Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

Kulmbach

Die Strohberta in Zahlen

Die Trebgaster wollen den Weihnachtsbrauch umfassend dokumentieren. Doch in der Chronik gibt es noch Lücken.



Die Strohberta-Chronik kann bis Ende des Jahres in der Trebgaster Geschäftsstelle der VR-Bank Oberfranken-Mitte besichtigt werden. Bürgermeister Werner Diersch, Geschäftsstellenleiter Franz-Josef Kraus von der VR-Bank und der Vorsitzende der Kulturinitiative, Hans-Jürgen Moos (von rechts) haben schon mal einen Blick darauf geworfen.	Foto: Dieter Hübner
Die Strohberta-Chronik kann bis Ende des Jahres in der Trebgaster Geschäftsstelle der VR-Bank Oberfranken-Mitte besichtigt werden. Bürgermeister Werner Diersch, Geschäftsstellenleiter Franz-Josef Kraus von der VR-Bank und der Vorsitzende der Kulturinitiative, Hans-Jürgen Moos (von rechts) haben schon mal einen Blick darauf geworfen. Foto: Dieter Hübner  

Trebgast - Jedes Jahr am Heiligen Abend zieht in Trebgast eine Gruppe von zehn jungen Männern, kostümiert und die Gesichter mit Masken bedeckt, mit viel Getöse durch den Ort - die Strohberta. Nach Aufzeichnungen ist der Brauch wohl bereits in der Zeit entstanden, als Neujahr noch mit dem Weihnachtsfest zusammenfiel.

2002 wurde durch private Initiativen beim Lindauer Holzschnitzer Norbert Potzel eine kunstvoll gestaltete Holzschatulle in Auftrag gegeben. Nach deren Fertigstellung wurde damit begonnen, durch das Einfügen von Fotos und Aufzeichnungen mit den Namen der jährlich teilnehmenden Personen das Geschehen festzuhalten und damit die Fortführung dieses Brauchtums zu dokumentieren. Leider konnten bisher - vor allem in früheren Jahren - nicht immer alle Akteure ermittelt werden, sodass die auf Büttenpapier erfassten Daten schon einige Lücken aufweisen. Die Kulturinitiative Trebgast mit ihrem Vorsitzendem Hans-Jürgen Moos hat jetzt das Heft in die Hand genommen und will - mit Zustimmung und Unterstützung von Bürgermeister Werner Diersch und dem "Strohberta"-Team - einen Versuch unternehmen, diese Lücken zu schließen.

Gemeinsam wurden inzwischen die sich bisher im Privatbesitz befindlichen Unterlagen erworben und zunächst in der Trebgaster Geschäftsstelle der VR-Bank Oberfranken-Mitte ausgestellt. Zu sehen sind die Chronik, Fotos von früher und ein aus Holz geschnitztes "Strohberta"-Team.

Die Idee dabei ist, die Aufmerksamkeit und das Interesse der Öffentlichkeit zu wecken. Neubürgern soll eine Mappe mit Erläuterungen zu den zehn Personen helfen, sich über diesen Brauch zu informieren und damit vertraut zu machen. Die Bürger sollen sich das einfach einmal anschauen. Verbunden ist damit natürlich die Hoffnung, dass sich der eine oder andere an frühere Zeiten erinnert und etwas zur Vervollständigung der Chronik beitragen kann. Das sollte dann aber nicht direkt im Original, sondern in einem beiliegendem Notizblock erfolgen. Willkommen sind zusätzlich auch private Aufzeichnungen und Fotos, die vielleicht zu Hause in einer Kommode schlummern und die Dokumentation ergänzen könnten.

Hans-Jürgen Moos dankte der VR- Bank Oberfranken-Mitte, ihre Räume dafür bis Ende des Jahres zur Verfügung zu stellen. Danach werden die Dokumente im gemeindlichen Archiv aufbewahrt.

Autor

Dieter Hübner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 12. 2019
17:16 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Archive Bürger Daten und Datentechnik Dokumentation Neujahr Weihnachtsbräuche Weihnachtsfeiern Öffentlichkeit
Trebgast
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Lesepatenschaften gibt es schon vielerorts in Deutschland. Künftig sollen auch im Landkreis Kulmbach Ehrenamtliche helfen, dass Kinder mit Förderbedarf besser lesen lernen. Maja Hitij/dpa

07.10.2019

Neue Ideen für mehr Bildung

Lesepaten sollen Kindern dabei helfen, Wort und Schrift zu lernen. Der Schul- und Sozialausschuss des Landkreises Kulmbach will den Bildungsstandort stärker fördern. » mehr

Ohne fremde Hilfe kommt die Strohberta nicht durch den Tag.

Aktualisiert am 26.12.2019

Die Strohberta im nassen Kostüm

Tobias Fischer hat seine "Feuertaufe" bestanden. Sein Gewand aus Erbsenstroh hat sich im Regen so richtig vollgesaugt. » mehr

Der Dank von Bürgermeister Diersch galt Herbert Drechsler, Roland Johne und Reiner Bock für ihren 15-jährigen Dienst als Schulweghelfer.	Fotos: Dieter Hübner

14.01.2020

Drei Garanten der Sicherheit

Bürgermeister Werner Diersch aus Trebgast dankt verdienten Schulweghelfern und den Vereinen. Auf alle ist das ganze Jahr über Verlass. » mehr

Auch im Landkreis Kulmbach steigt das Durchschnittsalter der Bevölkerung. Senioren zu helfen, auch im Alter möglichst lang fit und gesund zu bleiben, ist eine der Aufgaben, die sich der Landkreis mit seiner Gesundheitsregionplus gesetzt hat. Foto: Frank Leonhardt/dpa

18.12.2019

Gebündelte Infos rund um die Gesundheit

180 Seiten stark ist der jetzt veröffentlichte Gesundheitsbericht des Landkreises Kulmbach. Mit den Daten, sagt Landrat Söllner, gelte es nun, Kommunalpolitik zu machen. » mehr

Werner Diersch ist jetzt Ehrenvorsitzender der Trebgaster SPD. Unser Bild zeigt (von links) Ortsvereinsvorsitzende Stefanie Diersch, Bürgermeister Werner Diersch, Schriftführer Helmut Löffler, Bürgermeisterkandidat Ingo Moos, Erika Schönwälder, die für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde, und den Kassierer des Ortsvereins, Fredi Grampp.	Foto: Dieter Hübner

12.12.2019

Werner Diersch Ehrenvorsitzender

Der SPD-Ortsverein Trebgast dankt zum Jahresabschlusstreffen dem scheidenden Bürgermeister. Er hat den Ort in den vergangenen Jahren maßgeblich mitgeprägt. » mehr

Einen informativen Vortrag über das historische Trebgast erhielten die Besucher der Bürgerversammlung in Trebgast. Foto: Dieter Hübner

19.04.2019

Viele Anregungen für Trebgast

Die meisten Bürger sind mit der Arbeit der Gemeinde zufrieden. Bei der Bürgerversammlung gab es trotzdem wertvolle Vorschläge für den Bürgermeister. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wunsiedel

Ferdinand Schmidt-Modrow auf der Luisenburg | Wunsiedel
» 25 Bilder ansehen

Die große Schlager-Hitparade 2019/2020

Die große Schlager-Hitparade 2019/2020 | 17.01.2020 Hof
» 17 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EC Peiting

Selber Wölfe - EC Peiting | 17.01.2020 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor

Dieter Hübner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 12. 2019
17:16 Uhr



^