Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Kulmbach

Ein weiteres Haus auf Zeit

Am Klinikum entsteht ein zweites Interimsgebäude. Bereits Anfang Dezember sollen die 68 weiteren Patientenbetten genutzt werden. Rund 2,5 Millionen Euro kostet der Bau.



"Gute Ideen brauchen nun mal Platz" steht auf dem Gebäudeteil für den zweiten Interimsbau, der auf dem Klinikumsgelände gerade errichtet wird. 68 weitere Patientenbetten in zwei Stationen werden in dem auf fünf Jahre gemieteten Gebäude untergebracht.
"Gute Ideen brauchen nun mal Platz" steht auf dem Gebäudeteil für den zweiten Interimsbau, der auf dem Klinikumsgelände gerade errichtet wird. 68 weitere Patientenbetten in zwei Stationen werden in dem auf fünf Jahre gemieteten Gebäude untergebracht.   » zu den Bildern

Kulmbach - Am Klinikum Kulmbach wird seit gestern ein weiteres Interimsgebäude errichtet. Den Bettenbau, der wie der erste in Modulbauweise entsteht, hat das Klinikum auf die Dauer von fünf Jahren gemietet. Das Gebäude wird wieder abgetragen, sobald der laufende Erweiterungsbau abgeschlossen ist, teilt das Klinikum mit. Ursprünglich sei angedacht gewesen, während der Bauzeit mit dem einen Übergangsbau vor dem Haupteingang auszukommen, der bereits März 2017 in Betrieb und ebenfalls in wenigen Monaten errichtet worden ist. 90 Betten und Funktionsräume sind in diesem Gebäude untergebracht. "Ursprünglich war angedacht, mit diesem einen Gebäude die Betten aufzufangen, die durch den Neubau Süd weggefallen sind", informiert Geschäftsführerin Brigitte Angermann. "Die 90 Betten im ersten Interimsgebäude haben aufgrund der weiter steigenden Belegungssituation unseres nicht mehr ausgereicht."

Ein weiteres Interimsgebäude, das dann auch während des noch ausstehenden zweiten Bauabschnitts genutzt werden kann, war die Lösung, für die sich die Verantwortlichen am Klinikum entschieden haben. 68 weitere Patientenbetten werden dort auf zwei neuen Stationen vorgehalten. Rund 2,5 Millionen Euro wird dieses weitere Interimsgebäude kosten.

Vor vier Wochen war mit dem Bau der Fundamente für den Bettentrakt hinter dem Hauptgebäude begonnen worden. Dafür musste der vorübergehend eingerichtete Parkplatz wieder aufgegeben werden. Seit gestern fahren nun eine Vielzahl von Schwertansportern das Klinikum an. Jedes der Fahrzeuge ist mit einem bereits vorinstallierten Gebäudeteil beladen, das mit einem Kran an seinen Bestimmungsort für die kommenden fünf Jahre gehievt wird. Während der kommenden Tage wird wegen der Anlieferung und der Montage der Module im Bereich des Klinikums immer wieder mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen sein. Sobald alle Teile an Ort und Stelle sind, beginnen Handwerker umgehend mit dem abschließenden Innenausbau. Bereits am 5. Dezember soll die Übergabe stattfinden. Unmittelbar danach sollen die 68 Betten dann genutzt werden, teilt Geschäftsführerin Angermann zum weiteren Ablauf mit.

Rund 150 Millionen Euro wird das gesamte Projekt kosten, das zwei Erweiterungsbauten, in Richtung Süden und in Richtung Westen, umfasst. Für den jetzt im Bau befindlichen Erweiterungsbau Süd sind rund 46 Millionen Euro Gesamtkosten veranschlagt. Der Freistaat Bayern fördert diesen Teilbereich mit rund 34 Millionen Euro. Die Differenz wird vom Klinikum aus Eigenmitteln erbracht. Die Baumaßnahme befindet sich aktuell im Kostenrahmen.

Bei dem Erweiterungsbau Süd handelt es sich in erster Linie um einen Bettenbau auf fünf Ebenen, der im Herbst 2019 fertiggestellt sein soll. Damit kann das Klinikum einen Teil der bereits im Jahr 2017 anerkannten 90 zusätzlich genehmigten Betten umsetzen. 540 Betten wird es nach Abschluss des zweiten Bauschritts im Klinikum geben. Zweibettzimmer werden künftig Standard sein.

