Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019VER Selb

Kulmbach

Raps-Stiftung kürt Helden der Heimat

Soziale und nachhaltige Projekte wurden von der Stiftung mit Preisgeldern bedacht. Auch viele Kulmbacher Initiativen durften sich über eine Auszeichnung freuen.



Die Gewinner von "Helden der Heimat Oberfranken". Mit dabei waren aus Kulmbach: Ikram Abed und Fakima Mansour (Geschwister-Gummi-Stiftung - Interkultureller Frauentreff), Lukas Alois Roth (Musik verbindet - das Benefizprojekt, Pia Schmidt (Ladentreff im Evang. Johann-Eck-Gemeindehaus der Diakonie Kulmbach), Elke Proschka (ASV Kulmbach), Kilian Pistor (Musik verbindet - das Benefizprojekt), Alexander Meile und Corinna Prell (ASV Kulmbach) sowie Jannik Wagner (Jurymitglied, Ehrenamtlicher Vorsitzender KJR Kulmbach). Foto: privat
Die Gewinner von "Helden der Heimat Oberfranken". Mit dabei waren aus Kulmbach: Ikram Abed und Fakima Mansour (Geschwister-Gummi-Stiftung - Interkultureller Frauentreff), Lukas Alois Roth (Musik verbindet - das Benefizprojekt, Pia Schmidt (Ladentreff im Evang. Johann-Eck-Gemeindehaus der Diakonie Kulmbach), Elke Proschka (ASV Kulmbach), Kilian Pistor (Musik verbindet - das Benefizprojekt), Alexander Meile und Corinna Prell (ASV Kulmbach) sowie Jannik Wagner (Jurymitglied, Ehrenamtlicher Vorsitzender KJR Kulmbach). Foto: privat  

Kulmbach/Bamberg - Drei Kategorien, 85 Bewerberprojekte: Der Wettbewerb Helden der Heimat Oberfranken der Adalbert-Raps-Stiftung fand mit der Preisverleihung im Spiegelsaal der Harmonie in Bamberg seinen feierlichen Höhepunkt. Unter den mehr als 200 Gästen befanden sich sowohl die Verantwortlichen der Bewerberprojekte als auch politische Vertreter der oberfränkischen Regionen. Sie alle fieberten der Bekanntgabe der Kategorien-Sieger, vor allem aber der Verkündung des Publikums-Lieblings, bis zuletzt gespannt entgegen.

Die Gewinner

Mobilitätshelden

1. Platz: Memmelsdorfer Seniorenrikscha, Seniorenzentrum Seehofblick (10 000 Euro)

2. Platz: Mitfahrbänke für Oberfranken, Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken (5000 Euro)

3. Platz: Klimaradl für Bayreuth, VCD-Kreisverband Bayreuth in Zusammenarbeit mit einer Nachbarschaftsinitiative (2500 Euro)

Zukunftshelden

1. Platz: TransitionHaus Bayreuth (10 000 Euro)

2. Platz: Aktion Bamberg inklusiv, Lebenshilfe Bamberg (5.000 Euro)

3. Platz: Inklusionstriathlon,

ASV Triathlon Kulmbach

(2500 Euro)

Begegnungshelden

1. Platz: Lui20 - Räume für interkulturelle Begegnungen, Freund statt fremd (10 000 Euro) sowie KulturTafel Bamberg, Diakonisches Werk Bamberg-Forchheim und Evangelisch-Lutherisches Dekanat Bamberg (10 000 Euro)

2. Platz: Ladentreff im Evangelischen Johann-Eck-Gemeindehaus, Diakonisches Werk Kulmbach (5000 Euro) sowie Interkultureller Frauentreff, Geschwister-Gummi-Stiftung (5000 Euro) und Theaterprojekt für benachteiligte Jugendliche, Franz KAfkA e.V. (5000 Euro)

Publikumspreis

1. Musik verbindet - das Benefizprojekt Kulmbach (8000 Euro)


Die Adalbert-Raps-Stiftung

Die Adalbert-Raps-Stiftung hat sich nach eigenen Angaben Verantwortung für Region und Zukunft auf die Fahnen geschrieben. Seit 40 Jahren reicht die Adalbert-Raps-Stiftung mit Sitz in Kulmbach Menschen aus ganz Oberfranken die Hand, die Unterstützung benötigen - sei es im Bereich der Senioren- oder Jugendarbeit oder in anderen sozialen Bedarfslagen.

