Lade Login-Box.
Topthemen: Video: Hof im Radwege-CheckHof-GalerieStromtrasse durch die RegionGerch

Kulmbach

Pflegenacht stößt auf große Resonanz

Zahlreiche Besucher wollten in die Berufe am Klinikum Kulmbach reinschnuppern. Geschäftsführerin Brigitte Angermann hofft auf mehr Nachwuchs in Pflegeberufen.



Das Geschwisterpaar Phillipp und Mia Söllner (links) lässt sich von Marco Sniegon und Tim Peschke (rechts) ein Beatmungsgerät erklären. Fotos: Gabriele Fölsche
Das Geschwisterpaar Phillipp und Mia Söllner (links) lässt sich von Marco Sniegon und Tim Peschke (rechts) ein Beatmungsgerät erklären. Fotos: Gabriele Fölsche   » zu den Bildern

Kulmbach - Der Fachkräftemangel in der Pflege lässt auch das Klinikum Kulmbach neue Wege gehen. Zum ersten Mal präsentierte sich die Einrichtung mit einer Pflegenacht, die in der Berufsfachschule für Krankenpflege der Schwesternschaft Nürnberg stattfand. Schon zu Beginn der Veranstaltung um 17 Uhr, drängten sich die jungen Leute durch die Räume der Schule.

Das Ziel der Verantwortlichen war, potenziellen Auszubildenden die Möglichkeit zu geben, in lockerer Atmosphäre in die Berufsgruppen Gesundheits- und Krankenpfleger, Operationstechnischer Assistent sowie in die Bereiche Hauswirtschaft, Anästhesie oder das Freiwillige Soziale Jahr hineinzuschnuppern. Ausbilder, Schüler und Pflegekräfte standen den jungen Menschen nicht nur Rede und Antwort, sondern es konnte auch selbst Hand angelegt werden. Die Besucher durften an Übungsgeräten Nähte schließen, Verbände anlegen oder sogar minimalinvasive Eingriffe vornehmen.

Eine der Besucherinnen war Marie aus Neuenmarkt. Sie hat großes Interesse an einem Pflegeberuf: "Meine Mutter war Hebamme am Klinikum. Das hat mein Interesse an einem sozialen Beruf geweckt", sagt die 14-Jährige, die die Hans-Edelmann-Schule in Ziegelhütten mit der Mittleren Reife abschließen will. "Ich habe begonnen mich im Sanitätsdienst der Schule einzubringen", erzählt die Schülerin, die das Angebot, sich zu informieren, gerne angenommen hat.

Nour Abdi Jamal versucht sich gerade an einer Naht - natürlich an einem Trainingsgerät. Geschickt nutzt der 23-jährige Nadel und Faden unter fachgerechter Anleitung von OP-Schwester Tanja Pitterich. "Ich absolviere gerade in Bayreuth eine Ausbildung zum Krankenpflegehelfer und möchte danach in Kulmbach eine Ausbildung zum Krankenpfleger anschließen", sagt der Kulmbacher, der in Somalia geboren wurde. "Ich liebe den Umgang mit Menschen", sagt er.

Lea-Marie Dorsch hat ihren Ausbildungsvertrag zur Krankenschwester am Klinikum schon in der Tasche: "Ich mache heuer meinen Realschulabschluss und fange dann im Klinikum an", sagt die 16-jährige Mainleuserin. Dann verrät das Mädchen: "Ich wollte bereits als Kind Krankenschwester werden, deshalb bin ich total glücklich, dass ich in Kulmbach anfangen darf." Mit ihr freut sich ihre Mutter Nicole Solle, die sich heute von ihrer Tochter mit viel Humor einen Kopfverband anlegen lässt. Gespannt beobachten derweilen die Geschwister Philipp und Mia Söllner aus Stadtsteinach die Vorgänge an einem Dummy auf der gestellten Intensivstation. Der Leiter der operativen Intensivstation, Tim Petschke und Anästhesie- und Intensivpfleger Marco Sniegon, demonstrieren wie mit viel Umsicht dem "Patienten" eine Beatmungshilfe gelegt wird. Während Philipp Söllner bereits Medizintechnik studiert, möchte seine Schwester Mia nach dem Abitur voraussichtlich Gesundheits- und Krankenpflegerin werden. "Mir ist bewusst, dass die Arbeitszeiten nicht ohne sind, aber das werde ich in Kauf nehmen’", sagt die 17-Jährige. Und auch, dass die Menschlichkeit und Empathiefähigkeit Voraussetzung für den Pflegeberuf ist. Versüßt wurde die Pflegenacht mit einem Foodtruck, Softbar oder Snacks. Geschäftsführerin Brigitte Angermann freut sich über das große Interesse: "Bei dieser Resonanz wir das wohl nicht die letzte Pflegenacht gewesen sein", sagt sie. Sie weiß, dass der Mangel an Pflegekräften nicht an den Gehältern, sondern viel mehr an der Arbeitszeit und der Arbeitsverdichtung liegt. "Hier sind wir auf die Politik angewiesen, um Änderungen herbeizuführen."

