Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBilder vom WochenendeHofer Filmtage 2019VER Selb

Kulmbach

Start für "Gesund und aktiv älter werden"

Älter zu werden und fit zu bleiben, ist möglich, sagt Annekatrin Bütterich von der Gesundheitsregion Kulmbach. Sie lädt die ältere Generation zu einem besonderen Projekt ein.



Älter werden und Spaß an einem möglichst gesunden und aktiven Leben haben: Darum geht es bei einem Projekt, zu dem die AOK und die Gesundheitsregion Kulmbach Senioren im Alter ab 60 Jahren aus dem Landkreis einladen. Foto: Felix Kästle/dpa
Älter werden und Spaß an einem möglichst gesunden und aktiven Leben haben: Darum geht es bei einem Projekt, zu dem die AOK und die Gesundheitsregion Kulmbach Senioren im Alter ab 60 Jahren aus dem Landkreis einladen. Foto: Felix Kästle/dpa  

Kulmbach - Jetzt ist es offiziell: Der Landkreis Kulmbach ist mit seiner Gesundheitsregion eine der insgesamt acht Regionen in Bayern, die an einem ganz besonderen Programm für Senioren im Alter von 60 Jahren und darüber teilnehmen können. An vier verschiedenen Orten im Landkreis finden im November Informationsveranstaltungen statt für alle, die sich dafür interessieren, gesund und aktiv älter zu werden und sich dafür einer neu zu gründenden Gruppe anzuschließen. In Thurnau, Neudrossenfeld, Mainleus und Kulmbach sollen solche Gruppen entstehen, in denen die Teilnehmer viel Wissen erwerben, gemeinsam aktiv sein und auch ihren Horizont in Richtung gesunde Ernährung erweitern können. Annekatrin Bütterich, die Leiterin der Gesundheitsregion Kulmbach, freut sich, dass die vielen Vorarbeiten, die für dieses Projekt geleistet wurden, Erfolg hatten: "Unsere Aktion Seniorengesundheit nimmt nun richtig Fahrt auf."

Die Termine für die ersten Info-Veranstaltungen stehen fest

Der Landkreis Kulmbach mit seiner Gesundheitsregion ist eine von acht bayerischen Regionen, die am AOK-GeWinn-Programm teilnehmen können. Es richtet sich an Senioren, die Spaß daran haben, gesund und aktiv älter zu werden und bietet vielfältige Ansätze.

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

Das AOK-GeWinn ist ein kostenfreies Gruppenprogramm.

Personen ab 60 Jahren können mitmachen.

Das Programm startet im Januar 2020 und läuft bis Februar 2021. Es besteht aus 19 Treffen mit einer Dauer von eineinhalb bis zwei Stunden.

Das Besondere ist, dass die Gruppen von Personen ab 60 Jahren aus der Region angeleitet werden, die als Gruppenleiter fungieren und dafür eine spezielle Ausbildung erhalten.

Es geht um folgende Themen:

Aktiv sein

Sich wohlfühlen und entspannen

Gesundes Essen genießen

Positiv denken

Sich richtig informieren

Hilfe in Anspruch nehmen

Mit eigenen Erkrankungen umgehen

Die Infoveranstaltungen in Kulmbach Stadt und Land finden an folgenden Tagen statt:

Thurnau, Kasendorf, Wonsees: Freitag, 22. November, um 16 Uhr im Fränkischen Hof, Bahnhofstraße 19, Thurnau.

Neudrossenfeld: Dienstag, 26. November, um 18 Uhr im BRK Seniorenheim Haus Rotmaintal, Rot-Kreuz-Platz 1.

Mainleus: Mittwoch, 27. November, um 16.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus AWO Bürgerzentrum, Mühlstraße 3.

Kulmbach: Donnerstag, 28. November, um 16 Uhr im BRK-Gebäude, Rot-Kreuz-Platz 1.

