Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER SelbGerch

Kulmbach

Der Traum der Mangersreuther hat sich erfüllt

Zur Kirchweih können die evangelischen Christen ihr Gemeindehaus einweihen. Pfarrerin Bettina Weber spricht von einer neuen Heimat.



Symbolische Schlüsselübergabe: Unser Bild zeigt (hinten, von links) Pfarrer Jürgen Rix, Pfarrerin Bettina Weber, Dekan Thomas Kretschmar und Architekt Matthias Schmidt. Fotos: Werner Reißaus
Symbolische Schlüsselübergabe: Unser Bild zeigt (hinten, von links) Pfarrer Jürgen Rix, Pfarrerin Bettina Weber, Dekan Thomas Kretschmar und Architekt Matthias Schmidt. Fotos: Werner Reißaus  

Kulmbach - Gleich zweifachen Grund zur Freude hatte am Sonntag die evangelische Kirchengemeinde Mangersreuth: Zum einen wurde das Fest der 298. Kirchweih gefeiert und zum anderen wurde das neue, moderne und zugleich auch ortsbildprägende Gemeindehaus eingeweiht, das in den vergangenen beiden Jahren unmittelbar neben der Kirche entstanden ist, im Rahmen eines Festaktes feierlich eingeweiht. Die Sonne strahlte, als die Ortsburschen und Ortsmadla sowie die "Linden-Kinder" am Lindenbaum ihre Tänze zeigten. Der Platz zwischen der Kirche und dem Gemeindehaus war sehr schnell belagert und der Musikverein Weiher-Mangersreuth spielte auch mit schmissigen Weisen zur musikalischen Unterhaltung auf.

Dekan Thomas Kretschmar erinnerte in seiner Festpredigt an ein Wort von Martin Luther King, das er 1963 in Washington in predigte: "I have a dream! Er hatte einen Traum, dass Kinder zusammen spielen, Schwarze und Weiße. Einen Traum von einer Gesellschaft, in der es allen gut geht." Mit dem Neubau des Paul-Gerhardt-Kindergartens und des architektonisch sehr gelungenen Gemeindehauses sei für die Kirchengemeinde Mangersreuth ein Traum wahr geworden.

Gemeinsam zogen die Besucher des Festgottesdienstes hinüber zum Gemeindehaus, wo bereits zahlreiche Gemeindemitglieder warteten. Pfarrerin Bettina Weber brachte bei der Begrüßung ihre Freude über das gelungene Werk deutlich zum Ausdruck: "Das ist nicht nur irgendein Gemeindehaus, sondern unseres. Wir haben lange darauf gewartet, wir haben viel investiert und hier steht es nun. Wir haben so viel Grund, Gott zu loben und genau das wollen wir jetzt tun, mit den ersten zwei Versen "Lobe den Herren"." Dekan Thomas Kretschmar sprach von einem langen Weg bis zur Fertigstellung des Gemeindehauses. "Manche Hindernisse mussten überwunden werden, heute aber erfüllt sich unser Traum." Pfarrer Jürgen Rix dankte Gott, dass während der Bauzeit niemand zu Schaden gekommen sei. Und Pfarrerin Bettina Weber ergänzte: "Wir danken Dir für alle Menschen, die mitgebaut und ihr Können eingebracht haben, so dass nun ein wunderbares Gesamtwerk entstanden ist, das uns neue Heimat gibt." Weber erinnerte auch an das Feuer im Paul-Gerhardt-Kindergarten vor vier Jahren. "Wir wollten dieses schreckliche Ereignis aber nicht nutzen nicht nutzen, um uns davon zu machen, denn das Wohl unserer Kinder lag und liegt uns am Herzen. Ich danke meinem alten Kirchenvorstand, dass noch in der Woche des Brandes der Entschluss gefasst wurde, eine neue Kindertagesstätte zu bauen. Und es war - davon bin ich zutiefst überzeugt - die richtige Entscheidung. Ich danke auch meinem neuen Kirchenvorstand, dass er diese Entscheidung mit viel Einsatz mitgetragen hat, und das ging bis großen Putz-Aktion hier in diesen Räumen." Pfarrerin Weber würdigte im besonderen Maße den Einsatz von Architekt Matthias Schmidt und seines Bauleiters Benedikt Höfner: "Ich kann es nicht anders sagen: Ich bin begeistert von dem, was herausgekommen ist. Die Zusammenarbeit war unkompliziert, ohne größere Konflikte, und dafür sage im Namen der Kirchengemeinde Mangersreuth ein ganz herzliches Dankeschön."

Architekt Schmidt dankte für den Auftrag, das Gemeindehaus planen zu dürfen. Er würdigte die Arbeit der Fachplaner und der am Bau beteiligen Handwerksbetriebe. Landrat Klaus Peter Söllner sprach von einem wunderschönen Tag, an dem ein wunderschönes Haus seiner Bestimmung übergeben werde. Für die Stadt Kulmbach überbrachte Bürgermeister Dr. Ralf Hartnack die Glückwünsche. Landessynodale Christina Flauder machte kein Hehl daraus, dass ihr Herz der Kirchengemeinde Mangersreuth gehört: "Was für ein wunderschöner Tag für unsere Kirchengemeinde! Als wir das Grundstück für unsere Kirchengemeinde bekommen haben, war das für mich wie ein Sechser im Lotto."

