Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeHofer Volksfest 2019BlitzerwarnerGerch

Kulmbach

Der Liebling aller Kinder

Markus Sperber zaubert für sein Leben gerne. Seine größten Fans sind vier bis zehn Jahre alt.



Kinderzauberer Markus Sperber kann aus bunten Papierschnipseln Bonbons zaubern. Fotos: Stephan Stöckel
Kinderzauberer Markus Sperber kann aus bunten Papierschnipseln Bonbons zaubern. Fotos: Stephan Stöckel  

Görau - Markus Sperber schlägt ein ganz besonderes Buch auf, murmelt beschwörend einen Zauberspruch, und wie von Geisterhand züngeln Flammen empor. In seiner Garage im Weismainer Ortsteil Görau ist der 44-jährige in seinem Element. Sie ist die Eintrittspforte in sein Zauberreich. Hier kann der Justizangestellte seinem großen Hobby, der Magie, frönen.

Zauberfreunde Bamberg

Wer einen Zauberer sucht oder selbst zaubern will, ist beim Ortszirkelleiter der Zauberfreunde Bamberg, Markus Sperber, Görau 9, 96260 Weismain, an der richtigen Adresse. Er ist zu erreichen unter den Nummern 09575/98 18 08 und 0176/23 93 65 16 und per Mail unter Markus.Sperber@t-online.de. Die große Zaubergala der Zauberfreunde Bamberg findet am Samstag, 26. Oktober, in Zückshut bei Bamberg statt. Um 15.30 beginnt das Kinderprogramm, um 18.30 Uhr die Zaubergala. Stargast ist Bert Rex, der in renommierten Häusern wie dem "Admiralspalast" Berlin Erfolge feierte. Bei ihm verschmelzen Comedy und Zauberei zu einer genialen Symbiose.


Simsalabim - schon wartet der sympathische Familienvater mit dem nächsten Trick auf. Es hallt durch die Garage: "Man nehme einen Topf mit Zucker, Blütenblättern und Papierschnipseln, füge eine Prise Zaubersalz hinzu und zünde das Ganze an." Der Zauberkoch stülpt einen Deckel darüber, wartet einen Moment, nimmt ihn ab und im Topf liegen - abrakadabra! - wohlschmeckende Zauberbonbons. Ehe man sich‘s versieht, sind Sperbers Hände schon wieder in Aktion: Mit einer Handpumpe bläst er einen Luftballon auf, verformt ihn mit viel Fingerspitzengefühl und fertig ist der rote Papagei.

Da huscht seine elfjährige Tochter Anna vorüber. Vor lauter Freude über Papas coole Tricks hat sie sich die überdimensionale Assistentenbrille auf die Nase gesetzt. "Meine Tochter, mein fünfzehnjähriger Sohn Jonas und meine Ehefrau Claudia sind meine schärfsten Kritiker, die nichts beschönigen. Ihnen zeige ich als Allererstes meine Kunststücke", sagt er. Als Nächstes kommen Buben und Mädchen in Kindertagesstätten oder auf Kindergeburtstagen an die Reihe. Sperber ist nämlich in seiner Freizeit Kinderzauberer und Luftballonmodellierer.

Sperbers Gedanken kreisen zunächst um die Frage "Wie alles begann?" "Meine Frau ist schuld daran, dass ich zaubere", erzählt er. Der Hobbymagier sagt das nicht mit vorwurfsvoller Miene, sondern mit einem Strahlen im Gesicht. "Sie hatte mir 2013 zum Valentinstag eine Eintrittskarte für eine Veranstaltung mit dem bekannten Zauberer Rudolf Konthur aus Obersdorf bei Hochstadt geschenkt. Ich war so fasziniert, dass ich beschloss, selbst Zauberkünstler zu werden."

