Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Kulmbach

Stanich bekommt ein Opernhaus

Eng gewesen ist es wieder einmal beim Kulturtreff der AWO Stadtsteinach. Die beiden Abende waren restlos ausverkauft.



Sie sorgten an zwei Abenden des AWO-Kulturtreff für Kurzweil - von links: Knud Espig und Günther Ott, Wolfgang Hoderlein, Roland Wolfrum und Sabine Baum, Hilde Madl, Rosi Groth, Stefan Reuther, Sepp Madl, Andreas Pöhlmann und Organisator Heinz Nowack.	Fotos: Klaus Klaschka
Sie sorgten an zwei Abenden des AWO-Kulturtreff für Kurzweil - von links: Knud Espig und Günther Ott, Wolfgang Hoderlein, Roland Wolfrum und Sabine Baum, Hilde Madl, Rosi Groth, Stefan Reuther, Sepp Madl, Andreas Pöhlmann und Organisator Heinz Nowack. Fotos: Klaus Klaschka   » zu den Bildern

Stadtsteinach - Wieder reichten die Plätze nicht aus, die AWO-Vorsitzender Heinz Nowack gebraucht hätte, um allen Interessenten am Kulturtreff der Arbeiterwohlfahrt wenigstens einen Stehplatz anbieten zu können. Dabei fand der erste der beiden Abende am Freitag schon vorsorglich im größeren Saal des evangelischen Gemeindehauses statt, der zweite wie gewohnt im Heimatmuseum. Und so galt bei der 14. Veranstaltung ihrer Art wieder die Devise: Drei Stunden lang Zusammenrücken, mitmachen, mitlachen.

Für Lacher mit Zähnefletschen sorgte zum einen Stefan Reuther. Der berichtete über seine, im Übrigen tatsächlichen Erfahrungen mit der Telekom und dem Versuch, eine funktionierende Verbindung in die "wwweite" Welt zu bekommen. Zum anderen gab sich Sepp Madl den fremdsprachenkundigen Stanichern unter anderem in Niederbayerisch als johlender Fussballfan, aber auch mit weiteren Geschichten von Helmut Zöpfl ganz versöhnlich. Ebenso aus liebenswert-romantischem Blick schilderte Hilde Madl einen abendlichen Spaziergang durch ihre Heimatstadt im großen Oval von der Alten Pressecker Straße durch den künftigen Stadtpark, die Staffel hinauf zum Marktplatz und über die Knollenstraße wieder zurück.

Nachdenkliches, Überliefertes und Gereimtes trug Andreas Pöhlmann aus dem Buch "700 Jahre Rugendorf" vor, das noch in einigen Exemplaren zu haben ist und neben Historischem auch das poetische und sagenhafte Stadtsteinacher Nachbardorf beschreibt.

Die schlitzohrigen Geschichten des Hofer Spaziergängers "Gerch" alias Hans Glenk dürfen bei keinem AWO-Kulturtreff fehlen, ebenso nicht Wolfgang Hoderlein, der diese hinterlistig bis erläuternd präsentiert. Diesmal ging es "mit Preußen in die Pfiffer" und nach Berlin. Und der gebildete Kulturtreff-Besucher weiß nun, dass "Bonzenheber" eine weitere mögliche Bezeichnung für Aufzug ist. Und abermals hatten Günther Ott und Knud Espig in ihrer Jürgen-von-Manger-Kiste gekramt und diesmal das Elend des Tegtmeier bei der MTU (landläufig "Idiotentest") mit dem Gutachter Doktor Macke hervorgezaubert.

Näher an der Dokumentation sind die Beschreibungen, die der ehemalige Landrat Kurt Held der Nachwelt hinterlassen hat. Aus dem Band "Su nogeredt" las Roland Wolfrum einige Episoden, die auch ihm selbst, so oder so ähnlich, als Bürgermeister unterkommen könnten - und, womöglich als noch geheimer Hinweis darauf, dass im Zug der Stadtsanierung nun doch ein Opernhaus an der dann verkehrsberuhigten ruhigen Bundesstraße B 303-alt errichtet wird, gab sich Wolfrum musikalisch als Bassbariton mit der Arie "Wie spät is auf der Wirtshausuhr?" im Dialog mit dem Publikum und mit sachkundiger Assistenz von Rosi Groth am Pianoforte.

Rosi Groth gab im Übrigen im Gemeindehaus überhaupt den Ton an, assistiert von Sabine Baum von der Gruppe BSE, deren weitere Sängerinnen derzeit unter ärztlicher Aufsicht sind. Am zweiten Abend spielte dann in bewährter Weise wieder Rainer Eichner, da sein Akkordeon den Platzverhältnissen im Heimatmuseum angemessener ist. Neu im Programm war dieses Jahr Clarissa Götschel, die erste Bühnenerfahrungen mit ihrer Gitarre machte, zunächst noch begleitet von ihrer Lehrerin Katarina Hargens. Aber Heinz Nowack ist zuversichtlich, dass sie bald allein auf der Bühne und wieder beim AWO-Kulturtreff sein wird.

