Lade Login-Box.
Topthemen: Live-Ticker "Rock im Park"Mit Video: HöllentalbrückenSchlappentag

Kulmbach

Mit der Sternfahrt auf Nummer sicher

Die Sicherheit der Motorradfahrer steht weiter im Mittelpunkt dieser Großveranstaltung. Doch auch Spaß und Spannung werden den Tausenden Besuchern wieder geboten.



Tausende von Bikern aus ganz Deutschland und auch aus dem Ausland werden am letzten April-Wochenende wieder zur Motorradsternfahrt in Kulmbach erwartet. Die Polizei, die Kulmbacher Brauerei und Stadt und Landkreis Kulmbach bieten den Besuchern zwei tolle Tage. Foto: Archiv
Tausende von Bikern aus ganz Deutschland und auch aus dem Ausland werden am letzten April-Wochenende wieder zur Motorradsternfahrt in Kulmbach erwartet. Die Polizei, die Kulmbacher Brauerei und Stadt und Landkreis Kulmbach bieten den Besuchern zwei tolle Tage. Foto: Archiv   » zu den Bildern

Kulmbach - Auch in ihrem 19. Jahr hat die Motorradsternfahrt in Kulmbach nichts an Bedeutung verloren. Das Motto "ankommen statt umkommen" steht weiterhin an erster Stelle dieser Veranstaltung, die sich seit ihrer Gründung zu einer der größten Motorradveranstaltungen in ganz Süddeutschland entwickelt hat. Mit fast 40 000 Besuchern hat die Sternfahrt im vergangenen Jahr einen neuen Rekord geschrieben. Wie wichtig Prävention gerade in diesem Bereich ist, machte Oberfrankens Polizeipräsident Alfons Schieder bei der Pressekonferenz zur Sternfahrt deutlich. Die Unfallzahlen im Bereich der Motorräder seien leider nicht so, dass man ohne den Appell für mehr Sicherheitsbewusstsein auskommen könnte, betonte Schieder.

Das Programm

Samstag, 27. April: Die Sternfahrt beginnt wie immer mit kostenlosen "Warmup-Tainings" für Motorradfahrer auf dem Kulmbacher Schwimmbadparkplatz. Start ist um 9, 10 und 11 Uhr. Um 12 Uhr öffnet dann auf dem Brauereigelände die Sicherheits- und Verkaufsmesse. Um 13.30 Uhr, 15 Uhr und 16.30 Uhr ist "Der verzauberte Kaspar" auf der Verkehrspuppenbühne. Ab 14 Uhr spielen die "City Rocker" auf der Hauptbühne. Um 15 Uhr ist die erste Vorführung eines Unfallszenarios mit Polizei, BRK und Feuerwehr zum Thema Bahnübergang. Um 16 Uhr stehen "The Blueballs" auf der Bühne im Foodtruck-Court. Um 16.30 Uhr richten sich die Blicke auf ein weiteres Unfallszenario. Polizei, Dekra, und die Feuerwehr führen die Rettung eines eingeklemmten und verletzten Autofahrers vor. Um 17 Uhr spielen "Buckets N Joints" auf der Hauptbühne. Der Top-Act des Abends ist die Band "Blast". Sie übernimmt die Unterhaltung ab 18.30 Uhr.

 

Sonntag, 28. April: Um 10 Uhr findet der Motorrad-Gottesdienst statt. Um 12 Uhr startet der große Korso durch die Innenstadt. Um 13 Uhr wird Innenminister Joachim Herrmann die Teilnehmer der Sternfahrt begrüßen. Um 13.30 Uhr gibt es nochmals die Verkehrspuppenbühne, zur selben Zeit beginnen auf der Hauptbühne "Wolf & the Gang" ihren Auftritt. Um 14.30 Uhr ist die Stuntshow mit der Dekra: Stuntman Matthias Schendel zeigt, was passiert, wenn ein Motorrad mit 50 km/h seitlich gegen einen Pkw prallt. Um 17 Uhr wird nochmals das Unfallszenario "Bahnübergang" vorgeführt. Gegen 18 Uhr klingt dann das Sternfahrtwochenende aus.

