Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Kulmbach

Gemeinsam für ein gutes Klima

Der Fair Weltladen Kulmbach und zahlreiche Partner laden zur Fairen Woche ein: Vom 14. bis 28. September gibt es spezielle Angebote mit fair gehandelten Waren.



Kaffeebauern, die für ihre Ware faire Preise bekommen, liefern auch gute Qualität.
Kaffeebauern, die für ihre Ware faire Preise bekommen, liefern auch gute Qualität.  

Kulmbach - Seit mehr als 15 Jahren und mit über 2000 Aktionen deutschlandweit, lädt die "Faire Woche" jedes Jahr im September dazu ein, Veranstaltungen zum Fairen Handel zu besuchen und auch mal über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Die diesjährige "Faire Woche" findet vom 14. bis 28. September statt und steht unter dem Motto "Gemeinsam für ein gutes Klima".

Von den Auswirkungen des Klimawandels sind auch die Menschen, die für den Fairen Handel produzieren, in besonderem Maße betroffen. Denn viele von ihnen leben und wirtschaften in Regionen, die für Klimaveränderungen besonders anfällig sind. Hinzu kommt, dass sie in der Regel nicht über die Möglichkeit verfügen, angemessene Schutzmaßnahmen zu ergreifen oder ihre Betriebe in weniger betroffene Gegenden zu verlegen.

Hier trifft es in erster Linie Kleinbauern, deren Kaffee- und Kakao-Pflanzen besonders sensibel auf Temperaturveränderungen reagieren oder deren Quinoapflanzen zu vertrocknen drohen, weil die Niederschläge in der Regenzeit immer mehr abnehmen. Ein klassisches Beispiel hierfür ist Südafrika. Es ist das einzige Land weltweit, in dem Rooibos wächst. Mit den kargen Böden und dem trockenen Klima kommt die Pflanze gut zurecht und entwickelt dadurch das typische Aroma des Rooibos-Tees.

Aber auch hier gehen die Niederschläge zurück, die Temperaturen steigen und der zunehmende Wind bläst die trockene Erde weg, so dass die Fruchtbarkeit des Bodens mehr und mehr abnimmt.

In anderen Gebieten ist gerade das Gegenteil der Fall. Hier werden Handwerksbetriebe vor Herausforderungen gestellt, wenn sie Kunsthandwerk aus Rohstoffen wie Holz oder Gras herstellen, die wegen verlängerter Regenzeiten oder einer erhöhten Luftfeuchtigkeit nicht ausreichend trocknen können.

Der Faire Handel unterstützt die kleinbäuerliche Landwirtschaft und Produktion unter anderem mit Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel, mit denen letztendlich Landflucht verhindert werden kann.

In Kulmbach beteiligt sich der Fair Weltladen Kulmbach an dieser bundesweiten Aktion, um auf die Problematik aufmerksam zu machen. So lädt Marion Meyer, die Ladenkoordinatorin des Fair Weltladens, dazu ein, vom Freitag, 14. bis 28. September täglich wechselnde Produkte
aus dem Lebensmittelsortiment (vom Kaffee über Chips, Nüsse und Mangoprodukte bis zum Schoko-
aufstrich) im Laden in der Langgasse 17 in Kulmbach zu probieren.

Ganz besonders freut sich das Ladenteam jedoch, dass noch weitere Mitstreiter ins Boot geholt werden konnten. Das Alpha-Café im Kressenstein 28, das italienische Restaurant La Dolce Vita am Marktplatz 4, das Restaurant Patchwork in der Grabenstraße 9 (alle Kulmbach) und das Betriebsrestaurant der Alpha InnoTec "Die Aus.Zeit" in der Industriestraße 3 in Kasendorf werden im Aktionszeitraum der Fairen Woche Gerichte mit fairen Zutaten auf ihrer Speisekarte anbieten und die Buchhandlung Friedrich am Holzmarkt Lesematerial zum Thema präsentieren.