Weitere Informationen zu der Aktion, die jetzt für Senioren im Alter von 60 Plus im Landkreis Kulmbach gestartet wird gibt es bei:

Annekatrin Bütterich, Geschäftsstellenleitung der

Gesundheitsregion plus Kulmbach

Telefon: 09221 707-618

E-Mail: buetterich.annekatrin@landkreis-kulmbach.de


Die Kulmbacher waren unter den ersten gewesen, die sich für das Programm "AOK-GeWinn" beworben haben, Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern ist das ziel dieses Programms, das den Teilnehmern kostenlos jede Menge Programm bietet. Gemeinsam Kochen, körperlich aktiv sein, Entspannungstechniken kennenlernen, sich ehrenamtlich betätigen und damit die eigene Wertschätzung steigern sind Inhalte. Es geht aber auch darum, zu vermitteln, wo man seriöse Informationen rund um die Gesundheit finden und wie man vertrauenswürdige Quellen erkennen kann, wie man mit Tablets oder Smartphones umgeht oder auch ganz allgemein wie man Herausforderungen im Alltag meistern kann. Dazu gehört es auch zu lernen, wie man mit chronischen Erkrankungen am besten zurechtkommen kann.

Kulmbach als ländliche Region steht vor der zunehmenden Herausforderung, sich auf eine immer älter werdende Gesellschaft einzustellen, sagt Annekatrin Bütterich. Diesem Personenkreis will der Landkreis so viel wie möglich bieten, betont sie. Alle Gemeinden im Landkreis hat die Gesundheitsregion angeschrieben und ihnen das Angebot unterbreitet. Daraus haben sich jetzt vier konkrete Projekte angebahnt. Nach den Informationsabenden (siehe Infokasten) an vier verschiedenen Orten ist die Hoffnung, dass sich daraus dauerhaft Gruppen bilden, die gemeinsam an dem Ziel arbeiten, gesund und fit älter zu werden. "Wir hoffen, dass sich feste Gruppen etablieren." Die müssen keineswegs alleine zurechtkommen. Material steht ihnen ebenso zur Verfügung wie Gruppenleiter aus ihrer Mitte, die dafür eigens geschult werden. Die Hochschule Coburg, die das Programm entwickelt hat, begleitet die Teilnehmer. Strikte vorgaben gibt es aber nicht. "Die Gruppen haben natürlich auch die Möglichkeit, eigene Aktivitäten zu entwickeln, zum Beispiel Exkursionen zu machen und Schwerpunkte festzulegen. Wir wollen flexibel sein und bleiben." Dass es bereits genug Interessenten für die Gruppenleitung gibt, freut die Leiterin der Kulmbacher Gesundheitsregion, zeigt das doch, dass die Angebote Anklang finden. Die Gruppenleiter sind übrigens selbst Personen aus der Zielgruppe, also alle mindestens 60 Jahre alt.

Das Programm soll nach den Info- Veranstaltungen und der Gründung der Gruppen im Januar 2020 starten und bis Anfang Februar 2021 dauern. Für das erste Halbjahr sind die Gruppentreffen alle zwei Wochen geplant, danach ist das Ziel einmal monatlich angepeilt. "Allerdings natürlich mit dem Hintergedanken, dass sich die Gruppe bis dahin verselbstständigt", erläutert Annekatrin Bütterich und macht damit deutlich, dass natürlich der Gedanke im Hintergrund steht dass sich die Teilnehmer weiter treffen und eigene Aktivitäten zusammen entwickeln.

Die Einladung an alle über 60 steht: "Haben Sie Lust, gesund und aktiv älter zu werden? Ist es Ihnen wichtig, etwas für Ihr Wohlbefinden und Ihre Lebensqualität zu tun? Und das gerade weil Sie 60 Jahre oder älter sind? Dann kann das AOK-GeWinn-Programm nur ‚GeWinnbringend‘ für Sie sein", ist Bütterich überzeugt.

