Topthemen: HöllentalbrückenBrandserieHof-GalerieKaufhof-PläneGerch

Marktredwitz

"Ballroom Blitz" auf Benker-Areal

Am 10. August rockt "Sweet" in Marktredwitz. Die Stadt erwartet 1500 bis 2000 Besucher in der Party-Zone. Die Band verspricht den guten alten Sound der 70er-Jahre.



Rocken am 10. August den Auenpark: "Sweet", die heuer ihr 50. Bühnenjubiläum feiern. Foto: pr.
Rocken am 10. August den Auenpark: "Sweet", die heuer ihr 50. Bühnenjubiläum feiern. Foto: pr.  

Marktredwitz - 70er-Jahre-Feeling gibt es am 10. August auf dem Marktredwitzer Benker-Areal, ehe die Bagger anrollen, um das riesige Grundstück im Zentrum in einen neuen Stadtteil zu verwandeln. Die britische Band "Sweet" wird mit "Ballroom Blitz", "Little Willy" und "Wig-Wam-Bam" zum letzten Mal im Herzen der Stadt die Bühne rocken. Im Rahmen ihres 50. Band-Jubiläums machen die Oldies Station in Marktredwitz und verwandeln das Gelände in eine riesige Party-Zone. Die Stadt erwartet zwischen 1500 und 2000 Besucher zum Open-Air.

"Der Vorverkauf läuft gut", betont Claudia Hiergeist, die Pressesprecherin der Stadt, im Gespräch mit der Frankenpost. "Natürlich werden zum Konzert weitaus weniger Menschen kommen als zu Nenas Auftritt, zu dem kein Eintritt verlangt wurde", schickt sie voraus. Vor zwei Jahren waren 17 000 Besucher aufs Benker-Gelände geströmt.

Die Vorbereitungen für den "Sweet"-Besuch laufen bereits auf Hochtouren. Claudia Hiergeist hat ein ausgefeiltes Konzept geschmiedet, das großen Wert auf Sicherheit legt. "Gleich in der Fabrikgasse werden Anti-Terror-Barrieren aufgebaut, ehe die Zuschauer an die Kasse gelangen." Genaue Zahlen, wie viele Sicherheitsleute sich darum kümmern, dass die Menschen friedlich feiern können, behält sie unter Verschluss. "Wir wollen kein Risiko eingehen."

Da die Zielgruppe diesmal sicherlich älter ist, ist für ausreichend Sitzplätze gesorgt. "Natürlich können die Besucher auch stehen und abtanzen zu den Klassikern der Glam-Rock-Band", versichert Hiergeist. Nicht nur der Haupteingang ist geöffnet, auch von den Drei Bögen her können die Besucher aufs Gelände gelangen. Der Auenpark jedoch ist großräumig mit Bauzäunen abgesperrt. Zudem gibt es vier Notausgänge. Kostenfreie Parkmöglichkeiten bestehen an der Rößlermühlstraße bei den Drei Bögen und im KEC-Parkhaus. Behindertenparkplätze werden in der Fabrikstraße ausgewiesen. Für Behinderte gibt es ein Podest, damit diese einen besseren Blick auf die Bühne haben. "Der Parkplatz am Auenpark ist komplett gesperrt, weil er hinter der Abzäunung liegt."

Um langes Warten an den Eingängen zu vermeiden, bittet Claudia Hiergeist die Festival-Besucher darum, "keine Getränke mitzubringen - das ist nicht gestattet - und große Rucksäcke daheim zu lassen". Wer bereits ein Ticket besitzt, könne schneller passieren. Allerdings gebe es natürlich noch Eintrittskarten an der Abendkasse. Definitiv würden sämtliche Taschen kontrolliert. Auch um die Einhaltung des Jugendschutzes sei die Stadt extrem bemüht. "Wir haben verschiedenfarbige Armbändchen, damit die Caterer gleich auf den ersten Blick wissen, wer unter 16 Jahre ist und daher keinen Alkohol ausgeschenkt bekommt."

Das "Meisterhaus" ist ebenso in die Veranstaltung mit einbezogen wie "Zack's Café" im Auenpark. "Wir haben vier Ausschankstellen, die vom Fanclub des 1. FCN, von der Narhalla Rot-Weiß, der TS Dörflas und den Dörflaser Burschen übernommen werden." Neben einer mobilen Bar bieten andere Caterer noch Getränke an. Es gibt auch jede Menge Leckereien für den Gaumen, von Fisch und Garnelen bis Dotsch und einen "Glam-Rock-Burger".

Neben dem "Meisterhaus" stehen Rotes Kreuz, Feuerwehr und Rettungswagen für den Notfall bereit. Die DLRG sichert den Bereich um den Teich im Auenpark, damit auch keiner hineinstürzt. "Das THW kümmert sich mit zwei Licht-Giraffen um helle Beleuchtung, falls die notwendig werden sollte. Zumindest für den Heimweg werden dann die Lichter angeschaltet." Außerdem sorgt die Stadt für ausreichend Toiletten.

Das Benker-Gelände wird um 18 Uhr geöffnet, die Stände stehen dann ebenfalls schon bereit, um die Besucher zu verköstigen. Das Konzert beginnt gegen 20 Uhr. Als Vorgruppe stehen "Gery and the Johnboys" auf der Bühne. "Gegen 24 Uhr ist Ende des Ausschanks, um 1 Uhr räumen wir das Gelände", kündigt Claudia Hiergeist an.

