Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Kulmbach

Lanzendorfer Talbrücke: vier anstatt fünf Spuren

Die Baustelle auf der Lanzendorfer Talbrücke bleibt ein Dauerthema. Die Autobahndirektion plant Änderungen, damit der Verkehr besser fließt.



Noch gibt es drei Spuren in Richtung Berlin. Die Autobahndirektion will an der A 9-Baustelle bei Himmelkron einen Fahrstreifen wegnehmen und die Spuren breiter machen. Foto: Archiv
Noch gibt es drei Spuren in Richtung Berlin. Die Autobahndirektion will an der A 9-Baustelle bei Himmelkron einen Fahrstreifen wegnehmen und die Spuren breiter machen. Foto: Archiv  

Himmelkron - Verkehrsteilnehmer haben zuletzt vehement die Vier-Spuren-Lösung gefordert. Nach einer Videoanalyse folgt die Autobahndirektion Nordbayern nun dem Vorschlag. Die Planer sind zusammen mit der Verkehrspolizei zu den Schluss gekommen, dass die Baustelle auf der A 9 im Bereich der Lanzendorfer Talbrücke umgebaut werden muss. Aus den bisher drei Fahrstreifen in Richtung Berlin werden zwei. In Richtung Nürnberg bleiben die bisherigen zwei Spuren erhalten. Sie sollen aber breiter sein als bisher.

Dass es alles andere als einfach wird, im Baustellenbereich auf dem Brückenbauwerk die Fahrspuren umzustellen, darauf weisen alle Beteiligten hin. Die Planungen für den Umbau haben begonnen. Die Frage, wann der Verkehr von den bislang insgesamt fünf Spuren auf vier Spuren umgestellt ist, lässt sich noch nicht beantworten. Die Autobahndirektion geht davon aus, dass es bis in den April hinein dauern wird.

Hauptgrund für die Änderung der Verkehrsführung sind die bislang recht engen Fahrspuren. In den vergangenen Wochen ist es deshalb häufig zu Staus und Unfällen gekommen. Die Polizei hat in ihrer Analyse festgestellt, dass die schmale Überholspur in Richtung Nürnberg von vielen Autofahrern gemieden worden ist. Entsprechend überlastet war der rechte Fahrstreifen. "Wir haben bisher nicht die Leistungsfähigkeit hingekriegt, um den ganzen Verkehr abzuwickeln", sagt der Bayreuther Dienststellenleiter Thomas Pfeifer von der Autobahndirektion Nordbayern.

Dass es bald besser wird, darauf hoffen die Verantwortlichen und die Verkehrsteilnehmer. Von einer Ideallösung spricht aber niemand. Denn wenn in Fahrtrichtung Berlin statt der drei nur noch zwei Spuren zur Verfügung stehen, wird dort die Staugefahr zunehmen.

Die neuen Pläne ändern nichts daran, dass die Auffahrt Bad Berneck/Himmelkron in Richtung Nürnberg dicht bleibt. Zumindest während der Hauptverkehrszeiten. Die Autobahndirektion denkt allerdings darüber nach, zeitweise die Anschlussstelle zu öffnen, wenn auf der A 9 weniger los ist. Die Details dazu werden erarbeitet. Viele Betroffene hatten sich zuletzt an die Gemeinde Himmelkron gewandt und die Sperrung kritisiert, die Frankenpost berichtete. Nach Auskunft der Autobahndirektion fließt der Verkehr besser, seit die Einfahrt geschlossen ist.

Derweil gehen die Arbeiten auf der Talbrücke voran. Bis Ende Juni soll die Fahrbahn Richtung Süden fertig sein. Danach folgt die andere Seite.

Autor

Stefan Linß
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 03. 2019
17:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
A9: Baustelle Lanzendorfer Talbrücke Autobahndirektion Nordbayern Autobahndirektionen Baustellen Polizei Verkehrsteilnehmer
Himmelkron
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Vor Ort überzeugten sich die beiden SPD-Landtagsabgeordneten Inge Aures und Klaus Adelt sowie die Vertreter des SPD-Ortsvereins Himmelkron-Gössenreuth unter der Lanzendorfer Talbrücke, dass die nervigen Klack-Klack-Geräusche aufgehört haben. Foto: Werner Reißaus

20.12.2019

Lanzendorfer Brücke: Keine Klack-Klack-Geräusche mehr

Die Klack-Klack-Geräusche der Lanzendorfer Talbrücke haben nach der Sanierung aufgehört. Darüber freuen sich vor allem die Bürger aus Kremitz, Gössenreuth und Lanzendorf. » mehr

05.11.2019

A 9/Lanzendorfer Brücke: Baustelle und Staus gehen zu Ende

Ende November soll die Erneuerung der Lanzendorfer Brücke abgeschlossen sein. Doch die nächste Baustelle ist bereits in Planung. » mehr

Wenn Lastwagen sich ihren Weg durch Kremitzu bahnen, wird es eng auf der Straße.

21.08.2019

A9-Baustelle: Große Fahrzeuge wälzen sich durch kleinen Ort

Die Bürger im Himmelkroner Ortsteil Kremitz leiden unter dem Schleichverkehr. Bei Staus auf der A 9 wie im Moment an der Baustelle wälzen sich die Fahrzeuge durch ihren Ort. » mehr

Auf diesem Foto läuft es recht flüssig auf der Lanzendorfer Talbrücke, allerdings zieht die Baustelle extreme Staus nach sich. Foto: Archiv/Nils Katzenstein

26.11.2019

Lanzendorfer Brücke: Bauarbeiten fast abgeschlossen

Seit Monaten sorgen die Instandsetzungsarbeiten an der Talbrücke Lanzendorf der A9 zwischen den Anschlussstellen Bad Berneck und Bindlacher Berg für Staus und Verkehrsbehinderungen. Doch ein Ende ist nah. » mehr

In vollem Gange sind die Fräsarbeiten auf der A9 nach der Anschlussstelle Marktschorgast bei Rohrersreuth, einem Ortsteil von Marktschorgast.	Foto: B.P.

05.06.2020

Massenweise Erdbewegungen

Die Autobahn A9 an der Schiefen Ebene ist derzeit immer noch eine Großbaustelle. Voraussichtlich im Herbst herrscht dort wieder freie Fahrt. » mehr

Symbolfoto. Umleitung.

22.05.2020

Ab Montag: A9-Einfahrt gesperrt

Im Rahmen der Fahrbahnerneuerung an der Schiefen Ebene zwischen den Anschlussstellen Marktschorgast und Bad Berneck/Himmelkron ist für die nun beginnende Hauptbauphase eine Sperrung der Einfahrt der Anschlussstelle Markt... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand in Rehau

Brand in Rehau |
» 6 Bilder ansehen

Selber Wiesenfest unter Corona-Bedinungen Selb

Selber Wiesenfest-Wochenende im Zeichen von Corona | 12.07.2020 Selb
» 29 Bilder ansehen

20200516_143430

4. Bratwurstlauf 2020 |
» 17 Bilder ansehen

Autor

Stefan Linß

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 03. 2019
17:54 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.