Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

Kulmbach

Ein geheimnisvoller Sud

Am Sonntag wird in der Museums-Brauerei im Mönchshof ein ganz spezielles Bier gebraut. Bei freiem Eintritt können die Besucher dem Braumeister über die Schulter schauen.



Mit geschultem Blick prüft Diplom-Braumeister Sebastian Hacker, ob das Museumsbier, das aus dem sogenannten Läuterbottich in die Würzpfanne fließt, auch klar genug ist. Dann kommt der Hopfen hinzu. Fotos: Thomas Hampl
Mit geschultem Blick prüft Diplom-Braumeister Sebastian Hacker, ob das Museumsbier, das aus dem sogenannten Läuterbottich in die Würzpfanne fließt, auch klar genug ist. Dann kommt der Hopfen hinzu. Fotos: Thomas Hampl   » zu den Bildern

Kulmbach - Flink klettert Sebastian Hacker die Wendeltreppe hoch zum Läuterbottich. Der Diplom-Braumeister der gläsernen Brauerei im Bayerischen Brauereimuseum hat den Brauvorgang für die nächsten acht Hektoliter Museumsbier fest im Blick. Stimmt der Differenzdruck zwischen Füllstand und Würze? Sind in der Würzpfanne noch Maischrückstände im angesetzten Sud?

Die Biere der Museums-Brauerei

Das ganze Jahr über gibt es den Museums-Urtyp (ein Exportbier) sowie saisonal die Rote Hilde, ein Pilsner, das mit einem speziellen Malz gebraut wird und deshalb eine rote Farbe hat. Zum Stärkantrinken im Januar wird der Museums-Bock gebraut, im Frühjahr dann das Osterfest-Märzen und ab Mai das Garten-Weizen. Das Erntedank-Bier gibt es ab September und das etwas dunklere Lebkuchen-Bier zur Adventszeit.

 

Die Liste der Wörter, die der geübte Brauer verwendet und die der Laie nicht oder nicht richtig versteht, ist lang. Aber Sebastian Hacker nimmt sich die Zeit, erklärt immer wieder geduldig, was gerade in den Bottichen der gläsernen Brauerei im Mönchshof vor sich geht. Schon jetzt freut er sich auf den nächsten Sonntag, den Internationalen Museumstag, wenn er das Jubiläumsbier aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Bayerischen Brauereimuseums ansetzen wird. Ein bisschen aufgeregt ist er auch schon; nicht wegen der Besucher, die ihm am 19. Mai bei freiem Eintritt ins Museum über die Schultern schauen werden, sondern weil es ein ganz besonderes Bier wird: eines, das er bislang noch nicht gebraut hat.

 

Der Sud wird nach einer alten Kulmbacher Rezeptur aus den Fünfziger-Jahren angesetzt, die seit Jahrzehnten nicht mehr angewendet wird. Der emeritierte Professor Dr. Ludwig Narziß, einer der weltweit renommiertesten Brauereiwissenschaftler, hat das Rezept rekonstruiert, und Dr. Mathias Hutzler vom Forschungszentrum Weihenstephan für Brau- und Lebensmittelqualität hat dafür mit seinem Expertenteam einen alten Kulmbacher Hefestamm wiederbelebt. Der Professor und das Expertenteam haben auch die Patenschaft für diesen Spezialsud übernommen. Nun sind alle gespannt darauf, wie das Jubiläumsbier schmecken wird. Sebastian Hacker gesteht, dass er noch nicht so recht weiß, was auf ihn zukommt. "Das wird richtig spannend", sagt der 34-jährige Diplom-Braumeister, der dennoch schon ganz konkrete Vorstellungen vom Jubiläumsbier hat. "Das Jubiläumsbier wird ein untergäriges, helles Export-Bier mit etwa 12,5 Prozent Stammwürze", sagt er. Der Braumeister schätzt, dass der Alkoholgehalt um die fünf Prozent liegen wird.

Spannend wird der Sonntag für Sebastian Hacker auch deshalb, weil er selbst ein ausgemachter Hefe-Experte ist. Im Rahmen seiner Diplomarbeit für die Uni in Weihenstephan hat er sich intensiv mit Hefe beschäftigt. Das Thema, mit dem wohl nur Brauer etwas anfangen können, lautete "Hefe-Viabilität und -Vitalität". Ein Satz zur Erklärung: Es geht um die Konzentration und den Anteil an lebenden Hefezellen, einer der wichtigsten Faktoren, die den Geschmack und die Qualität des Bieres beeinflussen. Das ist es, was den Brauvorgang für Sebastian Hacker so spannend macht.

Schon früh hat sich der 34-Jährige, der aus Thurnau stammt, für den Beruf des Brauers interessiert. Nach einem Berufsfindungstag am Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium beschloss er, nach Abitur und Bundeswehr ein Praktikum bei der Kulmbacher Brauerei zu machen. Danach studierte er in Weihenstephan und schloss das Studium als Diplom-Braumeister ab. Nach mehreren Stationen als Braumeister im süddeutschen Raum landete er wieder in Kulmbach, zunächst in der Gasthausbrauerei "Zum Gründla". Seit Mai 2017 arbeitet er in der gläsernen MuseumsBrauerei im Mönchshof. Die Versuchs- und Lehrbrauerei ist für ihn ein idealer Arbeitsplatz. "Es fasziniert mich einfach, dass sich aus den vier Zutaten Wasser, Malz, Hopfen und Hefe fast unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten ergeben", sagt er.

