Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerHofer Volksfest 2019Video: Lagerleben Collis Clamat

Marktredwitz

Gutes Mittagessen bei der Polizei in Marktredwitz

Viele Menschen kommentieren im Internet einfach alles. Auch Behörden werden mit Sternchen bewertet.



Ein Internet-Rezensent würde am liebsten bei der Polizei in Marktredwitz zu Mittag essen. Foto: M. Bäu.
Ein Internet-Rezensent würde am liebsten bei der Polizei in Marktredwitz zu Mittag essen. Foto: M. Bäu.  

Wunsiedel - Offenbar sind die "Kunden" mit der Marktredwitzer Polizei zumindest so halbwegs zufrieden. Auf Google erhält die Inspektion immerhin dreieinhalb von fünf Punkten. Mit dieser Bewertung würde die Polizei beim Online-Giganten Amazon zwar eher unter "ferner liefen" gelistet, aber ein schlechtes Ergebnis ist das nicht. Es gibt Menschen, die zu allem und jedem einen Kommentar abgeben - natürlich auch zu der Arbeit der Behörden. Lob und Kritik sind dabei ausgeglichen verteilt. Wir haben uns im Internet umgesehen.

Ob er schon mal eine Nacht in einer Zelle der Marktredwitzer Polizei verbracht hat, ist nicht bekannt. Ein gewisser Tom ist aber mit dem Service zufrieden. "Gutes Mittagessen, netter Service - leider keine Reservierung möglich", schreibt er. Weniger euphorisch ist da schon ein Kommentator, der sich "No Name" nennt. Er kritisiert, dass ein Polizist in Uniform überhaupt keine Empfindsamkeit an den Tag legte. Offenbar hat "No Name" in der Inspektion Hilfe gesucht und ist nicht gut behandelt worden.

Auch ein andere Kommentator äußert, dass er keine gute Erfahrung gemacht hat. Ein betrunkener Mann hat nach seinen Angaben vor einer Schule Kinder belästigt und sie geschubst. Als der Kommentator dies anzeigen wollte, wurde ihm angeblich gesagt, dass man eine Maus nicht zum Elefanten machen solle. Dafür vergibt er dann lediglich einen Stern.

Nur eine Rezension steht für die Wunsiedler Polizei im Internet. Rob, ein Tscheche, gibt fünf Punkte. Der Mann kommentiert so gut wie alles. 902 Rezensionen sind auf Google von ihm gelistet.

Eine Behörde, die stets bemüht ist, ihren Ruf zu verbessern, ist das Finanzamt Wunsiedel. Bisher gibt es nur zwei Kommentare. Während oben genannter Rob fünf Sterne gibt, schreibt ein anderer schlicht "mehr als langsam".

Ausnahmslos fünf Sterne erhält die Stadtverwaltung Marktredwitz. Allerdings haben auch nur drei Menschen den Service bewertet. Auch die Selber Stadtverwaltung kommt bei fünf Kommentatoren sehr gut weg. "War schon nice", schreibt einer, ein anderer "lauter nette Leute".

Auf kyrillisch lobt eine Frau die Gemeindeverwaltung in Bad Alexandersbad. Außer fünf Sternen stellt sie noch zwei Bilder mit auf die Internetseite.

Überwiegend positiv sind auch die Einträge der Rezensenten für das Bayernlab in Wunsiedel. "Immer die neuesten Trends", "unaufgeregte, nette Menschen", heißt es zum Beispiel.

In alle Extreme gehen die Bewertungen zum Jobcenter Fichtelgebirge, das vor allem Menschen in schwierigen Lebenslagen aufsuchen. Eine sicherlich interessante Beschwerde bringt ein Mann vor, der Probleme hatte, in das Amtsgebäude zu gelangen: "Als Rollstuhlfahrer ist es ein Unding, dass man erst um das ganze Haus muss, um ins Jobcenter zu kommen. Einen Behindertenparkplatz gab es mal auf dem Hof, von dem aus auch die Rampe für Rollstuhlfahrer ist. Jetzt gibt es die Parkplätze nur noch vor dem Haus und an der anderen Straße. Das ist für Rollstuhlfahrer schlecht, wir müssen schon überall zurückstecken."

Während sich ein Mann über lange Wartezeiten beschwert und zwei andere lediglich "unglaublich" und "unfähig" schreiben, gibt es auch Schreiber, die äußern, dass ihnen für ihr Anliegen geholfen worden ist oder dass sie gut und kompetent behandelt worden sind.