Sorgenvoll denkt Nowack bereits an den nächsten Kulturabend im Frühjahr und an die Anrufe von Enttäuschten, die keinen Platz selbst in zwei Veranstaltungen mehr bekommen haben.

Autor
Klaus Kaschka

Klaus Klaschka

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 10. 2019
16:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeiterwohlfahrt Bassbaritone Deutsche Telekom AG Dokumentation Evangelische Kirche Gutachterinnen und Gutachter Heimatmuseen Landräte Marktplätze Musik Opernhäuser Sängerinnen Veranstaltungen Wolfgang Hoderlein
95346 Stadtsteinach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Sketchpartner beim 14. Kulturtreff in Stadtsteinach: Knud Espig und Günther Ott. Foto: privat

01.10.2019

Ungeahntes literarisches Talent

Die Besucher des 14. AWO-Kulturtreffs in Stadtsteinach dürften wieder jede Menge zu lachen haben. Zahlreiche Künstler haben ihr Kommen zugesagt. » mehr

Siegerehrung beim 12. Stadtsteinacher AWO-Boccia-Turnier. Hinten von links: Kinderpokalstifter Roland Wolfrum, Stadtmeister 2019 Rüdiger Hohlweg, Michael Hinz (3.), Jens Pöhner (2.), Pokalstifter Wolfgang Hoderlein, Veranstalter Heinz Nowak; vorn von links die Kinder: Ferdinand Bloß (1.), Diana Pöhner (2.) und Jakob Partheimüller (3.). Foto: Klaus Klaschka

13.10.2019

Rüdiger Hohlweg ist der Meister an den Kugeln

In Stadtsteinach verzeichnet das Bocciaturnier in diesem Jahr einen neuen Teilnehmerrekord. Der Spaß steht dabei immer im Vordergrund. » mehr

Sie sorgten für ein buntes Programm beim 13. Kulturtreff der Stadtsteinacher Arbeiterwohlfahrt: (von links) Klaus Kuhrau, Monika Andraschko, Magdalena Gareis, Rainer Eichner, Reinhard Witzgall, Sabine Baum, Rosi Groth, Wolfgang Hoderlein, Marianne und Heinz Nowack und Roland Wolfrum.	Fotos: Klaus Klaschka

31.03.2019

Bibberstunde im Heimatmuseum

Ungebrochener Beliebtheit erfreut sich der Kulturtreff der Arbeiterwohlfahrt Stadtsteinach. Dieses Mal war das Programm besonders frisch. » mehr

Die Freude beim gemeinsamen Wiedersehen mit dem Patenverein TS Arzberg war groß.	Fotos: Werner Reißaus

05.09.2019

Gemeinsam sporteln und gemeinsam lachen

Von Odin, heißen Matches und langen Nächten: Die Tischtennisclubs aus Stadtsteinach und Arzberg sind dicke Freunde. Und das vermutlich bereits seit fünfzig Jahren. » mehr

Gemeinsam wurde am Samstag in der Langgasse in Kulmbach für mehr Verständnis in der Welt musiziert. Foto: Horst Wunner

29.09.2019

Musik verbindet und heilt

Klänge allerorten: Verschiedene Gruppen stellten am Samstag in Kulmbach unter Beweis, wie sich Menschen unterschiedlicher Kulturen näherkommen können. » mehr

Die stellvertretende Landrätin und Vorsitzende des Seniorenbeirats, Christina Flauder, rührt die Werbetrommel für die beiden Kulmbacher Veranstaltungen zum Weltalzheimertag. Foto: Stadt Kulmbach

30.08.2019

Demenz - einander offen begegnen

Zum Weltalzheimertag gibt es in Kulmbach Kino, Musik und ein Beratungsangebot. Zahlreiche Infostände sind auf dem Marktplatz aufgebaut. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Adventskonzert Dr.-Martin-Luther-Kirche Wüstenselbitz

Adventskonzert Dr.-Martin-Luther-Kirche Wüstenselbitz | 02.12.2019 Wüstenselbitz
» 7 Bilder ansehen

2000er-Party Susi Weißenstadt

2000er-Party Susi Weißenstadt | 30.11.2019 Weißenstadt
» 49 Bilder ansehen

ERC Bulls Sonthofen - Selber Wölfe

ERC Bulls Sonthofen - Selber Wölfe | 01.12.2019 Sonthofen
» 48 Bilder ansehen

Autor
Klaus Kaschka

Klaus Klaschka

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 10. 2019
16:18 Uhr



^