Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom WochenendeStromtrasse durch die RegionBlitzerwarnerVER Selb

Marktredwitz

Bissige Hunde reißen zehn Therapieschafe

Sie geben Menschen, die am Prader-Willi-Syndrom leiden, Halt und eine Aufgabe. Nun haben streunende Huskys die Schafe getötet. Auch zwei Ziegen verlieren ihr Leben.



Huskys. Symbolfoto.
Huskys starten sonst oft bei Schlittenhunderennen   Foto: Jens Kalaene/dpa-Archiv

Marktredwitz - Erschreckender Fund: Am frühen Mittwochmorgen hat ein Mitarbeiter einer heilpädagogischen Einrichtung in Marktredwitz im Landkreis Wunsiedel zehn tote Schafe auf einer Weide auf dem Außengelände des Heimes gefunden. Besonders tragisch: Bei den Tieren handelte es sich um Schafe, die zu therapeutischen Zwecken eingesetzt wurden und die den Bewohnern der Einrichtung im Marktredwitzer Norden - Menschen die am Prader-Willi-Syndrom leiden - Halt und eine Aufgabe gaben. Noch vor zwei Wochen zu Erntedank habe der Stadtpfarrer die Tiere gesegnet, denn "zwei von ihnen waren noch sehr klein”, sagt Karola Pinzer, die Leiterin der Einrichtung Senivita Luisenhof Sankt Benedikt. "Nun ist unsere komplette Schafherde ausgelöscht.” Seit 2006 gab es in der Einrichtung Arbeit mit Tieren, wie die Leiterin im Gespräch mit unserer Zeitung weiter sagt. "Es geht für unsere Bewohner nicht nur darum, die Tiere zu füttern und zu misten”, sagt Pinzer. "Sie haben für diese eine viel tiefere Bedeutung.” Beim Streicheln und Füttern der Tiere spürten die Patienten eine ganz andere Form der Wahrnehmung.

Zunächst ging der Mitarbeiter, der die Tiere gefunden hatte, davon aus, dass zwei Wölfe die Schafe gerissen hätten, wie die Polizei in ihrem Bericht schreibt. Er habe gesehen, wie zwei Tiere - nach seiner Annahme Wölfe - über einen Zaun sprangen und in den angrenzenden Wald liefen. Sofort machten sich Streifen der Polizei sowie Vertreter des Landratsamtes Wunsiedel und des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) auf den Weg. Noch während die Experten in der heilpädagogischen Einrichtung ermittelten, traf eine weitere Meldung über das Auftreten der angeblichen Wölfe ein, die bei einem nahe gelegenen Anwesen zwei Ziegen getötet hatten. Der Besitzer verscheuchte die Tiere mit einer Mistgabel, wie die Polizei weiter mitteilt. Die Polizisten folgten den Tieren.

Die Experten des LfU konnten aufgrund der Bissspuren relativ schnell und eindeutig bestätigten, dass Hunde die Schafe und Ziegen gerissen hatten. Es handelte sich dabei um zwei Huskys. Die Beamten trafen die beiden Hunde bei ihrem Halter an. Hundeführer der Operativen Ergänzungsdienste Hof haben die Ermittlungen aufgenommen, wie die Polizei weiter schreibt. Diensthundeführer kommen nicht nur bei der Drogenfahndung oder der Spurensuche etwa nach Vermissten zum Einsatz, wie Hoefer weiter sagt, sondern vor allem auch bei Vorkommnissen rund um Haus-, Nutz- und Sporttiere.

Für die Bewohner der Einrichtung begann am Tag nach der tödlichen Hundeattacke die Aufarbeitung. Gemeinsam haben sich die Mitarbeiter des Luisenhofs und die Bewohner in der Kapelle getroffen und Abschied von ihnen genommen. Das Ende der Arbeit mit Tieren im Luisenhof wird die Hundeattacke nicht bedeuten, versichert die Leiterin. "Tiere bringen Ruhe und Entschleunigung in die Menschen”, sagt Pinzer.

Autor
Christopher Michael

Christopher Michael

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 10. 2019
13:55 Uhr

Aktualisiert am:
24. 10. 2019
20:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Heilpädagogische Einrichtungen Hundehalter Hundehaltung Landesämter Polizei Schafe Sonderpädagogik Tiere und Tierwelt Wölfe Ziegen Öffentliche Behörden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Großes Gedränge herrschte an den Ständen - vor allem dort, wo es etwas zu essen gab. Aber nicht nur "Schaf am Grill" lockte die Besucher - auch lebende Tiere gab es zu bestaunen.	Fotos: Bertram Nold

23.09.2019

Alpakas sind die "Stars" beim Schaffest

Ein wolliger Volltreffer: Die Veranstaltung des FGV Brand übersteigt alle Erwartungen. Tausende von Besuchern strömen in die Ortschaft. » mehr

Huskys. Symbolfoto.

28.10.2019

Oberfranken

Zehn Schafe totgebissen: Mögliche Folgen für Killer-Huskys und Halter

Zwei streunende Huskys hatten in Marktredwitz zehn Therapie-Schafe gerissen. Die Behörden eruieren, ob von den Hunden weitere Gefahr ausgeht. » mehr

Der Wolf wird auch ins Fichtelgebirge kommen, prophezeit Markus Martini.

22.10.2019

Der Wolf auf dem Weg ins Fichtelgebirge

Markus Martini bricht eine Lanze für die Ansiedlung. Die Tiere kämen von ganz allein und machten kaum Jagd auf Nutztiere. » mehr

Der Wolf wird voraussichtlich irgendwann auch im Fichtelgebirge heimisch.

18.10.2019

Der Wolf kommt immer näher

Für die Mitglieder des Bundes Naturschutz ist das eine gute Nachricht. Sie wollen die Menschen im Fichtelgebirge auf den baldigen Neuankömmling vorbereiten. » mehr

Hundepfoten

18.05.2019

Hund beißt Rentner vor Supermarkt

Ein 74-jähriger Mann ist am Freitagvormittag vor einem Einkaufsmarkt in Marktredwitz an der Breslauer Straße von einem nicht angeleinten Hund gebissen worden. » mehr

Petra Becher (links), FU-Vorsitzende, Antonia Ritter, JU-Vorsitzende, und Tobias Reiß (rechts), CSU-Kreisvorsitzender, gratulierten dem Ebnather Wolfgang Söllner zur Bürgermeisterkandidatur.	Foto: pr.

05.05.2019

Wolfgang Söllner will ins Rathaus

Bei der Kommunalwahl geht der Tierarzt für die Christsozialen an den Start. Er ist in vielen örtlichen Vereinen aktiv. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Neujahrsempfang in Schwarzenbach an der Saale Schwarzenbach an der Saale

Neujahrsempfang in Schwarzenbach an der Saale | 19.01.2020 Schwarzenbach an der Saale
» 71 Bilder ansehen

Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas Marktredwitz

Gala-Abend Faschingsgilde in Marktredwitz | 18.01.2020 Marktredwitz
» 37 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EC Peiting

Selber Wölfe - EC Peiting | 17.01.2020 Selb
» 48 Bilder ansehen

Autor
Christopher Michael

Christopher Michael

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 10. 2019
13:55 Uhr

Aktualisiert am:
24. 10. 2019
20:13 Uhr



^