Sein magisches Rüstzeug holte sich der Spätberufene bei den "Bamberger Zauberfreunden", die Mitglied im Magischen Zirkel von Deutschland sind. Seit dem 7. Februar ist Sperber Vorsitzender des Vereins, der 1998 zusammen mit dem Stadtmarketing Bamberg das Festival "Bamberg zaubert" ins Leben gerufen hatte. "Es ist eines der größten eintrittsfreien Zauberfestivals im deutschsprachigen Raum, zu dem alljährlich bis zu 200 000 Besucher kommen", sagt der Görauer nicht ohne Stolz.

Alle 14 Tage trifft man sich in Unterhaid bei Bamberg in der Gastwirtschaft "Gambrinus" zum Zauberstammtisch. "Anfänger und Fortgeschrittene üben unter Ausschluss der Öffentlichkeit, denn schließlich sind unsere Tricks streng geheim."

"Wie funktioniert eigentlich dieses oder jenes Zauberkunststück?" Dieser Frage schiebt Sperber, der seit 2016 Mitglied im magischen Zirkel Deutschlands ist, freundlich lächelnd, aber bestimmt, immer wieder einen Riegel vor. "Wenn jeder wüsste, wie ein Trick funktioniert, dann wäre die ganze Illusion zerstört", begründet er seine ablehnende Haltung.

Stattdessen kommt er darauf zu sprechen, wie und wo er sich seine ersten Sporen als Kinderzauberer verdient hatte. Am 16. Juni 2013 bestand er beim großen Jubiläumsfest des Modschiedler Kindergartens, der sein 50-jähriges Bestehen gefeiert hatte, seine Feuertaufe. "Die Kinder waren begeistert von meinen Darbietungen."

Doch dabei blieb es nicht. "Ich habe rund 50 bis 60 Auftritte im Jahr", erzählt der Görauer, der sich in ganz Nordbayern und den angrenzenden neuen Bundesländern zum Liebling der Kinder entwickelt hat. Bei einem Wochenendseminar für Kinderzauberer im Kindererholungszentrum Hölzerner See in der Nähe von Berlin wurde er bereits dreimal zum Publikumsliebling gekürt. Im Freibad kann es schon mal vorkommen, dass er von einem Dreikäsehoch erkannt wird. "Dann hallt mir ein ,Schau mal, der Kinderzauberer!‘ entgegen.

Unterscheiden sich ein großes und ein kleines Zauberpublikum voneinander? "Sehr wohl", weiß Sperber aus seiner mehrjährigen Erfahrung als Zauberer. Der Redner beschreibt Kinder als viel reaktionsfreudiger und spontaner, weshalb er sie immer wieder in seine Aufführungen mit einbeziehe. Im Unterschied zu Erwachsenen klatschen Kinder nie aus Höflichkeit. "Wenn sie etwas schlecht finden, dann sagen sie es frei von der Leber weg", sagt der Hobbymagier, für den leuchtende Kinderaugen der größte Lohn sind.

Ein paar Tausend Euro hat er in den vergangen Jahren schon für Zauberrequisiten ausgegeben, angefangen vom schwebenden Tisch über den springenden Stuhl bis hin zum Zauberstab, der zur Verblüffung der Kleinen immer länger, länger und länger wird. Auch unzählige Luftballons nennt der Magier vom Jura sein Eigen. Um seinen kleinen Fans im Alter von vier bis zehn Jahren noch mehr zu bieten, hat sich Sperber das Modellieren von Luftballons angeeignet. Mit einer Handpumpe und viel Fingerspitzengefühl formt er flink und behände Giraffen, Papageien, Schmetterlinge und Armbänder, die aussehen wie niedliche Marienkäfer. "Piratensäbel sind derzeit der Hit bei den Kindern, weil sie damit herrlich spielen können."

Mit einem Familienprogramm will sich der Görauer ein weiteres magisches Standbein aufbauen. Auf Geburtstagen und Hochzeiten möchte er Alt und Jung zum Staunen und Lachen bringen. "Comedy ist heute ein wichtiger Baustein in der Show eines Illusionisten. Die Leute wollen lustig sein, da der Alltag schon ernst genug ist", bringt es Sperber auf den Punkt.

