Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusKommunalwahl 2020WohnzimmerkunstBlitzerwarnerHof-Galerie

Kulmbach

Durchstarten geht auch in der "Provinz"

Am 8. Februar findet am Caspar-Vischer-Gymnasium wieder die "Abitura" statt. 79 Aussteller werben um die Absolventen der höheren Schulen.



Am 8. Februar findet am CVG-Gymnasium die Ausbildungsmesse "Abitura"statt. Darauf freuen sich (von links) Schulleiterin Ulrike Endres, stellvertretender Vorsitzender Hans-Peter Brendel vom Arbeitskreis Schule/Wirtschaft, Schulrat Michael Hack, Arbeitskreis-Vorsitzender Clemens Dereschkewitz, Unternehmerin Carolin Schuberth, Landrat Klaus Peter Söllner, Vorsitzender Dr. Michael Pfitzner und Martin Willert vom Landratsamt Kulmbach. Foto: Stephan Stöckel
Am 8. Februar findet am CVG-Gymnasium die Ausbildungsmesse "Abitura"statt. Darauf freuen sich (von links) Schulleiterin Ulrike Endres, stellvertretender Vorsitzender Hans-Peter Brendel vom Arbeitskreis Schule/Wirtschaft, Schulrat Michael Hack, Arbeitskreis-Vorsitzender Clemens Dereschkewitz, Unternehmerin Carolin Schuberth, Landrat Klaus Peter Söllner, Vorsitzender Dr. Michael Pfitzner und Martin Willert vom Landratsamt Kulmbach. Foto: Stephan Stöckel  

Kulmbach - Sie war das Gesicht der Fernsehsendung "Die Höhle des Löwen", wo sie mit ihren Wasch- und Abschminkpads ("Waschies") groß auftrumpfte. Nun wird Carolin Schuberth zur Botschafterin der Ausbildungsmesse "Abitura", die am Samstag, 8. Februar, ab 9.30 Uhr im Caspar-Vischer-Gymnasium (CVG) in Kulmbach über die Bühne geht. Erstmals werden bei der Begrüßung die Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens nicht allein unter sich sein.

Aussteller, Schüler und Eltern sind eingeladen, der offiziellen Eröffnung beizuwohnen, die in diesem Jahr mit einer Neuerung aufwartet. In einer moderierten Gesprächsrunde wird Schuberth gemeinsam mit Michael Ihnen, einem weiteren Kulmbacher Start-Up-Unternehmer, den Zuhörern zeigen, dass man auch in der vermeintlichen Provinz durchstarten kann. "Sie und viele andere werden den Besuchern erzählen, warum es sich lohnt, hier zu arbeiten", sagte Vorsitzender Clemens Dereschkewitz vom Arbeitskreis Schule/Wirtschaft beim Pressegespräch zur Ausbildungsmesse im Landratsamt. Schuberth verriet einen Grund, warum sie nicht in ein Ballungszentrum wechseln würde: "Weil ich im Landkreis Kulmbach als Unternehmerin und Mutter, Beruf und Familie gut unter einen Hut bringen kann."

Wenn jemand Mut, Kreativität und Power habe, dann könne er auch im östlichen Oberfranken etwas auf die Beine stellen und vom Start-Up-Gründer zum erfolgreichen Unternehmer werden, war sich der weitere Vorsitzende des Arbeitskreises Schule/Wirtschaft, Michael Pfitzner, der den Bereich Schule vertrat, mit allen Anwesenden einig.

Von der Veranstaltung ging aber noch eine weitere Botschaft aus: Die Ausbildungsmesse "Abitura" richtet sich erstmals nicht nur an zukünftige Abiturienten und Fachabiturienten, die vor der Frage stehen "Ausbildung oder Studium?", sondern auch an alle jene, die nach Arbeit, Ausbildung oder Studium in der Ferne mit dem Gedanken liebäugeln, "in die Aufschwung- und Mutmacherregion, in der es sich schön leben lässt, zurückzukehren", wie es stellvertretender Vorsitzender Hans-Peter Brendel vom Arbeitskreis Schule/Wirtschaft wörtlich formulierte.

Landrat Klaus Peter Söllner untermauerte die Feststellung mit konkreten Zahlen: "Seit 2007 haben wir 3000 Einwohner verloren, aber 5100 Arbeitsplätze geschaffen." Das zeige, so der Redner, dass der Landkreis ein attraktiver Wirtschaftsstandort sei.

Söllner freute sich darüber, dass die "Abitura" die im jährlichen Wechsel an den beiden Kulmbacher Gymnasien und dem beruflichen Schulzentrum stattfindet, wieder an das CVG zurückkehrt, wo 2014 alles begonnen habe. Zudem strich er heraus, dass man sich mit 79 Ausstellern wieder dem Rekordwert von 83 Ausstellern aus dem Jahre 2018 nähere, als die Messe ebenfalls am CVG stattgefunden hatte. "Verglichen mit 2019 sind es sieben Aussteller mehr", sagte der Landrat.

Oberstudiendirektorin Ulrike Endres berichtete davon, dass bereits Schüler aus den neunten und zehnten Klassen die Messe, zu der wieder Hunderte von Besuchern erwartet werden, zu einem Hineinschnuppern in die Arbeitswelt nutzen wollen. "In der elften Klasse werden dann die Berufsideen schon konkreter."

