Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Kulmbach

Für Bastler, Spieler und Entdecker

Kinder haben beim Family-Fun-Festival am 9. September die Gelegenheit, alles auszuprobieren, was Spaß macht. Die Eltern lehrt das Event bisweilen das Staunen.



Spiel und Spaß (fast) ohne Ende gibt es beim Family-Fun-Festival auf dem Mönchshofgelände.	Foto: Archiv
Spiel und Spaß (fast) ohne Ende gibt es beim Family-Fun-Festival auf dem Mönchshofgelände. Foto: Archiv  

Kulmbach - Es ist noch einmal eine Erinnerungsstütze daran, wie schön Ferien doch sein können: Am Dienstag, 11. September, beginnt wieder die Schule. Doch bevor Stillsitzen wieder gefragt ist, und der Stundenplan den Tag bestimmt, haben die Kinder aus dem Kulmbacher Land - und darüber hinaus - zwei Tage zuvor die Gelegenheit, sich noch einmal ausgiebig auszutoben. Am Sonntag, 9. September, steigt in Kulmbach das Family-Fun-Festival des Kreisjugendrings und der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Kulmbach.

Flohmarkt und Öffnungszeiten

Beim Family-Fun-Festival gibt es auch einen Flohmarkt. Hier bieten Kinder ihr Spielzeug an, für das sie bereits zu groß geworden sind. Umgekehrt werden andere Kinder fündig und gehen mit preisgünstig erstandener "reicher Beute" nach Hause. Ein Großteil der Plätze ist bereits besetzt. Wer noch einen Standplatz haben möchte, sollte sich schnell anmelden unter der Internetadresse Ferienpass.landkreis-kulmbach.de

Das Family-Fun-Festival auf dem Mönchshof-Gelände in der Hofer Straße am 9. September dauert von 13 bis 17.30 Uhr.


Es ist bereits die 28. Veranstaltung dieser Art, die in jährlicher Folge am letzten Sonntag in den Sommerferien auf dem Mönchshof-Gelände über die Bühne geht. Jedes Jahr zieht das Family-Fun-Festival - je nach Wetterlage - zwischen 5000 und 10000 Besucher aus ganz Nordbayern an. Und viele von denjenigen Eltern, die in diesem Jahr mit ihren Kindern dorthin kommen werden, kennen das Spektakel noch aus eigenem Erleben, als sie selbst noch ein Kind waren.

Das Event ist in dieser Form nach wie vor einzigartig in der Region: Von Basteln über Action, Show-Bühnen und diverse Spiele bis hin zu Fahrzeugschauen der Rettungsorganisationen bietet das Festival wohl für jeden Kindergeschmack etwas. Egal, ob die Kinder eher alleine etwas ausprobieren oder erkunden wollen, oder gemeinsam mit anderen. "Es wird bei dieser Veranstaltung bewusst auf Mitmachen statt Zuschauen oder Konsum gesetzt", sagt Kreisjugendpflegerin Melanie Dippold.

Kinder-Schminken, Enten-Angeln, Ausmal-Bilder, Fahrrad-Parcours, Hüpfburg Dosenwerfen und Zaubershow: Das sind die traditionellen Angebote, die die Eltern der heutigen Kinder noch aus ihrer eigenen Kinderzeit beim Family-Fun-Festival begeistert haben. Es gibt sie immer noch. Es sind die "Evergreens". Aber im Laufe der Zeit hat sich viel Neues entwickelt. So bieten der Bund der Katholischen Jugend und die Evangelische Jugend gemeinsam eine Plakat-Flashmob-Aktion an, die Pfadfinder der Royal Rangers eine Slackline und beim Verein Avalon, Verein gegen sexuelle Gewalt, können sich Mädchen wie Jungen im Bauen mit Bambus üben. Darüber hinaus haben sie die Gelegenheit, von Aikido über Karate und Kickboxen bis hin zu Taekwon-Do, in alle möglichen Künste der Selbstverteidigung hineinzuschnuppern - eindrucksvolle Vorführungen von "Profis" aus den einschlägigen Vereinen inklusive. Es gibt Indianer-Tipi oder Cheerleader-Vorführungen.

Für die ganz kleinen Besucher des Festivals im Alter von einem bis fünf Jahren gibt es einen eigenen Mini-Club. Hier warten verschiedene Fahrzeuge, eine kleine Hüpfburg und weitere unterschiedliche Spielgeräte darauf, "erobert" zu werden. Im MUPÄZ, dem Museumspädagogischen Zentrum im Mönchshof, ist eigens eine Wickel- und Stillecke eingerichtet. Hier informiert das Klinikum Kulmbach über das "babyfreundliche Krankenhaus" und gibt Stillberatung.

Die meisten dieser Angebote, die am 9. September in erster Linie Spaß machen sollen, stellt eine ehrenamtliche Organisation auf die Beine, die sich ausschließlich aus ehrenamtlichen Mitarbeitern rekrutiert. Diese Vereine und Verbände wie Rotes Kreuz, THW, Feuerwehren, Kiwanis-Club oder Reit- und Fahrverein verfolgen gemeinnützige Ziele, halten gesellschaftliches Leben am Laufen, brauchen aber auch Nachwuchs, um selbst überleben zu können.