Autor

Stephan Stöckel
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 04. 2019
15:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bamberg zaubert Ehe Ehefrauen Erwachsene Geburtstage Hochzeiten Kinder und Jugendliche Kindergeburtstage Kunst- und Kulturfestivals Öffentlichkeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
"Mitmachen statt nur zuschauen", lautet beim Family-Fun-Festival auf dem Kulmbacher Mönchshofgelände die Devise.	Foto: Archiv

11.07.2019

Wer macht mit beim Familiy-Fun-Festival?

Der Aktionstag zum Ende der Sommerferien begeistert alljährlich Tausende Kinder und Jugendliche. Gesucht werden noch Vereine, die Angebote für diese Zielgruppe haben. » mehr

Der Epitaph von Agnes von Orlamünde in der Kirche des Klosters Himmelkron. Auch Agnes’ Name ist immer wieder mit der "weißen Frau" in Verbindung gebracht worden.	Fotos: privat

25.06.2019

Von weißen Frauen und armen Grafen

Über das Geschlecht der Orlamünder spricht man nur noch selten. Dennoch haben die Grafen auch Oberfranken geprägt. Das war Thema eines Vortrags in Münchberg. » mehr

Evi (Sonja Zech) mit ihren beiden Vätern, Heiner (Werner Eberhardt, Mitte) und Kunz (Georg Küfner). Die beiden suchen verzweifelt einen Ausweg aus ihrer misslichen Situation.

16.06.2019

Wenn der Hausdrache flötet

Auch mit der letzten Premiere der Saison treffen die Darsteller der Naturbühne den Geschmack des Publikums. Die Komödie "Das sündige Dorf" ist einfach köstlich. » mehr

Valentin (Jan Burdinski, links) und Joana (Stefanie Rüdell) treiben den Therapeuten Harald (Michael A. Tomis) schier zur Verzweiflung. Foto: Rainer Unger

21.05.2019

Ein höchst amüsanter Ehezwist

Paartherapie als Publikumsmagnet. Der Fränkische Theatersommer begeistert mit der "Wunderübung" im Atelier Burger in Veitlahm. » mehr

Schmierereien und andere Sachbeschädigungen verursachen in Kulmbach jedes Jahr immense Schäden. Die Hochwasser-Schutzmauern in der Blaich sind da nur ein Beispiel. Auch in diesem Bereich versprechen sich die Verantwortlichen Entlastung durch die Streetworker. Foto: Stefan Linß

11.07.2019

Sozialarbeiter sollen noch in diesem Jahr beginnen

Möglichst noch im Herbst soll das Projekt Streetwork in Kulmbach starten. Die Verantwortlichen versprechen sich sehr viel davon und arbeiten schon am Konzept für den Einsatz. » mehr

Eine starke Truppe ist die Feuerwehr Lanzendorf mit ihrer Kinder- und Jugendfeuerwehr. Die Kids verfolgen genau die Handgriffe der erwachsenen, die hier einen Verteiler anschließen. Foto: Werner Reißaus

17.06.2019

Der Stolz der Lanzendorfer Wehr

Die Buben und Mädchen aus dem Himmelkroner Ortsteil fühlen sich in der Kinderfeuerwehr sichtlich wohl. Sie wollen den Menschen helfen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand von Bierkästen Naila

Brand von Bierkästen Naila | 16.07.2019 Naila
» 6 Bilder ansehen

Selb

Selber Wiesenfest: Samstag | 13.07.2019 Selb
» 138 Bilder ansehen

Volkstriathlon Kulmbach

Volkstriathlon Kulmbach | 14.07.2019 Kulmbach
» 86 Bilder ansehen

Autor

Stephan Stöckel

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 04. 2019
15:50 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".