Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Marktredwitz

Blutspende ab sofort im BRK-Haus

Das Rote Kreuz zieht mit den Terminen von der Mittelschule ins Industriegebiet. Im Landkreis gibt es mehr als 4100 Spender.



BRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Ulbrich mit den Helferinnen und Helfern des BRK-Sozialdienstes, die auch bei den Blutspendeterminen die Betreuung der Spender übernehmen. Foto: Herbert Scharf
BRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Ulbrich mit den Helferinnen und Helfern des BRK-Sozialdienstes, die auch bei den Blutspendeterminen die Betreuung der Spender übernehmen. Foto: Herbert Scharf  

Marktredwitz - Das Deutsche Rote Kreuz ist für die Versorgung der Krankenhäuser mit Blutreserven zuständig. Sichergestellt wird das durch regelmäßige Blutspendeaktionen. Manchmal allerdings, vor allem in den Sommermonaten, kann der Lebenssaft auch knapp werden. Deshalb appelliert das Rote Kreuz an alle, die Blutspendetermine zu nutzen. Blut spenden kann Leben retten.

Alleine im Landkreis Wunsiedel, erläuterte BRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Ulbrich bei einem Termin mit dem BRK-Sozialdienst im BRK-Haus in Lorenzreuth, könne man auf 4147 Blutspender (Stand 2018) zurückgreifen. Für die lückenlose Versorgung der Menschen in Bayern, die auf Blutpräparate angewiesen sind, sei dieses Engagement von entscheidender, oft lebenswichtiger Bedeutung.

"Der hohe Bedarf an Blutkonserven, aber auch der Verbrauch von jungen Blutspenden, stellt das BRK oft vor Herausforderungen", sagte Ulbrich. Deshalb habe man sich entschlossen, die Blutspendetermine nicht mehr, wie bisher, in der Mittelschule in Marktredwitz, sondern im BRK-Haus im Lorenzreuther Industriegebiet, anzuberaumen. Damit müsse man weniger Rücksicht auf Ferien oder schulische Veranstaltungen nehmen und könne statt der bisher vier künftig fünf Termine ansetzen.

Einen Dank und Lob richtete Thomas Ulbrich an die Spender. "Die Aufrufe des BRK haben Erfolg", sagte der BRK-Kreisgeschäftsführer. Demnach haben im vergangenen Jahr 264 Menschen erstmals ihr Blut gespendet. Aber natürlich auch mit der Zahl der dauerhaften Blutspender, nämlich durchschnittlich 153 bei jedem Termin, könne man zufrieden sein.

Blut spenden könne jeder Mensch vom 18. Geburtstag an bis zum 73. Lebensjahr. Bis zum Alter von 64 Jahren kann man auch Erstspender sein. Mehrfachspender können bis zum Alter von 72 Jahren zu den Blutspendeterminen kommen. Bei Mehrfachspendern über 68 Jahre entscheidet die ärztliche Untersuchung.

Frauen können vier Mal, Männer bis zu sechs Mal im Jahr Blut spenden. Wobei zwischen zwei Blutspenden ein Mindestabstand von 55 Tagen sein muss. Mitzubringen ist dazu ein amtlicher Ausweis mit Lichtbild und der Blutspenderausweis. Bei Erstspendern genügt der Ausweis.

Alleine in Bayern, erläuterte Kreisgeschäftsführer Ulbrich, würden täglich etwa 2000 Blutkonserven benötigt. Bis zu drei Kranken oder Verletzten kann mit einer Blutspende geholfen werden. Oft sei eine Blutspende die Überlebenschance für Schwerstkranke.

Herzlich bedankte sich Ulbrich bei dem Termin im BRK-Heim beim Sozialdienst des BRK, der mit mehreren Veranstaltungen im Jahr unter der Leitung von Ilse Bandel von der Weihnachtsfeier bis zum Ausflug mit Behinderten das Rote Kreuz kräftig unterstütze. Auch beim Blutspendetermin sind die Helferinnen und Helfer des Sozialdienstes aktiv und betreuen die Spender.