"Grundsatzgedanke dieses Action-Nachmittags ist es nach wie vor, den Kindern und den Jugendlichen aus dem Landkreis Kulmbach die verschiedensten Freizeitangebote von Vereinen und Verbänden vorzustellen", sagt Melanie Dippold. Doch es sind auch Institutionen wie die Polizei, das Deutsche Dampflokomotiv-Museum oder Krankenkassen, die sich bei diesem Festival präsentieren und somit ins Gespräch bringen. Mit einer Kinderwache, ganz besonderen Eisenbahnen oder der spielerischen Gesundheitsaktion "Drachenkind Jolinchen". Und, um das Ganze zu finanzieren, braucht es auch Sponsoren. Hier sind unter anderem die Sparkasse Kulmbach-Kronach, der Lions-Club Kulmbach-Plassenburg, der Mönchshof und Noris-Color mit im Boot.

Übrigens: Obwohl die Gaststätte "Mönchshof-Bräuhaus", die bisher - unter anderem - beim Family-Fun-Festival die Gastronomie übernommen hatte -, seit über einem halben Jahr geschlossen hat: Die Besucher des Festivals müssen dennoch weder Hunger noch Durst leiden. Neben dem Bratwurststand und den Getränkeausgaben im Biergarten stehen weitere Versorgungsstände mit Kaffee und Kuchen, Pizza, Eis und vielem mehr bereit.

Vorgesorgt ist auch für diesen Fall: Sollte das Wetter nicht mitspielen, wird das Programm trotzdem angeboten. Es stehen genügend überdachte Flächen bereit. In der 28-jährigen "Geschichte" des Festivals hat dies oft genug funktioniert.

Autor
Sabine Emich

Sabine Emich

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 09. 2018
17:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aikido Entdecker Flohmärkte Kickboxen Klinikum Kulmbach Kunst- und Kulturfestivals Lions Club Pfadfinder Polizei Rettungsorganisationen Rotes Kreuz Sexualdelikte Spaß Stillberatung Technisches Hilfswerk
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ein Bronze-Relief mit der Landschaft Oberfranken übergab eine Abordnung des Lions-Clubs Kulmbach/Plassenburg auf dem Rondell der Plassenburg. Unser Bild zeigt (von links) Christine Maget von der Bayerischen Schlösserverwaltung, Landrat Klaus Peter Söllner, OB Henry Schramm, Präsident Benedikt Drempetic, Schatzmeister Gerhard Müller, Past-Präsident Hans-Peter Brendel und den Präsidenten des Lions-Hilfswerks, Dr. Gunter Heckel. Foto: Rainer Unger

22.07.2018

Bronze-Relief ziert die Plassenburg

Die Landschaft Oberfrankens ist auf dem Rondell jetzt mit einem besonderen Kunstwerk dargestellt. Gestiftet hat es der örtliche Lions-Club. » mehr

Heiko Pöhnl, Fachdienstleiter der Psychosozialen Notfallversorgung (links) und Richard Knorr, Kreisbereitschaftsleiter des BRK Kreisverbandes Bayreuth (rechts) begrüßen Birgit Cronenberg als neue Fachliche Leiterin des PSNV-Teams Bayreuth/Kulmbach. Foto: Tobias Schif

06.11.2018

PSNV-Team unter neuer Leitung

Das Team der Psychosozialen Notfallversorgung Bayreuth/Kulmbach hilft Hinterbliebenen und Beteiligten etwa nach Unfällen. Brigit Cronenberg ist die neue Fachliche Leiterin. » mehr

70 Feuerwehrleute hatten auf der Kompostierungsanlage alle Hände voll zu tun, das brennende Schnittgut zu löschen. Von allein ist der Haufen wohl nicht in Brand geraten, sagt die Polizei. Der Betreiber geht von Brandstiftung aus.

04.10.2018

Zwei Großeinsätze binnen weniger Stunden

Feuerwehren aus der Region waren im Einsatz, als in Seidenhof ein großer Misthaufen und später in Altenreuth Holz auf der Kompostierungsanlage brannte. Der Betreiber spricht von Brandstiftung. » mehr

Ein Auto ist mit dem blauen, europäischen Behinderten-Parkausweis hinter der Windschutzscheibe auf einem der Behinderten-Stellplätze am Klinikum abgestellt. Ob der Fahrer einen behinderten Menschen zum Krankenhaus gefahren hat oder abholt, ist für die Polizei nicht ersichtlich. Foto: Gabriele Fölsche

09.07.2018

Das Rollstuhl-Symbol soll Wege verkürzen

Behinderte Menschen genießen im ruhenden Verkehr Sonderrechte. Doch oftmals sind diese speziellen Parkplätze widerrechtlich von rücksichtslosen Fahrern belegt. » mehr

Dr. Andreas Brugger

07.11.2018

Wenn das Herz aus dem Takt gerät

Am Samstag, 10. November, geht es in der Kardiologie des Klinikums um Herzrhythmusstörungen und Vorhofflimmern. Auch das Herzkatheterlabor steht für eine geführte Besichtigung offen. » mehr

Zum Finale gab es für die Festwirtinnen und Bedienungen wie immer rote Rosen. Foto: privat

06.08.2018

Kulmbacher Bierwoche: Fulminantes und emotionales Finale

Der neue Stadel hat seine Bewährungsprobe bestens bestanden. Doch so mancher Kulmbacher trauert den "Hexen" hinterher. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

WG: Schwerer Unfall B2 zw Töpen und Juchöh 12.11.2018

Tödlicher Unfall auf der B2 bei Töpen | 12.11.2018 Töpen
» 4 Bilder ansehen

Wunsiedel

19. Wunsiedler Kneipennacht | 10.11.2018 Wunsiedel
» 104 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1

SpVgg Bayern Hof - SV Seligenporten 1:1 | 11.11.2018 Hof
» 59 Bilder ansehen

Autor
Sabine Emich

Sabine Emich

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 09. 2018
17:18 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".