Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 54. Hofer Filmtage75 Jahre FrankenpostCoronavirusJubiläumsgewinnspielBlitzerwarner

Kulmbach

Schlägerei noch immer nicht geklärt

Nach wie vor gibt es unterschiedliche Aussagen, ob es bei einem Streit in Kulmbach Fußtritte gegen einen am Boden liegenden Mann gab. Eine wichtige Zeugin erscheint nicht vor Gericht.



Kulmbach - Nun werden auch noch ein dritter und ein vierter Verhandlungstag notwendig, um zu klären, ob es einen verhängnisvollen Fußtritt gegen den Kopf eines wehrlosen, am Boden liegenden Mannes gab, oder nicht. Zwar sagten weitere Zeugen vor dem Schöffengericht in Kulmbach aus, doch die entscheidende Zeugin blieb trotz Ladung einmal mehr der Verhandlung unentschuldigt fern. Sie soll nun zur nächsten Verhandlung polizeilich vorgeführt werden.

Für den angeklagten 29-jährigen Schlosser, der jetzt in Unterfranken lebt und damals in Kulmbach wohnte, geht es um viel. Er hat eine offene Bewährung und müsste im Falle einer Verurteilung wegen des Fußtritts wohl mehrere Jahre hinter Gitter.

Der Anklage zugrunde liegt eine Auseinandersetzung zwischen dem 29-Jährigen und einem 22 Jahre alten Afghanen am 29. März 2019 gegen 23.30 Uhr in einer Spielothek am Kressenstein in Kulmbach. Der 29-Jährige soll den Angeklagten zunächst heftig beleidigt, dann ins Freie gezerrt, ihm dort einen Faustschlag ins Gesicht verpasst haben. Ob es dann tatsächlich zu dem verhängnisvollen Tritt gegen den Kopf des am Boden liegenden kam, ist offen.

Sicher ist dagegen, dass der junge Mann ganz heftige Verletzungen erlitten hatte. Er wurde mit dem Notarzt ins Klinikum und dann weiter nach Erlangen gebracht, wo er in einer Spezialklinik zwei Mal im Gesicht operiert werden und zweieinhalb Wochen stationär verbringen musste. Der Angeklagte räumte die Auseinandersetzung und zumindest einen Kickboxtritt zwar ein, mehr sei aber nicht gewesen. Er habe sich von dem 22-Jährigen bedroht gefühlt. Eine Bekannte des Angeklagten sagte jetzt aus, dass sie von dem späteren Opfer auf der Damentoilette bedrängt worden sei. "Er wollte Sex gegen Geld", sagte die 42-jährige Frau aus Kulmbach. Sie habe ihn abblitzen lassen und sich dem Angeklagten anvertraut. Der habe den 22-Jährigen dann zur Rede gestellt. Ob es zu einem Fußtritt gekommen sei, daran konnte sich die Frau nicht mehr erinnern. Eine weitere Zeugin, die ebenfalls dabei war und mit dem Angeklagten bekannt ist, wusste dagegen sicher, dass es zu keinem Tritt mehr gekommen sei, als der 22-Jährige am Boden lag.

Problem bei der Sache ist, dass alle Beteiligten an jenem Abend zumindest angetrunken, wenn nicht sogar betrunken waren. Als einzige nüchterne Zeugin gilt die damalige Bedienung, die aber auch diesmal wieder der Verhandlung unentschuldigt fernblieb.

Für Verteidiger Alexander Schmidtgall ist bislang "alles noch unaufgeklärt". Er brachte deshalb ein rechtsmedizinisches Gutachten ins Spiel. Es könnte klären, ob es einen Fußtritt gab, ob sich das Opfer seine schweren Verletzungen beim Sturz zugezogen hat, oder ob sie von ganz woanders herkommen. Staatsanwältin Eva Lettenbauer ist dagegen klar, dass der Angeklagte dem Opfer die schweren Verletzungen zugefügt hat. Sie stützt sich dabei auf Zeugenaussagen, die Tritte gegen Kopf gesehen haben wollen.

Am jetzigen zweiten Verhandlungstag wurde auch das umfangreiche Vorstrafenregister des Angeklagten verlesen. Neben einer Drogenvergangenheit geht es dabei auch um Körperverletzungen, Hausfriedensbruch, Sachbeschädigungen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigungen. Bei einer Bewährungsstrafe aus dem Jahr 2017 wegen verschiedener Drogengeschichten ist die Bewährungszeit noch nicht angelaufen. Würde der Mann jetzt wegen des Fußtritts verurteilt, müsste er die zwei Jahre zusätzlich absitzen.

Die Verhandlung wird fortgesetzt.

Autor

Stephan Herbert Fuchs
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 09. 2020
16:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angeklagte Anklage Beleidigung Bewährungsstrafen Männer Polizei Rechtsmedizin Sachbeschädigung Schlägereien Streitereien Zeugen
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kickboxtritt bringt Täter hinter Gitter

21.10.2020

Kickboxtritt bringt Täter hinter Gitter

Der 29-Jährige behauptet vor Gericht, er habe sich bedroht gefühlt. Das Opfer musste in eine Spezialklinik und dort zwei Mal im Gesicht operiert werden. » mehr

Vor dem Kulmbacher Strafrichter ist ein junger Mann gelandet, weil er gewalttätig geworden ist. Foto: Oliver Berg/dpa

21.10.2020

Gesicht des Kontrahenten aufgeschlitzt

Bluttat in der Oberen Stadt in Kulmbach: Ein 29-jähriger Mann wird vom Amtsgericht wegen einer gefährlicher Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. » mehr

Kulmbacher Schläger muss ins Gefängnis

01.10.2020

Schläger muss ins Gefängnis

Auf einen 21 Jahre alten Kleinkrimineller warten zweieinhalb Jahre hinter Gittern. Wegen seiner Vorstrafen kommt er diesmal nicht mit Bewährung davon. » mehr

Verwirrspiel um Faustschläge und einen Tritt

09.09.2020

Verwirrspiel um Faustschläge und einen Tritt

Bei einer Auseinandersetzung in einer Kulmbacher Spielothek erleidet ein 22-Jähriger schwere Verletzungen. Der Täter muss sich jetzt vor dem Amtsgericht verantworten. » mehr

Letzte Chance für jungen Drogenkonsumenten

22.09.2020

Letzte Chance für jungen Drogenkonsumenten

Ein 24-jähriger Mann aus dem Landkreis hat regelmäßig Rauschgift im Darknet bestellt und auch weitergegeben. Dafür erhielt er nun eine satte Bewährungsstrafe. » mehr

Lemonaid-Limonade

25.09.2020

Limo und Cola-Mix gestohlen: 23-Jähriger muss hinter Gittern

Wegen Diebstahls einiger Getränkekisten landet ein 23-Jähriger aus Kulmbach hinter Gittern. Der Mann stand unter Bewährung. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Corona-Demo in Hof Hof

Corona-Demo in Hof | 21.11.2020 Hof
» 95 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor

Stephan Herbert Fuchs

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 09. 2020
16:28 Uhr



^