Lade Login-Box.
Topthemen: 30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Kulmbach

Zwei neue Hingucker fürs DDM

Eigentlich sollte er verschrottet werden: Jetzt ist der einstige Salonwagen Hitlers, in dem später Konrad Adenauer und die Queen unterwegs waren, in Neuenmarkt zu sehen.



Direkt im Salonwagen unterzeichneten die Regierungspräsidentin und Vorsitzende des Stiftungsrates der Oberfrankenstiftung, Heidrun Piwernetz, und Bezirkstagspräsident und Oberbürgermeister Henry Schramm die Stiftungsurkunde. Mit im Bild (dahinter von links) Landrat Klaus Peter Söllner, Bürgermeister Siegfried Decker und Tobias Richter.	Fotos: Werner Reißaus
Direkt im Salonwagen unterzeichneten die Regierungspräsidentin und Vorsitzende des Stiftungsrates der Oberfrankenstiftung, Heidrun Piwernetz, und Bezirkstagspräsident und Oberbürgermeister Henry Schramm die Stiftungsurkunde. Mit im Bild (dahinter von links) Landrat Klaus Peter Söllner, Bürgermeister Siegfried Decker und Tobias Richter. Fotos: Werner Reißaus   » zu den Bildern

Neuenmarkt - Das Deutsche Dampflokomotiv-Museum ist um zwei historische "Glanzlichter" als Dauerleihgabe der Oberfrankenstiftung reicher: In einem Festakt haben am Freitag die Regierungspräsidentin und Vorsitzende des Stiftungsrates, Heidrun Piwernetz, sowie Bezirkstagspräsident und Oberbürgermeister Henry Schramm in seinem Amt als Vorsitzender des DDM-Zweckverbandes die Stiftungsurkunde unterzeichnet. Sie besiegelt die Übergabe des Salonwagens 10 242 und der Güterzuglokomotive 50 369, die auf Wunsch des Besitzers mit dem Erwerb des Salonwagens verbunden ist. Es handelt sich dabei um die Version einer in der ehemaligen DDR rekonstruierten Lokomotive der Baureihe 50. Als Tobias Richter, der bisherige Eigentümer der beiden Exponate, diese zum Verkauf anbot, hat sich die Oberfrankenstiftung entschlossen, den Ankauf zu tätigen und dem DDM als Dauerleihgabe für seine Ausstellung zu überlassen.

Der Salonwagen ist, wie Henry Schramm feststellte, eigentlich bereits ein alter Bekannter: "Er ist seit 2001 im Museum als Leihgabe beheimatet und ist seit 2004 neben der Schnellzuglokomotive 10 001 das zweite herausragende Exponat in der Dauerausstellung des Deutschen Dampflokomotiv-Museums." Nach seiner Außerdienststellung Ende der 1980er-Jahre wurde zunächst der "Freundeskreis für Eisenbahnen" in Münster Eigentümer. Der Wagen sollte als Grundstock für ein geplantes "Westfälisches Eisenbahnmuseum" dienen. Diese Pläne scheiterten jedoch. Abgestellt auf einem Nebengleis, verschlechterte sich der Zustand des Wagens zusehends. Im Jahr 2000 gelang es dem Privatmann Tobias Richter, ein großer Freund und Förderer des DDM, den Salonwagen zu erwerben. Mit Unterstützung durch die Oberfrankenstiftung veranlasste Richter die Aufarbeitung und Restaurierung in den Bahnwerkstätten in München-Neuaubing und Weiden.

Wie Bezirkstagspräsident Henry Schramm feststellte, gibt es wohl kaum ein Eisenbahnfahrzeug, das so eng mit der politischen Geschichte Deutschlands der vergangenen 80 Jahre verbunden ist, wie der Salonspeisewagen 10 242: "Er erlebte die dunklen Zeiten des Nationalsozialismus in Deutschland. Den überwiegenden Teil seines aktiven Dienstes verbrachte er aber als Kanzlerwagen für die Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland von 1955 bis 1982."