Ebenfalls meist in Notlagen sind die Patienten des Klinikums Fichtelgebirge. Zwei haben ihre Meinung zum Krankenhaus im Internet veröffentlicht. "Im Klinikum gibt es viele gute Ärzte, das Pflegeteam versucht wirklich jedem die bestmögliche Versorgung zu geben, die Küche bietet Speisen, die man sogar essen möchte, wenn man nicht krank ist. Trotzdem bin ich froh, nicht mehr drin zu sein. An alle Schwestern, Pfleger und Ärzte danke, dass Ihr Eure Arbeit so gut und zuverlässig macht."

Nicht ganz so zufrieden ist offenbar ein anderer Ex-Patient. Er schreibt: "Nie mehr Marktredwitz."

Ausgerechnet über das Landratsamt Wunsiedel, eine der größten Behörden im Landkreis, gibt es bisher noch keine Rezension.

Autor

Matthias Bäumler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 08. 2019
17:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Amazon Behindertenparkplätze Finanzamt Wunsiedel Google Kommunalverwaltungen Kunstkritik/Rezension Mittagessen Männer Patienten Polizei Polizistinnen und Polizisten Ärzte Öffentliche Behörden
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Tom Wenisch hat ein Leben gerettet, da er seine Stammzellen gespendet hat.

vor 13 Stunden

VGF-Volleyballer rettet Leben

Tom Wenisch hat Stammzellen gespendet. Mittlerweile weiß er auch, welche Nationalität sein genetischer Zwilling hat. » mehr

Blaulicht

21.07.2019

Polizei im Dauereinsatz beim Altstadtfest

Jedes Fest hat auch eine Schattenseite: Fast pausenlos gefordert sind der Rettungsdienst und die Polizei beim Marktredwitzer Altstadtfest am Samstag. » mehr

Elektrischer Antrieb sorgt für (realistisch) 250 Kilometer Fahrspaß.

25.06.2019

Neues Mobilitätskonzept startet durch

Es ist ein Angebot für Bürger und Vereine. Zwei Autos stehen ab sofort in Marktredwitz für Car-Sharing zur Verfügung. » mehr

Seit Montag gibt es am Gesundheitszentrum Waldsassen keinen akutstationären Bereich mehr. Die Orthopädische Rehabilitation bleibt aber erhalten. Das betonen Krankenhausleiterin Claudia Kost (links) und Michaela Helm, Pflegerische Zentrumsleitung.	foto: rti

01.07.2019

Ende der Akutstation in Waldsassen

Ein harter Einschnitt für die Klosterstadt und die Region: Seit Montag gibt es im Krankenhaus keine Notfallversorgung mehr. » mehr

Maria-Magdalena Stöckert vom Bauamt erläutert den Anwohnern, wie der Platz vor dem "Grünen Baum" nach dem Abriss von Scheune und Wohnhaus künftig gestaltet wird. Foto: Peggy Biczysko

06.06.2019

Abschied vom alten Stadel

In Lorenzreuth beginnen die Abrissarbeiten vis à vis des "Grünen Baums" nach dem Brückenfest. Später entsteht hier eine "richtig schöne neue Mitte", kündigt die Stadt an. » mehr

Für die rechte Seite der Bergstraße gilt nach der Sanierung die Parkscheiben-Regelung, die Anlieger sollten ihre Autos links parken, und zwar direkt vor oder in ihren Zufahrten oder Garagen. Foto: David Trott

14.08.2019

Bald Parkscheiben-Pflicht in Bergstraße

Nach der Sanierung ist das Parken auf der rechten Seite nur noch zwei Stunden erlaubt. Die linke Seite soll vor allem den Anwohnern zur Verfügung stehen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bauarbeiten an der Radarstation der Bundeswehr am Döbraberg

Bauarbeiten an der Radarstation der Bundeswehr am Döbraberg | 20.08.2019 Döbraberg
» 11 Bilder ansehen

SonneMondSterne Saalfeld

SonneMondSterne-Festival | 10.08.2019 Saalburg
» 122 Bilder ansehen

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0

SpVgg Bayern Hof - Viktoria Kahl 2:0 | 17.08.2019 Hof
» 120 Bilder ansehen

Autor

Matthias Bäumler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 08. 2019
17:12 Uhr



^