Lade Login-Box.
Topthemen: Kommunalwahl 2020Bilder vom WochenendeHof-GalerieBlitzerwarner

Marktredwitz

DLRG schafft sich ein eigenes Domizil

Die Mitglieder stimmen für die Investition in ein Wasserrettungszentrum. Noch in diesem Jahr sollen die Arbeiten beginnen.



Sie alle freuen sich auf das neue Wasserrettungszentrum für die DLRG: Matthias Standfest, Nadine Hirsch, Lara Krüger, Tina Medick, Sandra Trager, Mia Färber, Sinah Triebel (erste Reihe von links), Achim Trager, Markus Kopatsch, Oliver Weigel, Holger Grießhammer und Harald Knopf (zweite Reihe von links).
Sie alle freuen sich auf das neue Wasserrettungszentrum für die DLRG: Matthias Standfest, Nadine Hirsch, Lara Krüger, Tina Medick, Sandra Trager, Mia Färber, Sinah Triebel (erste Reihe von links), Achim Trager, Markus Kopatsch, Oliver Weigel, Holger Grießhammer und Harald Knopf (zweite Reihe von links).  

Marktredwitz - Seit Jahren haben die Marktredwitzer Mitglieder der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) einen großen Wunsch: Sie hätten gerne eine neue und zukunftssichere Bleibe für sich und ihre Ausrüstung. Jetzt haben sie eine Entscheidung getroffen: Noch in diesem Jahr wird ein neues Wasserrettungszentrum nahe dem Ost-West-Kompetenzzentrum gebaut.

150 000 Stunden bereit für den Einsatz

DLRG-Ortsvorsitzender Achim Trager zeigte auf, welchen hohen ehrenamtlichen Einsatz die Mitglieder im Jahr 2019 geleistet haben: 1300 Stunden im Wasserrettungsdienst, von denen allein Rainer Bartsch 291 ableistete und zudem den Dienst organisierte. 1050 Stunden in der Schwimmausbildung, 600 Stunden im Rettungssport, 330 Stunden Jugendarbeit, dazu 3300 Stunden Instandhaltung, Materialpflege und Verwaltung. 30 ausgebildete Sanitäter, Rettungsassistenten, Ärzte und Notärzte mussten 109 Mal Hilfe leisten. Die Schnell-Einsatz-Gruppe besteht aus 20 aktiven Mitgliedern, die Tag und Nacht Bereitschaft leisten. Für das ganze Jahr summiert sich das auf 150 000 Stunden.

Die Ortsgruppe Marktredwitz hat derzeit 316 Mitglieder, von denen fast drei Viertel Kinder und Jugendliche sind. Ein besonderes Ereignis im vergangenen Jahr war der Katastropheneinsatz in Traunstein, als riesige Schneemassen von den Dächern geräumt wurden.

Stellvertretender Vorsitzender Martin Lühne berichtete über die Erfolge bei den Schwimmwettbewerben. Bei den Oberfränkischen Meisterschaften gab es sechsmal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze für die Einzelstarter. Die vier Mannschaften errangen zweimal Gold und je einmal Silber und Bronze. Bei den Bayerischen Meisterschaften gab es zweimal einen ersten und einmal einen zweiten Platz.

Patrick Bachmann, der technische Leiter der Ausbildung, berichtete von 26 Deutschen Jugendschwimmabzeichen und 17 Deutschen Rettungsschwimmabzeichen. Die Technische Leitung Einsatz verantwortet Danilo Krause. Er verwies darauf, dass die DLRG den Rettungsdienst im Landkreis eigenständig unterstütze. Jugendvorsitzende Nadine Hirsch bietet wieder attraktive Ausflüge an wie ins Erlebnisbad Palm Beach oder ins Playmobilland.

18 Mitglieder wurden für zehn Jahre Treue geehrt. Marina Thielsch gelang das Kunststück einer 40-jährigen Mitgliedschaft in dem seit dem Jahr 2006 bestehenden Ortsverband. Des Rätsels Lösung: Sie war vorher bereits Mitglied im DLRG Berlin.


Bei der Jahreshauptversammlung berichtete Vorsitzender Achim Trager von den bisherigen Domizilen im Freibad, in der ehemaligen Sauna des Hallenbads und aktuell in der Lkw-Halle des Milchhofs, die demnächst abgerissen wird. Zum Teil ist die Ausrüstung bei verschiedenen Mitgliedern privat untergebracht. Trotz intensiver Suche konnte kein anderes passendes Gebäude gefunden werden. So solle jetzt ein eigener Neubau für eine dauerhafte Bleibe sorgen. Bei der Stadt habe der Vorstand bereits ein passendes Grundstück beim Ost-West-Kompetenzzentrum reserviert.

Harald Knopf, der Vorsitzende der DLRG Oberfranken, ist Architekt und hat das Wasserrettungszentrum bereits fachkundig geplant. Auf dem 850 Quadratmeter großen Grundstück soll eine Stahlträgerhalle mit 300 Quadratmetern Grundfläche gebaut werden. Die eine Hälfte ist als Fahrzeughalle für die beiden Einsatzwagen, den Anhänger und das Boot geplant. Die andere Hälfte wird unterteilt und als Schulungsraum, Büro, Küche, Sanitärräume sowie als Trocken- und Nasslager genutzt.

