Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Kulmbach

Start für den JUZ-Umbau

Aus der Bahnhofskneipe "Bockela" wird in den kommenden Monaten das neue Kulmbacher Jugendzentrum. Die Elektro- und Sanitärarbeiten machen den Anfang.



Der Saal ist leer und wartet auf seine neue Bestimmung. In die ehemalige Bahnhofsgaststätte soll das Jugendzentrum einziehen. Fotos: Stefan Linß
Der Saal ist leer und wartet auf seine neue Bestimmung. In die ehemalige Bahnhofsgaststätte soll das Jugendzentrum einziehen. Fotos: Stefan Linß   » zu den Bildern

Kulmbach - Der raue Charme der Bahnhofskneipe soll erhalten bleiben. Aber die alte Technik muss trotzdem raus. Stück für Stück arbeiten sich die Elektriker und Installateure vorwärts. Nachdem der Stadtrat vergangene Woche grünes Licht für den schnellen Ausbau gegeben hat, die Frankenpost berichtete, sind am Montag die ersten Arbeiter angerückt. Sie wollen die ehemalige Bahnhofskneipe "Bockela" in das künftige Kulmbacher Jugendzentrum verwandeln.

Während die Umbauarbeiten laufen, ruht zwangsweise der Betrieb des JUZ. Die Programmpunkte für Kinder und Jugendliche werden im Verlauf der ersten Jahreshälfte 2019 zwar nach und nach wieder angeboten werden, sagt Kreisjugendpfleger Jürgen Ziegler, der Geschäftsführer des Kreisjugendrings. Dennoch ist aktuell an einen geregelten Betrieb nicht zu denken.

"Wir können uns nicht auf Woche und Monat genau festlegen", erklärt Ziegler im Gespräch mit der Frankenpost. "Eine Heidenarbeit liegt vor uns. Wir stehen vor großen Herausforderungen." Dennoch bleibe er optimistisch, dass das JUZ am neuen Standort bald gut anläuft.

Das gebrauchte Inventar aus dem "Bockela" ist bereits verschwunden. Auch die alte Theke musste abgebaut werden. Denn sie war zu beschädigt, um im Café des Jugendzentrums eine weitere Verwendung zu finden. Die Abbruchfirma hat die zwei Etagen mit einer Gesamtfläche von 350 Quadratmetern komplett leergeräumt. Parallel laufen nun die Elektroarbeiten mit einem Volumen von knapp 14 000 Euro sowie die Sanitärarbeiten, die rund 18 500 Euro kosten sollen.

Insgesamt investiert die Stadt Kulmbach 150 000 Euro, um die Immobilie umbauen zu lassen. Mit der Eigentümerin des Gebäudes, der Deutschen Bahn AG, hat die Stadt mittlerweile einen Mietvertrag geschlossen.

Die Bahn lässt derzeit den Brandschutz erneuern. Oberbürgermeister Henry Schramm hat die jüngsten Arbeiten vergeben und wird wegen der Dringlichkeit schon bald ein weiteres Unternehmen beauftragen, die Maurer-, Maler-, Putz- und Bodenbelagsarbeiten zu starten.

Der Stadtrat hatte dem Nutzungskonzept im vergangenen Oktober zugestimmt. Landkreis, Stadt und Kreisjugendring werden ihre Zusammenarbeit an neuer Stelle fortsetzten. Vor gut 19 Jahren hatte das JUZ in der "Alten Spinnerei" oberhalb des Busbahnhofs sein 1300 Quadratmeter großes Quartier bezogen. Wegen der Sanierungs- und Umbauarbeiten, die in dem Gebäude aktuell geplant sind, kann die Einrichtung dort aber nicht bleiben und muss ausziehen.

"Wir räumen derzeit das alte JUZ aus", sagt Jürgen Ziegler. "Alles können wir nicht mitnehmen. Ein Teil wird woanders eingelagert." Wenn die Mitarbeiter mit dem Ausräumen fertig sind, muss der Umzug organisiert werden.

Mit dem Umbau der alten Gaststätte gehe es recht schnell voran, sagt der Geschäftsführer des Kreisjugendrings. Die Zusammenarbeit mit den Firmen klappe sehr gut. "Wir können festlegen, wo wir die Steckdosen wollen und wo die WLAN-Verteilungspunkte und die Videoüberwachung hin sollen." Eine ganze Menge müsse jedoch noch geplant und abgesprochen werden, betont Jürgen Ziegler.

Stadt, Landkreis und Kreisjugendring hatten sich darauf verständigt, den Betrieb der "Alten Spinnerei" vorübergehend einzustellen. Seit Ende Juli 2018 ist bekannt, dass während der Bauarbeiten am ehemaligen Standort das JUZ aus Sicherheitsgründen nicht mehr betrieben werden kann. Im September hatte der Stadtrat entschieden, mit der Gaststätte "Bockela" als alternativen JUZ-Standort zu planen.

