Topthemen: Hofer Kaufhof wird HotelHilfe für NachbarnBenefiz-BallStromtrasse durch die RegionGrabung bei NailaGerch

Kulmbach

Schloss Steinenhausen öffnet seine Pforten

Die Stadt Kulmbach lädt zum 25. "Tag des offenen Denkmals" ein. Am 9. September gibt es unter anderem Führungen durch das Turbinenhaus der Spinnerei und den Roten Turm.



Zahlreiche Besucher kamen zum Tag der offenen Tür zu den Führungen im Roten Turm. Das Bild zeigt Oberbürgermeister Henry Schramm mit einer Besuchergruppe in der ehemaligen Wohnung des Stadtpfeifers. Foto: privat
Zahlreiche Besucher kamen zum Tag der offenen Tür zu den Führungen im Roten Turm. Das Bild zeigt Oberbürgermeister Henry Schramm mit einer Besuchergruppe in der ehemaligen Wohnung des Stadtpfeifers. Foto: privat  

Kulmbach - Unter dem Motto "Entdecken, was uns verbindet" geht in diesem Jahr zum 25. Mal der "Tag des offenen Denkmals" über die Bühne. Koordiniert wird dieser bundesweite Aktionstag von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Die Stadt Kulmbach hat zum 25. Jubiläum dieser Veranstaltung am 9. September und zum Europäischen Kulturerbejahr ein besonderes Programm erarbeitet. Das Turbinenhaus der Alten Spinnerei, der Rote Turm und Schloss Steinenhausen bei Melkendorf öffnen an diesem Tag ihre Pforten.

"Mit dem Turbinenhaus in der Alten Spinnerei, als einzigartigem Industriedenkmal und dem Roten Turm, der unser Altstadtbild seit langem prägt, geben wir in diesem Jahr die Gelegenheit, einmal hinter die Kulissen von zwei völlig unterschiedlichen Bauwerken zu blicken. Wir wollen damit auch einmal die enorme Bandbreite aufzeigen, die wir in unserer Stadt an Denkmälern haben. Auch das Schloss Steinenhausen mit seinem Garten ist ein wahres Schmuckstück und es freut mich sehr, dass sich das dort ansässige Bayerische Landesamt für Umwelt ebenfalls an dem Aktionstag beteiligt", sagt Oberbürgermeister Henry Schramm.

Das Programm des "Tages des offenen Denkmals" beginnt am 9. September um 12 Uhr mit einer kurzen Begrüßung des Oberbürgermeisters im Turbinenhaus. Bis 13.30 Uhr sind dort Führungen durch die altehrwürdige Kulmbacher Industriestätte geplant, die derzeit von der Stadt Kulmbach saniert wird. Im Anschluss führen Bernd Ohnemüller, Leiter der städtischen Hochbauabteilung, sowie Restaurator Uwe Franke, zwischen 14 und 15.30 Uhr, durch den frisch restaurierten Roten Turm. Parallel dazu, finden im Schloss Steinenhausen bei Melkendorf von 13 bis 17 Uhr Führungen durch das Schloss Gebäude und den angrenzenden Garten statt.

"Mit viel Herzblut richten wir immer wieder zahlreiche Baudenkmäler her. Damit bewahren wir nicht nur die historischen Schätze unserer schönen Stadt sondern stiften auch kulturelle Identität. Wir als Kommune können dies aber nicht alleine finanziell schultern. Viele, wie zum Beispiel der Freistaat Bayern und auch verschiedene Stiftungen, unterstützen uns dabei. Herausragend ist hier sicherlich das Engagement der Oberfrankenstiftung zu nennen, ohne die vieles nicht möglich gewesen wäre", stellt Schramm heraus.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
31. 08. 2018
16:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Denkmäler Henry Schramm Oberfrankenstiftung Stadt Kulmbach Städte Türme
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Sanierung des alten Turbinenhauses der Kulmbacher Spinnerei geht zügig voran. OB Henry Schramm (links) ließ sich von Bernd Ohnemüller vom Hochbauamt für den Baufortschritt an dem Gebäude unterrichten, das später eine Kunst- und Kulturhalle werden soll. Die derzeit mit Brettern verkleidete Turbine im Hintergrund und auch der alte Kran sollen auch in der neuen Nutzung als zentrale Blickpunkte erhalten bleiben.	Foto: Melitta Burger

