Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Kulmbach

Mit Grünpflege für Grundstück revanchiert

Ein Joint Venture unter Vereinen: In Stadtsteinach betätigen sich die Hobbygärtner auf dem Gelände der Schützen. Im Gegenzug durften sie dort eine Lagerhütte bauen.



Die Herbergssuche hat ein Ende. Auf dem Gelände der Schützengesellschaft Stadtsteinach hat der Gartenbauverein eine Gerätehütte errichtet. Unser Bild zeigt die Aktiven mit (von links) Vorsitzendem Andreas Dremer, den Besitzern Reinhard Titze und Josef Dremer, Kassier Klaus Göldel und Stellvertretendem Vorsitzenden Jürgen Schultheiß.	Foto: privat
Die Herbergssuche hat ein Ende. Auf dem Gelände der Schützengesellschaft Stadtsteinach hat der Gartenbauverein eine Gerätehütte errichtet. Unser Bild zeigt die Aktiven mit (von links) Vorsitzendem Andreas Dremer, den Besitzern Reinhard Titze und Josef Dremer, Kassier Klaus Göldel und Stellvertretendem Vorsitzenden Jürgen Schultheiß. Foto: privat  

Stadtsteinach - Viele Vereine stecken in einer Krise. In Zeiten der digitalen Erlebniswelt sehen immer weniger Jugendliche einen Anreiz darin, sich gemeinschaftlich zu organisieren. Die Folge: Die Mitgliederzahlen schwinden. Das führt nicht nur zu einer Flaute bei den Einnahmen, sondern sorgt für Probleme ganz anderer Art: Zahlreiche Zusammenschlüsse verfügen über ein eigenes Vereinsgelände, das unterhalten und gepflegt sein will. Angesichts immer weniger Freiwilliger kann das zu einem Problem werden. Doch mit kreativen Lösungen und einem Blick über den Tellerrand hinaus kann man auch solche Hürden meistern.

Ein Paradebeispiel dafür liefert die Königlich Privilegierte Schützengesellschaft Stadtsteinach. Mit dem örtlichen Gartenbauverein hat sie ein Abkommen geschlossen - zum Vorteil beider Seiten. Die Stadtsteinacher Schützen besitzen ein großes Vereinsgelände, das am Güterbahnhof liegt. Unter der Ägide des ehemaligen Schützenmeisters Armin Kotschenreuther hat die Gesellschaft das dortige Areal und die Gebäude erworben, die vormals von einer Weberei genutzt waren. Wenn auch kein Baumbestand vorhanden ist, gibt es doch immer was zu tun. Der Bewuchs ist zu pflegen und zurückzuschneiden. Besonders die Hecken am Schützenhaus und zur Straße hin brauchen immer wiederkehrende Zuwendung.

Die gewährleistet nun der Gartenbauverein. Dieser Tage rückten die Aktiven um Vorsitzenden Andreas Dremer, Stellvertreter Jürgen Schultheiß, Kassierer Klaus Göldel sowie die Beisitzer Josef Dremer und Reinhard Titze an, um das Gelände aufzuhübschen. Die Aktiven jäteten Unkraut, mähten Gras und schnitten die zweieinhalb Meter hohe Hecke zurück. Klaus Göldel transportierte das Material zur Kompostieranlage. Einige Stunden dauerte es, bis die Arbeit verrichtet war.

Mit dieser Aktion lösten die Aktiven des 150 Mitglieder zählenden Vereins ein Versprechen ein, das sie der Schützengesellschaft gegeben hatten. Im Gegenzug stellte diese den Helfern einen Teil ihres Geländes zur Verfügung. Das nutzten die Gartenfreunde, um dort eine Holzhütte zu errichten. Im westlichen Teil des Grundstücks bauten sie die 20 Quadratmeter große Behausung, in der fortan diverse Gerätschaften untergebracht sind: Ein Rollsieb etwa oder Pavillons, ein Grill, ein Fräser und weiteres Kleinwerkzeug sind eingelagert.

Die Hütte hatte der Verein erworben und selbst aufgestellt. Dabei erhielten die Aktiven Unterstützung von diversen Stadtsteinacher Betrieben wie etwa der Dachdeckerei Spindler, Heiß-Transporte oder etwa Bernhard Korkisch, der das Fundament anlegte. Und die Gastgeber stellten Humus und Schotter bereit.

Mit der Errichtung der Unterkunft geht für die Gartenfreunde eine wahre Odyssee zu Ende. Denn ihre Geräte mussten in den vergangenen Jahren an mehreren Orten untergestellt werden. Zunächst waren sie bei der Gastwirtin Hedwig Behrschmidt untergebracht. Als diese verstarb, wurde ihr Anwesen umgebaut: Die Ausrüstung musste raus. "Wir sind dann im Jahr 2018 auf die Suche nach einer neuen Unterstellmöglichkeit gegangen", erinnert sich Vorsitzender Andreas Dremer.

Die fand der Verein im Form einer städtischen Scheune neben der ehemaligen Discothek "Tarantella". Doch auf längere Sicht erwies sich der Stadel als weniger geeignet. Deshalb zog man abermals um in eine Halle des ehemaligen Bauunternehmers Günther-Bau in Stadtsteinach. Aber die Immobilie wurde veräußert, und der Gartenbau musste sich erneut auf Herbergssuche machen.