Autor

Herbert Scharf
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 03. 2019
17:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ausweise Blut Blutkonserven Blutspendetermine Deutsches Rotes Kreuz Industrie- und Gewerbegebiete Mittelschulen Rotes Kreuz Schwerstkranke Services und Dienstleistungen im Sozialbereich Spenderinnen und Spender Ärztliche Untersuchung und Behandlung
Marktredwitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kreisbereitschaftsleiterin Petra Drewello (stehend links) ehrte eine Reihe Mitglieder, die dem Roten Kreuz seit Langem die Treue halten. Walter Propst (stehend, Dritter von links) wurde dabei für 60 Dienstjahre ausgezeichnet. Foto: Michael Meier

12.03.2018

60 Jahre im Dienst der Bereitschaft

Treue Mitglieder zeichnet das Bayrische Rotes Kreuz in Marktredwitz aus. Die Aktiven sind viele Tausend Stunden in verschiedenen Bereichen im Einsatz. » mehr

Seit 25 Jahren gibt es die Kita Sankt Elisabeth in Marktredwitz. Zeit für Ehrungen (von rechts): Oliver Weigel, Annett Polster und Stefan Langer gratulieren den Jubilaren Nadine Markowsky, Rita Ernstberger, Walter Zembsch und Birgit Bauer.	Foto: Peter Pirner

18.06.2018

Sankt Elisabeth feiert Geburtstag

Seit 25 Jahren gibt es die Kindertagesstätte in Oberredwitz. Von Anfang an sind vier Mitarbeiter dabei. Ein besonderer Gast kommt extra aus München angereist. » mehr

Für 50 und 75 Blutspenden wurden diese Frauen und Männer ausgezeichnet. Fotos: Michael Meier

16.11.2017

BRK dankt treuen Blutspendern

Bis zu 175-Mal geben sie freiwillig ihren kostbaren Lebenssaft. Dafür zeichnet das Rote Kreuz 81 Frauen und Männer mit Urkunden und Präsenten aus. » mehr

Den Jubilaren des BRK-Kreisverbandes Wunsiedel dankten (links) Kreisgeschäftsführer Thomas Ulbrich und (rechts) BRK-Kreisvorsitzender und Landrat Dr. Karl Döhler. Foto: Günter Rasp

13.12.2016

Helfer tun 380 Jahre Dienst am Nächsten

Der BRK-Kreisverband Wunsiedel ehrt langjährige Mitarbeiter. Die Jubilare und ihre Kollegen blicken auf ein schwieriges Jahr zurück. » mehr

Rocken am 10. August den Auenpark: "Sweet", die heuer ihr 50. Bühnenjubiläum feiern. Foto: pr.

11.07.2018

"Ballroom Blitz" auf Benker-Areal

Am 10. August rockt "Sweet" in Marktredwitz. Die Stadt erwartet 1500 bis 2000 Besucher in der Party-Zone. Die Band verspricht den guten alten Sound der 70er-Jahre. » mehr

Schulamtsdirektor Günter Tauber gratuliert Konrektorin Sabine Meyer-Hofmann zur neuen Stelle. Foto: Peter Pirner

19.11.2018

Mit neuem Schwung geht es voran

Sabine Meyer-Hofmann ist jetzt Konrektorin an der Alexander-von-Humboldt- Mittelschule. Schülerband und Lehrerchor begrüßen sie mit einem Lied. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Selb: Auto prallt gegen Baum Selb

Unfall Selb | 22.03.2019 Selb
» 6 Bilder ansehen

Black Base mit DJ Kurbi

Black Base mit DJ Kurbi | 17.03.2019 Hof
» 54 Bilder ansehen

Playoff 4: Selber Wölfe - Hannover Indians 4:1 Selb

Wölfe im Viertelfinale | 22.03.2019 Selb
» 58 Bilder ansehen

Autor

Herbert Scharf

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 03. 2019
17:34 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".