23.05.2018

Kulturhalle mit einmaligem Flair

Das Turbinenhaus der Spinnerei galt als Besonderheit, als es in Betrieb ging. Mit einer anderen Nutzung soll das Denkmal jetzt wieder etwas ganz Besonderes werden. » mehr

Freuen sich gemeinsam über den gelungenen Abschluss der Fassadenarbeiten am Roten Turm (von links): Bernd Kolb von der Unteren Denkmalschutzbehörde, Dr. Katrin Gentner vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, Restaurator Uwe Franke, Architekt Matthias Wagner von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Bernd Ohnemüller, Hochbauchef der Stadt Kulmbach, Oberbürgermeister Henry Schramm sowie Statiker Udo Kessel.

24.11.2017

Ein Wahrzeichen erstrahlt in altem Glanz

Die Stadt Kulmbach lässt mit Unterstützung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz den Roten Turm restaurieren. Die Fassade ist jetzt fertiggestellt. » mehr

Ins Bauamt, das seinen Sitz ebenfalls in einem historischen Gebäude hat, investiert die Stadt 2,7 Millionen Euro.

28.09.2018

Historische Schätze bewahren

Gute Nachricht: Die Oberfrankenstiftung fördert die Sanierung der VHS und des Bauamts mit mehr als einer Million Euro. Die Stadt investiert 6,4 Millionen Euro in die beiden denkmalgeschützten Gebäude. » mehr

OB Henry Schramm überzeugte sich selbst vom Spaßfaktor der neuen Spielgeräte in Lehenthal. Foto: Privat

07.10.2018

Stadt investiert 13 500 Euro in neue Spielgeräte

Die Kinder in Lehenthal freuen sich über ihren neuen Spielplatz. Ortssprecher Wolfgang Michel betont, dass dort immer viel Betrieb herrscht. » mehr

Vertreter der Stadt, des Kreisjugendrings, des JUZ, des Landkreises und der Bahn haben sich die leer stehenden Räume im Kulmbacher Bahnhof schon angeschaut. Fazit von Kreisjugendpfleger Jürgen Ziegler: "Das hat Charme."

26.09.2018

Projekt "Bockela" nimmt Fahrt auf

Bereits am Freitag treffen sich die Verantwortlichen für die Jungendarbeit in Stadt und Landkreis, um über die Zukunft des JUZ zu sprechen. Erste Pläne gibt es bereits. » mehr

Bei der offiziellen Eröffnung des Roten Turms ging Oberbürgermeister Henry Schramm (rechts) auf die Geschichte des Bauwerks ein. Mit im Bild (von links) der Geschäftsführer der Oberfrankenstiftung, Stefan Seewald, Restaurator Uwe Franke, Stadtrat Dr. Ralf Hartnack, Landrat Klaus Peter Söllner, Landtagsabgeordneter Martin Schöffel, Stadtrat Thomas Nagel, Stadträtin Corinna Hörath und stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann.

08.07.2018

Der Rote Turm erstrahlt in neuer Pracht

Die Sanierung eines der Wahrzeichen der Stadt hat 650 000 Euro gekostet. Über zwei Jahre haben die Arbeiten gedauert. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rathaussturm in Töpen Töpen

Rathaussturm in Töpen | 17.11.2018 Töpen
» 23 Bilder ansehen

Blaulicht-Party

Blaulicht-Party | 16.11.2018
» 45 Bilder ansehen

Münchberger Sportnacht Münchberg

Münchberger Sportnacht | 17.11.2018 Münchberg
» 25 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
31. 08. 2018
16:14 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".