Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019VER Selb

Kulmbach

Fast freie Fahrt zum Schulstart

Zum Ende der Sommerferien geht auch die Zeit der großen Straßensperrungen vorüber. Auf der B 289 rollt der Verkehr bald wieder, in Kulmbach gibt es noch Baustellen.



Noch zeigen die roten Balken an den Wegweisern in der Saalfelder Straße die Sperrungen an. Kommenden Montag wird die B 289 bei Untersteinach wieder freigegeben. Fotos: Stefan Linß
Noch zeigen die roten Balken an den Wegweisern in der Saalfelder Straße die Sperrungen an. Kommenden Montag wird die B 289 bei Untersteinach wieder freigegeben. Fotos: Stefan Linß   » zu den Bildern

Untersteinach/Kulmbach - Zügig und termingerecht schreite der Bau der neuen Untersteinacher Ortsumgehung voran, teilt Fritz Baumgärtel vom Staatlichen Bauamt mit. Der Projektleiter hat deshalb für alle genervten Autofahrer eine frohe Kunde: Wie geplant, wird die Vollsperrung der B 289 zwischen Ludwigschorgast und Untersteinach am kommenden Montag, 10. September, aufgehoben. Damit ist die Straße frei, wenn zum Start des neuen Schuljahres am Dienstag das Verkehrsaufkommen erwartungsgemäß steigt.

Nicht nur die Fölschnitzer und die Anwohner in den anderen vom Durchgangsverkehr geplagten Ortschaften atmen auf. Auch die Autofahrer können sich von den Umleitungen verabschieden und wieder die gewohnten Straßen nutzen.

Der erste Abschnitt der neuen Untersteinacher Umfahrung wird am Montag dem Verkehr übergeben, erklärt Baumgärtel. Die Verknüpfung der B 289 mit der B 303 ist während der Vollsperrung in den vergangenen Wochen fertiggestellt worden. "Wir sind gut im Zeitplan", freut sich der Projektleiter. Wenn das Wetter weiterhin mitspielt, beginnt Ende September der Stahlüberbau für die große Talbrücke über die Schorgast.

Eine Baustelle gibt es auch an der Berliner Brücke im Kulmbacher Stadtteil Blaich. Dort soll der Verkehr trotzdem ungehindert fließen können. Die Stadt hat mit den Arbeiten zur Hochwasserfreilegung Purbach begonnen. Deshalb wird in der Hofer Straße an der Brückenböschung im Bereich der Stadtwerke die Fahrbahn verbreitert und verlegt. Bis auf dem Behelfsstück der Verkehr rollt, bleibt die Straße halbseitig gesperrt. Eine Ampel ist eingerichtet. Die Kettelerstraße und die Hofer Straße bei den Containerstellplätzen unterhalb der Berliner Brücke sind bis Ende des Jahres gesperrt, teilt die Stadt mit.

Besser schaut es für die Autofahrer aus, die zwischen Höferänger und Lehenthal unterwegs sind. Dort ist die Gemeindeverbindungsstraße seit vergangenem Montag dicht. Wie die Stadt Kulmbach mitteilt, wird dort im Zuge des diesjährigen Straßensanierungsprogramms ein Stück der Fahrbahn in Ordnung gebracht. Die Arbeiten sollen am Freitag, 7. September, abgeschlossen werden. Bis dahin ist die Umleitung über Grafendobrach oder Baumgarten ausgeschildert.

Am selben Tag, am 7. September, macht die Stadt die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Hitzmain und Windischenhaig vorübergehend dicht. Auch dort sind Schäden an der Fahrbahn beseitigt worden. Während der abschließenden Asphaltierung am Freitag muss die Straße für den Verkehr gesperrt werden. Die Stadt bittet um Verständnis, wenn es zu Behinderungen kommt. "Die Ferienzeit wollen wir noch nutzen, da hier für gewöhnlich mit weniger Verkehr zu rechnen ist. Bis zum Schulstart sollen die Straßen aber wieder frei befahrbar sein", wird Christian Gack von der städtischen Tiefbauabteilung in einer Mitteilung der Stadt zitiert.

Für eine weitere Vollsperrung gibt es noch keinen genauen Termin. Mit der Kanalerneuerung in der Ferdinand-Brandt-Straße und in der Lorenz-Sandler-Straße in Ziegelhütten soll es nach Auskunft der Stadt Kulmbach Ende des Jahres so weit sein.

Noch mehrere Wochen wird im Kulmbacher Industriegebiet die Theodor-Heuss-Allee nicht zur Verfügung stehen. Das Staatliche Bauamt lässt die Verbindungsstraße zwischen Melkendorf und dem Goldenen Feld verbreitern. Außerdem werden im Zuge des Umgehungsbaus in Melkendorf neue Leitungen verlegt. Die Sperrung der wichtigen Verkehrsanbindung dauert voraussichtlich noch bis Ende Oktober.

In der Himmelkroner Ortsdurchfahrt nähern sich die Bauarbeiten demnächst ihrem Ende. Die Staatsstraße ist saniert worden und soll ebenfalls zum Beginn des neuen Schuljahres wieder geöffnet werden.

