Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

Marktredwitz

Abschied bis morgen und übermorgen

Die Realschulabsolventen erhalten heuer ihre Zeugnisse bei einer Matinee. Die Reden gibt es auf einem USB-Stick. Wegen Corona ist alles anders als sonst.



Abschluss-Feier mit Abstand (hintere Reihe, von links) Dennis Gefel, Oliver Brandt, Horst Geißel, Roland Schöffel sowie (vordere Reihe, von links) Lea Boller, Alina Dylda, Jessica Neiman und Sarah Bäuml.	foto: pr.
Abschluss-Feier mit Abstand (hintere Reihe, von links) Dennis Gefel, Oliver Brandt, Horst Geißel, Roland Schöffel sowie (vordere Reihe, von links) Lea Boller, Alina Dylda, Jessica Neiman und Sarah Bäuml. foto: pr.  

Marktredwitz - Nach einer außergewöhnlichen und stimmungsvollen Abschlussfeier erhielten 81 Schüler und Schülerinnen der Fichtelgebirgsrealschule am Freitag ihr Zeugnis der Mittleren Reife 2020. Dieses Mal fand die Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen an der FGRS Marktredwitz jedoch nicht bei einer feierlichen Abendveranstaltung statt, sondern "corona-bedingt" im Rahmen einer Matinee. "Corona-Außergewöhnlich" auch durch den Ort, den Rahmen und die teilnehmenden Personen, zusätzlich erschwert durch die noch nicht abgeschlossene Generalsanierung an der Realschule.

Flexibilität und Planungen für heute, morgen und übermorgen (nach einem Song von Mark Forster) waren gefragt und bildeten auch das Motto der Abschlussfeier.

Heute, sprich in diesem Schuljahr, konnte die Abschlussfeier also nicht wie üblich stattfinden. Nicht nur, dass man die strengen Vorschriften der "Corona-Situation" zu beachten hatte. Auch die Generalsanierung schränkte die räumlichen Möglichkeiten ein. Alles, "was bisher zu den Traditionen vieler Abschlussjahrgänge zählte, ist in diesem Jahr undenkbar", meinte Schulleiter Oliver Brandt in seiner Abschlussrede. Familien und Freunde der Absolventinnen und Absolventen wie auch das Lehrerkollegium und Ehrengäste konnten, den Platzproblemen geschuldet, nicht live teilnehmen. Jedoch digital, denn eine würdige Alternative war das Ziel, um den Absolventen, die dieses Mal im Klassenverband verabschiedet wurden, eine kleine Feierstunde als Matinee in einem festlichen Ambiente zu bieten. Die Grußworte des Landrates Peter Berek oder des Oberbürgermeisters Oliver Weigel wurden während der Feier in einer Videobotschaft übermittelt. Wie auch die Grüße des Lehrerkollegiums und der Schülersprecher. Alle anderen Reden, wie die des Elternbeirats, und vieles mehr bekamen die Absolventinnen und Absolventen mittels eines USB-Sticks mit den Abschlusszeugnissen am Ende der Veranstaltung überreicht, sodass sie sich und auch gemeinsam mit ihren Eltern diese ausführlich und in Ruhe zuhause ansehen konnten.

"Ich hoffe, dass ihr euch trotz diesem letzten ungewöhnlichen Schuljahr an der Fichtelgebirgsrealschule an viele zurückliegende schöne Dinge erinnern werdet", resümierte Oliver Brandt, der - um den Hygienevorschriften Genüge zu tun - die Zeugnisse mittels eines Notenständers überreichte. Von dort konnten sich die Absolventen ihr Zeugnis selbst nehmen. Da kein Händeschütteln erlaubt war, versuchte der Schulleiter, den Abschied mit individuellen Worten zu gestalten.

Das "Heute" des Mottos wurde also in kleinerem Rahmen gefeiert. Für "Morgen" ist geplant, nach Beruhigung der Corona-Situation und der abgeschlossenen Generalsanierung im nächsten Jahr die eigentlich geplante Feier als eine Art "Homecoming-Party" mit Familien und Freunden "nachzureichen". Dabei soll alles nachgeholt werden, was in diesem "Corona-Schuljahr" eben nicht möglich war - Gruppenfotos, Selfies, Sektempfang, Händeschütteln und vieles mehr . Damit sich die Absolventinnen und Absolventen dann im "Übermorgen" doppelt gerne daran erinnern und erfreuen können. "Freut euch nun auf das, was kommt!", forderte Schulleiter Oliver Brandt seine ehemaligen Schützlinge auf. "Geht offen auf neue Herausforderungen zu. Es macht uns stolz, dass wir euch an dieser Schule begegnen durften. Seid dankbar für neue Begegnungen und erinnert euch öfter einmal an eure Fichtelgebirgsrealschule, an der ihr einen Teil eures bisherigen Lebens verbracht habt."

