Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019VER Selb

Kulmbach

Neue Zeiten bei den Mainleuser Narren

Der Carnevalsclub zieht von Weismain nach Kulmbach. Eine neue Garde aus dem Landkreis Lichtenfels kommt dazu.



Die Marschtanzgarde des MCC nahm die Besucher bei der diesjährigen Prunksitzung in Weismain mit auf eine Zeitreise in die 1920er-Jahre.
Die Marschtanzgarde des MCC nahm die Besucher bei der diesjährigen Prunksitzung in Weismain mit auf eine Zeitreise in die 1920er-Jahre.   » zu den Bildern

Schwarzach/Weismain - Beim Mainleuser Carnevals Club (MCC), der auch die Narren im östlichen Landkreis Lichtenfels vertritt, brechen neue Zeiten an. Die Prunksitzung, die seit 2005 zunächst in Burgkunstadt und später dann in Weismain über die Bühne gegangen war, findet 2020 erstmals in der Dr.-Stammberger-Halle in Kulmbach statt. Am Samstag, 11. Januar, wird der Sonderorden "Der Goldene Schuh" an den Mainzer Büttenredner Adi Guckelsberger verliehen, bekannt als Nachtwächter aus den Fernsehprunksitzungen "Mainz, wie es singt und lacht!" und "Frankfurt Helau!". Bei der Inthronisation des neuen Prinzenpaares am morgigen Samstag bleibt alles beim Alten: Sie findet weiterhin in der Schwarzacher Mehrzweckhalle statt. Die beiden Sitzungen beginnen jeweils um 19.46 Uhr.

Vorverkauf

Bei der Proklamation in Schwarzach gibt es Tickets für die große Faschingsgala mit Lichtenfelser Aktiven in der Kulmbacher Dr.-Stammberger-Halle. Karten im Vorverkauf sind erhältlich bei der Kulmbacher Buchhandlung Friedrich, Am Holzmarkt 12, und bei der Tourist-Information in Kulmbach. Im Internet sind Karten über www.okticket.de erhältlich.


"Unsere Garden, deren Tänzerinnen aus dem Landkreis Lichtenfels stammen, können sich auf der großen Bühne in Kulmbach viel mehr entfalten als auf der kleineren Bühne der Weismainer Stadthalle", sagt Gesellschaftspräsident Wolfgang Hartmann. Die Jugend- und die Marschtanzgarde werde um eine weitere Tanzformation ergänzt, teilt er mit. Bei der Prunksitzung in Kulmbach feiere die vom Lichtenfelser Korbmarkt her bekannte Großtanzgarde ihre Premiere. Alle drei Garden werden von der Lichtenfelser Ballettmeisterin Doril Diroll trainiert.

Die Gruppen werden sowohl klassische Garde- als auch moderne Showtänze aufführen. "Nimmt man die Solodarbietung Freitags hinzu, wird es insgesamt sieben Programmpunkte mit Tänzerinnen aus dem Landkreis Lichtenfels geben", fasst Hartmann zusammen. Büttenredner Edwin Jungkunz, besser bekannt als "Baaschdörfer", wird aller Voraussicht nach den Reigen der Lichtenfelser Akteure komplettieren. Der Weismainer Reimeschmied Franz Besold sei in der neuen Session - sowohl bei der Proklamation als auch bei der Prunksitzung - leider verhindert.

Was hat den Verein zu dem Umzug bewogen? "Wenn wir von der Weismainer Bevölkerung mehr angenommen worden wären, dann wären wir sicherlich geblieben", macht Hartmann aus seinem Herzen keine Mördergrube. Die Weismainer Prunksitzungen seien zwar gut besucht gewesen, aber Einheimische seien nur wenige darunter gewesen.

Nachdem es in Kulmbach derzeit keinen Verein mit einer Prunksitzung mehr gebe, dem man Konkurrenz machen könne, habe man sich für die Bierstadt entschieden. "Dort wollen wir so lange bleiben, bis uns der Markt Mainleus, nachdem wir uns benannt haben, eine richtige Heimat bietet", betont der Redner. Derzeit gebe es in Mainleus keine geeignete Lokalität für eine Prunksitzung. Hartmann ist in Kulmbach kein Unbekannter, was den Fasching betrifft. Von 1988 bis 1990 lenkte er die Geschicke des Kulmbacher Faschingskomitees (KFK).