Der Bezirkstagspräsident verwies darauf, dass der Salonwagen dem damaligen Reichskanzler und selbsternannten "Führer" Adolf Hitler als persönlicher Speisewagen diente: "Nachdem dieser 1941 einen sechsachsigen Speisewagen erhielt, soll der Wagen im Sonderzug des Auswärtigen Amtes und des Reichsführers SS Heinrich Himmler gefahren sein. Einsätze im Sonderzug ,Amerika‘ Hitlers sind aber auch noch nach 1942 belegt."

Anfang 1945 wurden die meisten der in Berlin stationierten Regierungswagen vor der Roten Armee in Sicherheit gebracht und in Richtung Westen abgefahren. Nach Ende des Krieges fuhr der Speisewagen für den Hochkommissar der Britischen Besatzungszone Bernard Montgomery und erhielt 1946 eine geänderte Inneneinrichtung mit Schlafabteil und Badezimmer inklusive Badewanne. Am 9. März 1953 erfolgte die Rückgabe des Wagens an die Deutsche Bundesbahn. Aufgrund seiner hervorragenden Ausstattung wurde der Salonwagen gemeinsam mit dem dazugehörigen Salonspeisewagen bis zu seiner Außerdienststellung 1988 ausschließlich für den Bundeskanzler reserviert und in Köln beheimatet.

Schramm hob aus dieser Zeit die Reise von Konrad Adenauer im Jahr 1955 nach Moskau heraus. Unvergessen auch die Reise von Willy Brandt am 19. März 1970 in die damalige DDR nach Erfurt. Dieses Ereignis, das sich im kommenden Jahr zum 50. Mal jährt, will das DDM mit einer Sonderausstellung entsprechend würdigen. Auch die englische Königin Elizabeth II. fuhr auf ihrem ersten Deutschlandbesuch mit diesem Wagen durch die Republik, und für diesen Einsatz erhielt er sogar eine eigene Lackierung. Schramm: "Das sind nur wenige Beispiele aus dem bewegten Leben des Salonwagens. Darüber gibt es einen Film, der die Geschichte des Wagens anhand der Familiengeschichte eines fiktiven Wagenbegleiters darstellt." Dieses Filmprojekt wurde aus Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung und der Oberfrankenstiftung gefördert - die Frankenpost berichtete. Er wird derzeit zweimal täglich den Besuchern am Original-Exponat im DDM gezeigt und steht Schulen zur Verfügung."

Dass es die Oberfrankenstiftung ermöglicht hat, diese beiden wertvollen Fahrzeuge zu erwerben und damit dauerhaft für das Museum zu sichern, darüber ist der DDM-Zweckverband, wie Henry Schramm erwähnte, sehr froh und dankbar: "Sie werden nicht nur für das DDM, sondern auch für die gesamte Region zur Steigerung der Attraktivität beitragen." Schramm dankte aber auch Tobias Richter, der den Salonwagen zum Selbstkostenpreis abgab, denn es gab auch andere Interessenten.

Regierungspräsidentin Piwernetz betonte, dass die Oberfrankenstiftung gar nicht anders konnte, als diesen Ankauf des historischen Salonwagens zu tätigen. Sie verwies auch darauf, dass der Freistaat Bayern das Museumsentwicklungskonzept 2020 mit 3,4 Millionen Euro zu Recht großzügig unterstütze: "Das Deutsche Dampflokomotiv-Museum ist ein absolutes Highlight in unserer Museumslandschaft in Oberfranken." Landrat Klaus Peter Söllner würdigte die gute Zusammenarbeit mit dem Bezirk Oberfranken und dankte hier nicht nur Bezirkstagspräsident Schramm, sondern auch seinem Vorgänger im Amt, Günther Denzler: "Dieses Museum ist ein Museum von nationalem Rang und hat eine Ausstrahlung in ganz Europa. Es ist gerechtfertigt, dass dieser Zweckverband mit dem Bezirk, dem Landkreis und der Gemeinde Neuenmarkt gegründet wurde." Tobias Richter erinnerte an den unvergessenen Museumsleiter Volker Dietel, der ihm den Hinweis auf diesen Salonwagen gab, der eigentlich verschrottet werden sollte: "Mit diesem Wagen war es das Ziel, auch die junge Generation an die deutsche Geschichte heranzuführen, die mit der Eisenbahn sehr eng verbunden ist."