Für die besten Absolventen des Abschlussjahrganges 2020 der Realschule überreichten Roland Schöffel als Vertreter des Landkreises und Horst Geißel für die Stadt Marktredwitz Geschenke. Diese erhielten Sarah Bäuml (Notendurchschnitt 1,40), Dennis Gefel (1,50) sowie Lea Boller, Alina Dylda und Jessica Neiman (je 1,55). red

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 07. 2020
15:46 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abschlussfeiern Absolventinnen und Absolventen Eltern Elternbeirat Familien Oliver Weigel Schulen Schulrektoren Schülerinnen und Schüler
Marktredwitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Preise der Stadt Marktredwitz überreichte dritte Bürgermeisterin Christine Eisa (Vierte von links) an (von rechts): Paula Marth, Celine Gobernatz, Johannes Schenk, Alisa Tröger, Lena Webersinke und Luisa Sauerbrey. Foto: Josef Rosner

29.07.2020

FOS/BOS verabschiedet 142 Schüler

16 Abiturienten beenden ihre Schulzeit in Marktredwitz mit einer Eins vor dem Komma. Insgesamt haben 93 Prozent der Prüflinge bestanden. » mehr

Viele Ehrengäste verabschiedeten die zehn Abschlussschüler feierlich aus der Erich-Kästner-Schule Marktredwitz.	Foto: Peter Pirner

27.07.2020

Aufbruch in einen neuen Lebensabschnitt

Die Erich-Kästner-Schule entlässt ihre zehn Abschlussschüler. Die Schulfamilie feiert dies mit einem abgespeckten Fest im Freien. » mehr

Sie freuen sich über ein gelungenes Jubiläumsjahr (von links): Claus Dotzler, Stefan Niedermeier und Maria Sertl. Foto: Alfons Prechtl

14.07.2020

Hundert ereignisreiche Jahre in einer Festschrift

Auf 150 Seiten blickt das OHG auf sein Jubiläum zurück. Minister Piazolo lobt das breitgefächerte Angebot an der Schule. » mehr

Komplett entsorgt ist bereits die alte Küche in der Alexander-von-Humboldt-Schule in Marktredwitz. Auf die neue Schmiede für Nachwuchsköche freuen sich (von links) Oberbürgermeister Oliver Weigel, Projektleiterin Maria-Magdalena Stöckert, Schulleiter Andreas Wuttke, Bauamtsleiter Stefan Büttner und Stadtplaner Florian Fischer. Fotos: Peggy Biczysko

06.08.2020

Schmiede für Nachwuchs-Köche

Die Alexander-von- Humboldt-Mittelschule bekommt eine neue Küche. Die Stadt investiert 120 000 Euro, damit die Schüler wieder Feuer fangen fürs Kochen. » mehr

Einige Lehrer haben auch am OHG Videos für die Schüler bereitgestellt. So etwa spielt Stefan Pitterling für die Fünftklässler den Kinderbuch-Klassiker "Krabat". Foto: pr.

01.04.2020

Eltern sind mit Not-Schule unzufrieden

Die Mütter und Väter kritisieren, dass sie das OHG nicht ausreichend informiert und kein Videounterricht möglich ist. Der Schulleiter kontert die Vorwürfe. » mehr

Sabine Meyer-Hofmann, Wolfgang Hubl und Katrin Bescherer (beide Elternbeirat), Christine Eisa und Andreas Wuttke (von links) ehrten die besten Mittelschüler.	Foto: Peter Pirner

24.07.2020

Mittelschule Marktredwitz ehrt ihre Besten

Reza Pakdel, Kevin Deistler und Gülbahar Ates sind die besten Mittelschüler im gesamten Landkreis. Alle Absolventen können mit den Herausforderungen klasse umgehen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

n5_200812_ID18565_1.jpg Röslau

Landwirt wird unter Traktor begraben | 12.08.2020 Röslau
» 9 Bilder ansehen

Dota Kehr und Lappalie in der Filzfabrik Hof

Dota Kehr und Lappalie in der Filzfabrik | 06.08.2020 Hof
» 44 Bilder ansehen

FC Trogen - SG Regnitzlosau Trogen

FC Trogen - SG Regnitzlosau |
» 62 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 07. 2020
15:46 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.