Der Diplom-Braumeister empfiehlt allen, die sich für das Brauen interessieren, am Sonntag gleich um 10 Uhr in der Museums-Brauerei zu sein, wenn der Sud noch im Maischbottich ist. Gegen 11 Uhr beginnt bereits das sogenannte Läutern. Der gesamte Brauvorgang wird etwa sechs Stunden dauern. Dann kommt das Bier eine Woche in den Gärtank, von da aus in den Lagertank, wo es vier Wochen reifen wird. Zum Altstadtfest kommt es in den Ausschank. Das Bayerische Brauereimuseum hat am Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Autor

Thomas Hampl
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 05. 2019
17:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten Beruf und Karriere Bier Brauereien Brauereimuseen Bundeswehr Exportbier Hacker Kulmbacher Brauerei Pils Praktika Professoren
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Im Gasthaus zur "Birke" kamen die "Aan’s Trinker" jetzt zusammen und besprachen dabei nochmals den Ablauf der Jubiläumsfeier. Unser Bild zeigt (von links) Uschi und Jürgen Bürger, Gerhard Frankenberger, Berthold Spindler, Hartmut Rieck, Volker Groß, Dieter Kreul, Hans Hermann, Werner Hübner und Dieter Radlewitz. Foto: Rainer Unger

16.05.2019

Das etwas andere Forscherteam

Der Stammtisch der "Aan's Trinker" feiert 25. Jubiläum. Das besondere an ihm: Er sammelt Wirtshäuser. Auf hundert hat er es bisher gebracht. » mehr

So könnte der Blick vom Uni-Campus auf die Stadt Kulmbach ausschauen, wenn die Brauerei noch ein Stück mehr von dem Grundstücksteil abgibt , das ihr gehört. Städteplaner Professor Martin Schirmer hat am Donnerstag erstmals dem Stadtrat Ansichten und Pläne vorgelegt.

31.01.2019

Campus als Teil der "Gründerstadt"

Zum ersten Mal gibt es mögliche Ansichten von der künftigen Gestaltung des Güterbahnhofgeländes. Städteplaner Schirmer eröffnet Visionen vom künftigen Kulmbach. » mehr

Das älteste Artefakt im Kulmbacher Brauereimuseum ist die Bieramphore. Sie gilt als Sensationsfund.

29.11.2018

Schlothexe trotzt allen Regenwolken

Die Kulmbacher sind beim Bier seit jeher erfinderisch. Die drehbare Darrhaube, die gläserne Brauerei und neue Geschmackseindrücke stammen aus der heimlichen Hauptstadt. » mehr

Startklar: Unser Bild zeigt die Bewerberinnen um den Titel der Bayerischen Bierkönigin sowie die derzeitige Amtsträgerin: (vorne von rechts) Lisa Wagner, die aktuelle Bierkönigin Johanna Seiler, Stephanie Tiling und die gebürtige Marktredwitzerin Marina Schicker sowie (hinten von links) Carolin Strobl, die in Bayreuth studierende Elisabeth Erhard, Carola Landgraf aus Hohenberg im Landkreis Wunsiedel und Veronika Ettstaller und den Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Brauerbundes, Dr. Lothar Ebbertz (rechts).

12.04.2019

Es geht um die Bierkrone im doppelten Sinn

Sieben Bewerberinnen um den Titel der Bayerischen Bierkönigin vertiefen in Kulmbach ihr Wissen. » mehr

Organisator Michael Schmid (vorne rechts) von der Kulmbacher Brauerei freut sich mit den einheimischen Kapellen auf die diesjährige Bierwoche. Foto: privat

13.05.2019

Musikprogramm der Bierwoche steht

Von fränkischer und böhmisch-mährischer Blasmusik bis zu Partykrachern: Die Musik im Stadl ist im Jubiläumsjahr gewohnt vielseitig. » mehr

Sternfahrt Kulmbach Kulmbach

Aktualisiert am 27.04.2019

Motorrad-Sternfahrt: Biker treffen sich in Kulmbach

Zehntausende Biker und Zuschauer werden an diesem Wochenende in der Bierstadt erwartet. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Chemikalien-Fund in Schwarzenbach an der Saale Schwarzenbach an der Saale

Chemikalien-Fund in Schwarzenbach an der Saale | 18.05.2019 Schwarzenbach an der Saale
» 13 Bilder ansehen

90er-Closing Susi Weißenstadt

90er-Closing Susi Weißenstadt | 18.05.2019 Weißenstadt
» 28 Bilder ansehen

Gemeinsam stark - Hof macht Sport

Gemeinsam stark - Hof macht Sport | 18.05.2019 Hof
» 50 Bilder ansehen

Autor

Thomas Hampl

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 05. 2019
17:32 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".