Autor

Gabriele Fölsche
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 01. 2019
16:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Anästhesie Berufe Besucher Geschäftsführer Intensivstation Klinikum Kulmbach Krankenpfleger Krankenschwestern Pflegeberufe
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Neun Gesundheits- und Krankenpflegerinnen wurden am Klinikum Kulmbach für 40-jährige Mitarbeit geehrt, zwei weitere nach ebenfalls vier Jahrzehnten und mehr in den Ruhestand verabschiedet. Ihnen sprachen Landrat Klaus Peter Söllner (hinten links), Geschäftsführerin Brigitte Angermann (vorne links), Personalrat Jürgen Köhler (vorne, Zweiter von links) und Pflegedienstleiterin Franziska Schlegel (Dritte von rechts) ihren Dank und ihre Anerkennung aus.

30.11.2018

Jahrzehnte zum Wohl kranker Menschen

Am Klinikum wurden neun Pflegekräfte für 40-jährige Mitarbeit ausgezeichnet. Zwei Gesundheits- und Krankenpflegerin wurden in den Ruhestand verabschiedet. » mehr

Die eigene Schule deckt den Bedarf nicht

24.11.2018

Die eigene Schule deckt den Bedarf nicht

Das Klinikum Kulmbach hat durch einen hohen Anteil von Pflegefachkräften in der Vergangenheit vorgesorgt. Jetzt sinkt der Anteil. Hausinterne Qualifizierung soll helfen. » mehr

Intensiv-Transport-Wagen (ITW). Symbolfoto.

08.03.2019

Bekommt Oberfranken seine erste Intensivstation auf Rädern?

Jeder bayerische Regierungsbezirk hat einen Intensivtransportwagen – nur Oberfranken nicht. Das soll sich nun ändern, fordert Frank Wilzok, Dritter Bürgermeister von Kulmbach und Mitglied im Zweckverband für Rettungsdien... » mehr

16 junge Menschen haben an der Berufsfachschule am Klinikum Kulmbach ihre Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger abgelegt. Zum bestandenen Examen gratulierten neben den Lehrern und Mitgliedern des Prüfungsausschusses auch Geschäftsführerin Brigitte Angermann (links), Oberbürgermeister Henry Schramm (Zweiter von links) sowie Landrat Klaus Peter Söllner (rechts) und Personalratsvorsitzender Frank Wilzok (letzte Reihe, Zweiter von rechts).

13.09.2018

Ein Beruf mit glänzenden Perspektiven

16 junge Leute haben an der Berufsfachschule am Klinikum Kulmbach ihr Examen als Gesundheits- und Krankenpfleger bestanden. Vier bekamen einen Staatspreis. » mehr

Gleich acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind am Klinikum seit 25 Jahren beschäftigt. Fotos: Melitta Burger

09.12.2017

Jeder an seinem Platz ein wichtiges Zahnrad

Am Klinikum sind Mitarbeiter oft überdurchschnittlich lang im Dienst. Landrat Söllner zeichnete jetzt langjährige Mitarbeiter aus. Vier Beschäftigte sind 40 Jahre dabei. » mehr

Vier langjährige Mitarbeiter des Klinikums Kulmbach wurden bei einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet. Das Bild zeigt Elfriede Göldel, Heinrich Huhn, Elvira Turek und Bruno Steinl zusammen mit Landrat Klaus Peter Söllner, Oberbürgermeister Henry Schramm, Geschäftsführerin Brigitte Angermann und Personalratsvorsitzendem Frank Wilzok sowie Pflegedienstleiterin Franziska Schlegel.

28.08.2018

Klinikum ehrt langjährige Mitarbeiter

25- und 40-jährige Dienstjubiläen sowie Verabschiedungen in den Ruhestand waren der Anlass für eine Feierstunde am Klinikum Kulmbach. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Eiersuche im Marktredwitzer Auenpark

Eiersuche im Marktredwitzer Auenpark | 22.04.2019 Marktredwitz
» 18 Bilder ansehen

Ü30-Osterparty Susi Weißenstadt

Ü30-Osterparty Susi Weißenstadt | 21.04.2019 Weißenstadt
» 23 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 Hof

SpVgg Bayern Hof - TSV Aubstadt 2:0 | 22.04.2019 Hof
» 60 Bilder ansehen

Autor

Gabriele Fölsche

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 01. 2019
16:52 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".