sehr positiv und gab bekannt, dass die Arbeiten an den Außenanlagen jetzt ausgeschrieben und im Frühjahr 2019 beginnen sollen. "Wir haben während der Bauphase in den einzelnen Gewerken Kostensteigerungen gehabt, diese Gelder aber woanders wieder eingespart", betonte Bürgermeister Hain.

Der Gemeinderat stimmte einmütig einem Nachtrag der Firma Topline-Estrichbau, Stadtsteinach für das Gewerk "Abdichtungs- und Estricharbeiten" in Höhe von 1500 Euro zu. Zustimmung erging zudem zur Beschaffung weiterer Ausrüstungsgegenstände zum Gesamtpreis von 5360 Euro.

Der Gemeinderat nahm vom eingeleiteten Planfeststellungsverfahren für den Ersatzbau der Hochspannungsleitung im Abschnitt Redwitz-Mechlenreuth Kenntnis. Das Ratsgremium stimmt dem Vorhaben zu, ausgenommen hiervon sind die Einwendungen von Anita Heerdegen, Eeg 6, welche vom Gemeinderat Guttenberg vollinhaltlich unterstützt werden. Ferner wird vor, während und nach der Bauphase eine Beweissicherung des gemeindlichen Wege- und Straßennetzes für die betroffenen Bereich gefordert. Etwaige entstandene Schäden sind zu beheben.

Einhellig stimmte der Guttenberger Gemeinderat dem Abschluss einer Zweckvereinbarung zwischen dem Landkreis Kulmbach und den kreisangehörigen Gemeinden über die interkommunale Zusammenarbeit im Bereich Datenschutz und Informationssicherheit zu. Damit werden die Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten (DSB) und des Informationssicherheitsbeauftragten (ISB) interkommunal wahrgenommen. Nach dem jetzigen Stand wird davon ausgegangen, dass maximal pro Jahr für die Gemeinde Guttenberg ein Betrag von 4,05 Euro pro Einwohner - also rund 2000 Euro - zu zahlen wären.

Zufrieden blickte Bürgermeister Eugen Hain in seinem Jahresrückblick auf geordnete Gemeindefinanzen. Die gemeindliche Verschuldung beläuft sich auf knapp 200 000 Euro. Der Innenumbau der Schule zum Dorftreff geht in die Endphase, es fehlen nur noch die Möbel. Die Außenanlagen werden im Jahr 2019 angelegt. Im Baugebiet "Breite Wiese" konnte ein Grundstück verkauft werden. Die Einwohnerzahl habe sich mit aktuell 486 Personen stabilisiert. Drei Geburten stehen neun Sterbefälle gegenüber. Der Breitbandausbau ist abgeschlossen und die alte Anlage der Fernsehinteressen-Gemeinschaft Guttenberg nun seit dem 1. Dezember 2018 abgeschaltet. "Ich bin heilfroh, dass das alles so über die Bühne gegangen ist", betonte das Gemeindeoberhaupt.

Stellvertretender Bürgermeister Klaus Witzgall sagte Eugen Hain ein herzliches Dankeschön für seinen hohen persönlichen Einsatz im zurückliegenden Jahr. Hain habe viel Mehrarbeit bei den Großprojekten und dürfe jetzt zufrieden zurückblicken. Die Gemeinde Guttenberg habe sich auch 2018 positiv entwickelt. Gut war die Zusammenarbeit in der Verwaltungsgemeinschaft Untersteinach und Guttenberger Gemeinderat.

Autor
Klaus-Peter Wulf

Klaus-Peter Wulf

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 12. 2018
18:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bauphasen Euro Schulen Stadträte und Gemeinderäte Verwaltungsgemeinschaft Untersteinach Zufriedenheit
Guttenberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ein großer Schritt in Richtung Solarpark

24.10.2018

Ein großer Schritt in Richtung Solarpark

Der Stadtrat Kupferberg hat 42 Stellungnahmen bewertet. Letztlich billigte er bei zwei Gegenstimmen den Bebauungsplan für eine Photovoltaikanlage bei Dörnhof. » mehr

Ab nächster Woche wird das Untersteinacher Rathaus zur Baustelle.	Foto: Archiv

04.05.2018

Rathaussanierung beginnt

Die Verwaltung in Untersteinach wird jetzt für geraume Zeit in einer Baustelle arbeiten. Das Rathaus wird energetisch saniert. Die ersten Arbeiten sind an Firmen vergeben. » mehr

Jäger Otto Kreil darf mit einem Nachtzielgerät auf die Jagd gehen. Die Genehmigung dafür hat ihm das Landratsamt Kulmbach unter Auflagen erteilt. Fotos: Henrik Vorbröker

28.11.2018

Mit Hightech auf die Jagd

Sie sind präzise und nur unter ganz bestimmten Auflagen zugelassen. Dennoch scheiden sich bei Nachtzielgeräten die Geister. Kulmbacher Jäger nutzen die Technik. » mehr

Michael Hain rückt für die CSU in den Kupferberger Stadtrat nach.

16.11.2017

Stühlerücken im Stadtrat Kupferberg

Michael Hain rückt für Doris Manz in der Stadtrat Kupferberg nach. Werner Stapf ist jetzt stellvertretenden Bürgermeister. » mehr

Die Feuerwehr Maierhof plant, über der Garage (links) einen Büroraum zu bauen und die Garage selbst künftig als Werkstatt zu nutzen. Foto: Klaus-Peter Wulf

13.06.2017

Feuerwehr Maierhof baut ein Büro an

Der Gemeinderat Guttenberg stimmt dem Bauantrag zu und gewährt einen Zuschuss. Am Haus "Am Hohberg 2" wird die Kellerwohnung saniert. » mehr

Während der Sitzung des Universitätsvereins Bayreuth am Dienstag in Kulmbach wurde auch die Regionalgruppe Kulmbach des Vereins wiederbelebt. Im Bild (von links) Dr. Michael Hohl, Mitglied des Vorstands, zweiter Vorsitzender Universitätspräsident Professor Stefan Leible, Dr. Herta Ziegler, Mitglied des Vorstands, Oberbürgermeister Henry Schramm und Vorsitzender Horst Eggers. Foto: Uni Bayreuth

17.10.2018

Univerein weitet sich auf Kulmbach aus

Der Campus Kulmbach und seine Folgen: Der Bayreuther Universitätsverein hat seine Regionalgruppe in der Bierstadt wiederbelebt. Betriebe und Privatleute unterstützen ihn. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

130 Krippen in der Hofer Lorenzkirche Hof

130 Krippen in der Hofer Lorenzkirche | 17.12.2018 Hof
» 8 Bilder ansehen

Susi in Love

Susi in Love | 16.12.2018 Weißenstadt
» 25 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EHC Waldkraiburg 7:0

Selber Wölfe - EHC Waldkraiburg 7:0 | 16.12.2018 Selb
» 46 Bilder ansehen

Autor
Klaus-Peter Wulf

Klaus-Peter Wulf

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 12. 2018
18:00 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".