Dasselbe Ziel hat die Deutsche Bahn AG ausgegeben. Die Bauarbeiten an den Sandsteinbrücken zwischen Mainleus und Kulmbach sollen am Sonntag abgeschlossen werden. Von Montag an fahren wie gewohnt die Züge. Seit Ende Juli waren in dem Abschnitt Busse als Schienenersatzverkehr unterwegs.

Darüber hinaus ist die Kreisstraße KU 15 von Trebgast nach Lindau seit vergangenem Montag nicht befahrbar. Das Ende dieser Sperrung ist ebenfalls nah. Am Freitag, 7. September, soll die Baufirma mit ihrer Arbeit fertig sein.

Autor

Stefan Linß
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 09. 2018
17:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autofahrer Baubehörden Baustellen Brücken Deutsche Bahn AG Projektleiter Schuljahre Sommerferien Stadt Kulmbach
Untersteinach Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die neue Umgehungsstraße bei Melkendorf ist knapp ein Jahr lang in Betrieb. Der Bau hat 15,6 Millionen Euro gekostet. Fotos: Stefan Linß

14.10.2019

Es hat sich eingependelt

Knapp ein Jahr rollt der Verkehr auf der neuen Melkendorfer Umgehung. Die Einwohner sind bis heute von den gewaltigen Dimensionen überrascht. » mehr

Noch klafft eine Lücke im Hochwasserschutzkonzept am Weißen Main. Im Anschluss an die bestehenden Mauern sollen in diesem Jahr im Kulmbacher Stadtteil Blaich neue Spundwände errichtet werden. Die Bauarbeiten haben vor wenigen Tagen begonnen. Fotos: Stefan Linß

14.03.2019

Baustart für den Lückenschluss

Der Hochwasserschutz an der Flutmulde soll bis Ende des Jahres komplett fertig sein. Doch die Verbindung zum Purbach ist noch ein hartes Stück Arbeit. » mehr

Noch schaut der Kanal aus der Erde. In den kommenden Wochen wird die neue unterirdische Röhre für den Purbach bis zur Mündung in den Weißen Main fertiggestellt. Der Hochwasserschutz im Kulmbacher Stadtteil Blaich kommt damit einen weiteren wichtigen Schritt voran. Fotos: Stefan Linß

06.09.2019

Endspurt für die Blaicher Riesen-Röhre

Der neue Purbach-Kanal soll in den kommenden Wochen fertig werden. Im Anschluss an den Weißen Main geht dann das nächste Stück Hochwasserschutz in Betrieb. » mehr

Wie fast immer bei historischen Gebäuden wird sich auch die Sanierung der Volkshochschule länger hinziehen als gedacht. Diverse "Überraschungen" verzögern die Fertigstellung bis ins nächste Jahr hinein.

28.08.2019

Hausschwamm nagt an der VHS

Das historische Gebäude in der Bauergasse weist schwerere Schäden auf als angenommen. Dadurch verzögert sich die Fertigstellung und teurer wird das Projekt ebenfalls. » mehr

Die Holzbaracken im Dreibrunnenweg, in denen über viele Jahre obdachlose Menschen gelebt hatten, sind längst abgerissen. Sogar der Termin des Einzugs in die von der Stadt ganz neu gebauten Übergangsquartiere in der Schützenstraße liegt schon wieder Monate zurück. Doch auf dem Grundstück im Dreibrunnenweg, auf dem bereits seit fast einem Jahr zwölf Wohnungen für sozial schwache stehen sollten, hat sich noch gar nichts getan. Noch immer wuchern Büsche auf dem Grund. Es ist noch nicht einmal eine Baustelle eingerichtet. Auch keine Tafel weist auf ein bald bevorstehendes Vorhaben hin.

15.08.2019

Ein fast vergessenes Wohnbauprojekt

Mit großem Bahnhof hat das Staatliche Bauamt ein Haus für sozial schwache Familien angekündigt. 2018 sollte es fertig sein. Bis heute wurde mit dem Bau nicht begonnen. » mehr

Es gibt bereits größere Mehrfamilienhäuser in unmittelbarer Nachbarschaft des Grundstücks in Burghaig, auf dem ein Haus mit elf Wohnungen errichtet werden soll. Keineswegs alle haben fränkische Dächer, argumentiert der Bauherr und weist darauf hin, dass die unmittelbaren Nachbarn mit ihrer Unterschrift dem Vorhaben bereits zugestimmt haben. Kritiker des Projekts haben jetzt zu einem Termin am Baugrund eingeladen. Foto: Gabriele Fölsche

06.11.2019

Fronten an Ort und Stelle klären

Die Diskussion um einen Neubau in Burghaig geht weiter. Kritiker sagen, das Haus passe nicht ins Dorf. Der Bauherr kontert: Nicht alle Argumente der Gegner entsprechen den Fakten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Eröffnung des Digitalen Gründungszentrums Hof

Gründerzentrum "Einstein 1" wird eingeweiht | 14.11.2019 Hof
» 30 Bilder ansehen

Wunsiedel

20. Wunsiedler Kneipennacht | 09.11.2019 Wunsiedel
» 98 Bilder ansehen

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau | 09.11.2019 Selb
» 5 Bilder ansehen

Autor

Stefan Linß

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 09. 2018
17:38 Uhr



^