800 Unfälle mit motorisierten Zweirädern hat es im vergangenen Jahr in Oberfranken gegeben. Das sind nur 2,4 Prozent aller Unfälle, machte der Polizeipräsident deutlich. Allerdings seien für zwei Drittel dieser Unglücke die Motorradfahrer selbst verantwortlich gewesen. Das allein regt schon zum Nachdenken an, doch es wird noch bedenklicher. Von den 56 Verkehrstoten in Oberfranken waren zehn Motorradfahrer. Das sind 18 Prozent aller Unfallopfer. Bayernweit sei sogar jedes vierte Verkehrsopfer ein Motorradfahrer gewesen. "Damit sind sie im Vergleich zur Zahl der Unfälle deutlich überrepräsentiert", sagte Schieder.

 

Für die Polizei sei das erneut ein Grund, auch in diesem Jahr verstärkt Motorräder zu kontrollieren. Allerdings sei die Ahndung nur die zweitbeste Lösung. Die oberfränkische Polizei setze deshalb zuallererst auf Prävention. Deswegen veranstalte sie unter anderem auch die Sternfahrt. Sicherheitsbewusstsein sei für Motorradfahrer besonders wichtig. Das Bike müsse technisch in Ordnung sein, die Bekleidung möglichst sicher und auch der Fahrer selbst müsse sich fit machen. Schieder machte in dem Zusammenhang auf die Fahrsicherheitstrainings aufmerksam, die vor und während der Sternfahrt kostenlos angeboten werden.

Die Motorradsternfahrt sei das erste Großereignis in diesem Jahr in der Stadt Kulmbach, machte OB Henry Schramm deutlich. Bei allem Spaß und vor allem dem Eindruck, den der Korso durch die Innenstadt immer wieder hinterlasse, stehe doch die Sensibilisierung für Sicherheitsthemen rund ums Motorrad im Vordergrund. Die Sternfahrt bringe seit Jahren Tausende von Menschen in die Stadt, viele davon bleiben mehrere Tage. "Das ist Werbung für unsere Stadt und macht sie auch für junge Menschen attraktiv."

"Das Ausmaß, wie sich die Sternfahrt entwickelt hat, ist gewaltig", betonte Landrat Klaus Peter Söllner. Er begrüßte den Blick auf die Sicherheit für die Biker. Die große Resonanz zeige, dass diese Thematik auch ernst genommen werde.Das Kulmbacher Land sei gerne Gastgeber für Motorradfahrer. "Sie sind in unserer Region im Tourismus ein nennenswerter Faktor geworden."

Gastgeber der gemeinsam mit der oberfränkischen Polizei, dem Landkreis und der Stadt Kulmbach ausgerichteten Sternfahrt ist wie immer die Kulmbacher Brauerei. Betont stehen bei dieser Veranstaltung alkoholfreie Getränke im Vordergrund, sagte Vorstandssprecher Markus Stodden. Schließlich gehe es bei aller Freude um ein ernstes Thema. Die Polizei ernte mit der Sternfahrt viele Sympathiepunkte. Polizisten außerhalb konkreter Einsätze zu erleben schaffe Nähe und einen positiven Eindruck.

Positive Eindrücke, aber ganz sicher auch bleibende Erinnerungen können die Besucher der Sternfahrt in diesem Jahr wieder gewinnen. Dafür sorgt das Programm, das Johannes Schaller von der Kulmbacher Brauerei vorstellte. Eines der Highlights ist sicher die Stunt-Vorführung. Matthias Schendel führt am Sonntag vor,welche verheerenden Folgen der Aufprall eines Motorrads mit 50 km/h in ein stehendes Auto hat. Mit zwei überdimensionierten "Gulliver-Autos" ist es Erwachsenen möglich, sich eine Vorstellung zu verschaffen, wie kleine Kinder den Verkehr wahrnehmen.

Mit Live-Musik, der großen Motorradmesse und natürlich einem breiten Angebot an Essen und Getränken kommt auch der Spaß nicht zu kurz. Nach dem Erfolg des Foodtruck-Courts im vergangenen Jahr wird es eine Neuauflage geben.