Darüber hinaus steht die Stiftung, die 1978 von Adalbert Raps gegründet wurde, in der Lebensmittelforschung als Förderpartner an der Seite zahlreicher Wissenschaftler und Institute. Neben dem Engagement in einzelnen Projekten und Kooperationen setzt die Stiftung Akzente, indem sie Programme und Initiativen für Oberfranken ins Leben ruft, die für Zukunftsthemen den passenden wissenschaftlichen und sozialen Rahmen geben. Hierzu zählen beispielweise das Ernährungsbildungsprogramm Kulinarix in oberfränkischen Kindertagesstätten und der Wettbewerb Helden der Heimat für soziales Engagement .

Zentrales Anliegen der Stiftung ist es, in einer Art und Weise zu unterstützen, die gezielt, effektiv und messbar nachhaltig ist. Weitere Informationen zur Stiftung gibt es unter www.raps-stiftung.de. Weitere Infos zur Aktion Helden der Heimat gibt es unter der Adresse oberfranken.heldenderheimat.de


Als große Überraschung entpuppte sich die Siegerehrung der Gewinner in der Kategorie Begegnungshelden: Aufgrund von Punktegleichstand durften sich nicht nur die geplanten drei, sondern gleich fünf Projekte über eine Auszeichnung und die damit verbundenen Preisgelder freuen. Die zwölf Gewinnerprojekte der diesjährigen Wettbewerbsrunde wurden so anstelle der angedachten 60 500 Euro mit insgesamt 78 000 Euro prämiert.

Die Gäste waren ab 18 Uhr zum Get-together geladen. Neben Zeit zum Austausch hatten die Gäste die Möglichkeit, die besondere Stimmung des Abends dank Fotowand mit "Helden-Galerie" festzuhalten. Moderiert vom vorsitzenden Stiftungsvorstand Frank Alexander Kühne und Teamleitung Yola Klingel begann ab 19 Uhr der offizielle Teil des Abends und damit auch die Gewinnerbekanntgabe.

Nach Ende der Bewerbungsphase war es Aufgabe einer ausgewählten Jury, die drei am nachhaltig wirksamsten Projekte jeder Kategorie zu benennen. Zudem war es der Öffentlichkeit bis zwei Tage vor der Preisverleihung möglich, im Rahmen des Online-Votings ihr Favoriten-Projekt und damit den Träger des Publikumspreises zu wählen.

In der Kategorie Mobilitätshelden überzeugten die Projekte Memmelsdorfer Seniorenrikscha, Mitfahrbänke für Oberfranken sowie das Projekt Klimaradl Bayreuth. In der Kategorie Zukunftshelden konnten sich die Projekte TransitionHaus Bayreuth, Aktion Bamberg inklusiv sowie Inklusionstriathlon Kulmbach gegenüber den Mitbewerberprojekten durchsetzen.

In der Kategorie Begegnungshelden gab es aufgrund eines Punktegleichstandes gleich drei zweite Plätze. Hierzu zählten neben dem Projekt Ladentreff im Evangelischen Johann-Eck-Gemeindehaus Kulmbach und dem Interkulturellen Frauentreff Kulmbach auch das Theaterprojekt für benachteiligte Jugendliche Bamberg. Doch damit nicht genug: Denn zwei weitere Projekte zählten zu den Preisträgern. Die Initiativen Lui20 - Räume für interkulturelle Begegnung Bamberg und KulturTafel Bamberg durften sich unerwarteter Weise den ersten Platz teilen und sich somit jeweils über 10 000 Euro Preisgeld freuen.

Ein weiterer Höhepunkt war die anschließende Verkündung des Publikums-Favoriten. Überzeugen konnte hier das Projekt Musik verbindet.

"Die diesjährige Wettbewerbsrunde ‚Helden der Heimat Oberfranken‘ war ein voller Erfolg. Im Vergleich zu 2017 konnten wir nicht nur die reine Anzahl der Bewerbungen steigern. Wir freuen uns vor allem über die deutlich gestiegene Qualität der Einreichungen", sagte der Vorsitzende des Stiftungsvorstands, Frank Alexander Kühne. "Die heutige Veranstaltung richtete sich nicht nur an die Gewinner des Wettbewerbs, sondern ist als großes Dankeschön an alle sozial Engagierten Oberfrankens zu verstehen. Jedes einzelne Projekt verdient unsere größte Anerkennung. Umso mehr freut es uns, dass wir anstelle der geplanten zehn sogar zwölf Projekte auszeichnen konnten. Unserem Anliegen, das soziale Engagement Oberfrankens sichtbar zu machen und sowohl inhaltlich als auch finanziell zu fördern, sind wir mit der diesjährigen Wettbewerbsrunde ein großes Stück nähergekommen."