Autor

Melitta Burger
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 11. 2019
18:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Chronische Krankheiten Gesund im Alter Happy smiley Hochschule Coburg Informationsveranstaltungen Krankheiten Lust Senioren Seniorenheime Tablet PC Wohlbefinden
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der Landkreis Kulmbach ist beim Projekt "AOK-GeWinn" dabei. In einem ersten Planungstreffen wurde das gemeinsame Angebot der AOK Bayern und der Hochschule Coburg vorgestellt. Vierte von links die Geschäftsstellenleiterin der "Gesundheitsregion Kulmbach plus", Annekatrin Bütterich, und rechts daneben Landrat Klaus Peter Söllner. Foto: Werner Reißaus

01.10.2019

Projekt: Gemeinsam gesund älter werden

Die Hochschule Coburg, die Krankenkasse AOK und die Gesundheitsregion Kulmbach arbeiten jetzt zusammen. Das Ziel: die Gesundheitskompetenz von Senioren verbessern. » mehr

Bewegung ist wichtig, auch und gerade für ältere Menschen. Doch das ist nicht das einzige Anliegen der großen Aktion, die bald im Landkreis Kulmbach startet und die sich gezielt an die Generation über 60 richtet, um deren Gesundheitskompetenz zu stärken. Foto: Jan Woitas/dpa

03.09.2019

Gesundheit und Fitness für alle über 60

Der Landkreis Kulmbach will aktiv mithelfen, seine älteren Einwohner gesund und fit zu halten. Bald startet ein ganz besonderes Programm, an dem sich viele beteiligen können. » mehr

Die Gewinner von "Helden der Heimat Oberfranken". Mit dabei waren aus Kulmbach: Ikram Abed und Fakima Mansour (Geschwister-Gummi-Stiftung - Interkultureller Frauentreff), Lukas Alois Roth (Musik verbindet - das Benefizprojekt, Pia Schmidt (Ladentreff im Evang. Johann-Eck-Gemeindehaus der Diakonie Kulmbach), Elke Proschka (ASV Kulmbach), Kilian Pistor (Musik verbindet - das Benefizprojekt), Alexander Meile und Corinna Prell (ASV Kulmbach) sowie Jannik Wagner (Jurymitglied, Ehrenamtlicher Vorsitzender KJR Kulmbach). Foto: privat

16.10.2019

Raps-Stiftung kürt Helden der Heimat

Soziale und nachhaltige Projekte wurden von der Stiftung mit Preisgeldern bedacht. Auch viele Kulmbacher Initiativen durften sich über eine Auszeichnung freuen. » mehr

Große Sprünge machten bei der Sportlergala der Stadt Kulmbach die Mädels der 1. Kulmbacher Showtanzgarde.

03.11.2019

Ein Treff der fittesten Kulmbacher

Mehr als nur ein Ehrungsabend: Bei der Sportlergala der Stadt nehmen Kulmbachs Spitzensportler Auszeichnungen entgegen. Und es gibt reihenweise sehenswerte Showeinlagen. » mehr

Positiver Test auf Legionellen - Symbolfoto.

24.10.2019

Legionellen im Seniorenheim

In der Einrichtung in Marktleugast musste ein Zimmer geräumt werden. Im Wasserauslass wurden Keime entdeckt. » mehr

Das Stadtsteinacher Seniorenheim St. Marien ist seit Anfang Oktober in eine von der Caritas getragenen gemeinnützigen GmbH eingegliedert worden. Das Haus soll von 74 auf 80 Plätze erweitert werden. Dafür soll ein Trakt abgerissen und größer neu aufgebaut werden. Foto: Archiv

31.10.2019

St. Marien auf neuen Wegen

Das Stadtsteinacher Seniorenheim ist in die Gemeinnützige Caritas- Gesellschaft St. Heinrich und Kunigunde eingegliedert. In dem Haus sollen weitere Plätze entstehen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

A 9: Lkw-Anhänger geht in Flammen auf Rudolphstein/Bad Lobenstein

A 9: Lkw-Anhänger geht in Flammen auf | 11.11.2019 Rudolphstein/Bad Lobenstein
» 20 Bilder ansehen

Wunsiedel

20. Wunsiedler Kneipennacht | 09.11.2019 Wunsiedel
» 98 Bilder ansehen

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau | 09.11.2019 Selb
» 5 Bilder ansehen

Autor

Melitta Burger

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
07. 11. 2019
18:30 Uhr



^