Mehr Informationen unter: motorradsternfahrt.de

Autor

Melitta Burger
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 04. 2019
17:44 Uhr

Aktualisiert am:
27. 04. 2019
10:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Brauereien Debakel Dekra AG Feuerwehren Henry Schramm Joachim Herrmann Kulmbacher Brauerei Landräte Motorrad Motorradmessen Polizei Polizeipräsidentinnen und Polizeipräsidenten Polizistinnen und Polizisten Stadt Kulmbach Unfallszenario
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der seit Jahren leer stehende Kaufplatz in der Kulmbacher Innenstadt soll nun abgerissen werden. Mehr als sieben Millionen Euro wird allein der Abriss des Bauwerks kosten. 6,6 Millionen fließen als staatliche Förderung. Das 9000 Quadratmeter große Areal ist nun auch ganz offiziell als möglicher Standort für den Campus Kulmbach im Gespräch, falls es auf dem Güterbahnhofsgelände nicht zu einer Einigung mit der Brauerei kommen sollte. Foto: Gabriele Fölsche

04.06.2019

Kommt der Campus aufs Kaufplatz-Areal?

6,6 Millionen Euro Förderung erhält die Stadt für den Abriss des ehemaligen Einkaufszentrums. Das Grundstück kommt jetzt auch als Standort für die Universität in Frage. » mehr

Der bekannte Kulmbacher Gastwirt Günter Limmer ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Foto: Rainer Unger

04.06.2019

Hagleiten-Wirt Günter Limmer ist tot

Der erfolgreiche Kulmbacher Gastronom und einer der bekanntesten Festwirte der Bierwoche starb im Alter von 80 Jahren. Die Betroffenheit ist groß. » mehr

Sternfahrt Kulmbach Kulmbach

Aktualisiert am 27.04.2019

Motorrad-Sternfahrt: Biker treffen sich in Kulmbach

Zehntausende Biker und Zuschauer werden an diesem Wochenende in der Bierstadt erwartet. » mehr

Es zwickt im Schritt

11.06.2019

Es zwickt im Schritt

Die neuen Uniformen der Polizei sind schöner. Darüber sind sich die meisten Beamten einig. An der Qualität der Ausrüstung wird allerdings vieles kritisiert. Die DPolG fordert dringend Nachbesserung. » mehr

256 regionale Produkte hatte die Jury beim Spezialitätenwettbewerb in Kulmbach zu bewerten. Foto: Werner Reißaus

28.05.2019

Kommt Kulmbach beim Spezialitätenwettbewerb zum Zuge?

Die Kulmbacher Brauerei, die Metzgerei Lauterbach und das Neudrossenfelder Bräuwerck haben sich mit ihren Produkten um den Titel "Unser Original" beworben. Jetzt waltete die Jury ihres Amtes. » mehr

Wechsel an der Spitze des Kulmbacher Finanzamtes: Unser Bild zeigt (von links) Landrat Klaus Peter Söllner, den Präsidenten des Bayerischen Landesamtes für Steuern, Dr. Roland Jüptner, den bisherigen Leiter des Kulmbacher Finanzamtes, Dietmar Lauckner, den neuen Leiter Josef Lutter, Oberbürgermeister Henry Schramm sowie Ines Lutter. Foto: Gabriele Fölsche

28.05.2019

Finanzamt unter neuer Leitung

Der neue Chef des Finanzamtes Kulmbach ist Regierungsdirektor Josef Lutter. Er übernimmt das Amt von Dietmar Lauckner, der zehn Jahre der Behörde vorstand. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

IMG_8722.jpg Hof

Umzug beim Schlappentag 2019 | 17.06.2019 Hof
» 302 Bilder ansehen

IndieMusik Festival 2019 Hof

In.Die.Musik-Festival | 15.06.2019 Hof
» 233 Bilder ansehen

14. Thonberglauf in Schauenstein

14. Thonberglauf in Schauenstein | 01.06.2019 Schauenstein
» 67 Bilder ansehen

Autor

Melitta Burger

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 04. 2019
17:44 Uhr

Aktualisiert am:
27. 04. 2019
10:54 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".