Lade Login-Box.
Topthemen: Fotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

Kulmbach

Mekka für Zinnfiguren-Sammler

Die 27. Deutsche- und internationale Zinnfigurenbörse hat eröffnet. Zinnfigurenliebhaber aus aller Welt treffen sich für drei Tage in Kulmbach und frönen ihrem Hobby.



Rainer Wettig präsentiert stolz die Kulmbacher Bierserie. Fotos: Gabriele Fölsche
Rainer Wettig präsentiert stolz die Kulmbacher Bierserie. Fotos: Gabriele Fölsche   » zu den Bildern

Kulmbach - "Herzlich willkommen in unserer schönen Stadt", begrüßte Oberbürgermeister Henry Schramm am frühen Freitagvormittag die 172 Aussteller aus 17 Nationen im Bierstadel, der sich in jedem zweiten Jahr nach der Bierwoche von einem Festzelt in eine Sammlerbörse verwandelt. Er freute sich, dass er Gäste aus ganz Europa begrüßen konnte, aber auch aus Kanada, den USA und Japan. Heuer findet die Börse zum ersten Mal im neuen Bierfest-Stadl statt: "Der neue Stadel bietet mehr Licht und Platz für Aussteller und Besucher", sagte Schramm, der bereits positive Resonanz von den Ausstellern erhalten hatte.

Der Oberbürgermeister legte den Gästen nahe, doch die Zeit zu genießen - insbesondere auch die Italienische Nacht, die mit Musik und südländischem Flair am Samstag auf dem Marktplatz in Kulmbach stattfindet.

Der Präsident der Sammlervereinigung KLIO, Thomas Beier, sagte im Gespräch mit der Frankenpost: "Kulmbach ist das Mekka der Zinnfiguren, nicht zuletzt durch das größte Zinnfigurenmuseum der Welt auf der Plassenburg. Die Zinnfigurenbörse ist ein einzigartiges Treffen für internationale Sammler, die hier die Gastfreundschaft genießen." Beier erläuterte, dass es die klassische Zinnfigur seit etwa 1920 gäbe. "Der Trend geht beim Sammler zum Erwerb der Einzelfigur oder einer kleinen Zusammenstellung. Mittlerweile ist die Vollplastik gleichberechtigt mit der Flachfigur." Auch die Vielfalt sei größer geworden. "Es geht weg vom Militär und hin zu zivilen Themen", sagt der Fachmann. Heuer sei erstmals ein türkischer Hersteller mit klassischen Flachfiguren vertreten.

Thomas Beier sammelt selbst seit 50 Jahren die Miniaturen: "Warum ist kaum erklärbar, aber der Grund ist wohl die Möglichkeit, auf engsten Raum dreidimensionale, geschichtliche Ereignisse darzustellen." Zudem erwirbt man sich im Umgang mit den Figuren intensive Kenntnisse über das Objekt und die Geschichte, muss das Kunsthandwerk beherrschen und kann gleichzeitig bei der Herstellung und Bemalung entspannen, erklärt der 70-Jährige. Es gibt nichts, das es nicht gibt: Neben dem klassischen Zinnsoldaten kann man viele Tiere finden, aber auch den Weihnachtsmann und den Osterhasen. Auch mystische Figuren werden angeboten, ebenso wie leicht bekleidete Frauen.

Aber auch die tolle Kulmbacher Bierserie, die Rainer Wettig mitgebracht hat. "Sie zeigt den Brauvorgang, die Büttner, aber auch die großen Fässer, die während der Bierwoche vor dem Rathaus zu finden sind." Die Serie entstand 1965, sagt Wettig, der seit Kurzem mit seiner Frau in Erlangen lebt. Der gebürtige Berliner kam 1952 das erste Mal nach Kulmbach und lebte vier Monate hier. "Damals habe ich das Haus entdeckt in der die Lateinschule untergebracht war und habe dieses Gebäude voller Begeisterung gemalt. Ich hatte immer gute Erinnerung an Kulmbach", sagt der 84-Jährige. Dass er im Laufe seines Lebens noch öfter mit Kulmbach zu tun haben könnte, hätte er sich damals nicht vorstellen können. "Als Verbandsgeschäftsführer der Backzutatenhersteller, hatte ich öfters mit der Firma Ireks zu tun", sagt er. Und auch, dass er nunmehr seit 1992 jedes Jahr für eine Woche mit Gleichgesinnten nach Kulmbach kommt um zusammen Figuren zu bemalen. "Das ist die schönste Woche des Jahres. Wir beschäftigen uns nur mit den Miniaturen und Farben und können zur Ruhe kommen", so Rainer Wettig. Seit 2001 ist er nun regelmäßig als Aussteller auf der Börse. Ob wieder großes Interesse an der Kulmbach-Serie besteht? Rainer Wettig zuckt mit den Schultern und lacht: "Das werden wir in den nächsten drei Tagen sehen."