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 10. 2019
17:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Adalbert-Raps-Stiftung Freude Geschwister-Gummi-Stiftung Happy smiley Jugendsozialarbeit Kinder und Jugendliche Lebenshilfe Senioren Soziales Engagement Öffentlichkeit
Kulmbach Bamberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Landrat Klaus Peter Söllner, Kreisjugendpflegerin Melanie Dippold sowie der stellvertretende Vorsitzende des Kreisjugendrings, Jannik Wagner, präsentieren den Ferienpass, der über 700 Aktionen bietet. Foto: Gabriele Fölsche

28.06.2019

Langeweile? Von wegen!

Der Ferienpass verspricht Ferienspaß: Die umfangreichen Büchlein enthalten insgesamt 700 Aktionen und Ermäßigungen. » mehr

Auf der Bühne zeigen beim Family Fun Festival kleine und große Künstler ihr Können.	Foto: Gabriele Fölsche/Archiv

28.08.2019

Zuschauen und Mitmachen

Von Bobby-Car bis Zaubershow: Beim Family Fun Festival am 8. September ist an 40 Ständen ein buntes Programm geboten. Die Organisatoren erwarten bis zu 10 000 Gäste. » mehr

Sie referierten vor dem Suchtarbeitskreis zum Thema "Medienpädagogik - Medienkonsum - Medienabhängigkeit": (von links) Katrin Gnamm und Stefan Ranninger. Rechts die Geschäftsführerin des Suchtarbeitskreises in Kulmbach, Dr. Camelia Fiedler. Foto: Werner Reißaus

10.07.2019

Wenn das Internet süchtig macht

Kinder und Jugendliche können den Medienkonsum nicht kontrollieren. Da sind die Eltern gefragt. Der Suchtarbeitskreis des Landkreises beleuchtet die unterschiedlichen Aspekte dieses Problems. » mehr

Was in der Schule oder in der Kindertagesstätte auf den Tisch kommt, soll kein Zufall sein. Die Einrichtungen holen sich Tipps für die gesunde Ernährung von den Experten.	Foto: Kompetenzzentrum für Ernährung/Irmi Gessner

24.10.2019

Lecker und gesund voll im Trend

Die richtige Ernährung gewinnt für Kinder und Jugendliche an Bedeutung. Kitas, Schulen und das Kulmbacher "Kern" setzen ihre Ideen um. » mehr

Sie werben für eine der zentralen Aktionen, mit denen die Raps-Stiftung aus Kulmbach in ganz Oberfranken ehrenamtliches Engagement unterstützt. "Helden der Heimat" werden gesucht und "Anstifter", die aufmerksam machen auf Menschen, die nicht zwingend etwas Großes, aber etwas Besonderes in der Gesellschaft leisten. Foto: Raps-Stiftung

05.07.2019

Raps-Stiftung sucht Helden und Anstifter

Seit Frank Kühne an der Spitze der millionenschweren Stiftung seiner Familie steht, hat er die Richtung geändert. In Menschen will er investieren, weniger in Steine. » mehr

Lesepatenschaften gibt es schon vielerorts in Deutschland. Künftig sollen auch im Landkreis Kulmbach Ehrenamtliche helfen, dass Kinder mit Förderbedarf besser lesen lernen. Maja Hitij/dpa

07.10.2019

Neue Ideen für mehr Bildung

Lesepaten sollen Kindern dabei helfen, Wort und Schrift zu lernen. Der Schul- und Sozialausschuss des Landkreises Kulmbach will den Bildungsstandort stärker fördern. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rathaussturm in Naila Naila

Rathaussturm in Naila | 11.11.2019 Naila
» 72 Bilder ansehen

Wunsiedel

20. Wunsiedler Kneipennacht | 09.11.2019 Wunsiedel
» 98 Bilder ansehen

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau | 09.11.2019 Selb
» 5 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 10. 2019
17:32 Uhr



^