Durch die Vereinbarung mit den Schützen scheint die wechselvolle Geschichte nunmehr passé zu sein. Die Gartenfreunde sind von den Gastgebern freundlich aufgenommen worden, und es herrscht ein harmonisches Miteinander. "Beide Vereine profitieren davon", erklärt denn auch Erster Schützenmeister Reinhard Kraus. Somit ergibt sich eine klassische Win-Win-Situation. Die sogar noch ausgebaut werden kann. So erscheint es realistisch, dass beide Vereine künftig auch die eine oder andere gesellige Aktion miteinander unternehmen. Denn wer miteinander arbeitet, der darf auch miteinander feiern… red

Autor

Klaus Rössner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 07. 2020
17:36 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bauunternehmer Digitaltechnik Gartenbau Gartenfreunde Gerät Grundstücke Immobilien Obst- und Gartenbauvereine Vereine Weberei
95346 Stadtsteinach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Eine Auszeichnung gab es bei der Hauptversammlung der Himmelkroner Gartenfreunde für die Besitzer der schönsten Einzelanwesen. Im Bild (von links) der langjährige stellvertretende Vorsitzende Hans Matussek, Helmut Fischer, Kreisvorsitzender Günter Reif, Christine Beier, Kreisfachberater Friedhelm Haun, Friedemann Schinköthe, Bürgermeister Gerhard Schneider und Vorsitzender Wolfgang Sack. Fotos: Werner Reißaus

28.01.2020

Wolfgang Sack hat neue Stellvertreterin

Gabriele Pittel ist zweite Vorsitzende des Gartenbauvereins Himmelkron. Sie folgt Hans Matussek nach, der sich nicht mehr zur Wahl stellte. » mehr

Im Kreise der Gratulanten: Die Verantwortlichen des Obst- und Gartenbauvereins Grafengehaig mit Gudrun Brendel-Fischer, der Vorsitzenden des Bezirksverbands für Gartenbau und Landespflege (Zweite von links) sowie ihrer Stellvertreterin Jeannette Simon-Tischer und Friedhelm Haun (links), dem Projektleiter bei der Aktion "Dorfökologie" des Bezirksverbands sowie dem Grafengehaiger Bürgermeister Werner Burger (rechts). Foto: Martina Drossel

21.10.2019

Hobbygärtner gewinnen Preis

Der Bezirksverband für Gartenbau und Landespflege zeichnet den Obst- und Gartenbauverein Grafengehaig aus. Er kümmert sich in vorbildlicher Weise um die Dorfökologie. » mehr

Für 25-jährige Mitgliedschaft bei den Ludwigschorgaster Gartenfreunden wurde Karola Haueis (Mitte) ausgezeichnet. Weiter im Bild (von links) Vereinsvorsitzender Klaus-Peter Kugler, Schriftführer Werner Rödel, Bürgermeisterin Doris Leithner-Bisani, zweiter Vorsitzender Klaus Götz und Kassiererin Monika Bittermann.	Foto: T.B.

27.01.2020

Hobbygärtner wollen wieder aktiv werden

Der Ludwigschorgaster Verein wird sich auch in diesem Jahr wieder um die Ortsverschönerung bemühen. Demnächst will man dem Biber in den Schorgastauen nachspüren. » mehr

Firmenchef Ambros Rödel (links) erklärt Landtagsabgeordnetem Martin Schöffel und Bürgermeister Franz Uome die Produktion der Masken. Fotos: Andreas Knarr

02.06.2020

Masken statt Putztücher

Ideen muss man haben: Die Weberei Egid Rödel in Marienweiher produziert jetzt Schutzmasken mit Bambusanteil. Sie zeichnen sich durch gute Saugkraft aus. » mehr

Mit der Zieh-Mutter kann man auch Spaß haben: Sie ist nicht nur Futterquelle, sondern eignet sich auch für kleinere Kletter-Touren. Fotos: Klaus Rössner

22.05.2020

Neues Zuhause: Hund entdeckt Eichhörnchen-Kinder

Drei verwaiste Eichhörnchen aus Stadtsteinach haben eine neue Heimat gefunden. Entdeckt hat die possierlichen Tierchen Australian Shepherd Maja. » mehr

Der Vorentwurf für die Gestaltung der Außenanlagen der Schule sieht neben einem Soccercourt (oben unterhalb der Turnhalle) einen Pausenhof und einen Parkplatz für Lehrkräfte vor. Der Kreisel für die Schulbusse (unten rechts außen) stieß im Stadtrat auf wenig Begeisterung. Geprüft soll nun werden, ob die Fachklinik ihren Parkplatz neben der B 303 (links außen ganz unten) zugunsten der Schulwegsicherheit zur Verfügung stellen würde.

21.07.2020

Schulhaus - aus alt mach neu

Die Stadtsteinacher Schule bekommt im Zuge einer 7,1 Millionen Euro teuren Sanierung ein neues Gesicht. Am künftigen Standort der Schulbushaltestelle scheiden sich im Stadtrat die Geister. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Radtour in der Fränkischen Schweiz

Radtour in der Fränkischen Schweiz | 14.08.2020 Fränkische Schweiz
» 5 Bilder ansehen

Dota Kehr und Lappalie in der Filzfabrik Hof

Dota Kehr und Lappalie in der Filzfabrik | 06.08.2020 Hof
» 44 Bilder ansehen

FC Trogen - SG Regnitzlosau Trogen

FC Trogen - SG Regnitzlosau |
» 62 Bilder ansehen

Autor

Klaus Rössner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 07. 2020
17:36 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.