Autor

Werner Reißaus
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 12. 2019
17:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Adolf Hitler Auswärtiges Amt Bezirk Oberfranken Bundeskanzler Konrad Adenauer DDR Englische Könige und Königinnen Exponate Heinrich Heinrich Himmler Henry Schramm Landräte Museumsleiter Oberfrankenstiftung Reichsführer SS Reichskanzler Republik Rote Armee Schienenverkehr Willy Brandt englische Queen
Neuenmarkt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Meerwalds kesses Pinup-Girl auf einem Werbeplakat 1958 erregt die Gemüter in Kulmbach. Repro: Bernd Winkler

21.11.2019

Der SS-Mann und das Pinup-Girl

Der Grafiker Erich Meerwald hat in der Nazizeit zahlreiche Briefmarken entworfen. Zum Ende des Zweiten Weltkriegs sucht er Zuflucht in Kulmbach. Nach 1945 kommt er sofort wieder ins Geschäft. » mehr

Von zahlreichen Ehrengästen, den Büttnern und den Verantwortlichen für die Museen im Mönchshof wurde die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (vorne Mitte) am Donnerstagnachmittag in Kulmbach begrüßt, als das Bayerische Brauereimuseum seinen 25. Geburtstag feierte. Foto: Melitta Burger

19.09.2019

Schaufenster bayerischer Ernährungskultur

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber zeigt sich bei der Jubiläumsfeier im Mönchshof von den Museen begeistert. Sie sieht einen "Modellcharakter über Bayern hinaus". » mehr

Die Sanierung und Instandsetzung des Neuenmarkter Bahnhofsgebäudes mit den Nebengebäuden ist beschlossene Sache.	Foto: Werner Reißaus

03.09.2019

Pächter für den Bahnhof gesucht

In dem historischen Gebäude in Neuenmarkt soll unter anderem eine Gaststätte entstehen. Gemeinderäte bezeichnen die bevorstehende Sanierung als großen Wurf. » mehr

"30 Jahre Mauerfall - Der Wert der Freiheit ist nicht verhandelbar" lautet der Titel einer Ausstellung, die in den kommenden vier Wochen im Langheimer Amtshof zu sehen ist. Unser Bild entstand bei der Vernissage und zeigt (von links) Harald Schardt, der Exponate bereitgestellt hatte, Siegfried Küspert, Manfred Ströhlein, Thomas Nagel, Landrat Klaus Peter Söllner und Reinhard Ott von der Bundespolizei.	Fotos: Privat

10.11.2019

Begegnungen voller Emotionen

Die Akademie für Neue Medien zeigt Fotos von der Grenzöffnung. Die Bilder stammen vom früheren Bundesgrenzschutz. » mehr

Die Sanierung ist abgeschlossen, in die Ruppert-Villa zieht die BRK-Tagespflege ein. Darüber freuen sich (von links) Hauseigentümerin Andrea Geyer, Oberbürgermeister Henry Schramm, Einrichtungsleiterin Luisa Streng, Landrat Klaus Peter Söllner und BRK-Kreisgeschäftsführer Jürgen Dippold.

21.11.2019

Betreuung mit Stil

Kulmbachs erste solitäre Tagespflege eröffnet in der Ruppert-Villa in der Luitpoldstraße. Der BRK-Kreisverband freut sich über die gelungene Sanierung des historischen Gebäudes. » mehr

Pfingstdampftage Neuenmarkt

10.06.2019

Das DDM macht mächtig Dampf

Die Pfingstdampftage ließen bei herrlichem Frühlingswetter wieder Tausende Eisenbahn-freaks aus ganz Deutschland und dem Ausland nach Neuenmarkt strömen. Kein Wunder, denn das Deutsche Dampflokomotiv-Museum hatte ein umf... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Krampusse in Marktredwitz Marktredwitz

Krampuslauf in Marktredwitz | 08.12.2019 Marktredwitz
» 74 Bilder ansehen

Q11 MGF pres. Froh und Hacke! Schwingen 06.12.2019

Froh und hacke in Schwingen: Q11 MGF | 07.12.2019 Schwingen
» 65 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Lindau

Selber Wölfe - EV Lindau | 06.12.2019 Selb
» 31 Bilder ansehen

Autor

Werner Reißaus

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 12. 2019
17:10 Uhr



^