Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Kulmbach

Fast freie Fahrt zum Schulstart

Zum Ende der Sommerferien geht auch die Zeit der großen Straßensperrungen vorüber. Auf der B 289 rollt der Verkehr bald wieder, in Kulmbach gibt es noch Baustellen.



Noch zeigen die roten Balken an den Wegweisern in der Saalfelder Straße die Sperrungen an. Kommenden Montag wird die B 289 bei Untersteinach wieder freigegeben. Fotos: Stefan Linß
Noch zeigen die roten Balken an den Wegweisern in der Saalfelder Straße die Sperrungen an. Kommenden Montag wird die B 289 bei Untersteinach wieder freigegeben. Fotos: Stefan Linß   » zu den Bildern

Untersteinach/Kulmbach - Zügig und termingerecht schreite der Bau der neuen Untersteinacher Ortsumgehung voran, teilt Fritz Baumgärtel vom Staatlichen Bauamt mit. Der Projektleiter hat deshalb für alle genervten Autofahrer eine frohe Kunde: Wie geplant, wird die Vollsperrung der B 289 zwischen Ludwigschorgast und Untersteinach am kommenden Montag, 10. September, aufgehoben. Damit ist die Straße frei, wenn zum Start des neuen Schuljahres am Dienstag das Verkehrsaufkommen erwartungsgemäß steigt.

Nicht nur die Fölschnitzer und die Anwohner in den anderen vom Durchgangsverkehr geplagten Ortschaften atmen auf. Auch die Autofahrer können sich von den Umleitungen verabschieden und wieder die gewohnten Straßen nutzen.

Der erste Abschnitt der neuen Untersteinacher Umfahrung wird am Montag dem Verkehr übergeben, erklärt Baumgärtel. Die Verknüpfung der B 289 mit der B 303 ist während der Vollsperrung in den vergangenen Wochen fertiggestellt worden. "Wir sind gut im Zeitplan", freut sich der Projektleiter. Wenn das Wetter weiterhin mitspielt, beginnt Ende September der Stahlüberbau für die große Talbrücke über die Schorgast.

Eine Baustelle gibt es auch an der Berliner Brücke im Kulmbacher Stadtteil Blaich. Dort soll der Verkehr trotzdem ungehindert fließen können. Die Stadt hat mit den Arbeiten zur Hochwasserfreilegung Purbach begonnen. Deshalb wird in der Hofer Straße an der Brückenböschung im Bereich der Stadtwerke die Fahrbahn verbreitert und verlegt. Bis auf dem Behelfsstück der Verkehr rollt, bleibt die Straße halbseitig gesperrt. Eine Ampel ist eingerichtet. Die Kettelerstraße und die Hofer Straße bei den Containerstellplätzen unterhalb der Berliner Brücke sind bis Ende des Jahres gesperrt, teilt die Stadt mit.

Besser schaut es für die Autofahrer aus, die zwischen Höferänger und Lehenthal unterwegs sind. Dort ist die Gemeindeverbindungsstraße seit vergangenem Montag dicht. Wie die Stadt Kulmbach mitteilt, wird dort im Zuge des diesjährigen Straßensanierungsprogramms ein Stück der Fahrbahn in Ordnung gebracht. Die Arbeiten sollen am Freitag, 7. September, abgeschlossen werden. Bis dahin ist die Umleitung über Grafendobrach oder Baumgarten ausgeschildert.

Am selben Tag, am 7. September, macht die Stadt die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Hitzmain und Windischenhaig vorübergehend dicht. Auch dort sind Schäden an der Fahrbahn beseitigt worden. Während der abschließenden Asphaltierung am Freitag muss die Straße für den Verkehr gesperrt werden. Die Stadt bittet um Verständnis, wenn es zu Behinderungen kommt. "Die Ferienzeit wollen wir noch nutzen, da hier für gewöhnlich mit weniger Verkehr zu rechnen ist. Bis zum Schulstart sollen die Straßen aber wieder frei befahrbar sein", wird Christian Gack von der städtischen Tiefbauabteilung in einer Mitteilung der Stadt zitiert.

Für eine weitere Vollsperrung gibt es noch keinen genauen Termin. Mit der Kanalerneuerung in der Ferdinand-Brandt-Straße und in der Lorenz-Sandler-Straße in Ziegelhütten soll es nach Auskunft der Stadt Kulmbach Ende des Jahres so weit sein.

Noch mehrere Wochen wird im Kulmbacher Industriegebiet die Theodor-Heuss-Allee nicht zur Verfügung stehen. Das Staatliche Bauamt lässt die Verbindungsstraße zwischen Melkendorf und dem Goldenen Feld verbreitern. Außerdem werden im Zuge des Umgehungsbaus in Melkendorf neue Leitungen verlegt. Die Sperrung der wichtigen Verkehrsanbindung dauert voraussichtlich noch bis Ende Oktober.

In der Himmelkroner Ortsdurchfahrt nähern sich die Bauarbeiten demnächst ihrem Ende. Die Staatsstraße ist saniert worden und soll ebenfalls zum Beginn des neuen Schuljahres wieder geöffnet werden.

Dasselbe Ziel hat die Deutsche Bahn AG ausgegeben. Die Bauarbeiten an den Sandsteinbrücken zwischen Mainleus und Kulmbach sollen am Sonntag abgeschlossen werden. Von Montag an fahren wie gewohnt die Züge. Seit Ende Juli waren in dem Abschnitt Busse als Schienenersatzverkehr unterwegs.

