Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Kulmbach

Nasenstüber mit Salatgurke

Vom Grüßen, der Ehre und frommen Christen: Im Berufungsprozess um einen Streit in einem Kulmbacher Supermarkt hilft der Täter dem Opfer aus der Patsche.



Kulmbach/Bayreuth - Was passiert, wenn eine Salatgurke eine Nase trifft? Die Nase blutet, die Gurke bricht. So soll es im Fall eines 36-Jährigen aus Kulmbach gewesen sein, der nun bei der Berufungskammer des Landgerichts Bayreuth eine wesentliche Korrektur seines erstinstanzlichen Urteils erreichte. Aber nicht, etwa, weil er sagte: "Ich bin ein ganz Lieber", sondern weil das Tatopfer seine belastende Aussage abänderte.

In dem Fall geht es um die Auseinandersetzung zweier Flüchtlinge aus dem Iran. Und es geht um Respekt, den der Angeklagte dem sechs Jahre älteren Kontrahenten versagt haben soll: Er soll im April 2018 einen Gruß nicht erwidert haben, weshalb der Ältere den Jüngeren in der Obstabteilung des Kauflands zur Rede stellte. Ein Streit entstand, an dessen Ende der Ältere aus der Nase blutete, eine Verkäuferin darauf bestand, die zerbrochene Gurke müsse bezahlt werden und zwei Polizisten eine Anzeige wegen Körperverletzung aufnahmen.

Im Prozess vor dem Amtsgericht in Kulmbach sagte der 42-Jährige aus, der Angeklagte habe ihm die Gurke auf die Nase geschlagen. Und weil der Angeklagte aufgrund dreier kleinerer Delikte vorbestraft war, setzte es diesmal eine Freiheitsstrafe: Vier Monate für eine vorsätzliche Körperverletzung, die zur Bewährung ausgesetzt wurden.

In der Berufungsverhandlung erklärte Verteidiger Ralph Pittroff, warum man trotz der Bewährung Rechtsmittel eingelegt habe: Der Vorfall sei nicht so passiert. Eine vorsätzliche Körperverletzung sei der Nasenstüber nicht gewesen. Und der Angeklagte kündigte an: Sein Kontrahent von damals werde diesmal die Wahrheit sagen - der Mann sei nämlich zwischenzeitlich vom Islam zum Christentum konvertiert. Als auch der Zeuge betonte, er spreche die Wahrheit, weil er nun Christ sei, warf der vorsitzende Richter Torsten Meyer ein, zahllose Christen hätten in der Vergangenheit schon die Unwahrheit vor Gericht gesagt.

Doch die Aussage des Zeugen ließ die Tat in milderem Licht erscheinen: Der Zeuge sagte, er sei seit Kindheit Epileptiker, nehme aber ab und an seine Medikamente nicht. So auch im April vergangenen Jahres, so dass er über den Umstand, von dem Jüngeren nicht gegrüßt worden zu sein, sehr erbost gewesen sei. Er habe ihn zur Rede gestellt, ihn bei dem Streit an der Schulter gepackt und ihm ins Gesicht gespuckt. Daraufhin habe der Angeklagte sich losgerissen, ihn im Gesicht getroffen, vielleicht mit der Faust, vielleicht auch mit der Gurke.

Weil die Verletzung nicht schwerwiegend war, weil die Tat schon sehr lange zurück liegt und weil nunmehr ein Vorsatz nicht mehr sicher war, wurde das Verfahren gegen eine Arbeitsauflage von 100 Arbeitsstunden eingestellt.

Autor

Manfred Scherer
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 08. 2019
17:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angeklagte Christen Christentum Gurken Islam Körperverletzung Polizistinnen und Polizisten Salatgurken Verbrecher und Kriminelle Zeugen
Kulmbach Bayreuth
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Justitia

08.10.2019

Dubioser Zeuge im Kreuzverhör

Prozess um Entführung: Verteidigung klopft die Glaubwürdigkeit des Opfers ab. Es geht vor Gericht auch um die Frage der Schwere dieser Tat. » mehr

Mann droht Nachbarn mit dem Tod

09.10.2019

Prozess um Entführung: Einblick in den Menschenhandel

Im Prozess um eine Entführung in Kulmbach sagt der letzte Zeuge aus, der nach eigenen Angaben Bodybuilder ist. Mit einem Handgriff soll alles angefangen haben. » mehr

Weihbischof Herwig Gössl und zahlreiche Repräsentanten von katholischer und evangelischer Kirche waren bei der Feier vor Ort. Foto: Reißaus

07.10.2019

Kommerztempel statt Kirche

Kulmbach feiert 125 Jahre "Unsere Liebe Frau". Weihbischof Herwig Gössl beklagt zum Jubiläum, dass es immer weniger Gläubige und Menschen mit Tiefgang gebe. » mehr

Wer seine Hände nicht bei sich behalten kann, muss mit Strafe rechnen, wenn sich das Gegenüber dadurch belästigt fühlt. Ein Prozess gegen zwei junge Männer aus Eritrea ist vor dem Kulmbacher Amtsgericht jetzt eingestellt worden.

07.08.2019

Gericht stellt Verfahren wegen sexueller Belästigung ein

Zwei junge Männer flirten mit zwei Frauen. Es kommt zu Berührungen, die mindestens eine zurückweist. Anzeigen will sie die Männer aber auch nicht. Das Verfahren wird eingestellt. » mehr

Hat eine Haushaltshilfe sich massiv vom Konto ihrer Arbeitgeberin bedient, oder hat die gelähmte Frau das Geld selbst ausgegeben? Diese Frage muss jetzt das Amtsgericht in Kulmbach klären. Schon jetzt ist klar, dass es noch mehrere Verhandlungstage geben wird. Foto: Fabian Sommer/dpa

09.08.2019

Gericht auf der Suche nach der Wahrheit

Eine junge Frau steht wegen des Vorwurfs der Untreue in 109 Fällen vor Gericht. Doch so einfach wie es zunächst schien, gestaltet sich der Fall vor Gericht keineswegs. » mehr

War der Vorfall, durch den ein neunjähriger Junge vor zwei Jahren in Ziegelhütten durch zwei Rottweiler schwer verletzt worden war, ein bedauerlicher Unfall oder eine Körperverletzung? Das wird jetzt das Landgericht beschäftigten.

02.08.2019

Prozess: Rottweiler-Halter nimmt Berufung unter Protest zurück

Nach dem Angriff zweier Rottweiler auf ein Kind hatte das Amtsgericht den Halter verurteilt. Die zweite Instanz ging überraschend schnell zu Ende. Das Urteil hat Rechtskraft. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Turbine leuchtet in Kulmbach Kulmbach

Kulmbacher Turbinenhaus | 16.11.2019 Kulmbach
» 17 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor

Manfred Scherer

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 08. 2019
17:18 Uhr



^