Weitere Grußworte sprachen Pfarrer Holger Fischer von der Kirchengemeinde Burghaig, Bärbel Jansing von der katholischen Kirchengemeinde Kulmbach und Peter Weich für die Ortsvereine von Mangersreuth. Vertrauensmann Thomas Weigel sowie Oberortsmadla Magdalena Süß und Oberortsbursch Bastian Wölfel würdigten abschließend vor allem den hohen persönlichen Einsatz von Pfarrerin Bettina Weber und Pfarrer Rix bei dieser Baumaßnahme.

Autor

Werner Reißaus
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 09. 2019
18:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bau Christen Evangelische Kirche Evangelische Kirchengemeinden Katholizismus Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen Kirchengemeinden Kirchweih Martin Luther Martin Luther King Pfarrer und Pastoren Stadt Kulmbach
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Engagierte Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Stammbach-Mannsflur kamen anlässlich der Visitation durch den Münchberger Dekan Erwin Lechner (vordere Reihe, Zweiter von rechts) in der Mannsflurer Bethlehem-Kirche zusammen. Pfarrerin Susanne Sahlmann (vordere Reihe, Erste von rechts) und Pfarrer Hans-Jürgen Müller (hintere Reihe, Mitte) stellten zusammen mit dem Frauenkreis und dem Mannsflur-Ausschuss des Kirchenvorstands das Gemeindeleben vor.	Foto: Margret Schoberth

11.11.2019

Sehen, wo der Schuh drückt

Bei einer Visitation hat der Münchberger Dekan Erwin Lechner die evangelische Kirchengemeinde Stammbach-Mannsflur besucht. Stolz sind die Gläubigen auf ihre Bethlehemkirche. » mehr

Kulmbachs katholischer Pfarrer Hans Roppelt (Bildmitte) unterstützt die "Fridays for Future"-Bewegung. Bei der ersten Kundgebung im März dieses Jahres war er unter den Demonstranten. Mittlerweile stellt sich ein breites Bündnis aus Kirchenvertretern hinter die Aktionen, die am kommenden Freitag fortgesetzt werden sollen. Foto: Stefan Linß

18.09.2019

Kirchen kämpfen für das Klima

Die Schöpfung Gottes zu bewahren ist die Pflicht der Menschen, sagt Pfarrer Hans Roppelt. Katholische und evangelische Christen unterstützen die "Fridays for Future"-Bewegung. » mehr

Sie freuen sich über das neue Kunstwerk an der Untersteinacher Kirche: (von links) Künstler Thierry Boissel, Pfarrer Wolfgang Oertel, stellvertretende Landrätin Christina Flauder, Landrat Klaus Peter Söllner, Vertrauensfrau Martina Schubert und die Bürgermeister Volker Schmiechen und Stephan Heckel-Michel.

04.11.2019

Ein Werk von großer Leuchtkraft

Der französische Künstler Thierry Boissel hat das neue Buntglasfenter der St.-Oswald-Kirche Untersteinach gestaltet. Für Pfarrer Wolfgang Oertel ist es Ausdruck des Glaubens. » mehr

Weihbischof Herwig Gössl und zahlreiche Repräsentanten von katholischer und evangelischer Kirche waren bei der Feier vor Ort. Foto: Reißaus

07.10.2019

Kommerztempel statt Kirche

Kulmbach feiert 125 Jahre "Unsere Liebe Frau". Weihbischof Herwig Gössl beklagt zum Jubiläum, dass es immer weniger Gläubige und Menschen mit Tiefgang gebe. » mehr

Sie gestalteten die Vernissage und die Ausstellung (von links): Dr. Angela Hager, Martina Schubert, Professor Dr. Wolfgang Schoberth, Professorin Dr. Ingrid Schoberth, Claus Wahler, Christine Wahler, Rudi Hofmann und Martina Beck.

vor 21 Stunden

Die Träume der Alten

In der Thurnauer Kirche hat eine Ausstellung begonnen, die sich mit dem Grundsätzlichstem überhaupt beschäftigt: Dem Leben an sich. » mehr

Die kleine Isabella durchschnitt das Band zur Einweihung des Anbaues. Es assistierten (von links) Kita-Leiterin Bettina Roder, Elke Wuthe von "Die Kita", Pfarrerin Evelyn Leupold, Günter Präg von der Sparkasse Thurnau und Bürgermeister Martin Bernreuther. Foto: Horst Wunner

24.09.2019

Heller Spielflur statt dunkle Garderobe

Die Kita Sonnenschein in Thurnau erstrahlt seit Kurzem in neuem Glanz. Der Umbau, der 15 000 Euro gekostet hat, wurde unlängst eingeweiht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Dessous-Modenschau Frey

Dessous-Modenschau Frey | 15.11.2019 Marktredwitz
» 23 Bilder ansehen

Wunsiedel

20. Wunsiedler Kneipennacht | 09.11.2019 Wunsiedel
» 98 Bilder ansehen

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau | 09.11.2019 Selb
» 5 Bilder ansehen

Autor

Werner Reißaus

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 09. 2019
18:20 Uhr



^