Darüber hinaus ist die Kreisstraße KU 15 von Trebgast nach Lindau seit vergangenem Montag nicht befahrbar. Das Ende dieser Sperrung ist ebenfalls nah. Am Freitag, 7. September, soll die Baufirma mit ihrer Arbeit fertig sein.

Autor

Stefan Linß
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 09. 2018
17:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autofahrer Baubehörden Baustellen Brücken Deutsche Bahn AG Projektleiter Schuljahre Sommerferien Stadt Kulmbach
Untersteinach Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
So wie er jetzt ist, wird der Bahnübergang vor der Kieswäsch auch bleiben. Der Stadtrat beschloss am Donnerstag, die Planung für eine Verlegung und den Bau einer Brücke dauerhaft auf Eis zu legen. Grundstückseigentümer wollten keine Flächen abgeben, Anlieger hatten protestiert. Foto: Melitta Burger

27.04.2018

Es bleibt bei den Schranken

Am Oberauhof wird kein neuer Bahnübergang mit Brücke gebaut. Der Stadtrat greift Bedenken von Anliegern auf und lässt die Planung ruhen. Die Bürger sind erleichtert. » mehr

Der erste "Kunde": Oberbürgermeister Henry Schramm (von links) testet die Beratungsqualität im Video-Reisezentrum der Bahn im Kulmbacher Bahnhof. Über die Schulter schauen ihm dabei Stadtrat Dr. Michael Pfitzner und der Leiter des DB-Verkaufsbezirks Nordbayern, Harald Hillemeier.	Foto: Gabriele Fölsche

07.11.2018

Persönliche Beratung auf Knopfdruck

Der Kulmbacher Bahnhof ist ein Stück weit attraktiver geworden. Ein Video-Reisezentrum ermöglicht Kunden eine persönliche Beratung per Webcam und Sprachkontakt. » mehr

Auf der B 289 zwischen Untersteinach und Kauerndorf bringen Mitarbeiter der Bohrgesellschaft Roßla aus Berga (Sachsen-Anhalt) eine Erkundungsbohrung nieder. Der Verkehr wird durch eine Ampel geregelt. Foto: Gabriele Fölsche

12.06.2018

Erkundungen für die B 289 neu bei Kauerndorf

Zwei Firmen bringen im Auftrag des Bauamtes Bohrungen entlang der künftigen Umgehungsstraße nieder. Sie dienen unter anderem dem Schutz der Trinkwasserversorgung. » mehr

Hohen Besuch hatte Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner (rechts) nach Kulmbach eingeladen. Mit Ellen Engel-Kuhn, der Leiterin der Kontaktstelle für Behindertenangelegenheiten der Deutschen Bahn (Zweite von rechts), Oberbürgermeister Henry Schramm (Dritter von rechts), Herbert Kölbl, Vertriebsbeauftragter Bayern von DB Netze (Fünfter von rechts) sowie Vertretern des Kulmbacher Gehörlosenvereins sprach Zeulner darüber, was am Kulmbacher Bahnhof alles verändert werden müsste, damit Menschen mit Behinderung barrierefrei reisen können. Foto: Melitta Burger

08.05.2018

Bis aufs Dach bleibt alles beim Alten

MdB Emmi Zeulner hat Vertreter der Bahn nach Kulmbach eingeladen. Aber Neues zum Ausbau des Bahnhofs gibt es nicht. Ein neues Förderprogramm soll es jetzt richten. » mehr

Ein rund 150 000 Euro teures Bauwerk liegt unter dem Kanaldeckel, auf den Ingo Wolfgramm, Leiter des städtischen Tiefbauamtes, deutet. Weil schon jetzt die Verkehrsbelastung auf der Theodor-Heuss-Allee sehr groß ist und künftig noch mehr Fahrzeuge zu erwarten sind, musste eine Art Kleinkläranlage gebaut werden, die verhindert, dass Schmutz und Schadstoffe von der Straße in den Weißen Main gelangen. Foto: Stadt Kulmbach

12.10.2018

"Kläranlage" reinigt Straßenwasser

150 000 Euro hat die Stadt Kulmbach investiert, um den Weißen Main vor Schmutz von der Theodor-Heuß-Allee zu schützen. Die entwickelt sich zu einer der am stärksten befahrenen Straßen. » mehr

3,7 Millionen Euro wird die Sanierung der Volkshochschule kosten.

28.09.2018

Historische Schätze bewahren

Gute Nachricht: Die Oberfrankenstiftung fördert die Sanierung der VHS und des Bauamts mit mehr als einer Million Euro. Die Stadt investiert 6,4 Millionen Euro in die beiden denkmalgeschützten Gebäude. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Selbstversuch auf der Mitfahrbank Marktschorgast

Selbstversuch auf der Mitfahrbank | 16.11.2018 Marktschorgast
» 9 Bilder ansehen

Blaulicht-Party

Blaulicht-Party | 16.11.2018
» 45 Bilder ansehen

ATSV Erlangen - SpVgg Bayern Hof 1:0  (1:0) Erlangen

ATSV Erlangen - SpVgg Bayern Hof 1:0 (1:0) | 17.11.2018 Erlangen
» 6 Bilder ansehen

Autor

Stefan Linß

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 09. 2018
17:38 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".