Der Weltladen und alle teilnehmenden Partner freuen sich auf regen Besuch.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 09. 2018
18:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Chips Handwerksbetriebe Italienische Restaurants Kaffee Klimaveränderung Kunsthandwerk und Kunstgewerbe Luftfeuchtigkeit Naturstoffe und Naturmaterialien als Wirtschaftsgüter Niederschlag Speisekarten
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Genauso wie Asterix lässt sich Ralf Groß, der Obermeister der Kulmbacher Bäckerinnung, nichts gefallen. Die Fotomontage war ein Geschenk von Oberbürgermeister Henry Schramm anlässlich des Bäckereijubiläums. Foto: Stefan Linß

16.11.2018

„Wie im kleinen gallischen Dorf“

Ralf Groß kämpft gegen Sonntagsarbeit. Der Obermeister der Bäckerinnung Kulmbach spricht über seinen Widerstand gegen die Pläne des eigenen Landesverbandes. » mehr

Eine Ausstellung der Nepalhilfe Kulmbach eröffnete gestern die diesjährige Interkulturelle Woche. Unser Bild zeigt (von links) den Ehrenvorsitzenden der Nepalhilfe Kulmbach, Peter Pöhlmann, den Kulmbacher Gruppensprecher von Amnesty International, Peter Hennings, Jürgen Kohlberger von der Nepalhilfe, Oberbürgermeister Henry Schramm, Landrat Klaus Peter Söllner, die Vorsitzende der Nepalhilfe Kulmbach, Sonja Promeuschel, Manfred Ströhlein vom Arbeitskreis Interkulturelle Woche, Arne Poperl von der AWO Kulmbach, der ebenfalls dem Arbeitskreis angehört, und Dr. Hans Hunger von der Nepalhilfe. Foto: Rainer Unger

21.09.2018

Schranken abbauen lautet die Devise

Die Interkulturelle Woche in Kulmbach ist eröffnet. Zum Auftakt berichtet die Nepalhilfe über ihre Arbeit. » mehr

Die MGF-Schüler sind mit ihrer Erfindung unter den Preisträgern des Wettbewerbs "Invent a Chip". Schulleiter Horst Pfadenhauer (links) und Physik-Bereichsleiter Wolfgang Lormes freuen sich über den Erfolg. Foto: Stefan Linß

28.09.2018

Nachwuchsingenieure fahren nach Berlin

Technikbegeisterte Schüler des MGF-Gymnasiums gehören zu den Siegern des Wettbewerbs "Invent a Chip". Sie haben eine Rückenhilfe entwickelt. » mehr

Die ersten 8000 Dosen hat er noch selbst gemischt und abgefüllt. Jetzt lässt Firmengründer Lutz Focke aus Kulmbach sein "Purmuesli" in einem bio-zertifizierten Betrieb nach seinem Rezept mischen. Unser Bild zeigt ihn in seinem Lager.	Foto: Gabriele Fölsche

28.09.2018

Gesundes Frühstück aus der Dose

"Purmuesli" kommt aus Kulmbach. Die vergebliche Suche nach zuckerfreiem Müsli ohne Zusatzstoffe hat Lutz Focke veranlasst, die eigene Müsli-Produktion zu starten. » mehr

Die Sommergerste im Landkreis Hof hat sich gut entwickelt. Im Bild von rechts: Markus Burteisen (Bamberger Mälzerei), Landwirtschaftsoberrat Friedrich Ernst, Braugerstenvereins-Vorsitzender Hans Pezold, stellvertretenden Vorsitzenden MdL Martin Schöffel, langjähriger Vorsitzender Erhard Hildner und der oberfränkische BBV-Präsident Hermann Greif zeigten sich zufrieden mit den gesehenen Beständen. Foto: Klaus Peter Wulf

23.07.2018

112 500 Tonnen Braugerste aus Oberfranken

Das Wetter hätte besser sein können - da sind sich die Landwirte einig. Trotzdem übersteigt das Ernteergebnis das der schlechten Jahre 2016 und 2017. Das wurde bei der Braugerstenrundfahrt deutlich. » mehr

Mit der Plassenburg und dem Bierstadel im Hintergrund verabschiedet sich Stefan Schaffranek (links) von seinem Amt als Stellvertreter des Oberbürgermeisters. WGK-Vorsitzender Dr. Ralf Hartnack ist Schaffraneks Wunschkandidat als sein Nachfolger. Am Donnerstag bereits wird Hartnack sehr wahrscheinlich zum neuen Bürgermeister gewählt. Foto: Melitta Burger

12.07.2018

Mit einem Lächeln in die zweite Reihe

Stefan Schaffranek war zwölf Jahre Stellvertreter des OB. Jetzt gibt der 62-Jährige sein Amt als Bürgermeister in jüngere Hände. Ganz aufgeben wird er die Politik nicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lehrermedientag der Frankenpost in Hof Hof

Lehrermedientag der Frankenpost in Hof | 21.11.2018 Hof
» 52 Bilder ansehen

Blaulicht-Party Zedtwitz

Blaulicht-Party | 16.11.2018 Zedtwitz
» 44 Bilder ansehen

Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe 3:2 Rosenheim

Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe 3:2 | 18.11.2018 Rosenheim
» 40 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 09. 2018
18:26 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".