Was sagt der Kulmbacher über den neuen Ordensträger, der in die Fußstapfen von Klaus Karl Kraus und Volker Heißmann treten wird? "Er ist eine Marke in der Määnzer Fassenacht. Als Nachtwächter brilliert er unter dem Motto ‚Hört, ihr Leut‘, so lasst Euch sagen‘ mit gereimten Gags, bei denen das Publikum bis zur Pointe mitmachen darf." Adi Guckelsberger ist nicht der einzige Mainzer Reimeschmeid bei der Prunksitzung. Sein Sohn Johannes steigt mit jugendlichem Slang in die Bütt, Dr. René Pschierer, der Bajazz mit der Laterne, dem 2015 in der Stadthalle Burgkunstadt der "Goldene Schuh" verliehen worden war, hält die Laudatio auf den Preisträger.

Das neue Prinzenpaar, das am morgigen Samstag in Schwarzach gekürt wird, werde passend zur Prunksitzung aus Kulmbach stammen, verrät Hartmann. Die Jugend- und die Marschtanzgarde, Tanzmariechen Melissa Freitag aus Marktzeuln und Akteure vom Faschingsverein Kuckuck Sonneberg umrahmen die Inthronisation. Christine Friedlein wird durch das Programm führen.

Autor

Stephan Stöckel
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 11. 2019
18:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Dr.-Stammberger-Halle Helau und Alaaf Karl Kraus Karnevalsvereine Karten Prunksitzungen Tänzerinnen
Schwarzach Weismain
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Prinzengarde entführte die Zuschauer mit ihrem Schautanz in längst vergangene Zeiten, als in Amerika Ragtime und Swing den Ton angaben.

vor 15 Stunden

Die Krone von der Mutter geerbt

Eva-Maria Buß aus Hegnabrunn ist die neue Prinzessin des Mainleuser Carnevals-Clubs. Prinz Karl Michael I. stammt aus Kulmbach. » mehr

Die "Sumbarcher Waschweiber" Frieda (Doris Motschmann/rechts) und Hulda (Silvia Otto) ratschen und tratschen wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. Der MCC verleiht ihnen dafür bei seiner Prunksitzung am 12. Januar in Weismain den Sonderorden "Der Goldene Schuh". Foto: Stephan Stöckel

02.01.2019

Sumbarcher waschen schmutzige Wäsche

Am 12. Januar geht es in der Weismainer Stadthalle hoch her, wenn die Mainleuser Karnevalisten zur Prunksitzung laden. Dabei treten sogar Fernsehstars auf. » mehr

Der Weismainer Till (Franz Besold) hielt der Politik den Spiegel vor. Zum fünften Mal war er in sein buntes Kostüm geschlüpft. Nichts und niemand war vor seinem satirischen, gereimten Rundumschlag sicher, auch nicht die Brüsseler Bürokratie.

12.11.2018

Das Prinzenpaar ist Wiederholungstäter

Gitta I. und Stefan I. regieren in der närrischen Saison Mainleus. Bei der Proklamation ließen sie ahnen, dass sie es in den kommenden Wochen krachen lassen werden. » mehr

Das Stanicher Weiberballett arbeitet an der Choreographie für den neuen Schautanz. Die Kostüme sind noch streng geheim. Foto: Gabriele Fölsche

08.11.2019

Vor der Session heißt es schwitzen

Das Weiberballett aus Stadtsteinach hat sich aus einem Frauenstammtisch heraus gegründet. Aus einer Schnapsidee ist eine feste Größe im Stanicher Fasching geworden. » mehr

Mit herzlichen Worten wurde Pfarrer Ekkehard Weiskopf (Mitte) von Dekan Thomas Kretschmar in seinen neuen Wirkungskreis im Dekanat Selb verabschiedet.

21.10.2019

Pfarrer und Musiker aus Leidenschaft

Ekkehard Weiskopf verlässt Schwarzach und geht ins Dekanat Selb. Dort wird er künftig als "Springer" eingesetzt werden. » mehr

Vorjahrespreisträger Werner Hofmann schenkte Doris Motschmann (links) und Silvia Otto von den "Sumbarcher Waschweibern" ein selbstgemaltes Bild.

14.01.2019

Humor, der sich gewaschen hat

Die "Sumbarcher Waschweiber" erhalten für ihre bissigen Pointen den Goldenen Schuh des Mainleuser Carneval Clubs. Die Prunksitzung in Weismain begeisterte die Zuschauer. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

A 9: Lkw-Anhänger geht in Flammen auf Rudolphstein/Bad Lobenstein

A 9: Lkw-Anhänger geht in Flammen auf | 11.11.2019 Rudolphstein/Bad Lobenstein
» 20 Bilder ansehen

Wunsiedel

20. Wunsiedler Kneipennacht | 09.11.2019 Wunsiedel
» 98 Bilder ansehen

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau | 09.11.2019 Selb
» 5 Bilder ansehen

Autor

Stephan Stöckel

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 11. 2019
18:30 Uhr



^