Schulrat Michael Hack, der als stellvertretender Vorsitzender den Bereich Schule vertritt, freute sich mit Blick auf die durchlässige bayerischen Schullandschaft darüber, dass es neben der normalen Ausbildungsmesse, die immer im Herbst eines jeden Jahres im beruflichen Schulzentrum stattfindet, noch eine weitere Veranstaltung speziell für Abiturienten und Fachabiturienten gebe.

Die "Abitura" wird gemeinsam vom Landkreis Kulmbach, dem Arbeitskreis Schule/Wirtschaft, den beiden Kulmbacher Gymnasien sowie dem beruflichen Schulzentrum organisiert. Sie findet am Samstag, 8. Februar, von 9.30 bis 13.30 Uhr am CVG statt. Vor Ort sind zahlreiche Aussteller - und es werden viele Fachvorträge zu unterschiedlichen Themen angeboten. Nähere Informationen zur Messe gibt es im Internet unter www.abitura.info.

Autor

Stephan Stöckel
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 01. 2020
17:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abiturientinnen und Abiturienten Absolventinnen und Absolventen Eltern Freude Gymnasien Happy smiley Landräte Schulen Schulräte Schülerinnen und Schüler
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Seit Freitag heißt die Stadtsteinacher Schule "Friedrich-Baur-Schule".	Fotos: Klaus Klaschka

07.02.2020

Ein Denkmal für Friedrich Baur

Die Stadtsteinacher Schule hat jetzt einen klangvollen Namen. Er soll den Schüler als Vorbild dienen und Ansporn geben. » mehr

Für ihr Abitur haben sie bewusst nicht den Weg über das Gymnasium, sondern über die FOS oder BOS gewählt und stehen dazu: (von links) Thomas Müller, Lukas Birnstiel, Lea Vogl Jannik Zapf, Christian Leichauer und Luisa Reuß mit stellvertretendem Leiter der FOS/BOS, Bertram Unger. Foto: Melitta Burger

03.02.2020

Viele Wege führen zum Abitur

Mittlere Reife und dann FOS/BOS: Manche junge Leute entscheiden sich bewusst nicht fürs Gymnasium und haben dennoch ein Studium zum Ziel. » mehr

Mathelehrer Wolfgang Lormes chattet mit seinen Schülern. Foto: privat

28.03.2020

Live-Chat statt Unterrichtsgespräch

Kulmbacher Schüler lernen über eine Internet-Cloud. Das virtuelle Klassenzimmer bewährt sich in der Corona-Krise, bietet aber nicht nur Vorteile. » mehr

26 Absolventinnen und Absolventen der Carl-von-Linde Realschule haben eine Eins vor dem Komma. In der Mitte Realschuldirektorin Monika Hild und links neben ihr Landrat Klaus Peter Söllner.

21.07.2019

Nico Dörfler und Louisa Riedl ganz vorn

An der Kulmbacher Realschule haben in diesem Jahr alle 154 Absolventen ihren Abschluss bestanden. Bei 26 steht im Zeugnis der Mittleren Reife die Eins vor dem Komma. » mehr

Die Besten des Abiturs mit einer Note bis 1,5 (von links): Benedikt Rief, Thomas Henning, Ludwig Bordfeldt, Lena Helgerth, Markus Deichsel, Fabian Hahn, Leonie Feick, Felicitas Feick. Es gratulierten (von links) Oberstufenkoordinator Edgar Stübinger, stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann, Ulrike Berner vom Elternbeirat, 3. Bürgermeister Frank Wilzok, Werner Friedlein vom Fördererverband und Schulleiter Horst Pfadenhauer. Fotos: Horst Wunner

30.06.2019

19 Einser vor dem Komma

58 von 60 Abiturienten am MGF haben erfolgreich ihr Abitur abgeschlossen. Mit dem ausgesprochen guten Notendurchschnitt zeigt sich Direktor Horst Pfadenhauer höchst zufrieden. » mehr

Kräftig durchgeschüttelt hat Sturmtief "Sabine" am Montag die Menschen im Landkreis Kulmbach. Wegen der Gefahren durch diese extreme Wetterlage durften alle Schulkinder zu Hause bleiben.	Foto: Boris Roessler/dpa

11.02.2020

Wenn "Sabine" Schüler beglückt

Wegen des Sturms gab es am Montag auch im Landkreis Kulmbach schulfrei. Wann der Unterricht ausfällt, ist eine Ermessensfrage. Gefordert ist in solchen Fällen der Schulrat. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Region

Aktion: Malen für Oma und Opa | 27.03.2020 Region
» 14 Bilder ansehen

Your-Stage-Festival 2020 in Hof

Your-Stage-Festival 2020 in Hof | 01.03.2020 Hof
» 115 Bilder ansehen

Workout in der Corona-Krise Lorenzreuth

Workout in der Corona-Krise | 26.03.2020 Lorenzreuth
» 10 Bilder ansehen

Autor

Stephan Stöckel

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 01. 2020
17:42 Uhr



^