Die Kosten belaufen sich auf 30 000 Euro für das Grundstück, 290 000 Euro für die schlüsselfertige Halle und 12 000 Euro für die Ausstattung, insgesamt also 332 000 Euro. Zur Finanzierung werden 51 000 Euro an Rücklagen und zweckgebundenen Spenden, 60 000 Euro von der DLRG Strukturförderung und ein maximal möglicher Kredit von 180 000 Euro eingesetzt - also zusammen 291 000 Euro. Somit verbleibt ein noch offener Betrag von 41 000 Euro. Dieser soll durch möglichst viel Eigenleistung der Mitglieder sowie durch Geld- und Sachspenden aufgebracht werden. Die Mitgliederversammlung stimmte dieser konkreten Planung einhellig zu.

Oberbürgermeister Oliver Weigel dankte den DLRG-Mitgliedern für ihren enormen ehrenamtlichen Einsatz, insbesondere für den Wasserrettungsdienst im Freibad. Respekt zollte er dem jungen Team im Vorstand des Ortsvereins und im Vorstand der Jugend. Für das Wasserrettungszentrum sagte er eine finanzielle Förderung durch die Stadt Marktredwitz zu. Auf eine Spitze von Schatzmeister Tobias Bachmann reagierte Landratskandidat Holger Grießhammer: "Aus dieser Nummer komme ich jetzt nicht mehr raus. Als Unternehmer spende ich der DLRG die erforderliche Innenfarbe für die neue Halle."

Autor

Peter Pirner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 02. 2020
16:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Freibäder Jugendsozialarbeit Katastropheneinsätze Kinder und Jugendliche Mitglieder Oliver Weigel Rettungsdienste Sanitäter Silber Wasserrettungsorganisationen Ärzte
Marktredwitz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Beisitzer Norbert Wappmann, Kassenprüfer Nico Dick und Schriftführerin Silvia Schemm überreichten 5000 Euro an Diakonin Stefanie Unglaub und Christoph Weigel. Foto: Michael Meier

05.02.2020

Aktionskreis hilft, wo er kann

Der Förderverein der Evangelischen Jugend sammelt Geld für gute Zwecke. Auch dieses Jahr gibt es ein großes Programm für Kinder und Jugendliche. » mehr

Oberbürgermeister Oliver Weigel will’s nochmal wissen und schart viele Unterstützer um sich. Er ist bereits als Kandidat der CSU nominiert. Foto: zys

02.01.2020

Bürgerforum geht wieder gegen OB Weigel vor

Zwei Dienstaufsichtsbeschwerden hat das Marktredwitzer Bürgerforum gegen Oberbürgermeister Oliver Weigel gestellt. Dabei geht es um die Bürgerversammlung vom 30. November. » mehr

Vier Planungsachsen sollen die Marktredwitzer Innenstadt fit machen für die Zukunft. Fotos: Herbert Scharf

14.02.2020

Millionen fließen in das "Kleeblatt"

Die Stadtentwicklung in Marktredwitz verläuft nach Plan. Umfangreiche Investitionen stärken die Innenstadt und stoßen private Vorhaben an. » mehr

Die Mitglieder der Narhalla Rot-Weiß feiern ein Schnapszahl-Jubiläum. In ihren Reihen gibt es viele ausgesprochene Tanz-Asse. Archivfoto: Michael Meier

20.01.2020

55 Jahre fröhliche Narretei

Als Teil des SC Wacker hat sich die Narhalla Rot-Weiß 1965 gegründet. Heuer feiert der Marktredwitzer Verein Jubiläum. » mehr

Die Schülerinnen und Schüler des Fairtrade-Teams der Erich-Kästner-Schule sind stolz auf das Zertifikat, das ihre Schule als "Fairtrade School" ausweist und das ihnen George Levy Meister, Bildungsreferent von Transfair Deutschland (Zweiter von links), gerade überreicht hat. Mit ihnen freuen sich Schulleiterin Ulrike Bleiner (links) und die Koordinatorin des Projekts an der Schule, Maria Zeller (rechts). Foto: kst

24.11.2019

Auszeichnung für Erich-Kästner-Schule

Das sonderpädagogische Förderzentrum erhält das Zeritifikat "Fairtrade School". Außerdem feiert die Schule, dass sie jetzt 30 Jahre im Gebäude an Bauerstraße zu Hause ist. » mehr

Oliver Weigel (kniend), Oberbürgermeister von Marktredwitz, Bademeister, Vertreter der Stadt und Kioskbetreiber hoffen auf eine unfallfreie Badesaison mit warmen Temperaturen. Foto: Florian Miedl

16.05.2019

Badesaison startet trotz Schmuddelwetters

Das Marktredwitzer Naturfreibad öffnet seine Pforten. Badegäste erwartet eine kulinarische Neuerung: Den Kiosk betreibt nun ein fester Pächter. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kinderfasching in Trebgast Trebgast

Kinderfasching in Trebgast | 25.02.2020 Trebgast
» 31 Bilder ansehen

Narrentreiben Stadtsteinach

Narrentreiben Stadtsteinach | 24.02.2020 Stadtsteinach
» 106 Bilder ansehen

VER Selb - EV Lindau Islanders Selb

VER Selb - EV Lindau Islanders | 23.02.2020 Selb
» 41 Bilder ansehen

Autor

Peter Pirner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 02. 2020
16:48 Uhr



^