Wenn der Neubau Süd im Herbst 2019 fertiggestellt ist, wird das erste Interimsgebäude, das derzeit auf dem Vorplatz des Klinikums steht, wieder abgetragen. Danach beginnen die Bauarbeiten am Neubau West, der in etwa den doppelten Umfang haben wird, wie der jetzt laufende Abschnitt. Rund 84 Millionen Euro sind für diesen Teil des Erweiterungsbaus veranschlagt, 59 Millionen Euro Förderung vom Freistaat sind dafür bereits zugesagt. Im Rahmen des zweiten Bauschritts wird auch noch der sogenannte Nordbau, in dem sich jetzt die Eingangshalle und die Intermediate Care-Station befinden, grundlegend saniert. Drei bis vier Jahre Bauzeit sind dafür vorgesehen.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 10. 2018
17:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bauzeit Betten Euro Klinikum Kulmbach Millionen Euro
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Strahlende Gesichter und Blumen für die Gesundheitsministerin beim Richtfest für den ersten Abschnitt des Erweiterungsbaus am Klinikum Kulmbach (von links): Landrat Klaus Peter Söllner, Geschäftsführerin Brigitte Angermann, Oberbürgermeister Henry Schramm, Landtagsabgeordneter Ludwig von Lerchenfeld, Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml, Landtagsabgeordneter Martin Schöffel, Landtagsvizepräsidentin Inge Aures und die Abteilungsleiterin für Bau und Planung, Marion Resch-Heckel, als Vertreterin der Regierung von Oberfranken. Fotos: Melitta Burger

28.09.2018

Aufbruch in eine neue Dimension

150 Millionen Euro investiert das Klinikum Kulmbach in seinen Erweiterungsbau. Gesundheitsministerin Huml spricht beim Richtfest von einem "architektonischen Zeichen". » mehr

Rund zwei Millionen Euro hat die neue Rettungswache des Kulmbacher BRK gekostet, die als eine der modernsten in Bayern gilt.

09.08.2018

Rettungswache geht in Betrieb

BRK und Klinikum feierten die Einweihung der neuen Wache in Kulmbach. Die Helfer des BRK haben jetzt optimale Bedingungen für ihre Arbeit. Zwei Millionen Euro wurden investiert. » mehr

Das Klinikum Kulmbach wird auch in diesem Jahr weiter wachsen. Der Erweiterungsbau kommt planmäßig voran. Das Personal wird nochmals aufgestockt.

09.08.2018

Klinikum schafft 53 neue Planstellen

Mit einem Volumen von fast 170 Millionen Euro verabschiedet das Klinikum Kulmbach einen neuen Rekordhaushalt. Die Erweiterung, mehr Patienten und mehr Beschäftigte stehen im Mittelpunkt. » mehr

Der Neubau Süd am Klinikum wird ein fünftes Geschoss erhalten, in dem weitere Patientenzimmer untergebracht werden. Die Kosten für diese Erweiterung sind in den rund 60 Millionen Euro enthalten, die jetzt für die Erweiterung des Klinikums bewilligt worden sind. Foto: Chiara Riedel

24.07.2018

Ministerrat gibt weitere 59 Millionen Euro frei

Die Sanierung des Klinikums Kulmbach kann weitergehen: Im April hatte der Krankenhausplanungsausschuss die Freigabe weiterer Mittel für den zweiten Bauabschnitt geprüft, gestern wurden sie genehmigt. » mehr

Momentan ist ihr vorübergehender Arbeitsplatz noch in der Heinrich-von-Stephan-Straße. Dort ist das Rettungswesen des Kulmbacher BRK derzeit stationiert, bis der Neubau am Krankenhausberg bezugsfertig ist. Auf den Umzug in die neue Rettungswache freuen sich Notfallsanitäter Ilker Özkisaoglu (links) und sein ehrenamtlicher Kollege Sascha Wittmer ebenso wie das gesamte Team des BRK. Fotos: Melitta Burger

28.06.2018

Ein sehnlicher Wunsch geht in Erfüllung

Zwei Millionen Euro kostet die neue Rettungswache am Klinikumsberg. Wenn die Räume bezogen sind, arbeiten die Rettungskräfte des BRK in einer der modernsten Wachen Bayerns. » mehr

Freuen sich nach der Inbetriebnahme des Interims-Bettengebäudes nun über einen gelungen Start in den 9. Bauabschnitt am Klinikum Kulmbach (von links): OB Henry Schramm, Landrat Klaus Peter Söllner, Verbandsrat Martin Weiß, Geschäftsführerin Brigitte Angermann, Achitekt Stefan Heublein, die Verbandsräte Christina Flauder, Roland Wolfrum und Dr. Johann Hunger sowie Pflegedienstleiterin Franziska Schlegel. Fotos: Melitta Burger

07.03.2017

Neuer Bettenbau geht in Betrieb

3,5 Millionen Euro hat das neue Bettengebäude gekostet, das für die kommenden zweieinhalb Jahre 90 Patienten beherbergen wird. Die Zimmer sind schon alle belegt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Faschingsauftakt Helmbrechts

Faschingsauftakt Helmbrechts | 19.11.2018 Helmbrechts
» 23 Bilder ansehen

Blaulicht-Party Zedtwitz

Blaulicht-Party | 16.11.2018 Zedtwitz
» 44 Bilder ansehen

Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe 3:2 Rosenheim

Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe 3:2 | 18.11.2018 Rosenheim
» 40 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 10. 2018
17:08 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".