Möglichst ohne eine allzu lange Leerlaufphase soll der Betrieb weitergehen, haben sich die Verantwortlichen im Herbst gewünscht. Nun liegt es an den Handwerksfirmen, die aus dem ehemaligen "Bockela" ein vorzeigbares Jugendzentrum machen sollen.

Autor

Stefan Linß
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 02. 2019
17:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Busbahnhöfe Deutsche Bahn AG Gaststätten und Restaurants Henry Schramm Jugendzentren Optimismus Stadt Kulmbach Stadträte und Gemeinderäte Standorte Steckdosen Video-Überwachung
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Am Soccercourt auf dem Spinnereigelände läuft bereits ständig eine Kamera. Die Videoüberwachung will die Stadt Kulmbach jetzt auch noch auf den Busbahnhof und die Parkhäuser ausweiten. Foto: Gabriele Fölsche

16.11.2018

Mehr Kameras für die Sicherheit

Der Busbahnhof und die Parkhäuser werden bald videoüberwacht. Die Kameras sollen helfen, die wachsende Zahl von Sachbeschädigungen in Zukunft einzudämmen. » mehr

Der erste "Kunde": Oberbürgermeister Henry Schramm (von links) testet die Beratungsqualität im Video-Reisezentrum der Bahn im Kulmbacher Bahnhof. Über die Schulter schauen ihm dabei Stadtrat Dr. Michael Pfitzner und der Leiter des DB-Verkaufsbezirks Nordbayern, Harald Hillemeier.	Foto: Gabriele Fölsche

07.11.2018

Persönliche Beratung auf Knopfdruck

Der Kulmbacher Bahnhof ist ein Stück weit attraktiver geworden. Ein Video-Reisezentrum ermöglicht Kunden eine persönliche Beratung per Webcam und Sprachkontakt. » mehr

So wie er jetzt ist, wird der Bahnübergang vor der Kieswäsch auch bleiben. Der Stadtrat beschloss am Donnerstag, die Planung für eine Verlegung und den Bau einer Brücke dauerhaft auf Eis zu legen. Grundstückseigentümer wollten keine Flächen abgeben, Anlieger hatten protestiert. Foto: Melitta Burger

27.04.2018

Es bleibt bei den Schranken

Am Oberauhof wird kein neuer Bahnübergang mit Brücke gebaut. Der Stadtrat greift Bedenken von Anliegern auf und lässt die Planung ruhen. Die Bürger sind erleichtert. » mehr

Oberbürgermeister Henry Schramm ist mit der goldenen Bürgermedaille Kulmbachs ausgezeichnet worden, der Geschäftsführer der Mediengruppe Oberfranken, Walter Schweinsberg, mit der silbernen. Foto: Gabriele Fölsche

16.01.2019

Hohe Ehre für zwei Macher

Henry Schramm hat in seiner bisherigen Amtszeit viel erreicht. Dafür dankt ihm der Stadtrat in einer Festsitzung. Eine Auszeichnung bekommt auch Walter Schweinsberg. » mehr

Vertreter der Stadt, des Kreisjugendrings, des JUZ, des Landkreises und der Bahn haben sich die leer stehenden Räume im Kulmbacher Bahnhof schon angeschaut. Fazit von Kreisjugendpfleger Jürgen Ziegler: "Das hat Charme."

26.09.2018

Projekt "Bockela" nimmt Fahrt auf

Bereits am Freitag treffen sich die Verantwortlichen für die Jungendarbeit in Stadt und Landkreis, um über die Zukunft des JUZ zu sprechen. Erste Pläne gibt es bereits. » mehr

Nicht nur für Rollstuhlfahrer wichtig: Auch Eltern mit Kinderwagen und Menschen mit Rollator hatten ohne Rampe Probleme, ins Winterdorf zu gelangen. Doch eine neue Rampe aus Holz soll das nun ändern. Foto: Christina Holzinger

17.12.2018

Viel Ärger um eine fehlende Rampe

Ein Rollstuhlfahrer kann wegen einer fehlenden Rampe nicht ungehindert das Winterdorf besuchen. Eine falsche Aussage eines Mitarbeiters des Winterdorfs sorgte daraufhin auf Facebook für einen Eklat. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bild%20(9).JPG Selb

Lost Places: das "Edion" bei Selb | 18.03.2019 Selb
» 9 Bilder ansehen

Black Base mit DJ Kurbi

Black Base mit DJ Kurbi | 17.03.2019 Hof
» 54 Bilder ansehen

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 Hannover

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 | 19.03.2019 Hannover
» 50 Bilder ansehen

Autor

Stefan Linß

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
04. 02. 2019
17:14 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".