Autor

Gabriele Fölsche
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 08. 2019
17:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aussteller Bierfeste Bürgermeister und Oberbürgermeister Frankenpost Henry Schramm Ireks GmbH Osterhase Plassenburg Produktion und Herstellung Produktionsunternehmen und Zulieferer Unternehmen Wertpapierbörse
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kulmbacher Bierwoche 2019: Festumzug

28.07.2019

Fanclubs ziehen aus, "um das Bier zu retten"

Der sonntägliche Festzug zur Bierwoche durch die Innenstadt hat wieder alle Blicke auf sich gezogen. Die Stammtische überboten sich mit verrückten Ideen. » mehr

Kristin aus Leipzig fotografiert sich zusammen mit den Bierfestbesuchern Tobias, Sindy und dem kleinen Taro aus Plauen. Gut möglich, dass das Foto bald auf Instagram zu sehen ist. Fotos: Stefan Linß

30.07.2019

Höchste Dirndl-Dichte im Netz

Die Bierwoche verbreitet sich über das Internet in alle Welt. Facebook und Instagram machen das Fest zu einem wahren Massenphänomen. » mehr

Die ersten Träger für das Festzelt stehen. Bis Donnerstagmittag soll das Grundgerüst samt Dach fertig sein. Kulmbach kann somit drei Wochen vor dem Start der Bierwoche schon am kommenden Wochenende zum Altstadtfest im Stadel feiern. Fotos: Stefan Linß

02.07.2019

Stadel-Saison startet zum Altstadtfest

Die Brauerei lässt auf dem EKU-Platz das große Festzelt aufbauen. Obwohl die Bierwoche erst am 27. Juli beginnt, dürfen die Kulmbacher schon am Wochenende darin feiern. » mehr

70. Kulmbacher Bierwoche

27.07.2019

Ein heißes Fest rund um die Maß

Der stellvertretende Ministerpräsident Hubert Aiwanger bestätigt bei der Eröffnung der Bierwoche, was im Stadel alle gerne hören: Das Kulmbacher Bier ist das beste der Welt. » mehr

Sechs Parteien, zwei Namen: Nur Henry Schramm und Ingo Lehmann haben bislang bekundet, sich um das Amt des Oberbürgermeisters in der Stadt Kulmbach bewerben zu wollen. Die Grünen , die WGK und die FDP halten sich noch weitgehend bedeckt. Die AfD kündigt eine eigene Liste und einen OB-Kandidaten an.

21.08.2019

Das Kandidatenkarussell nimmt Fahrt auf

Ingo Lehmann (SPD) ist der Erste, der offiziell in Sachen OB-Kandidatur den Hut in den Ring wirft. Henry Schramms erneute Bewerbung gilt als sicher. Alle anderen halten sich bedeckt. » mehr

Die Clubspieler erfüllten natürlich die Autogrammwünsche der Fans. Im Bild (von links) Trainer Damir Canadi, Oliver Sorg, Sebastian Kerk, Mikael Ishak, Fabian Schleusener und Patrik Erras.

05.08.2019

Club lässt Fan-Herzen höher schlagen

Die Besucher des Bierfestes bejubeln die Spieler des 1. FC Nürnberg mit ihrem Trainer Damir Canadi. Die Brauerei verlängert den Sponsoring-Vertrag um drei Jahre. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lange Einkaufnacht Marktredwitz

Lange Einkaufsnacht Marktredwitz | 14.09.2019 Marktredwitz
» 50 Bilder ansehen

Black Base - Mens Night out

Black Base - Men's Night out | 15.09.2019 Hof
» 21 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Moskitos Essen

Selber Wölfe - Moskitos Essen 3:5 | 14.09.2019 Selb
» 27 Bilder ansehen

Autor

Gabriele Fölsche

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 08. 2019
17:24 Uhr



^