Am Mittwoch vor dem Freitags-Konzert wird bereits mit dem Aufbau begonnen. "Am Donnerstag sperren wir das Gelände mit Bauzäunen ab, allerdings ist der Auenpark noch geöffnet." Über Nacht wird das Gelände streng bewacht. Komplett gesperrt ist der Park am Veranstaltungstag. Am Donnerstagabend schon reist "Sweet" an. Die Band übernachtet in einem Hotel in der Region. "Am Freitag ab 9 Uhr bauen die Caterer auf", so die Pressesprecherin der Stadt. Der Abbau geht am Samstag über die Bühne, daher ist mit Behinderungen zu rechnen. Der Auenpark ist dann aber wieder frei zugänglich.

Kinder von sechs bis zwölf Jahren haben nach Mitteilung Claudia Hiergeists freien Eintritt. Sie bittet die Eltern oder Großeltern allerdings darum, für die Kleinen auf Gehörschutz zu achten. Denn es wird durchaus laut zugehen auf dem Benker-Gelände, wenn die britische Rockband, die momentan mit der "Gold Birthday Bash Party" nur in Großstädten auf Tour ist, in Marktredwitz die Nacht zum Tag werden lässt.

-----

Die Pressestelle der Stadt verlost zwei Tickets samt "Meet and Greet" Backstage. Wer am morgigen Freitag zwischen 9 und 12 Uhr eine Mail an pressestelle@marktredwitz.de schickt, kommt in die Verlosung. Die Gewinner treffen "Sweet" vor dem Auftritt hinter der Bühne. Tickets im Vorverkauf gibt es unter anderem bei der Frankenpost und in der Tourist-Information im Markt.

Autor
Peggy Biczysko

Peggy Biczysko

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 07. 2018
17:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Garnelen Gehörschutz Getränke Jugendschutz Pressesprecher Rockgruppen aus Großbritannien Rotes Kreuz Sicherheitsleute Technisches Hilfswerk Theater
Marktredwitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bei einem Geschicklichkeitsspiel mussten Pyramiden aus Bechern gebaut werden. Fotos: Herbert Scharf

09.09.2018

Volles Haus bei der Lebenshilfe

Die Lebenshilfe Fichtelgebirge lädt zum Herbstfest, und die Gäste kommen in Scharen. Thema des Festes ist die Inklusion nach dem Motto "Füreinander - Miteinander". » mehr

Unweit dieses Steges auf der Seite der Sonnenterrassen wurde der Junge gefunden. Das Wasser ist an dieser Stelle etwa zwei Meter tief. Foto: Herbert Scharf

08.08.2018

Marktredwitz trauert um kleinen Jungen

Unbemerkt von anderen Badegästen ertrinkt der Siebenjährige am Dienstag im Naturfreibad. Die ganze Stadt nimmt Anteil an dem tragischen Tod. » mehr

Nach der Schwimmstrecke im Kösseinebad sprinteten die Teilnehmer zu ihren Fahrrädern. Die zahlreichen Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten und feuerten die Sportler immer wieder an. Fotos: Oswald Zintl

22.07.2018

Junge Triathleten geben alles

160 Starter aus Bayern und Tschechien gehen im Kösseinebad an den Start. Dabei gibt es eine gute Mischung aus Breiten- und Leistungssport. » mehr

Das Team des THW Marktredwitz lud zu einem Informations- und Familientag in seine Unterkunft ein. Auf dem Gelände in der Lorenzreuther Straße konnten die Besucher vieles entdecken und erfahren. Fotos: Michael Meier

13.08.2018

Retter mit technischem Know-how

Das THW zeigt in der Lorenzreuther Straße seine vielen Geräte und Fahrzeuge. Die zahlreichen Gäste sind erstaunt, was es dabei alles zu sehen gibt. » mehr

In den vergangenen Tagen wurde der Auenpark auf Vordermann gebracht und die Aufbauarbeiten für die Bühne erledigt. Robert Sommer koordinierte und sorgte dafür, dass alles passt. Fotos: H. S.

09.08.2018

"Sweet" rockt im Auenpark

Bis zu 2000 Besucher erwartet die Stadt zum Konzert der britischen Musiklegenden heute Abend. Die Organisatoren verraten, was hinter den Kulissen läuft. » mehr

Krank am Wochenende, aber kein Fall für eine Rettung mit Tatütata und Blaulicht? In diesem Fall ist das Team der Bereitschaftspraxis am Klinikum Fichtelgebirge in Marktredwitz der richtige Ansprechpartner. Bevor sich der diensthabende Arzt um die neue Patientin kümmert, misst Assistentin Jennifer Mulik schon einmal den Blutdruck. Foto: Florian Miedl

vor 16 Stunden

Gelungener Start für Bereitschaftspraxis

Seit Juni gibt es für alle, die plötzlich krank werden, eine zentrale Anlaufstelle am Klinikum Marktredwitz. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rehauer Sägewerk in Flammen

Rehauer Sägewerk in Flammen | 21.09.2018 Rehau
» 28 Bilder ansehen

Regnitzlosauer Open Air

Regnitzlosauer Open Air | 16.09.2018 Regnitzlosau
» 30 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Karls-Universität Prag 10:5

Selber Wölfe - Karls-Universität Prag 10:5 | 21.09.2018
» 29 Bilder ansehen

Autor
Peggy Biczysko

Peggy Biczysko

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 07. 2018
17:28 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".